Neues Auto - Neue Versicherung finden?!

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von Beastie, 15. November 2011.

  1. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Wer kennt es nicht... irgendwann hat auch das treuste Schnauferl seine Schuldigkeit getan und der heimische Stammparkplatz soll vom neuem Traum im Blechkleid gefüllt werden.

    Früher war das einfach.. Deckungskarte beim Versicherungsvertreter des geringsten Misstrauenens ( da wo Opa und Vater schon versichert waren...) angefordert und ohne viel zu Denken den Neuen bei der alten versichert.

    Aber seit ONLINE sind diese Zeiten vorbei... König Kunde macht die Vergleichsportale unsicher und jedes Automagazin, was auf sich hält, ruft im November zur Rabattjagt bei der KFZ Versicherung auf.

    Ende 2011 darf auch ich mit jagen... der rote Haufen Blech aus Spanien , kunstvoll zu einem NV200 geformt, möchte im Schutze einer Vollkasko die nächsten 2 Jahre sich im Schwabenland einleben.. wer nun Sparsamkeit wittert, liegt richtig.. wer gibt schon gerne mehr aus, als sein muss?

    Klappert man die ersten Online Portale ab, lernt man schnell, vergleichen ist so einfach nicht.... was preiswert scheint, mag nicht zahlen, wenn man den Wolfshund erwischt statt einem Wildschwein oder wenn der Marder die Gummimanschette nahrhafter bewertet als das Zündkabel. Seitensweise Kleingedrucktes will durchstöbert werden.. und irgendwann ist er weg, der Überblick über dass, was man braucht und was nicht.

    Somit mal drei Fragen in die Runde:

    * Was sollte eine Vollkasko unbedingt umfassen?

    * Welches Onlineportal kann man zum Versicherungsvergleich empfehlen?

    * Direktversicherer: Haben die sich bewährt, wenn man sie mal braucht? Oder erlebt man nach dem ersten Köderjahr die eine oder andere Tarifanpassung?
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. rjh49

    rjh49 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Reparaturkosten oder Anschaffungskosten, wenn man einen Schaden selber verursacht hat. Die Unterschiede betreffen die Höhe der Selbstbeteiligung, die Art und Weise der Rückstufung beim SF-Rabatt und die Zeitspanne, innerhalb der man den Neupreis ersetzt bekommt.

    Abwägen mußt du selber.

    Da du die Wildschäden angesprochen hast: die sind über die Teilkasko versichert.

    Viel spannender sind aber die Rabattmöglichkeiten bei der Haftplicht; da verliert man schnell den Überblick: wer fährt das Auto, Alter des/der Fahrer(s), eigens Haus, eigene Garage, Beamter/ÖD oder nicht, km-Leistung pro Jahr usw. Da kann man schnell in eine Falle geraten, wenn man nicht aufpaßt.

    Die Portale sind durch die Bank nicht unabhängig. Du darfst dich nicht auf ein einziges verlassen.

    Das kann dir bei jeder Versicherung passieren; das hängt ja auch von folgenden Faktoren ab:

    Schadensummen in der ganzen Branche
    Schadenshäufigkeit in deiner Region
    Schadenshäufigkeig bei deinem Wagentyp.

    Beispiel: ich hatte vor 15 Jahren einen Mercedes-Sprinter (als Bus) gekauft, als er gerade neu auf den Markt kam. Die Versicherungsprämien waren kaum teurer als bei einem normalen PKW. Nach einem Jahr haben sich die Prämien verdoppelt, was mit der Unfallhäufigkeit dieses Wagentyps zusammenhing. Der Sprinter wurde vorwiegend auch als Bus viel von Handwerkern, Busunternehmen und Speditionen eingesetzt und durch die starke Motorisierung ging die Anzahl der Unfälle steil nach oben.

    Gruß

    Rainer
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde als Erstes mal meine bisherige Verischerung fragen, ob sie den Beitrag "anpassen" kann. Das hat mit bei meinen beiden KFZ im Jahr jetzt 150 Euro gespart. So bin ich mit beiden Autos "Neukunde" zu gleichen Vertragsbedingungen wie bisher als Bestandskunde, außer der Prämienhöhe. :rund:

    Onlineportale nutze ich für Versicherungen nicht mehr, da ich zuviele Falschinformationen dort bekommen hatte. Entweder stimmte nachher die Prämie nicht mit der angezeigten überein oder es gab andere Fußangeln im Vertrag.

