Leise eierndes Geräusch beim Bremsen

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von Kat200, 9. März 2015.

  1. Kat200

    Kat200 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Moin Moin!

    Evtl. hat einer von Euch das auch?

    "NissanEvalia" schrieb mal: "- die Bremsen quietschen, eine der Trommelbremsen hinten "jibbelt" dazu so vor sich hin, das muss ich mal checken lassen. Die Bremsleistung passt aber."

    Keine Ahnung, ob das die Bremsem bei mir sind....seitdem es etwas kälter wurde, hab ich vorn so ein eierndes leises Geräusch, wenn ich bremse. Genau orten kann ich es nicht.
    Beim Wechsel zu den Winterreifen hab ich auch die Werkstatt nachschauen lassen. Die haben dann irgendein Kupferzeug vorn an die Bremsen (oder am Rad/man konnte das sehen) geschmiert. Das Geräusch war 1 Tag weg und kam dann wieder.
    Nochmals bei der Werkstatt, wieder Kupfer draufgeschmiert, keine Besserung.
    Wieder bei der Werkstatt, sagt der Werkstattmeister, dass das evtl. an der minderen Qualität der Bremsen liegen würde.

    -- ääääh......?????

    Ich müsste mit dem Geräusch leben.... :?:

    Ich hatte dann nochmal n Werkstatttermin und meinte, dass das Geräusch nicht weg ist, da meinte man, ja, man hätte ne Probefahrt gemacht, und das Geräusch würde ja nicht von vorn, sondern von hinten kommen... :confused:

    ICH hör das vorne!!!!

    Geht es jemanden ähnlich und hat evtl. einen Lösungsansatz ??????

    LG von Kathie :twisted:
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    59
    Frage, sind die bremsbeläge noch die ersten oder hast du sie mal tauschen lassen und Bremsbeläge NICHT aus dem Originalen Zubehör Programm von Nissan genommen.

    Die Kupferpaste wird unter die bremsbeläge und den bremsstempel geschmirt da hier eine bewegung entsteht die zum Quitschen führen kann, manche schrägen auch die beläge an.

    Doch ich glaube es ist für dich besser du holst dir ne andere Meinung bei einem anderen Händler ein.

    Es kommt aber schon mal vor das Bremsbeläge quitschen, da hilft nur tauschen
     
  4. Kat200

    Kat200 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Die Bremsbeläge sind noch die ersten und ich hab ca. 20.000km runter.

    Ja, ne zweite Meinung von einem anderen Händler wäre nicht verkehrt, da hast Du recht.
    Ich fahr, weil ich den vor Ort nicht mag, schon zum nächstgelegenen....und muss dort ja
    auch schon immer einen Mietwagen buchen...(falls die den Evil da behalten) *Schicksal.

    Deswegen dachte ich, jemand kennt das....aber der Tag ist ja noch jung.. :zwink:

    LG Kathie :twisted:
     
  5. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    952
    Zustimmungen:
    59
    Ne aussagekräftig Ferndiagnose wirst du nirgenswo bekommen, schauen ist da immernoch das beste. Das geht aber hier nicht. Und erklären nach was du schauen solltes wird dir hier keiner sagen, denn sonst hättes du deine frage anders gestellt
     
  6. Kat200

    Kat200 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    :lol: :lol: :lol:

    ja... nimm mir ruhig die Illusion, dass jemand auf Grund meiner super Beschreibung den Fehler/das Geräusch kennt und evtl. sogar aus der Ferne beheben kann.... :zwink:

    Nun...hier Fragen kostet nix und oftmals wurde schon geholfen.... da hat man halt die Hoffnung... :mrgreen:

    LG und einen schönen Abend
    Kathie :twisted:
     
  7. #6 ++Peter++, 9. März 2015
    ++Peter++

    ++Peter++ Mitglied

    Dabei seit:
    21. November 2014
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Unter Umständen kann auch ein Fremdstoff auf Scheibe und/oder Belag sein. Aber hier kann man wirklich nur mutmaßen. Wenn man das nicht selbst umsetzen und probieren kann, hilft das eh nix.
     
