Caddy Eu-KFZ ohne DPF. Nachteil ??? OK ???

Dieses Thema im Forum "VW Caddy" wurde erstellt von Anonymous, 25. Juni 2010.

  1. #1 Anonymous, 25. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo geschätzte Gemeinde,

    nach langem ringen welches auto es werden soll sind wir nun zu 90% sicher, es wird ein Caddy. Meiner Meinung nach solide Technik ohne viel SchnickSchnack.
    Nach emsigem Umsehen in den einschlägigen Börsen sind mir immer wieder gebrauchte EU-Fahrzeuge ohne DPF aber mit wenig Km aufgefallen.
    Da unser Budget begrenzt ist und ich lieber ein neueres Fahrzeug kaufen würde, wäre dies natürlich eine verlockende Alternative.

    Nach Recherche im Internet ist es eigentlich Wurscht ob der Caddy (105PS, TDI) nen DPF hat oder nicht. Die grüne Plakette hat er eh schon ohne.

    Seht Ihr Bedenken ein solches Auto zu kaufen ?
    Bin für jeglichen Tip bzw. Diskussion dankbar.

    Viele Grüße aus dem gottseidank mittlerweile sonnigem Ulm !!!
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Anonymous, 25. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    DPF?

    Ich wäre froh, wenn mein Kangoo keinen PAF hätte. Er hätte dann einen geringeren Verbrauch und würde mich nicht alle 8tkm zum Ölwechsel einbestellen.

    Ob der Filter jetzt wirklich für bessere Luft sorgt? Ich weiss es nicht, ich habe noch keine unabhängen Infos über Partkelzahl und -größen gefunden, auch nicht über die Stoffe die er bei der Regeneration in die Umwelt entlässt.

    Weniger Ärger hast Du auf jeden Fall ohne das Teil!

    LG,M. :D
     
  4. #3 Fischotter, 26. Juni 2010
    Fischotter

    Fischotter Mitglied

    Dabei seit:
    15. August 2007
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    0
    Moin,

    habe eine Caddy mit DPF ab Werk. Ich hab überhaupt keine Probleme damit und einen hohen Verbrauch kann ich nicht bestätigen. Ich hab einen Verbrauch von 5,9 bis 6,6 liter.

    Ciao

    Peter
     
  5. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    ich würde auch den ohne plakette kaufen, aber darauf achten, daß man ihn für alle fälle später eventuell mit einem filter nachrüsten kann.
    umwelttechnisch gesehen ist der filterquatsch sowieso völlig irrelevant.
     
  6. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    6
    Hmm - also mein Caddy (4Motion, mit DPF und Longlife) hat weder einen hohen Verbrauch (6.5l Schnitt) noch braucht er viel Öl - jetzt hat er 35.000km aufm Tacho und hat exakt einen Ölwechsel bekommen lt. Wartungsvorschrift bzw. Anzeige bei 30.000km. Auch nachfüllen musst ich nicht - was mein Passat (BJ 2001, 110PS TDI) spätestens nach 8.000km wollte...

    Gruß
    Luggi
     
  7. #6 Anonymous, 28. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen Dank erstmal für die vielen Antworten.

    Steuermäßig bringt ein DPF (wenn ich richtig geschaut habe) eh NIX. Ist jemandem bekannt obs sich wielleicht in Zukunft daran was ändern wird ?

    In Puncto EU-KFZ keine Bedenken ?
     
  8. #7 Anonymous, 28. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Wenn der Händler seriös ist, habe ich keine Bedenken bezüglich eines EU-Neuwagens. Sind ja die gleichen Fahrzeuge und das EU-Recht gilt. Habe selbst einen EU-Neuwagen und kann nicht klagen. Im Gegenteil: Der Händler war um einiges freundlicher und zuvorkommender als die offiziellen Markendealer (habe das Fahrzeug aus Faulheit in Deutschland gekauft und nicht direkt im Ausland, obwohl es so natürlich teurer war).

    Wegen des Filters: Wenn es Dir nichts ausmacht wegen irgendwelchen Feinstaubzonen, würde ich zu einem Fahrzeug ohne Filter tendieren.

    Die Praxis hat gezeigt, dass Fahrzeuge ohne Filter weniger verbrauchen. Das steht bei den Herstellern, die Fahrzeuge wahlweise mit und ohne Filter anbeiten, ganz klar in den technischen Daten.

    Des Weiteren hast Du weniger Wartungsaufwand und ein Teil weniger, das kaputt gehen kann. Wenn Du das Auto nur wenige Jahre fahren willst, ist das egal, aber wenn Du planst, einige 100000km damit zu fahren, ist das durchaus relevant! Es gibt etliche Berichte dass die Filter früher oder später kaputt gehen und zu Wucherpreisen augetauscht werden müssen.