    Direktversicherer ? NEVER ! Ein falscher Satz in einer Schadensmitteilung und es wird ggf sehr teuer. Um sich mit Direktversicherern abzugeben, muss man sich in dem Bereich sehr gut auskennen. Ich bevorzuge den Agenten vor Ort, auch wenn dieser ein paar Euros im jahr teurer ist. Dafür hat er mir schon sehr oft aus der Patsche geholfen und an Schadensmitteilungen im erlaubten Rahmen ein wenig "korrigiert". Ohne diese Korrekturen wäre eine Schadensabwicklung nicht möglich gewesen, die Versicherung hätte einfach die Schadensübernahme (berechtigterweise) abgelehnt. :roll:
    Außerdem finde ich es extrem angenehm, wenn man ihm den Klumpatsch übergeben und sagen kann: "Mach mal....". Das hat bisher super geklappt und ist mir ein paar Euros mehr wert. So habe ich keine Kosten und Mühen mit der Abwicklung. :rund:
     
  5. Indianer

    Indianer Mitglied

    Dabei seit:
    28. November 2010
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Dem kann man nur zustimmen . Wir sind seid Jahrzehnten beim gleichen Versicherungmakler . Wenn der was günstigeres entdeckt , hab ich einen Brief im Kasten . Großer Vorteil : Ein Mensch , den man anrufen kann und der sich unbürokratisch um alles kümmert . Ich rechne nicht mal mehr nach , ob es nicht auch etwas günstiger ginge .
    Grüße von einem , in dieser Beziehung , sorgenfreien INDIANER
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Okay, wenn die aktuelle Versicherung ein Angebot macht...
    Also, ich habe letztes Jahr gewechselt. Ich spare fast 100€! Da kam meine alte Versicherung nicht dran.
    Ob du Vollkasko oder überhaupt Kasko braucht, kann dir schlecht jemand sagen. Also, ich mach es immer so: Wenn ich ein Auto auf Finanzierung kaufe selbstverständlich Vollkasko. Auf Teilkasko habe ich bislang immer verzichtet, bringt irgendwie nicht viel. Jetzt hab ich Teilkasko, weil die im Jahr nicht viel teurer ist als die bloße Haftpflicht (also bei meinem neuen Anbieter).

    Zu deinen Fragen kann ich dir nur die Internetseit KFZ Haftpflicht empfehlen.
    Da gehts aber nicht nur um die Haftpflicht, es wird auch erklärt, worauf man so achten sollte und wann man welche Versicherung wählen sollte.

    Und denk dran: Heute kannst du noch Formulare zum Wechsel los schicken (Poststempel gilt), heute ist der letzte Tag zum Wechsel!
     
  7. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    die ansichten sind offenbar recht unterschiedlich.

    für ein neufahrzeug oder ein fahrzeug, dessen ersatz mir noch "weh tun" würde, grundsätzlich vollkasko.
    teilkasko immer ohne selbstbeteiligung.
    ich bin seit vielen jahren beim HDI bzw. HDI24 und hatte da nie probleme. kontakt per telefon, fax und mail hat immer anstandslos geklappt. ich wüsste jetzt nicht, wann ich einen versicherungsmakler vermisst hätte.

    ansonsten muss man echt sehen,was man braucht und haben wil.
    ich hab immer rabattretter dabei, die TK sollte alle tierschäden bezahlen. usw.
    ich würde 2 oder 3 portale abklappern und dann 3 bis max. 4 versicherungen näher vergleichen.
    hdi, huk, r+v sind immer ein guter startpunkt, wenn einem sonst nix einfällt.
     
  8. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Erst einmal meinen herzlichen Dank für das Feedback, das Thema Versicherungswahl scheint ja durchaus ähnlich komplex aus zufallen wie die Wahl des richtigen Fahrzeugs selbst :)

    Passend zum Thema gab es jüngst in der ARD einen Ratgeberbeitrag : http://www.daserste.de/ratgeber-interne ... k7e~cm.asp

    Hier werden die schon geäußerten Vorbehalte zu Verleichsportalen durchaus bestätigt.. das alte Motto: Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe gilt offenbar auch hier.