  8. xmartin

    xmartin Mitglied

    Dabei seit:
    21. März 2012
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Bei meinem Kombi wurde bei der 40.000 km Inspektion ein Radbremszylinder hinten getauscht. Ich hatte ein ähnliches Geräusch beim Bremsen.
     
  9. Kat200

    Kat200 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Radbremszylinder.....das musste ich zwar erstmal googeln....aber damit kann man ja nochmal zur Werkstatt...

    Im www scheint das auch nicht unbekannt zu sein....

    Danke für den Hinweis. :top:

    LG von Kathie :twisted:
     
  10. #9 rapidicus, 10. März 2015
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14. November 2010
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    5
    ich schrub es hier irgendwo schon mal (da ging es, glaube ich, um einen kangoo):

    immer wieder den karren mal scharf zusammenbremsen, z.bsp. auf der autobahn vor der abfahrt das gas 100m länger stehen lassen.
    den wagen auch mal vor der ampel mit der feststell ("Hand")bremse zum stehen bringen (wenn hinter dir niemand ist).

    durch defensives fahren, viel stadtverkehr, winter, sparsamkeit....werden die bremsen nicht wirklich gefordert, es bildet sich ein rostiger rand an den scheiben und rostwolken in den bremstrommeln.
    und das muss gelegentlich weggebremst werden.

    gruß, stefan
     
  11. Kat200

    Kat200 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Aaaaaaahhhhhhhh :top: :top: :top: :top: :top: :top: :top:

    Das hatte ich ganz vergessen...zu erwähnen und es auch mal zu machen!
    Genau das hatte der Meister auch gesagt...ob ich defensiv fahren würde und ich soll ab und an mal mit Handbremse bremsen...

    Ich wußte doch, dass es hier Foris gibt, die wissen, was ich mein...
    Danke Stefan! Ich werd das jetzt mal beherzigen!
    Der Meister meinte sogar, dass ich mal bei Tempo 80 die Handbremse ziehen soll und so ein bisschen fahren soll...hab ich aber n bisschen Respekt vor..... (irgendwie konnt ich auchs nicht richtig glauben... :oops: )

    Ach cool.... :D ich probier das mal! :rund:

    LG Kathie :twisted:

    Admin-Edit: Rechtschreibfehler auf "Userwunsch" beseitigt
     
  12. sulley

    sulley Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Das sagt mein TÜV Prüfer auch immer. Besonders vor der HU, weil die Bremswerte da sonst auch eher bescheiden sind.
    Mit etwas vorsichtiger!!! Übung kann man auch mit dem linken Fuß bremsen und gleichzeitig weiter mit rechts Gas heben.
    Die ersten Male unbedingt drauf achten, das hinter einem keiner fährt!!!
     
  13. #12 helmut_taunus, 11. März 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.331
    Zustimmungen:
    40
    Ja,
    dei Fussbremse immer nur leicht betaetigen fuehrt dazu, dass vorn die Scheiben und Belaege ein wenig benutzt werden und hoffentlich in Funktion bleiben. Unbeladen kann man es hinbekommen, dass hinten eigentlich nicht oder fast nicht gebremst wird, also Rostansatz.
    .
    In dem Sinne freibremsen, hinten auch mal bremsen.
    Das geht bei hoeherem Tempo und kraeftigerem Bremsen, oder eben mit der Handbremse, die bei vielen Autos auf die Hinterraeder wirkt.
    .
    Anfaenger beachten bitte, dass sie den Entriegelungsknopf druecken und gedrueckt halten, waehrend der Bremshebel gezogen wird und die Bremsung ausgefuehrt wird, immer weiter gedrueckt halten. Das ist nicht noetig aber sicherer, wenn irgendwas passiert und man die Handbremse ploetzlich loslassen muss (zB hinten Ausbrechen bei Regen oder Glaette).
    Mit der Handbremse mal zwischendurch bremsen meint ein paar Meter, einmal von 50 auf Null oder bei 80km/h mal 3 Sekunden (21 - 22 - 23). Was auch gut kommt, bekannte Strecke im Mittelgebirge ohne Auto dahinter mit der Fussbremse mal extra und kraeftig von 80 auf 20 runterbremsen.
    .
    So in der Art, immer wenns quietscht probieren. Es koennen allerdings auch Fehler an den Bremsen auftreten, die dadurch schlimmer werden, da sollte jeder sein Auto genuegend kennen, um Freibremsen nicht mit Reparieren zu verwechseln.
    gruss Helmut
     
