Citroen-Händler rät vom Umrüsten ab...

Dieses Thema im Forum "LPG / Autogas" wurde erstellt von Anonymous, 12. Juni 2007.

  1. #1 Anonymous, 12. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    ... ich solle mir lieber den neuen HDI anschauen.

    Alle, die ihre Autos auf Autogas umgerüstet hätten, hätten große Probleme damit, ich solle nur mal in Foren nachfragen. Das wäre auch zu teuer, würde sich nicht lohnen und man käme ständig in die Werkstatt, weil irgendwas ruckeln oder zuckeln würde.

    Die Garantie würde zwar bestehen bleiben, aber man hätte nur Ärger damit, er rät mir ab.

    Andererseits: Ich habe einen HDI, 2001 bei ihm gekauft. Mit dem hatte ich Ärger genug, der stand auch ohne Gasumrüstung oft genug in seiner Werkstatt. :lol:

    Mein Bruder hat seinen Audi vor 3 Jahren umrüsten lassen und ist sehr zufrieden, keine Probleme.

    Jetzt bin ich aber verunsichert, ich hatte eigentlich vor meinen neuen HDK gleich vom Händler auf LPG umrüsten zu lassen, aber wenn der so sehr abrät... :confused:

    Andererseits will ich den Diesel loswerden, denn die hohen Dieselpreise und die hohen Steuern, da ist Gas ja sehr viel günstiger und man bezahlt auch nur die niedrigeren Benziner-Steuern...

    Fahrleistung hab ich in 6 Jahren jetzt 120tkm - lohnt da die Gas-Aufrüstung? Oder hat der Händler vielleicht recht?

    Gruß
    tessa
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 12. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, es würde sich lohnen, denn der Auto-Gaspreis bleibt relativ stabil und der Sprit eher nicht.

    Es gibt bei den umgerüsteten bei manchen Probleme, andere laufen problemlos. Aber selbst bei den werksseitig ausgerüsteten (1,4 bivalent) gibt es Probleme mit dem Ruckeln ! So ganz unrecht hat der Händler da nicht.
    Ist leider wie Roulette, entweder es klappt oder klappt nicht. Leider !
     
  4. #3 Big-Friedrich, 12. Juni 2007
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Hallo Tessa,

    ich kenne eine ganze Reihe von Leuten, die ihren Hochdachkombi auf Autogas umgerüstet haben. Bis jetzt ist noch jeder zufrieden mit dem Umbau. Ich persönlich würde Autogas dem Diesel immer vorziehen und sofort auf Autogas umrüsten, wenn es sich bei meiner Fahrleistung lohnen würde. Aber bei knapp 11.000 im Jahr... :no:
     
  5. #4 Anonymous, 12. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin Scheff,
    das haben wir jetzt seit Ende Februar auch runtergeschrubbt. Autogas lohnt sich IMHO schon. Also ich will ja nicht sagen, dass Dein Händler keine Ahnung hat, aber den vollen Durchblick scheint er eher anderen zu überlassen....

    Autogas kann Probleme machen. Dieselmotoren auch. Wir haben jetzt etwa 8.000 km mit Autogas seit März runter und der Motor rennt wie ein Örgelchen. Ich meine fast, dass der 16V Berli mit LPG besser läuft als mit Super bleifrei...

    Was man bei LPG wissen muss, ist, dass die Motoren relativ heiss werden können, wenn sie nur auf LPG und Gasfuss in der Ölwanne unterwegs sind. Deshalb haben wir den grossen Benziner und fahren ihn normalerweise zwischen 110 und 120. Man kann ihn aber stressfrei mal ne Stunde 170-190 laufen lassen.

    Ich bin ganz klar für LPG.

    Gruss

    Marc
     
  6. #5 Big-Friedrich, 12. Juni 2007
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Wenn wir jetzt auf LPG umrüsten, müssten wir den Combo noch 6 Jahre fahren, damit er die Kosten wieder drin hat. Dann wäre er über 8 Jahre alt...... Dazu kommt noch, dass der Combo eher nur für Kurzstrecken gebraucht wird, wo ja überwiegend nur Benzin verbraucht wird.
     
  7. #6 Anonymous, 12. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo tessa,

    bin mir sicher, dass sich eine Autogasumrüstung bei 20tkm im Jahr lohnt. Bei meinem durstigen Combo (9,2l/100km Benzinverbrauch vorher) liegt die Amortiastionslaufzeit zwischen 30.000 und 40.000 km (im Vergleich zum Benziner).

