Frage an die Radfahrer... Welcher Sattel?

Dieses Thema im Forum "Fun / Off Topic / SmallTalk" wurde erstellt von Big-Friedrich, 18. September 2012.

  1. #1 Big-Friedrich, 18. September 2012
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Moin,moin!

    Ich fahre mit Rad und Bahn zur Arbeit. Daher habe ich ein Faltrad.

    Nun habe ich Probleme mit dem Rücken und jeder Hoppel tut weh. Ok, ein Faltrad ist eh nicht super für den Rücken und meines hat keinerlei Federung. Jetzt möchte ich mit einen neuen Sattel kaufen. Weich und mit Federung. Könnt ihr mir etwas empfehlen? Ich fahre rund 15 Km pro Tag. Es sollte also schon was anständiges sein...
    Brooks wurde mir empfohlen, aber die sehen nicht gerade weich aus und scheine eine Menge pflege zu brauchen.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Guest

    Guest Guest

    Eine weiche Polsterung spielt für die Wirbelsäule keine Rolle, die ist allenfalls fürs Gesäß angenehmer. Für den Rücken ist wichtiger, dass die Federung die Stöße dämpft. Dazu muss sie dem Gewicht des Fahrers entsprechen. Ich fürchte, du wirst dich in einem Fahrradladen beraten lassen müssen, das geht nicht online.

    Au verflixt. Was tust du denn, damit das besser wird?
     
  4. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    4
    Brooks sind ideal. Brooks passen sich Deinen vier Buchstaben an und brauchen deshalb nicht weich sein. Pflege brauchen sie nicht, das Leder sollte nur nicht nass werden -> Tüte unterm Sattel, wenn die Wolken beim Parken dunkel werden.

    Ich habe keine Brooks. Ich schwitze am Hintern und Brooks färben, wenn sie feucht werden. Ich hatte lange Jahre braune Jeans ;-)

    HTH
    skip
     
  5. #4 Big-Friedrich, 18. September 2012
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Nun ja... hab ein paar Rückenprobleme, die ich schon seit Monaten erfolglos bekämpfe....
     
  6. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    4
    Ich fuhr jährlich 15Tkm auf nem Brooks. Orthopäde bin ich aber nicht ;-)

    Im Ernst: Vermutest Du das Rad fahren als Ursache? Dann würde ich an der Körperhaltung arbeiten. Wenn es Dir nur um Linderung geht, dann spricht nichts gegen einen Brooks.
    Fahr' mal Probe. Es gibt verschiedene Modelle. Insbesondere die breiteren sind teilweise mit extremer Federung, die mir persönlich zu "Citroen-haft" ist.

    skip
     
  7. rgruener

    rgruener Mitglied

    Dabei seit:
    1. März 2009
    Beiträge:
    1.834
    Zustimmungen:
    4
    brooks kann man unbedingt empfehlen.
    zur preventiven pflege kann man die vor dem ersten einsatz mehrfach mit sattelfett einreiben und jeweils 1 stunde bei 50° in den backofen legen, damit das fett schön einzieht, danach passt er sich prima an, färbt allerdings die erste zeit auch mehr ab als gewöhnlich. nach entsprechender einreitzeit ist das aber der perfekte sattel.
     
  8. #7 Big-Friedrich, 18. September 2012
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Nun ja... der Rücken ist Schrott, keine Frage. Aber ich fahre jetzt schon rund 3 Jahre täglich mit dem Rad. Es wird also nichg nur am Radfahren liegen. Ich tippe eher mal auf das Laufen. Als ich damit begonnen habe, fing die Sache mit dem Rücken wieder an. Hab bald einen Termin beim Doc, auch wenn der sicherlich nicht viel machen kann. Wie seine vielen Vorgänger auch nicht...
     
  9. thies

    thies Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    19. April 2010
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Schon mal Osteopathie versucht?

    Hat meiner Frau nach der Schwangerschaft mit ihren Rücken und Steiss-Schmerzen wunder gewirkt.

    Ansonsten was das Thema laufen angeht, Schuhe prüfen, da gibt es viel falsch zu machen.

    Da ich nur alle 3 Wochen einmal mit dem Fahrrad zur Arbeit fahre und sonst faulerweise auf den Bus ausweiche kann ich nicht viel zum Sattel sagen.
     
  10. nextdoblo

    nextdoblo Mitglied

    Dabei seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    778
    Zustimmungen:
    0
    Welcher Sattel wird denn z.Z. benutzt ?

    Neben dem Sattel sind ja neben der angesprochenen Sitzposition auch noch Reifen (weniger Luftdruck, ggf. Ballonreifen wie Schwalbe Big Apple) und eine andere Sattelstütze (mit hochwertiger Federung) Faktoren für ein rückenverträgliches Fahren...
    Komplexes Thema und wohl nur individuell lösbar, vielleicht mal im Fachgeschäft andere Komponenten (und Räder) austesten.
     
  11. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18. Juli 2012
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    2
    Brooks ist für Viele der einzig wahre Sattel, aber das 'unbedingt' würde ich so nicht stehen lassen. Viele Radfahrer kommen damit auch nicht zurecht (z.B. mit dem notwendigen Einsitzen über hunderte Kilometer).
    Gute Infos gibts in der - sehr empfehlenswerten - Online-Zeitschrift "Fahrradzukunft" Ausgabe 11: Der lange Weg zum Ledersattel und auch Grenzen des Ledersattels oder Kern des Leders(attels).

    Wenn man keine eigene Erfahrung mit Brooks-Satteln hat, sollte man unbedingt versuchen, erst mal unverbindlich zu probieren.

