Erfahrungsbericht Connect

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsberichte" wurde erstellt von Anonymous, 19. April 2011.

  1. #1 Anonymous, 19. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Zusammen,
    vor viereinhalb Jahren kaufte ich meinen ersten Connect/hoch/lang, 90PS, Klima, Standheizung, dreijährig mit 40000km.
    Im darauffolgenden Jahr erhielt das Auto drei Reimo-Bullaugen, eine Isolierung aus geschlossenzelligen Schaumplatten, Teppichverkleidung, eine Längsbank, die sich zu voller Fahrzeugbreite entfalten lässt, sowie eine Kochkiste, die auch als Hocker dient.
    Vor diesem Ford hatte ich siebzehn andere Autos, unter anderem viermal einen VW T3, den ich liebte, der aber auch ständiger Aufmerksamkeit bedurfte.
    Bei Ford war ich Anfangs sehr skeptisch, aber das robuste LKW Konzept und vor allem die perfekte Größe haben mich überzeugt. Ich habe lange mit der Kangoo/Berlingo Fraktion geliebäugelt, aber es fehlten immer die entscheidenden Zentimeter zum schlafen ohne viel umbauen zu müssen. Ausserdem mag ich das schlichte kastige Design.
    Seit nunmehr viereinhalb Jahren fahre ich den Connect und habe folgende Mängel gehabt:
    Koppelstangen vorne (90.000km), günstig und einfach zu wechseln;
    Auspuff, nach sieben Jahren durch (145.000km), sehr teuer;
    Kurbelwellensensor defekt (100.000km), 90€ mit Einbau;
    Leuchtweitenregulierung, ärgerlich weil kompletter Scheinwerfer getauscht werden muss;
    diverse Glühlampen ringsum;
    ansonsten nur das übliche ÖL, Reifen, Bremsen...
    ...gefühlt war der Wagen nie kaputt, lief immer sehr zuverlässig und vor allem auch sparsam.
    Da wir im Oktober Zwillingsnachwuchs bekommen muss ich mich jetzt leider von ihm trennen.
    Ein wiederum drei Jahre alter Tourneo Connect hoch/lang 90PS steht schon salsarot glänzend vor der Tür.
    Mit zweiter Schiebetür, Riesenkofferraum und AHK wird dann demnächst Wohnwagenurlaub mit der Familie gemacht!

    Wer Interesse am Camper hat hier ist der Link: http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=btn2eskgx4uc
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 simpsomania, 19. April 2011
    simpsomania

    simpsomania Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    1
    hm,
    ich habe nun von vielen gehört das ford "was kann".....
    leider gibt es hier nur den vom orts-opel angepriesenen ford-support...
    unn der iss bei mir durch.....

    auch oerne66 iss begeistert. wenn das so iss, wird es evtl. mal ein ford bei uns....... :)

    viel glück beim loswerden unn mit dem neuen....
     
  4. #3 helmut_taunus, 19. April 2011
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.336
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    ist das Angebot richtig platziert?

    Ein PKW Nutzer wird kein Interesse zeigen.
    Ein LKW Nutzer wird den Umbau rausschmeissen, das sind noch Zusatzkosten fuer ihn, noch mehr Nachteil als leer.
    Fuer das Campmobil suchst Du sicherlich jemand, der die Campingausruestung achtet und bezahlt.
    Gehe ich bei autoscout Fahrzeugsuche zu Wohnmobile, finde ich das Fahrzeug aber nicht zwischen dutzenden Wohnwagen und den anderen (umgebauten) Wohnmobilen. Uebrigens auch nicht zwischen Ford Tourneo 6-7oooEUR.
    Schon verkauft?
    Der Link von diesem Forum aus funktioniert aber. Irgendwo auf die Schnelle unauffindbar gibt es die Anzeige.
    Gruss Helmut
     
  5. CAR5TEN

    CAR5TEN Mitglied

    Dabei seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo "hausboot" ...