    Übers Internet sollten sich doch sicherlich auch Citroen-Händler in deiner Nähe finden lassen, die gleichzeitig auf Autogas umrüsten.

    Und übrigens sind die Benziner meist auch in der Versicherung um einiges günstiger als die Diesel.

    mfg
    Matthias
     
  8. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    2.714
    Zustimmungen:
    39
    Postert in Oberhausen macht das und als CIT Händler kennt der sich auch aus.
    Meine eigene Erfahrung über ein Jahr mit LPG Berlingo 16V war die, daß das Auto, nachdem mein Stammhändler (Vetter in LU) den mal richtig ins Gebet genommen hat, absolut problemlos lief und läuft (Das Auto hatte einen werksseitig verbauten Bug an Drosselklappe und Zündspule)
    Ich werde halt dennoch immer lieber wieder HDI fahren, weil ich halt ein Drehmomentfreak bin und bis so ein 16V Benziner aus den Puschen kommt...
    Die Wirtschaftlichkeit dürfte etwa pari sein, vom Umweltgedanken ist natürlich der LPG vorzuziehen, solange der Erfinder des DPF sich von jedem rollenden Dixiklo filtermäßig rechts überholen läßt! :-(
     
  9. #8 helmut_taunus, 13. Juni 2007
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.332
    Zustimmungen:
    40
    Hallo,
    was verstehe ich da, alle von diesem Citroen Haendler umgeruesteten Autos haben staendig Probleme, oder was sagt er zu seinen Qualitaeten damit ueberhaupt, er kennt auch keinen guten Umruester?

    Im Bekanntenkreis hat jemand einen nagelneuen Berlingo 109PS genau nur bei dem Haendler gekauft, der ihn auch selbst vor der Auslieferung in seiner Werkstatt umruestet und eine gemeinsame Garantie abgibt, und auch dafuer sorgt, dass die Gastanke auf seinem Hof ordentlich funktioniert. Kompetenz.

    Der Neue wurde dreimal eingestellt (laestig) und seitdem schnurrt er wie verrueckt, Euphorie seit Februar.

    So geht das hier im Taunus und bestimmt auch anderswo. Gruss Helmut
     
  10. #9 Anonymous, 15. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo (habe faulerweise meinen Text aus einem anderen Forum hier hereinkopiert), ich würde dir auch raten, den Wagen beim Händler umrüsten zu lassen.
    Wir haben unseren Doblo gleich beim Kauf (4 Jahre alt) beim Fiathändler, bei dem wir den Wagen auch gekauft haben, umrüsten lassen, und anschließend hat es ca. 6 Monate gedauert, bis alles ohne Probleme lief. Bis dahin musste ca. 8 Mal die Einspritzanlage nachgestellt werden, die Auspuffanlage wurde komplett erneuert, die Lambdasonde wurde ausgetauscht und schließlich der komplette Katalysator. Das ging alles auf Garantie, und da wir leider 40 km entfernt vom Händler wohnen, wurde der Wagen einige Male sogar bei uns zu Hause abgeholt und wir hatten in der Zeit einen Leihwagen. Ich bin heute noch froh, dass wir das nicht nur nach Preis entschieden haben, ansonsten hätte ich mich grün und blau geärgert. Trotzdem haben wir die Umrüstung nicht bereut, da wir seit September für konstante 59 ct pro liter tanken!
    Gruß, Birgit
     
  11. #10 Anonymous, 15. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Ob sich die Aufrüstung (Benzintank bleibt ja erhalten) bei 20000 km im Jahr lohnt ist schwer zu sagen.

    Beim Diesel sind, wegen der hohen laufenden Kosten die Jahreskilometer entscheidend, beim Gas die Gesamtkilometer, die man nach dem Umbau zurücklegt.

    Wobei es eigentlich nicht auf die Kilometer, sondern auf den gesamten zu erwartenden Verbrauch ankommt.

    Beim Berlingo rechnet sich die Gasanlage schneller als beim Combo (1,4), weil der Berlingo mehr verbraucht.

    Ist man viel in der Stadt unterwegs rechnet sich die Gasanlage schneller als wenn man viel Überland oder Autobahn mit mäßiger Geschwindigkeit fährt. Für den passionierten HDK-Autobahnraser rechnet es sich auch recht schnell.

    Im Stadtverkehr lohnt sich LPG aber nur, wenn der Motor nicht zwischen vielen Kurzstrecken kalt wird. Bis der Motor warm ist läuft er mit Benzin. Das ist bei Erdgas anders. LPG ideal für den Paketauslieferer. Erdgas gut für den Handwerker.

