Kurzurlaub in Ramsau (Bayern)

Dieses Thema im Forum "Urlaub / Reisen" wurde erstellt von DiDre, 29. Mai 2007.

  1. DiDre

    DiDre Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Letzte Woche waren wir in Ramsau , im schönen Berchtesgadener Land zu einem Kurzurlaub. 3 Übernachtungen im netten und gemütlichenHaus Almfrieden mit Frühstück für 153 € für 2 Personen.

    Montag war Anreise, Zimmer beziehen, dann zum Hintersee gefahren, dort gegessen (leider nicht das was wir wollten), einmal um den See spaziert.
    Dienstag morgens mit dem Bus zum Kehlsteinhausin Berchtesgaden hoch, zu Fuß runter in knapp 1:20 Stunden, Bunkeranlagen unter dem Hotel zum Türkenbesichtigt, dann ins Salzbergwerkeingefahren..
    Mittwoch morgens Schifffahrt über den Königsseebis Endstation Salet, dort etwas rumspaziert, dann über die Grenze nach Österreich ins benachbarte Salzburg. An der Hauptstraße geparkt und zu Fuß in de Altstadt, die wir bzw. meine bessere weibliche Hälfte schöner vorgestellt hatten, dann im Nieselregen wieder zurück zum Auto.
    Am Hintersee dann noch durch den Zauberwald spaziert.

    Die Natur dort ist echt traumhaft, die Hauptattraktionen haben wir ja so gut wie alle durchgemacht im Kurzurlaub. Trotzdem werden wir nochmal hinfahren, aber dann mehr als nur 3 Übernachtungen.

    Nur mit dem Essen abends hat es nicht so funktioniert. Entweder wollten die die Küche schon zumachen (20 Uhr, Lokal hat bis 22 Uhr geöffnet), dann gab es was, aber nicht das was auf der Karte stand etc.
    Für nen Touristenort nicht ganz kunden- bzw. praxisorientiert. :roll:
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 30. Mai 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Berchtesgadener Land

    Hallo!
    Das hat mich ja gefreut zu lesen!
    Uns hat´s schon zweimal nach Berchtesgaden gelockt - allerdings aufgrund der Distanz beide Male mit einem Billig-Ticket der Bahn. Und das gibt´s nur, wenn die meisten Sehenswürdigkeiten noch wegen Winters geschlossen sind. :-(
    Vor Ort gibt´s ein Wochenticket für die Busse mit dem sich zwar günstig - aufgrund des dünnen Fahrplans aber nur unglaublich kompliziert reisen lässt. Da braucht´s schon mal einen ganzen Abend bis man den Ausflug für den nächsten Tag geplant hat...
    Nach Ramsau haben wir´s aber trotzdem mal geschafft - und waren völlig perplex: die Kirche ist ja ein ganz bekanntes Fotomotiv und es sieht immer so aus als ob die mitten im Grünen einsam steht. In Wahrheit steht die ja mitten im Dorf, umspült vom heftigen Verkehr auf der einzigen Durchgangsstraße...
    Für´s nächste Mal essen gehen empfehle ich das Hofbrauhaus in Berchtesgaden - allein drinsitzen und dem Stammtisch zuhören war schon ein Vergnügen, aber auch das Essen fand ich großartig.
    Und für nachmittags unbedingt die Sahnewindbeutel vom selbsternannten Windbeutelbaron.
    Und zum wieder ablaufen unbedingt einen Spaziergang durch die Almbachklamm!
    Ansonsten: Hut ab! Bei nur drei Tagen Urlaub seid Ihr ja fast mit allen Sehenswürdigkeiten durch!! :top:
    Liebe Grüße
     
