Batteriekontrolleuchte brennt

Dieses Thema im Forum "Ford Tourneo/Transit Connect" wurde erstellt von Quincy, 23. Mai 2010.

  1. Quincy

    Quincy Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo FTC Gemeinde,
    habe folgendes Problem: Batteriekontrolleuchte geht während der Fahrt an. :-( Habe folgendes schon gemessen:
    Motor aus 12 V
    Standgas 13,8 V
    Bei 2000 Umdrehungen 14,3 V
    Dierekt an der Lima beide werte beim laufen identisch. :confused:
    Bin mal ohne Verbraucher gefahren da höre ich aus dem Siichrungskasten ein relais andauernd schaltet.
    Ich hoffe ihr habt einen Rat.

    Achso batterie an Ladegerät gehängt, ergebnis voll. Wasser auch genug drin.

    Gruß Andreas
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fordmaster, 23. Mai 2010
    Fordmaster

    Fordmaster Mitglied

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Das Relisklacken könnte das Motorlaufrelais sein, welches die Ladespannung freigibt.

    Sieh dir mal das Kabel von der Lichtmaschine an, nicht das dies irgendwo angescheuert ist (Speziel an der Rückseite der Lichtmaschine zum Motorblock) und auch ein Kabel das links von der Batterie senkrecht nach unten mit einem Stecker (wenn du vor dem Fzg. stehst) verläuft, sowie das Massekabel Batterie an Getriebe (nicht das dies locker wäre).


    Generatorregelung (Smart Charge-Generatorregelung)
    Allgemeines
    Bei konventionellen Generatoren wird vom internen Spannungsregler ein fester Spannungssollwert vorgegeben, nachdem die Systemspannung geregelt wird.
    Bei einem Generator mit Smart Charge-Generatorregelung bleiben die Spannungsregelfunktionen erhalten, der Spannungssollwert wird vom Antriebsstrangsteuergerät auch Motorsteuergerät genannt (PCM) im Voraus berechnet.


    Das Smart Charge-System benötigt keine zusätzlichen Bauteile gegenüber dem konventionellen Regelsystem.
    Das PCM steuert und überwacht gleichzeitig die Leistung des Generators über zwei elektrische Verbindungen.
    Über die Signalleitung "Generatorausgang, PCM-Eingang" erhält das PCM das Signal (pulsweitenmoduliert) für den Lastzustand des Generators. Das Signal wird im PCM berechnet, damit bei hohem Ladestrom die Leerlaufdrehzahl angehoben wird. Dieses geschieht bei Benzinmotoren über das Leerlaufluftregelungs-Ventil, bei Dieselmotoren direkt über das PCM. Über diese Signalleitung wird auch der Generatorausgang überwacht.
    Über die Signalleitung "PCM-Ausgang, Generatoreingang" wird die Generatorspannung, in Abhängigkeit von PCM-Eingangssignalen, IAT und Batteriespannung geregelt.
    Das PCM steuert das Motorlauf-Relais an. Durch dieses Relais werden Verbraucher mit hoher Stromaufnahme (z. B. beheizbare Frontscheibe) nur dann mit Strom versorgt, wenn der Generator arbeitet.
    Das PCM steuert die Ladekontrollleuchte im Kombiinstrument an.
    Anlaufen des Generators beim Motorstart
    Beim "Smart-Charge-Stromversorgungssystem" wird der Generator beim Startvorgang nicht aktiviert. Erst nach Anspringen des Motors wird der Generator zugeschaltet.
    Das Zuschalten erfolgt elektronisch durch das PCM. Die Generatorleistung wird dabei gleitend bis zum benötigten Wert gesteigert.
    Erhöhte Leerlaufdrehzahl
    Bei Leerlauf mit hoher Generatorbelastung wird die Leerlaufdrehzahl angehoben, um die Generatorleistung zu erhöhen.
    Das System ist in der Lage die Leerlaufdrehzahl schrittweise um bis zu 125 U/min anzuheben.
    Diagnose
    Für das Smart Charge-System gibt es eine Selbsttest-Funktion, welche im PCM hinterlegt und über das WDS diagnosefähig ist.
    Bei einem Fehler im System wird vom PCM die Ladekontrollleuchte eingeschaltet.
    Fällt die Regelung aus, arbeitet der Generator mit einer festgelegten Ladespannung.
    Mit festgelegter Ladespannung arbeitet der Generator wie herkömmlich und liefert immer noch ausreichend Strom für die Fahrzeugsysteme.
    Das PCM schaltet zur Funktionskontrolle die Ladekontrollleuchte nach dem Einschalten der Zündung ein. Gibt der Generator nach Anspringen des Motors genügend elektrische Leistung ab, wird die Ladekontrollleuchte wieder ausgeschaltet.
    Normale Ladespannungen:
    1 Zündschalterstellung
    2 1. Stromkreis
    3 Stromkreis B+ – Generator
    4 Batterie
    5 Motor an Batterie-Masse
    6 Betriebszustände - Ladekontrollleuchte

