Erfahrungsbericht nach 600 km

Dieses Thema im Forum "Nissan NV200" wurde erstellt von Anonymous, 14. Februar 2012.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Liebe NV 200- Freunde,

    heute möchte auch ich meinen Senf zum aktuellen Modell dazugeben. Ich war eine ganze Zeitlang auf der Suche nach einer neuen Familienkutsche.

    Bis vor kurzem hatten wir einen Fiat Multipla ("klassische" Karosserieform). Den hatten wir günstig gebraucht gekauft und ich muss sagen, dass er an sich 'ne feine Sache war. Okay, etwas breit auf Grund der drei Einzelsitze nebeneinander, aber ansonsten durchdachte Raumaufteilung, bequemes Fahren usw. usf.
    Sicher - und das ist bei vielen Kritikern der Hauptgrund - das "Design" ist strittig (vorsichtig formuliert). Meine Theorie war ja, dass der zuständige Designer die Frontpartie Freitag nachmittag noch fertig machen musste und dann schnell nach Hause wollte.
    Da wir aber (meistens) drin saßen und sich die anderen mit dem Anblick rumärgern mussten hat uns das nicht so gejuckt. Wir sind jetzt nicht so die Autofetischisten, eher pragmatisch denkend...
    Nur die Reparaturkosten waren nicht unerheblich, so dass wir uns nach langem Abwägen auf die Suche nach einem neuen
    fahrbaren Untersatz machten.

    Und irgendwie füllt der NV 200 (Evalia) aus meiner Sicht da eine Lücke zwischen den (für uns etwas zu kleinen) HDKs
    wie Berlingo & Co. und den (für uns etwas zu teuren) Vans wie Sharan & Co., ganz zu Schweigen von meinem kleinen
    Traum VW Bus T5 Multivan...

    Bestellt haben wir den Evalia als Benziner, 7-Sitzer mit Connect und Metalliclackierung im Oktober letzten Jahres. Bezüglich der Auswahl kam uns Nissans Modellpolitik etwas zu Gute, da meine Frau und ich uns immer schlecht entscheiden können . Mit dem Evalia waren am Ende nur vier Entscheidungen zu treffen, den Rest (Stoßfänger, Abstandspiepser usw. usf.) können wir uns noch überlegen...

    Und natürlich finden wir den Preis auch ziemlich akzeptabel, 17.200,- EUR bei so einer Ausstattung ist schwer woanders zu finden...
    Bestellt haben wir übers Internet und abgeholt in Hamburg, alles sehr entspannt. Die Händler vor Ort (zwei haben wir besucht) waren etwas satt und wollten anscheinend kein Geschäft machen ("Testwagen? Haben wir nicht. Keine Ahnung, wann wir einen reinbekommen...").
    Oder der Preis war so weit weg von der Konkurrenz, dass unser Lokalpatriotismus-Bonus nicht mehr ausgereicht hatte,
    die Differenz zu überbrücken.
    Aber es ist schon komisch, wenn Autos mit einem Nachlass von fast 23% verkauft werden, irgendwie scheinen die UPEs Mondpreise zu sein.


    Zum Auto selbst ist zu sagen, dass wir grundsätzlich sehr zufrieden mit dem Kauf sind. Gut gefällt uns:
    - das Keyless-System (sehr komfortabel)
    - die Rückfahrkamera (werden wohl keine zusätzlichen Rückpiepser odern, Kamera reicht vollkommen aus)
    - iPod/iPhone-Steuerung des Connect-Systems (ausreichend, gut)
    - die großen Rückspiegel (wobei zweigeteilte wie beim Multipla, wo man die Bordsteinkante besser sieht, auch nicht chlecht sind)
    - Platzangebot hinter der zweiten Reihe, gigantisch.