  4. #3 Anonymous, 30. Mai 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Berchtesgaden:
    -> Scharitzkehlalm ( im Winter schneesicherste Skatingloipen, im Sommer schön schattig kühl )
    -> Almbachklamm mit der Marmorkugelmühle
    -> Wimbachklamm hinter bis es nimmer geht am Jagdschlössl vorbei.
    -> Cafe Lockstein mit top Aussicht auf Markt und Watzmann
    -> Maximilian Reitweg top Wanderweg am Fuße des Untersbergs Richtung Hallturm.
    -> von Berchtesgaden nach Bischofswiesen durch die Tristramschlucht wandern.
    -> Gasthof Kastensteiner Wand super Aussicht auf Bischofswiesen
    -> Jennerbahn rauf und über Königsbachalm runter nach Kessel wandern.
    usw.
    bin da aufgewachsen 20 Jahre lang :rund: :rund:

    übringens finde ich den Neubau des Salzbergwerkes eine Schande.
    Die alten Industriebauten da paßten viel besser zum Bergwerk als der neumoderne Glaskrempel.

    Gruß Josef
     
  5. DiDre

    DiDre Mitglied

    Dabei seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Re: Berchtesgadener Land

    Hallo Steffi,

    ich selbst war vor ca. 22 Jahren schon mal in Ramsau, kannte also noch vieles aus der Kindheitserinnerung.
    Vom Saarland aus sind es bis nach Ramsau ca. 600 km, allerdings war dort eine Bundestraße gesperrt -was schon auf der HP zu lesen war, aber das sagte mir nichts, außerdem fuhr vor uns ein Wohnmobil, sodass wir den Sperrhinweis auch erst im letzten Augenblick sehen konnten und dann einmal um den Berg fahren mussten - ca. 20 - 30 km Umweg.
    Im BGL selsbt sieht man viele norddeutsche Kennzeichen, in unserem haus war auch ein Päärchen aus Flensburg, die hatten 1000 km Anreiseweg und haben dann auch noch im BGL statt in Österreich getankt - weil sie es nicht wussten, dass es dort billiger ist.
    Ich selbst könnte dank Diesel mit etwas über einer Tankfüllung hin und zurück auskommen.
    Und obwohl ich den bayrischen Dialekt durchaus kenne - den Hauseigentümer hob i kaum verstande....

    Hallo Josef, dazu kann ich leider nichts sagen, da mein erster bzw. zweiter Aufenthalt im Salzbergwerk wie gesagt 22 bzw auch 17 Jahre zurück liegen. Dieser Glaskrempel *oder sollte man sagen Glastempel* beherbergt doch auch eine Sparkasse etc.
     
  6. #5 Anonymous, 1. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    usw:
    ->Roßfeld Höhenringstrasse
    ->Weißbachklamm - Mauthäusel (Gastronomie) Weißbach
    ->Saline Reichenhall - Berchdesgarden
    ->Wandern von Weißbach ins Rauschbergmassiv (gut, gehört schon zum Landkreis Traunstein)
    ->Salzburger Freilichtmuseum Großgmein
    ->Aqua Vitalis Ruhpolding - Klasse Saunalandschaft + Schwimmbad
    ->Ruperti Therme Reichenhall
    ->Schloss Herrenchiemsee
    ->mein Geheimtipp: Forsthaus Adelgas (Inzell) Sehr gute und idyllische Alpengastronomie.

    Ich fahr jetzt schon 18 Jahre da runter um auszuspannen und finde immer etwas neues. Auch von Pingus Tipps habe ich noch nicht alle gekannt (hab ich mir natürlich kopiert ;-) ). Ich wohne immer auf einem Bauernhof in Inzell. Die Gegend ist einfach klasse.

    mfg

    Georg
     
  7. #6 Anonymous, 1. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Berchtesgadener Land

    Ohne Dir jetzt zu nahe treten zu wollen aber wenn es um Windbeutel geht ist die Windbeutelgräfin in Ruhpolding erste Wahl. Nicht nur wegen der vorzüglichen Küche und der riesen Windbeutel, auch die topgepflegten historischen Gemäuer sind diesen Ausflug wert.

    mfg

    Georg
     
  8. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Kurzurlaub in Ramsau (Bayern)