    Man kann also nicht allgemeine Regeln nach der Kilometerzahl aufstellen. Wenn man 50000 im Jahr fährt rechnet sich Gas natürlichfast immer, außer man fährt den Wagen nach 1 Jahr zu Schrott oder verkauft ihn.

    Man sollte immer die eigene Situation bedenken und versuchen möglichst viele Erfahrungswerte zu bekommen und dann rechnen.

    Den Rechnern im Internet würde ich nicht unbedingt trauen. Da kommt es z.B. vor, dass Steuer und Versicherung nur im ersten Jahr mitgerechnet werden. Da gewinnt der Diesel auf lange sicht immer.

    Viele Vergleichsrechner gehen auch von der durchschnittlichen Haltedauer von 4 Jahren aus. Dann kann man ganz klar sagen, ab wieviel km sich was lohnt.
     
  12. #11 Anonymous, 17. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn's nicht unbedingt ein Citroen und/oder LPG sein muss, könnte man auch einen Combo mit Erdgas ab Werk nehmen. Keine nachträgliche Umrüstung und keine Garantieprobleme. Und laufen tut der, dem Vernehmen nach, auch bei Dauer-Vollgas ohne Probleme.
    Trotz fehlendem Drehmoment lässt er sich auch sparsam im 5. Gang bei 50 Km/h, z.B. in der Stadt, bewegen.

    VG
    Jochen
     
  13. #12 Anonymous, 17. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Oder du bestellst einen Combo bei meinem Händler. Der rüstet auch gleich auf Autogas um. Garantie ist somit kein Thema, da ein Ansprechpartner. Vollgasfest ist der Combo auch im Autogasbetrieb und fehlendes Drehmoment gibts beim Autogaser eigentlich mit den modernen Anlagen nicht mehr.
    Du kannt dann soger bei >2500 Autogastankstellen in Deutschland tanken (scheinst ja bei 20tkm im Jahr viel zu fahren) oder ohne Sorgen quer durch Europa fahren, da dort genügend Autogastankstellen vorhanden sind und du ja immer noch einen richtigen großen Benzintank als Reserve hast. :zwinkernani:

    mfg
    Matthias
     
  14. #13 Anonymous, 18. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hi.

    Yepp, auf die Marke bin ich nicht festgelegt (da würde ich am liebsten den HDK mit dem größten Kofferraum nehmen), aber Autogas soll es schon sein, kein Erdgas.

    Erdgastankstellen sind hier mehr als rar, Autogas kriegt man aber quasi schon "an jeder Ecke". Ist übrigens auch einiges billiger als Erdgas.
    Autogas liegt hier bei ca. 60 ct (knapp drunter), Erdgas bei 86 ct.

    Außerdem fahre ich 1 - 2 x im Jahr nach Spanien runter, in Frankreich gibts an jeder Autobahntanke LPG, aber kein Erdgas.

    Gruß
    tessa
     
  15. #14 Anonymous, 18. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Spanien und Frankreich sind klar KO-Argument für Erdgas; außer man hat genügend Abenteuerlust. Es gibt im I-net Berichte von Leuten, die Frankreich mit CNG-Autos durchquert haben. LPG gibt es auf jeden Fall in Frankreich.

    Von Fiat gibt es Nachrüstsätze u.a. für den Doblo.

    Am Rand: beim Preisvergleich CNG - LPG sollte man noch den Mehrverbrauch bei LPG berücksichtigen und bei Erdgas auf H- und L-Gas (gibts wohl weiter im Norden) achten. Dann relativiert sich evtl. die Differenz.

    VG
    Jochen
     
  16. daisy

    daisy Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    7. September 2006
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    0
    Vom Kilometer-Preis her ist diese Aussage auf jeden Fall falsch.
    Wie Jochen ja auch schon geschrieben hat, Erdgas ist vom Verbrauch her in Durchschnitt günstiger. Bei 8-12 L LPG und 5-6 KG CNG auf 100 km...
     