    Grüße aus Hanau
    Thomas
     
  12. #11 Big-Friedrich, 19. September 2012
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Den Rücken will ich hier jetzt nicht zum Thema machen, das würde den Rahmen sprengen. Ist halt damals mal viel kaputt gegangen....

    Im Moment ist der Standardsattel drauf. Ungefedert mit etwas Gel. Eine Federung in der Stütze möchte ich nur ungern verwenden, da dann die eingebaute Luftpumpe wegfällt. Und bei der Bereifung habe ich mich gegen Big-Apple und für Marathon Plus entschieden, wegen der Pannensicherheit.
     
  13. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
    Ich weiß nicht, ich weiß nicht????
    Also ich fahre an schönen Wochenenden oft 60 und mehr Kilometer habe 8bar auf den Pneus und einen ganz normalen harten, schmalen, dünnen Rennsattel. Ich bin der Meinung, schlechte Vibrationen gehen deshalb in den Rücken, weil man die falsche Fahrradhaltung annimmt. Mein Rücken liegt fast waagerecht und wenn eine Unebenheit kommt, gehe ich einfach mal ein bischen aus den Sattel.
    Ich würde jetzt erst einmal den Lenker so verstellen, dass die Stoße nicht immer komplett durch die Wirbelsäule laufen und auf die senkrechte Sitzhaltung verzichten.
     
  14. welfen2002

    welfen2002 Mitglied

    Dabei seit:
    30. März 2005
    Beiträge:
    1.002
    Zustimmungen:
    1
     
  15. #14 Big-Friedrich, 19. September 2012
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Äh... Faltrad!!!! Da kann man nicht viel an der Position verändern und schon gar nicht am Lenker.
     
  16. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    289
    Zustimmungen:
    1
    Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich das ist. Ich hatte 2000 einen Bandscheibenvorfall, den ich zum Glück ohne OP bändigen konnte.
    Seit dem fahre ich regelmäßig Fahrrad zur Arbeit (sind zwar nur 5km pro Weg, aber immerhin).
    Ich fahre so aufrecht wie möglich und merke, wie sich dadurch meine Muskeln an den entsprechenden Stellen aufgebaut haben. Je weniger aufrecht ich dauerhaft fahre, desto eher merke ich wieder, dass halt doch nicht alles so ist, wie es eigentlich sein soll. Seit damals hatte ich keine größeren Probleme mehr (mal was falsches gehoben, aber das passiert wohl).

    Ich habe den Sattel, der beim Rad dabei war und der hat eine eingebaute Federung, die ich jetzt allerdings nicht sonderlich merke (bin wahrscheinlich zu schwer).

    Ich wünsche viel Glück bei der Sattelsuche.
     
  17. simpsomania

    simpsomania Mitglied

    Dabei seit:
    27. März 2008
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    1
    ich habe mir nen neuen sattel zugelegt weil mein alter nach 8jahren am ende war. ich habe mir einen von specialized geholt.....

    ich wollte einen fürs mtb, mit gel, der nicht so breit iss. ich habe ihn im fahrradladen geholt und probe gesessen.

    was es für die schuhvermessung gibt, gibt es auch für den allewertesten. wußte ich bis dato auch nicht. ist so ein großes gelkissen wo sich der beckenknochenabdruck darstellen läßt. dann messen, unn sich einige sättel anbieten lassen unn probesitzen.

    jeder soll seine marke favorisieren, aber was einem selbst gut bekommt, muß für einen anderen nicht unbedingt auch gut sein. daher, such dir nen radladen wo sowas angeboten wird. die haben evtl. auch ne gute beratung was man noch machen kann.

    kannst du die luftpumpe nicht in nen rucksack packen?
     
  18. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Big-Friedrich, 26. September 2012
    Big-Friedrich

    Big-Friedrich Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    7.877
    Zustimmungen:
    7
    Popovermessung? So etwas gibt es? Genial! Das werde ich machen.

    Und natürlich mann ich ne kleine Pumpe in den Rucksack packen, aber wenn sie im Sattel drin ist, ist es natürlich besser.
    Mal schauen...
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest





    Du kannst nicht immer siebzehn sein...... :mrgreen:
     
Thema:

Frage an die Radfahrer... Welcher Sattel?

Die Seite wird geladen...

Frage an die Radfahrer... Welcher Sattel? - Ähnliche Themen

  1. Frage zum für mich zu steilen Kupplungpedal

    Frage zum für mich zu steilen Kupplungpedal: Hallo zusammen. Was mich brennend interessiert. Ich fahre seit einiger Zeit viel Stadtverkehr und werde dies in Zukunft wohl auch weiterhin....
  2. Frage an die Maxi besitzer

    Frage an die Maxi besitzer: Hallo zusammen, ich bin momentan besitzer eines Peugeot Partners welchen ich mir erstmal zum Testen gekauft habe. Ich habe mir in den Wagen ein...
  3. Frage zum Lenkrad

    Frage zum Lenkrad: Hallo Leute, ich bin neu hier im Forum. Ich fahre dienstlich einen Ford Transit Connect von 2012. Da ich sehr viel mit ihm unterwegs bin, bin ich...
  4. Frage zur 90.000km Inspektion [Erledigt]

    Frage zur 90.000km Inspektion [Erledigt]: Moin Nach 3 Tagen hab ich meinen Evalia (K9K - 110PS Diesel) aus der Inspektion wieder bekommen. Was mich wundert ist daß die Rechnung erheblich...
  5. Hallo, Fragen/Hilfe Kauf -> Evalia Tekna Benziner

    Hallo, Fragen/Hilfe Kauf -> Evalia Tekna Benziner: Hallo Zusammen, seit sich der Evalia als zukünftiges Fzg in meinen Gedanken immer mehr gefestigt hat, durchstöbere ich dieses Forum (ca. 1 Monat,...