    Hab mich derweil durch diverse Portale durchgeschafft.. und man muss wirklich das Kleingedruckte der jeweiligen Versicherung beachten und durch ackern.. was mehr als mühsam ist ;-)

    Komme nicht drum rum, den Anbieter zu wechseln.. einfach weil meine alte Versicherung eigentlich meinen Wohnsitz nicht beackert.. bin denen aber bislang nur einmal wg. eines Steinschlages auf den Geist gegangen... und die 90 Euro waren alles, was sie seit 1980 an mich los geworden sind ...

    Vollkasko will ich aber die ersten 2 Jahre trotzdem machen.. dann kann man immer noch auf Teilkasko zurück... gerade beim neuen Fahrzeug baut man schneller Mist, schlicht, weil man vielleicht noch nach einem Schalter suchen muss oder lieber mit dem Navi spielt, als Rechts vor Links zu beachten.. und ich bilde mir nicht ein, ein guter Autofahrer zu sein :) ..

    Im Falle eines Falles die Hilfe eines Versicherungsmenschen vor Ort zu haben (der natürlich auch nur weitere Geschäfte wittert...) ist ein gutes Argument gegen eine Onlineversicherung.. auf der anderen Seite habe ich bislang sowohl bei Krankenkasse als auch bei Bank sehr gute Erfahrungen mit reinen Onlineanbietern gemacht und mich mit meiner Versicherungsvertreterin am neuen Wohnort gewaltig in die Wolle bekommen, weil ich keinen Wert auf unaufgeforderte Hausbesuche zur Kundenbetreuung lege.. :zwink:

    Mal eben eine Versicherung, die genau das anbietet, was man will, ist wohl nicht :) Aber es scheint sich zu lohnen, als ersten Einstieg Vergleichsportale zu nutzen, die rechte detailiert die eigenen Wünsche abfragen.. das nervt zwar erst mal... aber eine scheinbar saugünstige Versicherung, die dann nicht mal 30% meiner Wünsche abdeckt, ist dann am Ende doch vielleicht zu teuer.

    Und nach alles Vorauswahl hilft dann wohl wirklich nur, direkt bei der Versicherung der Wahl nachzufassen... und man kommt nicht drum rum, sich die Versicherungsbedingungen nochmal im Detail an zu tun.. wer das nicht mag, ist bestimmt bei einem Makler besser aufgehoben... läuft aber Gefahr, nicht selbst mit zu bekommen, wo die Unterschiede nur im Preis und wo tatsächlich Mehrleistung dahinter liegt.

    Ob man richtig gelegen ist, lernt man ja leider immer erst, wenn man die Versicherung mal braucht.. und auf diesen finalen Test möchte ich doch lieber verzichten :zwink:

    Was mir noch nicht ganz klar ist, ist der Punkt 'Werkstattbindung':

    * Kann mich die Versicherung in eine 'freie' Werkstatt schicken?
    * Wenn ja, welchen Einfluß hat das ggf auf die Fahrzeug Werksgarantie?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Versicherung kann dich bei einer Werkstattbindung bei Kaskoschäden in eine Werkstatt ihrer Wahl schicken, dies ist dann für dich bindend. Einfluss auf die Werksgarantie ist mir unbekannt, kann ich nichts zu schreiben. Habe mich noch nie damit befasst, weil meine Versicherung sowas wie eine Werkstattbindung nicht hat.
     
  10. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    Zitat:
    "Vollkasko will ich aber die ersten 2 Jahre trotzdem machen.. dann kann man immer noch auf Teilkasko zurück..."
    Zitat Ende



    Achtung: Teilkasko ist kein Bestandteil der Vollkasko. Das sind 2 völlig unterschiedliche und unabhängige Versicherungskomponenten.
     
  11. rjh49

    rjh49 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Jein. Zumindest bei der HUK steht in den Versicherungsbedingungen unter "Vollkasko" folgender Satz

    "Versichert sind die die Schadensereignisse der Teilkasko"

    zum Nachlesen: http://www.huk.de/content/dam/hukde/pdf ... 1_2012.pdf

    Wie das bei anderen Versicherungsgesellschaften aussieht, weiß ich nicht im Detail. Bei der Admiral (Zufallstreffer bei der Google-Suche) trifft das auch zu, bei der Allianz ebenfalls.