    Was nach mittlerweile 600 km uns nicht so gut gefällt ist:
    - die Lautstärke (besonders Autobahn, schneller als 130 km/h möchte man da gar nicht fahren) --> wird das noch leiser?
    - etwas schmal; wir haben drei Kinder mit Kindersitzen in der zweiten Reihe verfrachtet. Das geht schon, 20 cm mehr wären aber deutlich komfortabler.
    - dass die zweite Sitzreihe nicht verschiebbar ist -> das müsste doch ohne großen finanziellen Aufwand für Nissan machbar sein, oder?
    Zumindest, dass man zwei Stellungen für die zweite Sitzreihe hat (einmal mit, einmal ohne dritte Reihe). Das würde das Reinhieven der Kinder in die Sitze auf Grund des größeren Abstandes zwischen erster und zweiter Sitzreihe doch etwas rückenfreundlicher gestalten. Für uns zumindest wäre das praktischer als das Drehen von Vordersitzen o.ä.
    - das nervige Bestätigen in der Kartenansicht des Navigationsgerätes (ich weiß, hat haftungsrechtliche Gründe, trotzdem nervig)
    - dass das Kartenmaterial schon ziemlich alt ist (2010 bei einem im Feb. 2012 gelieferten Wagen ist schon überlagert).
    - die Lösung mit dem seitlichen Hochklappen der (derzeit nicht genutzten) dritten Sitzreihe -> hier habe ich im Forum irgendwo gelesen, dass man die rausbauen kann, werde ich mal bei Gelegenheit angehen.

    Vorgenannte Aufzählung sieht zwar so aus, als ob die negativen Punkte überwiegen würden, dem ist aber keinesfalls so. Es sind eher die kleinen, unnötigen Sachen, die einen ärgern und damit mehr auffallen.

    Zusammengefasst sind wir sehr zufrieden mit dem Kauf und freuen uns bei jeder Fahrt.

    Wobei, das habe ich ja ganz vergessen, der Evalia uns auch schon mal im Stich gelassen hat. Kurzfahrt zum Bäcker bei -16°C. Hinfahrt kein Problem, bei der Rückfahrt wollte er einfach nicht mehr anspringen, obwohl die Batterie noch Saft hatte. Also nach Hause gegangen, gefrühstückt, und dann wieder hingelatscht und siehe da: Startete, als wäre nichts gewesen.
    Ich werde das mal beobachten, hat sich seitdem nicht mehr wiederholt. Wahrscheinlich ein verstecktes Ökologie-Feature von Nissan, um Kurzstreckenfahrten zu unterbinden...
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Knutmut

    Knutmut Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    6
    Benziner nehme ich an?
    Ja die verschiebbare 2te Sitzreihe wäre eigentlich perfekt für die Kiste und hätte ich mir auch gern was kosten lassen... aber bei Nissan sieht man das eben anders. Da baut man lieber erstmal schmalbrüstige Sitze und Gurte ins Dach... dann merken sie erst "oh mist jetzt können wir ja die Sitzbank gar nicht mehr verschiebbar bauen - naja egal".
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also das mit dem Mittelgurt im Dach war bei Multipla auch so, und trotzdem konnte man die Sitze der zweiten Reihe in zwei Positionen einbauen...kann nicht der Grund sein.
    Irgendwo im Netz habe ich auch ein Video gesehen vom NV 200 als Behindertenfahrzeug, da war die zweite Sitzreihe stufenlos verschiebbar...
     
  5. Knutmut

    Knutmut Mitglied

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    1.046
    Zustimmungen:
    6
    Ja der Mittelgurt ist vielleicht nicht nicht das Problem beim verschieben um 20cm sobald es mehr wird aber wahrscheinlich auch, aber die beiden äußeren Gurte werden auf jeden Fall zum Problem... Hatte der Multi sicher direkt am Sitz?
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die waren so ähnlich wie der Mittelgurt aufgebaut, aber nicht am Sitz befestigt. Man konnte ja jeden Sitz einzeln sowohl rausnehmen, als auch in seiner Lage an zwei definierten Stellen montieren (einzurasten). So komfortabel müsste es ja nicht sein , eine Schraublösung würde mir ja schon reichen, da ich nur bei größeren Urlaubsfahrten den Sitzabstand verändern würde.
    Es sind wie gesagt die kleinen Dinge, die einen ärgern...
     