    ... ich hab jetzt schon von mehreren Leuten gehört, daß sie sich ein zweites mal einen connect gekauft haben. Ähnlich wie Du habe ich auch erst einen 2004er und jetzt wieder einen relativ frischen 2009er gekauft. Was mich interessiert sind diese Isolierplatten von denen Du schreibst. Dienen sie zur Schall und/oder Temperaturisolierung? Das Manko am Tourneo ist für mich nämlich die rustikale Geräuschkulisse. Ich überlege z.Zt. ob ich mit einer Teppichauskleidung was erreichen kann.

    Gruß
    C
     
  6. Guest

    Guest Guest

    Hallo Connect Fahrer,

    Kann auch nur bestätigen, das der Connect ein gutes, pflegeleichtes Auto ist. Meinen habe ich jetzt über 3 Jahre und es ist mein zweiter Connect und kann nur sagen, Null reparatur, null kaputt. Nur Ölwechsel und fahren.... Leider ist er jetzt verkauft und es kommt etwas anderes auf dem Hof.......

    Der Connect ist zu empfehlen, wenn man keine Anhängelast braucht.

    Gruß Volker
     
  7. #6 Anonymous, 21. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    @Carsten: Die Platten dienen eigentlich der Wärmedämmung, da sie flächig verklebt sind wirken sie auf den grossen glatten Blechflächen aber natürlich auch Schwingungs- und damit Geräumindernd. Die Sperrholz-Bodenplatte liegt ebenfalls auf so einer Schaumplatte. Es handelt sich übrigens um das gleiche Material aus dem auch Schlaf-Isomatten hergestellt werden. Die Wandverkleidung mit dem Teppichbezug nimmt bestimmt auch noch mal ein paar kleine dB von der Geräuschkulisse weg. Mein neuer Tourneo ist in jedem Fall lauter!

    @Oerne: Die Anhängelast ist tatsächlich knapp bemessen. 1200kg beim LKW und jetzt beim Tourneo noch mal ca. 50kg weniger. Es gibt ´ne Firma die mit Sondergutachten nochmal 200kg mehr möglich macht, aber für ein ausgewachsenes Segelboot reicht das immer noch nicht, obwohl der Wagen "gefühlt" damit keine Probleme hätte.
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Der Kurze Connect als PKW Version darf gerade mal 900kg anhängen, Mehr iss nicht, weil du mit dem Gesammtgewicht des gesammten Gespannes in Konflikt kommst. Was hat sich Ford dabei gedacht??
     
  9. neopan

    neopan Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    hey hausboot,

    wirklich sehr gelungen, dein ausbau im connect, absolut meine kragenweite :jaja:
    eine solche aktion plane ich für meinen guten combo ja auch.
    und so wäre ich dir sehr dankbar, wenn du mir verraten würdest:

    wie heißt das isoliermaterial genau?
    wo kann ich es bekommen?
    was kostet das in etwa?
    womit hast du das verklebt?

    viele grüße kalle
     
  10. #9 Anonymous, 27. April 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Aktion ist bei mir ja schon fünf Jahre her, aber ich versuche mal zu rekonstruieren:

    wie heißt das isoliermaterial genau? wo kann ich es bekommen?:

    Gabs bei Reimo für viel Geld als X-trem Isolator, ich habs beim Hersteller "Trocellen" in Troisdorf gekauft. Die haben so eine Art Lagerverkauf, mit B-Ware bzw. Überproduktionen etc., da zahlt man einen Bruchteil für die gleichen Platten.
    Reimo kauft dort auch!


    was kostet das in etwa?:
    Diese Information hat mein Hirn schon gelöscht, aber wie gesagt, einen Bruchteil des Reimo VK!

    womit hast du das verklebt?
    Bin mir auch da nicht mehr sicher. Habe glaub ich zunächst etwas spezielles Lösungsmittelarmes probiert, was aber nicht hielt. Bin dann glaube ich auf Pattex-Sprühkleber umgestiegen, das riecht zwar ein paar Wochen noch, aber ist flächig (wichtig wegen Taupunkt/Kondensfeuchtigkeit) und hält bombig. Vermutlich hab ich aber auch wegen der Lösemitteldämpfe den Preis vergessen!