    Mit anderen Worten: Vollkasko ohne TK ist theoretisch denkbar, wird aber nicht praktiziert.

    Gruß

    Rainer
     
  12. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    das wird auch praktiziert, aber meist aus unwissenheit. im falle von diebstahl, glas- oder wildschaden kommt dann meist das erwachen, denn das wären typische TK-leistungen. die TK kennt zudem keine rabattstaffeln.
    und wenn du VK ohne TK wählst, dann hast du die TK ausgeschlossen. es kommt also auf den jeweiligen vertrag an.
    da man den heutzutage üblicherweise schon mit der "deckungskarte" selbst ausfüllt, kann man schon mal genau hin gucken.
    man muss auf die formulierungen bei der auswahl achten. meistens lauten die:
    VK inkl. TK mit SB, VK inkl. TK ohne SB, .....
    meine persönliche empfehlung lautet VK inkl. TK ohne SB und für die VK 300€ SB.

    ich handhabe das z.b. so. ich fülle online meinen krempel aus und jage sofort eine mail hinterher mit der angabe, dass ich VK ab zulassung wünsche. tut man das nicht, hat man bis zur vertragsunterschrift (und das können schon mal mehrere wochen sein) üblicherweise die standardbedingungen der "deckungskarte" und die umfassen meistens keine VK.

    das alles ändert nichts daran, dass es sich hier um 2 unabhängige komponenten handelt, die man einzeln oder auch zusammen haben kann. auch wenn man einen versicherungsagenten hat - selber das klenigedruckte lesen ist empfehlenswert. meiner erfahrung nach wissen die auch nicht alles.


    hier mal ein beispiel aus einer online konfiguration:
    [​IMG]
     
  13. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    1
    Bezüglich der Garantie kann ich folgendes beitragen. Hatte jetzt einen Vollkaskoschaden, den ich habe machen lassen (da Rabatt erhalten bleibt). Es wurden original Hersteller-Ersatzteile bestellt. Es handelte sich hierbei um eine Werkstatt, die sich auf Unfallinstandsetzung spezialisiert hat. Die Arbeit war Tiptop.
     
  14. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Ich denke, bei der eigentlichen Arbeit nach einem Unfall wird es auch nicht zu echten Problemen kommen.. da steht die Werkstatt natürlich für einen ordentliche Arbeit gerade und das im Zweifel auch mit 2 Jahren Gewährleistung.

    Spannend wird es da wohl mehr z.B. bei solchen Dingen wie 'Durchrostungsgarantie' ... das schlägt im Zweifel ein paar Jahre später erst zu. Was ich bislang gefunden habe, war der Hinweis das bei fachgerechter Durchführung der Instandsetzung auch in einer nicht Werkswerkstatt die Garantie nicht abgelehnt werden könne.. Das klingt zwar toll, ist aber in der Praxis natürlich gar nix wert, wenn ich als Autofahrer den Nachweis führen muss, dass fachgerecht repariert wurde und trotzdem der Rost den TÜV verhindert... denke, da steht man auf verlorenem Posten.

    (ich gehöre zu den Verrückten, die ein Auto auch mal 14 Jahre fahren...also als 1. Besitzer durchaus an so was denken..)

    Auf der anderen Seite kann es aber auch gut sein, dass man eh bei einer Vertragswerkstatt landet.. dann stellt sich die Frage gar nicht erst... da ich allerdings mehr Richtung 'Zulassungsexoten' tendiere, würde es mich auch nicht wundern, im Zweifel in einer nicht werksgebunden Werkstatt zu landen und es vorziehen im Zweifel in der Werkstatt meines geringsten Misstrauens reparieren zu lassen.. da spricht sich dann der Satz ' das ist woanders versaut worden' dann nicht so schnell aus :mrgreen: . Auf der anderen Seite ist ein Unfallspezalist natürlich besser aufgestellt als eine Fachwerkstatt, wenn es um Glas, Beulenpflege und Lack geht..

