Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner

Dieses Thema im Forum "Erfahrungsberichte" wurde erstellt von FrankenHDK, 10. April 2016.

  1. #1 FrankenHDK, 10. April 2016
    FrankenHDK

    FrankenHDK Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    nachdem wir, wie bereits im Vorstellungsbereich beschrieben, letzten Sommer von einem Partner Tepee auf einen Nissan Evalia umgestiegen sind (und inzwischen knapp 13000km gefahren sind), kann ich auch mal aktiv in diesem wunderbaren Forum mit einem Erfahrungsbericht beitragen.

    Der Nissan hatte bei Kauf knapp 20000km auf dem Tacho, wir haben ihn aufgrund eines Hagelschadens zu einem sehr fairen Preis bekommen. Der Wagen ist weiß, 7-Sitzer mit Klimaautomatik und dem Benzinmotor. Das Auto wird hauptsächlich als Familienkutsche eingesetzt, wir haben drei Kinder.

    Positive Dinge:
    EIniges wird sich hier mit den bisherigen Evalia Berichten überschneiden, ich schreibe trotzdem mal alles hin, was mir gerade einfällt :zwink:

    - Platz: Absolut perfekt für unsere aktuellen Bedürfnisse, wir fahren meistens in einer 6-Sitzerkonfiguration (der Einzelsitz in der zweiten Reihe bleibt zum besseren Einsteigen in die 3. Sitzreihe meistens vorgeklappt), Zwei Kinder in der dritten Reihe und der Dritte in der zweiten Reihe. Wir konnten sogar schon in einen 1-wöchigen Ferienhausurlaub in dieser Konfiguration fahren, die Kinderkoffer passen genau unter die Sitze, daher reicht der Restkofferraum aus.
    Für kommende Campingurlaube mit Zelt schauen wir uns aber aktuell nach einem kleinen Anhänger um.

    - Wendigkeit und EInparken: Habe bisher noch kein Auto besesssen, das sich so gut einparken lässt (dank großer Spiegel und Rückfahrkamera). Der Wendekreis ist ebenfalls super klein, perfekt für die Stadt.

    - Gute Übersicht

    - Türen schließen leicht (bis auf die Heckklappe, die braucht manchmal einen zweiten Versuch)

    - Verbrauch: In unserem Fahrprofil (hauptsächlich Stadt, 2x die Woche Autobahn (meist nicht schneller als 130) war ich bisher nie über 8l gelegen, was für ein Auto dieser Größe mit Benzinmotor meiner Meinung nach sehr gut ist

    - Motor komplett ausreichend bez. Kraft; braucht etwas Drehzahl beim Beschleunigen, aber man gewöhnt sich dran (der Peugeot und der Touran vorher waren Dieselmodelle)

    Nicht so optimale Punkte (die Vorteile überwiegen dennoch)

    - Lautstärke auf der Autobahn: Könnte etwas niedriger sein, ist aber noch OK für uns, da wir meist sowieso nicht schneller als 130 fahren

    - manchmal hakt der Rückwärtsgang beim Einlegen etwas

    - Navikarten des Connect nicht wirklich aktuell (beim Urlaub in Tschechien besonders aufgefallen), aber da hilft evtl. mal ein Update

    Werkstattaufenthalte:
    - Bisher eine Inspektion mit Ölwechsel
    - Schnarrendes Geräusch aus dem Scheibenwischerbereich wurde auf Garantie beseitigt (lockere Schraube)
    - Das Gurtschloss Fahrer knarzt manchmal störend, das werde ich bei der nächsten Inspektion mal ansprechen
    - Sitzverkleidung 2. Reihe unten wurde ausgewechselt (gebrochen, war noch vom Vorbesitzer)

    Fazit: Für unsere Randbedingungen (Transportvolumen, Geldbeutel, Fahrprofil) das perfekte Fahrzeug. Hoffentlich bleibt er so problemlos, möchten ihn gerne lange fahren. Würden ihn aktuell wieder kaufen!

    Ich hoffe, der Bericht hilft dem ein oder anderen Interessenten weiter.

    Viele Grüße aus Oberfranken

    Thomas
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: (hier klicken) Dort findest du derzeit bestimmt einige interessante Sachen.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FrankenHDK, 2. August 2016
    FrankenHDK

    FrankenHDK Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Keines Update:
    Vor zwei Wochen war die drei-Jahres Inspektion (ca. 41000km): Das Gurtschloßknarzen wurde mit Silikonspray beseitigt, ein leichter Ansatz von Kantenrost auf halber Höhe unter der Heckklappe wurde abgeschliffen und mit Klarlack überlackiert. Das Quietschen der vorderen Bremsen wurde durch eine Bremsenreinigung beseitigt. Ansonsten keine weiteren Probleme.
    Letzte Woche war dann noch TÜV-Termin: Bis auf eine defekte Nebelschlussleuchte (ob die bei der Inspektion auch schon defekt war, weiß ich nicht) keine Probleme. Hab mir aus negativer Touranerfahrung mit dem TÜV-Prüfer zusammen den Unterboden auf Rost hin angeschaut und ich war positiv überrascht: Schaut alles noch sehr gut aus (OK, nach drei Jahren ist da wahrscheinlich auch nicht viel zu erwarten).

    Wir sind jedenfalls immer noch sehr zufrieden!

    Viele Grüße

    Thomas
     
    Elvira2262 gefällt das.
Thema:

Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht Evalia BJ13 Benziner - Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel

    Erfahrungsbericht Nissan Evalia Tekna BJ 13 110PS Diesel: Moin Moin. Da ich gerade nen Moment Zeit habe möchte ich mich mit einem kurzen Erfahrungsbericht bezüglich unseres Autos einbringen. Nach...
  2. Erfahrungsbericht Dachträger Evalia

    Erfahrungsbericht Dachträger Evalia: Hallo zusammen! Nun war es endlich soweit.... die erste größere Paddeltour stand an und der Evalia musste sich der Prüfung unterziehen, ob er...
  3. Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer

    Erfahrungsbericht drei Jahre Stadtindianer: Nun ist er drei Jahre und knapp 50.000 Km alt geworden, der Stadtindianer. Schleife zum Geburtstag gab‘s nicht, aber eine Inspektion mit Tüv (329...
  4. Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK

    Erfahrungsbericht Schadensabwicklung mit der HUK: Hallo zusammen, Ende April 2015 verschätzte sich ein neben meinem NV200 Evalia einparkender Autofahrer mit den Abmessungen seines Wagens und...
  5. Erfahrungsberichte mit Ausbauten

    Erfahrungsberichte mit Ausbauten: Hallo, im Rahmen meiner Bachelorarbeit beschäftige ich mit "Low-Cost-Ausbauten" für Hdk's. Unter Anderem habe ich so auch bereits bekannte und...