Zweitbatterie/Versorgerbatterie + Elektronik

Diskutiere Zweitbatterie/Versorgerbatterie + Elektronik im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo zusammen, ich bin Gerhard, Hochdachneuling und gerade mit dem Umbau eines Evalia beschäftigt. Mechanische Dinge bekomme ich ganz gut hin...
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Hallo zusammen,
ich bin Gerhard, Hochdachneuling und gerade mit dem Umbau eines Evalia beschäftigt. Mechanische Dinge bekomme ich ganz gut hin, bei Strom tue ich mir schwerer. Deshalb hoffe ich auf gute Tipps bei meinem folgenden Problem:
ich möchte eine Zweitbatterie für Kühlbox (Waeco 31), Beleuchtung sowie Spannungswandler für Ladegeräte etc. einbauen. Starterbatterie in meinem Diesel Evalia hat 60 Ah, Versorgerbatterie dachte ich an eine 80 Ah Gelbatterie. Nun gehört zu dieser Ausrüstung aber auch ein Laderegler, habe ich gehört. An den sollte man evtl. sogar ein Solarpanel anstecken können (im Moment nicht geplant). Dann brauche ich wohl auch ein Kabel von der Lichtmaschine (Starterbatterie?) nach hinten zur Zweitbatterie (Laderegler) im Innenraum. Wie dick muss das sein?
Sicher haben einige hier das schon so gebastelt und können mir helfen. Dafür bedanke ich mich schon im Voraus.
Herzliche Grüße

Gerhard
 
zooom

zooom

Mitglied
Beiträge
3.130
80Ah bringste nicht vernünftig unter. Mein Tipp: Mach Dir gleich ein Solarmodul aufs Dach, kannste Dir die Zweitbatterie sparen.(Ausnahmen bestätigen die Regel).
Was für eine Kühlbox ist das genau?
 
Evie

Evie

Mitglied
Beiträge
1.962
Thomas ich (vermute) da was :mrgreen:

Hallo @aeroschmid - Gerhard.
Es gibt diesbezüglich viel in Beiträge von Reisebig, Zooom Thomas und mir hier zu lesen im Forum.
Ein Solar würde ich immer dazu nehmen. Ob dann noch ne Zweitbatterie benötigt wird hängt davon ab wo, was und wann du was machen möchtest.
Aber ne Gelbatterie über den normalen weg über die Lima mitzuladen ist für die Gelbatterie nicht so gut da der NV200 nicht über den normalen weg den Ladestrom den die Batterie benötigt liefern kann. Das heißt: du wirst an ihr nicht lange Freude haben, ich finde dazu das die Gelbatterie auch viiiiieeeelllll zu schwer sind.

Schau Dich mal hier im Forum um, du wirst viel dazu finden. Musst eben halt ein bisschen lesen aber ist alles schon gut beschrieben.
 
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Guten Morgen und danke für eure Antworten.

Jetzt bin ich etwas irritiert. Es geht auch ohne Zusatzbatterie? Das wäre mir das Allerliebste. Also ich beschreibe unser Camperverhalten mal etwas näher, das hilft sicher. Wir sind Wildcamper (übernachten einfach da wo wir am Abend nicht mehr weiter fahren können). Wir fahren jeden Tag, die Batterie wird also über die Lichtmaschine wieder geladen. Tagsüber steht das Auto schon mal, wenn wir wandern sind.

Hauptverbraucher ist die Waeco CDF 36 Kühlbox. Daneben kleinere Sachen wie Notebook oder Telefon laden..

Ein Solarpanel, das habe ich schon bei anderen Autos gesehen. Aber wie bekommt man das sauber auf das wellige Dach? Am Besten so, dass man es auch wieder abmontieren kann, wenn das Fahrzeug verkauft wird.

Danke und viele Grüße

Gerhard
 
R

rotes-klapprad

Mitglied
Beiträge
311
Dann brauchst du keine 2. Batterie.
Ich hab die gleiche Box und ein sehr ähnliches Nutzungsverhalten. Nur 3 Tage ohen fahren in der Sonne stehen geht nicht.
 