    Wie die Steuerpläne aussehen werden, kann man ja nie vorhersehen.
    Das ist ja eine rein politische Sache, die darauf abzielt, dass so viel wie möglich Neuwagen verkauft werden.
    Um Umweltschutz geht es da nicht.
    Die Leute, die vor ein paar Jahrzenten ganz stolz die ersten "umweltfreundlichen" Katalysatoren in ihre Autos nachgerüstet haben, oder die Leute, die die ersten "umweltfreundlichen" 3-Liter-Dieselfahrzeuge (Audi A3) kauften, sind nun die Blöden und sie zahlen Steuer wie verrückt.
    So kann es Dir natürlich auch gehen.
    Aber genau das kann auch MIT Partikelfilter passieren.
    Denn wer weiss denn, ob in Zukunft noch viel bessere Filter entwickelt werden und somit die momentan erhältlichen steuerlich ebenso schlecht wie Nicht-Filterfahrzeuge gestellt werden?

    Aber was natürlich schon von Vorteil wäre: Eine Nachrüstmöglichkeit sollte es schon geben.
    Wer weiss, ob nicht noch mehr "Umweltzonen" (auch auf dem Land)eingerichtet werden, wenn der Verkauf von Partikelfiltern und Neuwagen zu schleppend läuft.
    Und damit können sie einem natürlich mehr treffen als mit höheren Steuern...

    Also, meine Meinung: Kaufen.

    Rolf1
     
  9. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    wer weiss schon, was in zukunft steuerseitig passiert.
    immerhin ist bereits die "strafsteuer" in höhe von 1,20 pro 100ccm (??) fällig, wenn kein DPF vorhanden ist.
    bzgl. eu fahrzeug hätte ich keine bedenken. allerdings kann sich die ausstattung geringfügig von land zu land unterscheiden.
    bzgl. garantie ist es völlig egal. bei importfahrzeugen beginnt der garantiezeitraum entweder mit der erstzulassung im ausland oder mit dem importdatum, nicht aber mit der EZ in deutschland.

    was den verbrauch angeht, so kann ich nur auf meinen ex-zafira verweisen.
    da gab es nach der nachrüstung keinen mehrverbrauch.
     
  10. #9 Anonymous, 28. Juni 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei unserem EU-Fahrzeug begann die Garantie mit dem Kaufdatum in Deutschland!! Und das obwohl es bereits beim Händler auf dem Hof stand.
    Dazu wurde das Serviceheft extra nach Ungarn gebracht und vom dortigen Händler UND vom Großhändler (in diesem Fall Honda Ungarn) abgestempelt!

    Die Ausstattung kann sogar besser sein als in Deutschland (wie bei uns), aber auch geringfütig schlechter. Genau vergleichen!

    Klugscheissermodus an:
    Übrigens gibt es innerhalb der EU keine Importe. Importe gibt es nur z.B. von ausserhalb der EU in die EU herein. Wir aber reden von Fahrzeugen, die bereits in der EU sind... ;-)
    Klugscheissermodus aus. :zwinkernani:

    Rolf1
     
  11. grl

    grl Mitglied

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    6
    Also bzgl. Steuervorteil mit DPF bin ich nicht so sicher, aber soweit ich weiß gilt zumindest in Österreich ein kleiner Steuervorteil für Fahrzeuge mit DPF...

    Gruß
    Luggi
     
  12. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Guest

    Guest Guest

    Aber nur noch bis zum 31.03.2011.

    Gruß
    Martin
     
  14. #12 Thomas_Kangoo, 18. Juli 2010
    Thomas_Kangoo

    Thomas_Kangoo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Februar 2006
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    ... und für die Zeit danach gibt es bestimmt auch schon "umweltfreundliche" Pläne ...
     
Thema:

Caddy Eu-KFZ ohne DPF. Nachteil ??? OK ???

Die Seite wird geladen...

Caddy Eu-KFZ ohne DPF. Nachteil ??? OK ??? - Ähnliche Themen

  1. Buch über Campingausbau Caddy geschrieben

    Buch über Campingausbau Caddy geschrieben: Hallo Zusammen , ich liebe Camping und habe meinen VW- Caddy in Eigenarbeit zu einem Minicamper umgebaut. Somit kann ich nun überall in meinem...
  2. Reimo Caddy

    Reimo Caddy: Hallo, am Wochenende war bei uns in Leipzig die Caravanmesse. Nun habe ich zum ersten mal den Caddy mit Reimo Ausbau und Aufstelldach gesehen. Ich...
  3. Unser erster Caddy mit eigenem Campingausbau

    Unser erster Caddy mit eigenem Campingausbau: Hi, wir freuen uns über unseren ersten Caddy und unseren Camping- Ausbau Marke Eigenbau. Vielleicht sieht man sich ja mal auf einem...
  4. Landstrom imCaddy

    Landstrom imCaddy: Hallo Gemeinde, ich weiß, dass Thema ist hier schon ausführlich diskutiert worden. Aber ich habe trotzdem noch ein Paar Fragen. Die Installation...
  5. Verkaufe Caddy Maxi 2.0 TDI mit Campingausbau

    Verkaufe Caddy Maxi 2.0 TDI mit Campingausbau: Da der Lütte nun leider echt zu lang wird, verkaufen wir unseren Ausbau (bei Bedarf mitsamt Auto ;-) ) [IMG] Das Auto ist BJ 2011, hat ca....