Zweimassenschwungrad (ZMS)

Dieses Thema im Forum "Opel Combo" wurde erstellt von Anonymous, 17. Februar 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    bei meinem Combo Enjoy 1.7 CDTI Bj. 2006 ist jetzt (gerade 140.000 km erreicht, fast genau 4 Jahre alt) festgestellt worden, dass das Zweimassenschwungrad defekt ist. Geschätzte Reparaturkosten incl. neuer Kupplung ca. 1400 - 1450 Euro.

    Die Werkstatt meint, das Teil sei gar nicht so selten kaputt (auch bei anderen Pkws). Hier im Forum habe ich bislang nichts davon gelesen. Gibt's da irgendwelche Erfahrungen? Und wie ist der Preis einzuschätzen?

    Laut Internet wird das ZMS von mehreren Herstellern gefertigt; ich konnte aber nur ein Angebot für Teile von Sachs bekommen. Weiß jemand da mehr?

    Übrigens: der Material/Teile-Lohn soll für das ZMS und die Kupplung (mit Zentralausrücker) ungefähr gleich viel betragen (netto je ca. 450 €); hinzu wurden 5 Std. Arbeitszeit gerechnet.

    Bisher habe ich von dem Teil nichts gewusst. Einige Symptome gab's anscheinend schon länger. Darum auch für andere hier etwas davon:
    Gurgelndes Geräusch nach dem Einkuppeln; plötzlich lässt sich während der Fahrt kein Gang mehr einlegen; lautes Laufgeräusch im Leerlauf, das beim Gasgeben weg ist ...

    Für Hinweise, die mir eine Alternative zum o.a. Reparaturangebot zeigen könnten, wäre ich sehr dankbar.

    Otto
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wetred

    wetred Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    also ich schaff bei audi, und da verrecken die bei den neuen autos schon ab und zu mal.

    gruß markus
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Persönliche Erfahrungen mitm ZMS habe ich nun auch noch nicht gesammelt. Es mag aber sein, dass es mehrere Hersteller gibt, die für den Combo ein ZMS liefern. Allerdings muss man da schon aufpassen, dass man auch das nimmt, das für den eigenen Motor gedacht ist.
    Durch unterschiedliche Massen kann es verschiede Effekte geben. Es kann zu EInflüssen beim Lastwechsel kommen oder im Schlimmsten fall der Motor beim Anlassen "hängenbleiben", d.h. das ZMS befindet sich in seiner Resonanzfrequenz und verhindert dadurch, dass der Motor in den Leerlauf hochkommt.
    Also, sollte man schon das nehmen, das für den Motor gedacht ist, und die Motorsoftware auch darauf abgestimmt.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Danke, Wetred und Andi_M, für eure Auskünfte.

    Inzwischen hbe ich einen Reparatur-Auftrag erteilt und muss eben bezahlen. Das tut schon weh: 1450 € incl. neuer Kupplung. Die mit Abstand teuerste Reparatur in bald 40 Jahren am Steuer.

    Gestern traf ich durch Zufall einen Sachverständigen (Kfz-Meister gelernt) und erzählte ihm von meinem Pech. Der wusste, dass das ZMS sehr oft Probleme macht, bei allen Herstellern; er berichtete sogar von Fällen, wo Pkws abgebrannt sind, weil der Abrieb in einem defekten ZMS sich entzünden kann. Merkwürdig, dass ich bisher so wenig von diesen Dingern gehört hatte.

    Wer alle Inspektionen in einer Vertragswerkstatt hat machen lassen, kann, wie ich höre, manchmal auf Kulanz bei solchen Schäden hoffen; Opel zumindest hat da wohl Möglichkeiten geschaffen. Leider nützt mir das nichts, weil die nächste Opel-Werkstatt 15 km weg ist ist und die gute freie Werkstatt um die Ecke zu Fuß erreichbar; daher bin ich seit Ende der Garantiezeit dorthin gegangen.

    Euch mehr Glück! Otto
     
  6. Pit 32

    Pit 32 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Hier mal ein paar interessante Infos zum ZMS:
    http://www.schaeffler.com/remotemedien/ ... _de_de.pdf
    Früher gab es die Dinger nicht, also konnte auch nichts kaputt gehen. Heute werden sie in immer mehr Motoren, vor allen Dingen Diesel, eingebaut
     
  7. #6 Anonymous, 15. März 2010
    Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo, Pit32,

    ganz herzlichen Dank für die Infos! Ich werde mich eingehend damit befassen, auch meine Söhne, die Maschinenbau studieren, darauf hinweisen. Außerdem glaube ich, dass wir von diesem Thema bald noch mehr hören werden. Denn die Dinger gehen einfach zu oft kaputt; die Automobilclubs müssen auf diesen generellen Mangel zu sprechen kommen.