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Okay, das klingt gut. Sollte man sicherheitshalber statt der 60 AH Batterie dann eine mit mehr Kapazität einbauen, falls das vom Einbaumaß her geht? Ich hatte vor ein paar Jahren mal ein unschönes Erlebnis als eine billige Kühlbox (keine Kompressor) über Nacht eine nagelneue Starterbatterie mit über 70 AH so leer gemacht hat, dass ich überbrücken musste. Das darf nicht passiere wenn ich jwd im Wald stehe.... ;-)
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Waeco CDF 36
das ist eine Kompressor Kuehlbox,
damit ist eine wichtige Voraussetzung geschaffen,
dazu der Batteriewaechter, der bei zu wenig Batteriespannung die Kuehlbox ausschaltet und die Ladung in der Batterie erhaelt, ist in dieser Box eingebaut, (fuer Mitleser: gibt es teils auch einzeln zum zukaufen bei anderen Boxen)
aus der Bedienungsanleitung: HINWEIS
Wenn das Kühlgerät von der Starterbatterie versorgt wird, wählen Sie
den Batteriewächter-Modus „HIGH“.
So sollte es gehen. Kannst Du aber ohne Wald und Camping probieren, parke zuhause passend fuer Anrollen (bergab mit einer Kreuzung davor), und mach die Kuehlbox an. Zur eigenen Kontrolle vielleicht mit Spannungsmessgeraet parallel.
Gruss Helmut
 
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Danke Helmut. Da kommt gleich die nächste Frage auf: Ich habe das bereits probiert, mit dem Ergembis einer nach 3 Stunden leeren Batterie. Warum? Nun, der Zigarettenanzünder beim Evalia geht nur wenn die Zündung an ist. Also habe ich die Zündung angelasen. Dabei zieht die Elektronik des Autos offenbar so viel Strom, dass die Batterie nach drei Stunden leer war. Wo/wie kann ich den Zigarettenanzünder so umklemmen, dass er immer aktiv ist, auch ohne Zündung?
Gruß
Gerhard
 
zooom

zooom

Mitglied
Beiträge
3.130
Ja, das ist tödlich Zündung an, das zieht mehr als 2 Kühlboxen. Es gibt bei den neuen Fahrzeugen eine ACC Stellung, wenn man kurz auf den Startknopf drückt, aber Radio parallel laufen lassen, das macht die Starterbatterie nur 3-4 Std.
Stell mal ne Signatur ein.
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
3 Stunden leeren Batterie. ...Zigarettenanzünder
Hallo.
Ja, Zuendung an stundenlang leert die Batterie. So war das nicht gedacht. Macht auch normal niemand. Moderne Autos schalten ordnungsgemaess ohne Schluessel irgendwann alles aus. Ausser Warnblinker und Standlicht, die muessen brennen bleiben auch wenn die Batterie davon leer wird.
.
Also fast unabhaengig, ich rate staendig zum Vermeiden dieses Steckkontaktes Zigarettenanzuender. Die Technik ist Murks, der Kontakt schlecht, verschiedene Durchmesser genormt Fuer solche Anwendungen gibt es die (kleineren) DIN Normstecker KFZ. Nimmt nur keiner. Es ist grad schon so, dass das Volk glaubt, Zigerettenanzuender seien Autosteckdosen, nein, es ist die Murksversion einer missbrauchten Autosteckdose.
Wenn Du eine neue weitere Steckdose verbaust, nimm besser einen Normstecker, selbst wenns bei anderen Anwendungen als fuer Kuehlbox noch einen Adapter braucht.
.
Eine weitere Steckdose zur vorhandenen Installation kann irgendwo in die Verkleidung eingebaut werden, auch im Kofferraum, und dann ein Kabel zur Batterie, und dort dicht bei der Batterie noch eine Sicherung.
.
Die vorhandene Zigarettenanzuender-Steckdose muss sich auch umbauen lassen auf Dauerstrom ohne Zuendung. Vorgehensweise kenne ich nicht, ich weiss, danach fragst Du. Danach kann jeder auch dort die Fahr-Batterie leeren mit irgendwas. An einer extra-Steckdose wird eher das Hirn mit-eingeschaltet beim Einstecken. Hat mein Laptop-Lader eine Unterspannungs-Abschaltung? Die Kuehlbox hat. Diese, nicht jede.
.
Gruss Helmut
 
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Okay, prima, klingt alles plausibel. Ich muss ja für den 500W Spannungswandler sowieso ein Kabel von der Batterie in den Innenraum legen. Und einen solchen Spannungswächter kann man ja evtl. auch zwischen Autosteckdosen und Batterie klemmen.
So langsam kommen wir voran in Sachen Elektrik :)
Danke und Gruß
Gerhard
 
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Ja, das ist tödlich Zündung an, das zieht mehr als 2 Kühlboxen. Es gibt bei den neuen Fahrzeugen eine ACC Stellung, wenn man kurz auf den Startknopf drückt, aber Radio parallel laufen lassen, das macht die Starterbatterie nur 3-4 Std.
Stell mal ne Signatur ein.