  7. Beastie

    Beastie Mitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2011
    Beiträge:
    1.505
    Zustimmungen:
    2
    @Testus Zuerst einmal DANKE für den ausführlichen und wie ich finde sehr ausgewogenen ersten Erfahrungsbericht.

    Bin ja auch Anhänger der 'form follows function' Fraktion und das entschärft ja meist auch das Problem, sein Fahrzeug irgendwann als gestohlen melden zu müssen.. :zwink: .. für mich gibt es keine hässlichen Autos, nur unzweckmässige .. und das sind meist die, wo man nur mit Mühe wieder austeigen kann, weil man so arg tief liegen muss..

    Beim Thema 2. Sitzreihe hätte ich mir auch gewünscht, etwas mehr variieren zu können.. nutze die zwar nicht wirklich, aber wenn ich mal hinten hocke, um fix mal was in den Netbook zu klopfen, merkt man doch.. es geht irgendwie aber es passt nicht so richtig. und beim Umklappen der 2. Reihe kollidiere ich meist auch mit den Fahrersitz und muss den erst mal ein paar Zacken vorziehen.

    Auf der anderen Seite bekommt man die Sitzbank sehr einfach ausgebaut .. es bleiben keine Schienen, man muss nicht groß tricksen. Und vom Gewicht her kommt man auch noch klar.

    Und hier ahne ich Gefahren.. auf die topfebene Fläche bei Bedarf möchte ich nicht verzichten.. und mir das Kreuz verheben beim Ausbau auch nicht.. und schon gar nicht ewig rumtricksen, bis die Sitze wieder drin sind.

    Zudem.. wie funktioniert der Durchstieg in die 3. Reihe? (hab nur einen 5 Sitzer und mir nicht gar keine Gdanken gemacht, wie das praktisch gehen könnte.. ) denke aber, je weiter die 2. Reihe nach hinten steht, um so enger wird es beim Einsteigen.. so richtig viel Spielraum ist da also ggf. gar nicht, wenn man weiter auf einfache Sitze setzt.
     
  8. Anzeige

    Hey
    hier gibt es passendes Zubehör.
    Vielleicht ist etwas brauchbares dabei.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. uija

    uija Mitglied

    Dabei seit:
    2. September 2011
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Man steigt von hinten ein ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gerade bei 5-Sitzer wäre eine Verstellung der zweiten Reihe aus meiner Sicht noch sinnvoller, da man da standardmäßig ja enorm Platz hinter der zweiten Reihe hat.
    Ansonsten ist im 7-Sitzer bei 3 montierten Kindersitzen in der zweiten Reihe der Vorschlag von uija nicht von der Hand zu weisen, von hinten einzusteigen. Das ist schneller, als einen der Kindersitze abzuschnallen und den Sitz umzuklappen...
     
Thema:

Erfahrungsbericht nach 600 km

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht nach 600 km - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer

    Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer: Nun ist er drei Jahre und knapp 50.000 Km alt geworden, der Stadtindianer. Schleife zum Geburtstag gab‘s nicht, aber eine Inspektion mit Tüv (329...
  2. Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner

    Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner: Hallo zusammen, nachdem wir, wie bereits im Vorstellungsbereich beschrieben, letzten Sommer von einem Partner Tepee auf einen Nissan Evalia...
  3. Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel

    Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel: Moin Moin. Da ich gerade nen Moment Zeit habe möchte ich mich mit einem kurzen Erfahrungsbericht bezüglich unseres Autos einbringen. Nach...
  4. Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK

    Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK: Hallo zusammen, Ende April 2015 verschätzte sich ein neben meinem NV200 Evalia einparkender Autofahrer mit den Abmessungen seines Wagens und...
  5. Erfahrungsberichte mit Ausbauten

    Erfahrungsberichte mit Ausbauten: Hallo, im Rahmen meiner Bachelorarbeit beschäftige ich mit "Low-Cost-Ausbauten" für Hdk's. Unter Anderem habe ich so auch bereits bekannte und...