  17. #16 Anonymous, 25. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Das Problem bei Erdgas ist die geringe Reichweite und der riesige Tank, der einiges von Laderaum wegnimmt. :dagegen:
    LPG passt unter das Auto und beim Combo oder Berlingo passen ein 60 Liter Tank drunter und damit eine Reichweite von ca. 500 km.
    Das schaft Erdgas nicht! :D
    Desweiteren ist due Umrüstung mit LPg günstiger als bei Erdgas.
    Fahre seit 8000 km mit Lpg und habe kein Ruckeln. Motor läuft mit Gas ruhiger als mit Benzin.
    Würde nie wieder ein Auto ohne GAS fahren! :dafuer:
     
  18. #17 Anonymous, 25. Juni 2007
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Beim Berli sicherlich richtig,aber wie immer gibt es auch bei den HDK in diesem Punkt auch durchdachte Autos: z.B. VW Caddy, Opel Combo: Tank unter dem Auto, Laderaum uneingeschränkt (Wer warum die anderen trotzdem kauft, ist mir schleierhaft).
    Sicherlich die Reichweite ist nicht üppig, aber mich stört es nicht. Brauche keinen Anhänger mit Tank, damit ich nur 1x jährlich an die Tankstelle muß. Im Gegenteil: bei jedem Tankstellenbesuch freue ich mich über den geringen Betrag, den ich zahlen muss! Und das kann nicht nicht oft genug vorkommen! :tanzen: :tanzen: :tanzen:

    Mit Gas läuft der Motor deutlich ruhiger (manchmal zu ruhig, zum Glück gibt es Drehzahlmesser), aber das ist bei LPG oder CNG kein nennenswerter Unterschied.
    I.d.R. werden CNG-Autos im Gegensatz zu LPG-Autos gefördert und dann relativiert sich der Kostenunterschied für den Mehrpreis ab Werk / Umrüstkosten. Aber Gebrauchte auf Erdgas umzurüsten ist sicherlich nicht wirklich wirtschaftlich.

    VG
    Jochen
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Berlingo mit LPG

    Hallo Tessa

    Habe meinen Berlingo mit 80KW im Dez. 2005 auf LPG umgerüstet. Bin seit dem 40.000 Km gefahren ohne irgendein Problem, kein ruckeln oder ausfall der Anlage, bei 25.000 Km wurde nur der Gasfilter einmal gewechselt (soll alle 20.000 Km gewechselt werden) kostenpunkt 20 Euro und wurde kostenfrei neu eingestellt. Eingebaut ist eine Tatarini Anlage mit Gastank 83l Brutto, Netto ca. 63l auf dem Kofferraumboden, reichweite bei mir im schnitt 500 Km (meine Frau 650 Km).
    Gruß Marmaras
    Brühl/Rhl.
     
  20. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Berlingo mit LPG

    Guten Morgen Marmaras,

    83L brutto ? :eek: Unser Umbauer hatte uns einen 50L Tank verpasst, weil alles andere unten raussteht. Okay. Berli 2 scheint etwas weniger Platz zu haben.

    Hat der TÜV Dir da den Rückwärtsgang noch genehmigt? Ich bin verblüfft und verwirrt. Oder ist Dein Tank nicht mehr Unterflur. Also den Berlipreis "wer hat den Grössten" haste locker gewonnen.

    ICH WILL AUCH 83L!

    Übrigens fahren wir mit dem 50L Tank im Schnitt 450 km (Bundesstrasse und Stadt)

    Gruss

    Marc
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo
    Habe in meinem ersten Text jetzt extra Farbig gemacht wo der Tank ist.
    Gruß Marmaras
     
Thema:

Citroen-Händler rät vom Umrüsten ab...

Die Seite wird geladen...

Citroen-Händler rät vom Umrüsten ab... - Ähnliche Themen

  1. Der neue aus dem Bratwurstland

    Der neue aus dem Bratwurstland: Hallo zusammen, nachdem ich hier schon ein paar Tage lang mitlese war die Anmeldung nur eine Frage der Zeit. Hobbybedingt musste der Kleinwagen...
  2. Renault Kangoo d55 Wassertemperatur

    Renault Kangoo d55 Wassertemperatur: Hallo, ich bin neu hier und habe seit ca.3 Wochen einen Kangoo d55 1.9 Diesel Baujahr 99. Habe bis dato das Kühlwasser System "saniert". Wie...
  3. Kaufberatung GTC

    Kaufberatung GTC: Hallo zusammen, Ich habe mich hier im forum angemeldet,weil ich mich für den Grand tourneo connect interessiere, bin mir aber nicht sicher, ob es...
  4. Kaufberatung gesucht

    Kaufberatung gesucht: Hallo, wegen Familienzuwachs suche ich ein neues Auto und habe nach vielen Vergleichen heute den Evalia mit dem 110PS-Diesel probegefahren. Da er...
  5. Fällige Reparaturen

    Fällige Reparaturen: Bei ca. 102.000 km Kupplung erneuert (letzte Woche, nicht wegen Verschleiss durch Fahrweise)) Domlager erneuern (kommende Woche) während der...