HDK und Hänger - kommt es für mich überhaupt in Frage?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Fragen und Themen" wurde erstellt von Anonymous, 5. November 2008.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Moin erstmal aus dem Hohen Norden.

    Bald ist es soweit, bald muss ich mich von meinem geliebten 124er trennen... ich werd das Salatöl vermissen.

    Nun überleg ich, was ich mir zuleg. Ein HDK fänd ich optimal, allerdings muss mein Auto ab und an auch mal nen Pferdehänger ziehen können, und relativ oft meinen alten kleinen Eriba.

    Kommt ein HDK da in Frage? Was ist dafür am besten geeignet? Fährt jemand von Euch einen HDK mit ner alternativen Antriebstechnik? Ist das für Hängerziehen interessant?

    Würde mich freuen, wenn jemand mir da auf den Weg helfen könnte. Ich hab schon alle möglichen Infos gelesen, aber Erfahrungsberichte toppen doch alles.

    Danke
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    Unser Combo ist auch relativ oft mit Wohnwagen unterwegs. Erst mit einem Knaus, 590kg schwer, und seit diesem Frühjahr mit einem TEC 850 kg schwer.
    Es ist natürlich kein Vergleich zu unserem vorigem Auto, ein Vectra 2.2 Turbodiesel. Aber ich bin Zufrieden mit den Zugeigenschaften des Combo. Wir waren damit schon in Österreich und auch in bergigen Gegenden in Deutschland und ich hatte nie das Gefühl ein Verkehrshindernis zu sein.
    Einen Pferdehänger musste er auch schon ziehen. Allerdings war nur ein Minishetty drin. Für das Ziehen von großen Pferden ist der Combo, jedenfalls der 1.4er, denke ich mal, nicht so gut geeignet.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,
    mein alter KANGOO 1,9 cDi (80PS) Bj. 2001, darf 1200kg ziehen..
    Die Leistung reichte dafür für 1 Pferdehänger mit 1 Pferd, wenn man nicht gerade über die Alpen will völlig aus...
    Verbrauch moderat dann auf 6,1 l/ 100km steigend ( 650 km Fahrt nach Bayern (Doppelhänger mit 1 Pferd)
    Am besten kombiniertman diesen Kangoo mit einen 1ner PferdeHänger + eben 1 Pferd. Dann ist der Hänger genauso Breit wie das Auto und die ganze Fuhre ist wendiger und kommt Problemlos von der Breite her überall durch, wo´s Auto durchPasst.
    Leider darf der Neue Kangoo nur noch 1050 bzw 1010 kg ( eco) ziehen, daher keine Option für mich.
    Der Kangoo Camp darf 1150 kg ziehen..

    Der VW BUS darf 2000 kg ziehen und kommt als Turbo damit auch spielend über die Alpen.
    Der CADDY darf 1500 Kg ziehen.. das reicht auch für 2 Pferde, wenn der Hänger und die Pferde nicht zu schwer sind.

    BERLINGO 2 -> 1200 KG
    NEMO -> 600 kg gebremst! ( gibt es überhaupt gebremste 600er Hänger?

    [​IMG]

    [/b]

    [​IMG]
     
  5. Lohkemper

    Lohkemper Mitglied

    Dabei seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe einen Caddy der 1500 Kg ziehen darf mit LPG und Faltanhänger.
    Bei meinen bisherigen Urlaubsfahrten mit Hänger ging der Verbrauch ( geringeres Tempo und weniger Kurzstrecke) immer um ca 1 Liter zurück.
    Bei LPG plötzlich ein Liter mehr ( man hat bei LPG immer einen ca 1 Liter mehr wie bei Benzin, also 2 Liter drauf)
    Gruß
    Theo
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab auch einen Faltanhänger und den mal mit einem Kangoo 1,4 75 PS 200 km gezogen. Wie zu erwarten war, ausser beim Beschleunigen an der Ampel, kein Unterschied. Die Dinger wiegen auch nix (im Schnitt 500 kg max) und Windfläche ist da auch gegen 0. Mehr Verbrauch hatte ich auch keinen. Sogar weniger, weil ich die Strecke sonst schneller fahre.

    Wenn die Fuhre erstmal rollt, dann läufts :mrgreen:

    Kacke ist nur der schlingerige Geradeauslauf des Kangoos.

    P.S.: Es gibt gebremste Anhänger mit 600 kg. So ein Faltcaravan z. B.. Meiner zwar nicht, aber das ist auch eher selten bei den Teilen.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo wienerkinger, hallo an alle, die es interessiert!

    ich hatte das umgekehrte Problem, d.h. einen 2000er Kangoo, 1,4er Benziner mit 75 PS und wollte einen Wohnwagen kaufen, in den 4 Personen passen.