    Auf gar keinen Fall sollte man übrigens in Versuchung kommen und die Holme/Hohlräume mit Bauschaum auszuschäumen! Selbst die teuersten Epoxy Schäume ziehen einen gewissen Prozentsatz Wasser und Stahl mit Wasser und Luft ergibt nun einmal Rost!
     
  11. neopan

    neopan Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    hey hausboot,

    vielen dank. mal sehen, was sich mit diesen wertvollen infos anstellen läßt...

    gruß kalle
     
  12. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. alexpapa

    alexpapa Mitglied

    Dabei seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Guten Abend zusammen,

    Ich kann die guten Erfahrungen mit dem Connect nur bestätigen. Wir haben ihn seit 4,5 Jahren und etwas über 100.000 km. Bis auf den kaputten Simmering am Lenkgetriebe keine Probleme. :)
    Ford hat zwar nicht überall einen guten Ruf, aber das ist bereits unser 2. und wir hatten auf insgesamt 300.000 km nur eine einzige Reparatur, das war das Lenkgetriebe vom Connect.

    Beim Service waren immer nur Verschleissteile fällig, auch Bremsscheiben haben ca. 100.000 km gehalten und ich habe noch nie einen Tropfen Öl nachgefüllt.

    Bei den Hochdachkombis ist der große Vorteil, daß es echte 5-Sitzer sind. Wobei ich festgestellt habe, daß die Kindersitze im Laufe der letzten Jahre immer breiter geworden sind.

    Ich hoffe, daß es von Ford in den nächsten Jahren wieder ein brauchbares Auto für eine 5-köpfige Familie geben wird, welches bezahlbar ist. Ich bin nicht bereit, als Privatperson 35.000 - 40.000 €
    für ein Auto auszugeben, egal wie schön es ist und wieviele Müdigkeitswarner, Head-up Dislays, Spurhalteassistenten usw. eingebaut sind.

    so long
    Alexpapa
     
  14. #12 Anonymous, 18. Mai 2011
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich muss sagen das mit den Bullaugen und der Farbkreisen daneben finde ich wirklich sehr gelungen. Als ich aber die Bilder vom inneren, hinten gesehen habe, habe ich mich ehrlich etwas erschrocken. Du machst da wirklich Urlaub drin? Wenn ich mir das so ansehe kann ich dir auch empfehlen nach Spanien zu fahren und einen Kisok zu überfallen.. dann kannst du ähnlich komfortabel Urlaub machen. Schön wenn einem das gefällt, da kann man viel Geld sparen.. aber mein Ding wäre das nicht (muss es ja auch nicht).
     
Thema:

Erfahrungsbericht Connect

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht Connect - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer

    Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer: Nun ist er drei Jahre und knapp 50.000 Km alt geworden, der Stadtindianer. Schleife zum Geburtstag gab‘s nicht, aber eine Inspektion mit Tüv (329...
  2. Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner

    Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner: Hallo zusammen, nachdem wir, wie bereits im Vorstellungsbereich beschrieben, letzten Sommer von einem Partner Tepee auf einen Nissan Evalia...
  3. Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel

    Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel: Moin Moin. Da ich gerade nen Moment Zeit habe möchte ich mich mit einem kurzen Erfahrungsbericht bezüglich unseres Autos einbringen. Nach...
  4. Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK

    Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK: Hallo zusammen, Ende April 2015 verschätzte sich ein neben meinem NV200 Evalia einparkender Autofahrer mit den Abmessungen seines Wagens und...
  5. Erfahrungsberichte mit Ausbauten

    Erfahrungsberichte mit Ausbauten: Hallo, im Rahmen meiner Bachelorarbeit beschäftige ich mit "Low-Cost-Ausbauten" für Hdk's. Unter Anderem habe ich so auch bereits bekannte und...