    Als mein Wagen in der Werkstatt stand, waren da in derselben Woche außerdem noch drei Fahrzeuge, die ein neues ZMS erhielten. In einer freien Werkstatt, die also nicht vorher die Wartungen gemacht hatte, sondern die jeweiligen Fachwerkstätten. Aber wasl hilft da auch die Inspektion? Das Teil ist vernietet und verpresst, kann allenfalls geprüft, aber ggfs. nur ausgetauscht werden. - Ich habe für die Reparatur incl. Kupplung 1500 € bezahlt (Leihwagen für zwei Tage war mit drin).
     
  8. Pit 32

    Pit 32 Mitglied

    Dabei seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Herstellerunabhängig kosten die ZMS ca. 500 Euro. So gesehen sind Reparaturkosten inklusive kupplung von 1.500 Euro wohl im Rahmen
    Durchgehend durch alle Foren gibt es Probleme mit diesen Dingern. Meistens sind es unerklärliche Geräusche und / oder rupfende Kupplungen.
    Bei VW gab es sogar mal einen Rückruf, weil die Dinger auseinandergeflogen sind. Da die Dinger für den Hersteller auch deutlich teurer sind als massive Schwungräder müssen die Vorteile ja auf der Hand liegen. Niedrigeres bzw. ruhigeres Standgas vor allen Dingen bei Dieseln. Ich gehe aber mal davon aus, daß die nachfolgenden Antriebskomponenten aufgrund der geringeren Schwingungsbelastung deutlich schwächer ausgelegt werden können.
    Zudem gibt es jetzt noch ein paar sehr teure Defekte am Auto mehr, die es früher nicht gab
     
  9. ll2ll

    ll2ll Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    569
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich das hier so lese wird`s mir ganz schummerig. :shock:

    Ich habe seit Ende letzten Jahres gelegentlich u.a. beim anfahren so ein merkwürdiges Geräusch.
    Ich konnte es nie so richtig einer Aktion (kuppeln/bremsen/gas geben) zuordnen.
    Aber allmählich habe ich das Gefühl das es gelegentlich nach dem kuppeln kommt, etwa mit 3 Sekunden Verzögerung.
    Es ist so ein kratzendes Geräusch was in der Tonlage nach oben geht,
    dauert etwa 3-4 Sekunden. (etwa uuuuaaaaaiii)

    Ich habe in den letzten 6 Monaten Reparaturen (Lima, Antriebswelle, Injektor) von 2500,- Euro bezahlt wenn jetzt noch mal 1500,- dazukommen ko**e ich.
    PS ich habe gerade mal 101.0000km runter.
     
  10. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Sascha_Berlin, 17. April 2015
    Sascha_Berlin

    Sascha_Berlin Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. Dezember 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn das hier schon etwas älter ist, passt es vielleicht doch. Sowie es scheint, ist mein ZMS auch in Bälde fällig... Freu mich schon... Bei den Preisen hat sich in den letzten Jahren scheinbar auch nicht viel getan, zum Glück auch wenigstens nicht nach oben.

    Jetzt habe ich beim rumsurfen einen Umrüstsatz von Valeo mit starrem Schwungrad gefunden, der auch preislich deutlich unter dem ZMS liegt. Hat damit schon jemand Erfahrungen und kann diese Teilen?

    Danke schonmal!
     
  12. konze

    konze Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2014
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    auch mir wurde ein Defekt des ZMS diagnostiziert. Ich habe ein Schleifgeräusch beim Kommenlassen der Kupplung. Dann ist es am lautesten. Wenn ich den Gang rausnehme und die Kupplung nicht trete, ist es immer noch lauter als mit getretener Kupplung, aber leiser als am Schleifpunkt der Kupplung.

    Die erste Werkstatt sagte, das sei das Ausrücklager. Danach haben mir mir zwei andere Werkstätten unabhängig voneinander gesagt, dass es das eher nicht ist, sondern das ZMS. Mein Glück ist bisher, dass ich nur das Geräusch höre, sonst aber nichts Negatives zu bemerken ist. Die letzte Werkstatt hat mir sogar unbedingt abgeraten, das ZMS zu wechseln, weil es nicht nötig sei.

    Ich bin gespannt, wie sich das entwickelt. Zur größten Not muss ich die Reparatur bezahlen. Dann wäre ich mit meinem Combo schon bei ca. 3000 Euro Reparaturkosten (bei 25.000 km eigener Fahrleistung / 140.000 auf dem Tacho). :(
     
Thema:

Zweimassenschwungrad (ZMS)