    Der Kangoo darf 950 kg gebremst ziehen. Das Problem ist aber das sogenannte Zulässige Gesamtzuggewicht. Das ist bei meinem Wagen 2235 kg. Also, der ganze Zug darf nicht mehr wiegen. Der Kangoo wiegt leer 1140 kg. Wenn ich jetzt also einen beladenen WW mit 900 kg dranhänge, bleiben noch 195 kg für die Insassen, das Gepäck und - das Benzin. Nicht eben viel.

    Das tückische, dieses 'Zulässige Gesamtzuggewicht' wird in den Technischen Daten der Prospekte und Internetseiten gerne mal verschwiegen. Da steht dann das Zuggewicht. Ausnutzbar leider nur mit einem leeren Auto und dem Fahrer.

    Bei der ganzen Wohnwagensucherei habe ich mich dann recht schnell in die Eriba-Touring Reihe verliebt. Sie passen, finde ich, in jeder Hinsicht zu dem Hochdachkombikonzept. Sie sind klein, aber effizient.

    Leider hat auch bei den Tourings die beim Fahrzeugbau übliche Megamanie eingeschlagen. Je neuer, desdo schwerer. Für meine Familie brauchte ich eines der 'großen' Modelle. Wobei 'groß' hier relativ ist. Damit war klar, das er mindestens 20 Jahre alt sein muss. Alle neueren 'Großen' wiegen über 1000 kg. Es ist dann ein 30 Jahre alter Troll mit 900 kg Zulässigem Gesamtgewicht geworden. Wie oben gezeigt, eigentlich schon zu schwer. Aber der Wunsch war halt größer als die Vernunft.

    So nun genug zum Wohnwagen, jetzt zum Kangoo. Wir sind im Sommer mit ihm und dem Troll am Haken in den Süden Dalmatiens gefahren. Mit fünf Personen. Meine Frau und ich, eine halbwüchsige Tochter und zwei gerade eingeschulte Jungs. Campingkram für vier Wochen. Ich denke mal, die Fuhre war leicht überladen. Aus dem ursprünglich geplanten Badeurlaub wurde eine kleine Tour de Dalmatien. Der Kangoo hat uns und den Troll über 4000 km durch den Balkan gezogen. Wer die Gegend kennt, weiß, da geht es IMMER irgendwie 8% rauf, 12% runter, 10% rauf... Der Kangoo hat es einfach gemacht. Manchen Kilometer im ersten Gang, fast Vollgas. Die Temperatur ging rauf, aber nie über den kritischen Punkt.

    Autobahn ist kein Thema. Die erlaubten 80 jederzeit, 100 mitschwimmen kein Problem, 130 ... ist nicht erlaubt und kann den Lappen kosten.

    Mein Fazit: Wenn ich ein Auto suche, was einen 1000kg-Hänger ziehen soll, würde ich mich nach was PS- oder drehmomentstärkerem umsehen.

    Wenn ich das Auto aber habe, und einen Hänger suche, der 900 kg wiegen darf, dann werde ich das jeder Zeit wieder tun.
     
  8. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

HDK und Hänger - kommt es für mich überhaupt in Frage?

Die Seite wird geladen...

HDK und Hänger - kommt es für mich überhaupt in Frage? - Ähnliche Themen

  1. Verkaufe auffällig schnuckeligen Gepäckanhänger (bei Köln)

    Verkaufe auffällig schnuckeligen Gepäckanhänger (bei Köln): Nach Fahrzeugwechsel auf einen Combo ohne AHK habe ich für meinen kleinen schnuckeigen Anhänger keine Verwendung mehr. Es handelt sich um einen...
  2. Hängeregal an Seitenwand?

    Hängeregal an Seitenwand?: Hallo allerseits, Ich haette gerne in meinem Campingcaddy, ueber dem Bett (linke Seite) irgendetwas wie ein Haengeregal, quer, um mehr Stauraum...
  3. Berlingo 3 Anhängerkombination mit nur 3065kg

    Berlingo 3 Anhängerkombination mit nur 3065kg: Hallo, Ich fahre einen Berlingo 1,6HDi 115FAP Selection aus dem Jahr 2014. EZ02/2014 Das Fahrzeug hat eine zulässiges Gesamtmasse von 2065kg und...
  4. Camping Anhänger Bau

    Camping Anhänger Bau: Moin moin >>Hier<< findet man eine tolle Umbau zu einem Multi Camping Anhänger.
  5. Tipp nachträglich Anhängerkupplung !!!!

    Tipp nachträglich Anhängerkupplung !!!!: Hallo, möchte mir an meinen Mercedes Citan 110 CDI Kombi, nachträglich eine Anhängerkupplung montieren. Worauf sollte ich beim Kauf und der...