  14. Guest

    Guest Guest

    Und vor allem dann die Handbremse langsam mit Gefühl ziehen - nicht mit einem Ruck und dann volle Pulle, das kann nämlich böse ins Auge gehen, wenn die Räder dann blockieren, was sie mit Flugrost drauf gerne und schneller machen als ohne.
     
  15. Kat200

    Kat200 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Dankeeeee!!!!

    Ausser, dass ich grad meinen Rechtschreibfehler (Defensiv!!!!!) berichtigen wollte (was nicht mehr geht),
    werde ich den Evil mal abbremsen. :p
    Voll beladen ist er ab und zu, da eine Freundin immer Möbel mit ihm transportiert.... :)

    Mal schauen, ob ich freie Bahn im Rücken hab... yuchheeee! :rund:

    LG Kathie :twisted:
     
  16. Guest

    Guest Guest

    Hallo,

    das geht definitiv nur für max. 30 Minuten nach dem Absenden. Danach kann es nur noch ein Moderator oder Admin korrigieren.

    Auf Wunsch des ursprünglichen Erstellers des Threads "Leise eierndes Geräusch beim Bremsen" habe ich alles, was ABS-Probleme betrifft, abgetrennt und in den neuen Thread "ABS-Funktionsfehler vermeiden" verschoben.
     
  17. Kat200

    Kat200 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    So! Ich habe vorgestern und gestern freien Rücken gehabt und mal sanft nach Anweisung
    von Helmut und Chris die Handbremse insgesamt 3 mal betätigt.

    Was soll ich sagen: Das Geräusch ist vernehmbar fast weg.
    Kann sein, das ich mir das einbilde, dass ich es ab und zu noch höre, aber wenn dann
    noch leiser als zuvor schon.

    Fazit: Hier werden sie geholfen! :jaja:

    Danke schön!

    Doch noch ne Frage: Wie oft darf man das machen? Jedesmal, wenn es wieder auftritt?
    Und die andere Sache: Jetzt fährt man seit 20 Jahren schön defensiv und plötzlich soll man
    mal mehr bremsen???? Keine Ahnung, wie ich mir das angewöhnen soll.....

    Auf ein schönes Wochenende!

    LG Kathie :twisted:
     
  18. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    4
    Ich weiss ja nicht, wie oft man das machen soll. Aber ich verlangsame bestimmt mehrmals in der Woche per Handbremse vor Blitzern o.ä. Stellen, wenn ich mir leisten kann, dass die Bremslichter ausbleiben. Man muss ja nicht gleich seine Fahrweise andern ...
     
  19. sulley

    sulley Mitglied

    Dabei seit:
    19. August 2011
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    2
    Wenn du allein im Auto bist, bremste einfach an der nächsten Ampel/Kreuzung später und kräftiger als sonst und gut ist.
    Und wenn du beim "normalen" (vorausschauenden) Bremsen mal leicht die Handbremse mit ziehst, reicht das auch völlig aus.
    Das merken die Mitfahrer oder Fahrzeuge hinter dir nichtmal.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    5. August 2009
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    15
    Und immer daran denken ... nur Handbremse hochreissen = keine Bremsleuchte. Der Hintermann (falls vorhanden) könnte überrascht werden vom plötzlichen Näherkommen des Vordermanns :mrgreen:
     
  22. Kat200

    Kat200 Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Update, falls es jemanden interessiert... :D

    Durch das Handbremse ziehen während der Fahrt, war das Geräusch nur sporadisch weg.
    Jetzt...Temperaturen sind gestiegen und im 2 stelligen Bereich: komplett weg!
    Klingt komisch>>>> is aber so... :lol:

    LG Kathie :twisted:
     
Thema:

Leise eierndes Geräusch beim Bremsen