    Da der Gegenwert ca. 1,5 * Volltanken im Jahr entspricht, bin ich im Moment noch etwas zögerlich, was Werkstattbindung an geht.. allerdings lockt man mich nicht nur mit Prämiennachlass sondern auch mit einem 'rundumsorglos' Paket im Schadensfall.. obwohl es bei meinem einzig bislang verursachten TK Schaden (Steinschlag..) auch ohne das mit einer simplen Angabe der Versicherung und einer Unterschrift beim Glasfritzen erledigt war.
     
  15. rjh49

    rjh49 Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Welche Gesellschaft bietet denn überhaupt VK ohne TK an?
     
  16. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    vermutlich alle. was ich oben kopiert habe stammt aus dem ganz normalen konfigurator einer grossen versicherung.
     
  17. Guest

    Guest Guest

    Moin Zusammen,

    da der Screenshot weiter oben von HUK24 stammt, habe ich die Kombination VK ohne TK probiert:
    Fehlermeldung:
    Also eine etwas schlampige Programmierung bei HUK24 :roll:
     
  18. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    hast recht - das geht inzwischen nirgends mehr. ich bin mir aber ziemlich sicher, daß das vor jahren noch möglich war.
    jetzt kann man nur noch die SB wählen.
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das muss aber schon sehr lange her sein. Ich habe meine neuen Fahrzeuge seit 20 Jahren immer vollkaskoversichert und da war immer die TK inklusive. Die TK ohne SB war übrigens oft nur wenig teurer als mit SB. Muss man eben mal durchrechnen lassen.... :rund:
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    ich habe damals einfach im Internet verschiedene Versicherungen verglichen und dann die günstigsten 5 angerufen.

    Die können einem meistens am Besten helfen und wissen am genauesten über Ihre Bedingungen Bescheid. Da spart man sich dann eine ganze Menge Gesuche und muss nicht das Ganze Kleingedruckte lesen ;-)
     
  22. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    Im Zweifel gilt aber genau dieses Kleingedruckte und was man dir am Telefon erzählt ist bestenfalls ne nette Abendunterhaltung... wer glaubt, sich um Kleingedruckte drücken zu können, mag sehr oft damit durchkommen, darf sich dann aber auch nicht wundern, wenn auf einmal bei einem Viech was ins Auto rennt feinsinnig unterschieden wird, was es denn für eines war oder das selbstverständlich das vom Marder angenagte Stück Kabel ersetzt wird, der dadurch entstandene Schaden am Steuergerät aber leider als Folgeschaden nicht abgedeckt ist..

    Auf solche Fallstricke kommt man leider erst, wenn man im Kleingedruckten blättert.. entsprechend kommt man ja nie und nimmer auf die Idee, solche Details am Telefon abzufragen.. Anrufen als Ergänzung ist bestimmt ne Klasse Idee.. aber sich darauf zu verlassen halte ich für gewagt :jaja:
     
Thema:

Neues Auto - Neue Versicherung finden?!

Die Seite wird geladen...

Neues Auto - Neue Versicherung finden?! - Ähnliche Themen

  1. Suche neues Auto....

    Suche neues Auto....: Hallo, wir sind auf der Suche nach einem neuen HDK. Wir das sind mein Mann und ich und unsere fünf Deutschen Schäferhunde. Wir hatten einen...
  2. BimBamBino braucht ein neues Auto

    BimBamBino braucht ein neues Auto: Hallo liebe Forengemeinde, ich brauche ein neues Auto. Nach dem mein geliebter Vectra B Caravan vor dem elektronischen Aus steht, muss ich mir...
  3. Neues aus der Autowelt

    Neues aus der Autowelt: In der neuesten Ausgabe einer bekannten deutschen, VW-sehr nahe stehenden Autozeitung, finden sich einige interssante Informationen: 1. Es kommt...
  4. Neues Autoradio mit Rückfahrkamera

    Neues Autoradio mit Rückfahrkamera: Hallo, nach langer Überlegung haben wir uns entschieden, ein neues Radio einzubauen.:rund: Hätte ich aber gewußt, das DoppelDin nicht gleich...
  5. Oh ha, neueste Nachrichten der Autokonzerne

    Oh ha, neueste Nachrichten der Autokonzerne: Na super, es wird wirklich schwierig http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,593424,00.html Eschi