    1 Position 0
    2 0V
    3 10-12V
    4 10-12V
    5 0V
    6 AUS

    1 Position II
    2 0V
    3 10-12V
    4 10-12V
    5 0V
    6 Leuchtet

    1 Position II bei laufendem Motor
    2 13-15V
    3 13-15V
    4 13-15V
    5 0V
    6 AUS

    Beanstandung Mögliche Ursache Maßnahme
    Ladekontrollleuchte leuchtet bei laufendem Motor (Batteriespannung steigt nicht an):Antriebsriemen – Zusatzaggregate *
    Zustand des Antriebsriemens – Zusatzaggregate PRÜFEN

    Generator-Prüfungen DURCHFÜHREN

    Generator im eingebauten Zustand prüfen – Prüfung ohne Last
    1. 1. Alle elektrischen Verbraucher und Zündschalter ausschalten.
    2. 2. Multimeter auf Spannungsmessung (Volt) schalten.
    3. 3. Multimeter an Batteriepole anschließen.
    4. 4. Spannung ablesen (Grundspannung).
    5. 5. Motor anlassen.
    6. 6. Motor bei 1500/min ohne eingeschaltete elektrische Verbraucher laufen lassen.
    7. 7. Spannung ablesen. Die Spannung muss zwischen 14,1 und 15,1 Volt liegen. Steigt die Spannung um weniger als 2,5 Volt über die Grundspannung, Bauteileprüfung unter Last durchführen. Steigt die Spannung um mehr als 2,5 Volt, Ursachenforschung mit WDS (Testgerät beim Freundlichen).
    Generator im eingebauten Zustand prüfen – Prüfung unter Last
    1. 1. Bei laufendem Motor Klimaanlage (falls vorhanden) einschalten, Gebläse auf höchste Stufe stellen und Fernlicht einschalten.
    2. 2. Motordrehzahl auf 2000/min anheben. Die Spannung muss gegenüber der Grundspannung um mindestens 0,5 Volt steigen. Steigt die Spannung nicht wie angegeben, Ursachenforschung mit WDS (Testgerät beim Freundlichen). Steigt die Spannung wie angegeben, funktioniert das Ladesystem korrekt.
     
  4. Quincy

    Quincy Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fordmaster,
    habe vorhin alle Kabel durchgesehen. Alles in Ordnung. Kontakte sauber gemacht.
    Test durchgefürht direkt an de Lima, dort habe ich nur eine Spannung von 9-10Volt. Bei Standgas sowie bei Drehzahl. Also ist die Lima defekt.


    Gruß Andreas
     
  5. Quincy

    Quincy Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    so nachdem die Lima Getauscht war, ging die Kontrolleuchte für 10min aus danach wieder an.
    War gestern beim Freundlichen mit folgendem Ergebnis:
    Es war der Kabelstrang der von der Lima an die Kontrolleuchte. Der ist in der Schutzhülle porös geworden.
    Gruß Andreas
     
  6. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Batteriekontrolleuchte brennt

Die Seite wird geladen...

Batteriekontrolleuchte brennt - Ähnliche Themen

  1. Ladeleuchte / Batterieleuchte brennt

    Ladeleuchte / Batterieleuchte brennt: Hallo, ich habe das Problem das die Ladeleuchte / Batterieanzeige manchmal für ein paar Sekunden angeht und dann wieder ausgeht. Neue...