Signatur? Ist das der Kasten unten in jedem Beitrag?
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
ja, das was in zukunft unter jedem beitrag steht, damit antwortende das fahrzeug erkennen (halbwegs koennen) und nicht ins blaue raten mit unpassenden antworten
Einstieg: Oben in der Zeile Name klicken, dann Signatur, dann eintragen und speichern. Das kann jederzeit auf gleichem Weg geaendert werden, angstfrei eintragen
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.264
Ich muss ja für den 500W Spannungswandler sowieso ein Kabel von der Batterie in den Innenraum legen.

Jetzt erzähl mal was Du damit machen möchtest und wir erklären Dir dann warum Du das nicht mit der Starterbatterie machen solltest. Im Ernst, je nach Anwendung kann der Spannungswandler ein KO Kriterium für deine Einbatteriestrategy werden. Das Teil braucht in ner Stunde soviel aus deiner Batterie wie dein Kompresserkühli den ganzen Tag (mal flachsig pauschal gesagt, muß ausgerechnet werden).
 
Evie

Evie

Mitglied
Beiträge
1.962
@aeroschmid
Ich habe es das erste Jahr mit einer mobilen Solarvariante das umgesetzt, andere schraubten sich das Solarpanel auf - an die Dachträger. Da gibt es viele Möglichkeiten.

Doch du kannst das ganze Internet durchsuchen und wirst trotzdem nicht viel, viel schlauer. Daher rate ich dir, mache deine eigenen Erfahrungen denn die sind immer noch die besten.

Ich habe zwei Jahre die Einbatterie Strategie mit der 60 Ah normalen NV200 Batterie umgesetzt. Ja es geht aber der Spielraum ist mir deutlich zu klein, geschweigeden es wird verdammt ungemütlich wenn ein paar schlechtester tage (ohne Regen) aufkommen.
Einige sagen locker, dann fährst eben weiter, die anderen meinen dann ist der kühli eben warm aber wenn dir das dann passiert ist das alles der letzte scheiß. Ich für mich bin so schon zwei - drei mal ordentlich gegen die Wand gefahren so das ich mich nun für eine Zweitbatterie entschieden habe.

Doch egal wie ich oder andere dazu stehen, probiere es selber aus. Und Solar dazu haben ist meiner Meinung immer eine gute Entscheidung.
 
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Nur gut, dass es dieses Forum gibt. Es erspart mir am Ende vielleicht den Gang zum Psychotherapeuten ;-)
Also dafür bauche ich Strom:
  • Die CDF-36 Kühlbox
  • Die Luftstandheizung (bei Bedarf, wenn's doch mal kalt werden sollte)
  • Innenbeleuchtung (würde ich auf LED umstellen wg. Stromkonsum)
  • Den 220V Spannungswandler, an den ich Ladegeräte für Notebook, Telefon anstecken kann.
Und nochmal zu unserem "Campingverhalten". Wir sind jeden Tag unterwegs und nie auf einem Campingplatz. Standzeit 2 oder mehr Tage gibt's nicht. Tägliches Fahren und damit auch Laden der Batterie ist zu 90% sicher.

Gruß aus dem Allgäu
Gerhard
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.264
Ok, tägliches Laden durch Standortveränderung ist ok für die eine Batterie Taktik. Innenbeleuchtung auf LED umgestellt, kannste tagelang brennen lassen (sofern das Fahrzeug nicht auch das nach einiger Zeit abschaltet) ohne das die Batterie leer wird.

Spannungswandler nur für Ladegeräte würde ich nicht machen. Erstmal kostet ein guter Spannungswandler schon mal ordentlich Geld und für manche Netzteile brauchst Du einen mit echter Sinuswelle (muß man halt vorher testen). Dafür würde ich mir eher "Netzteile" besorgen die aus 12 Volt dein Telefon (ist ja meist USB, also von 12 auf ca. 4 Volt) und dein Notebook (ja, gibt es, Notebooks meist 19 Volt und dafür dann 12 auf 19 Volt) laden. Ist wahrscheinlich billiger und auf jeden Fall viel weniger Verlust als die Geschichte mit dem Spannungswandler.
 
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Naja, den Spannungswandler habe ich schon, Westfalia 500 Watt, max. 1000 Watt. Mit den habe ich in unserem alten Ford Focus Kombi heisses Wasser gemacht (Tauchsieder) und eben auch Ladegeräte angesteckt. Wären also keine Kosten für Neuanschaffung. Eher so eine option weil man eben doch mal ein Ladegerät für 220V anstecken möchte...
 
aeroschmid

aeroschmid

Mitglied
Beiträge
32
Alles klar, habe ich verstanden. Der Spannungswandler selbst frisst so viel Strom, dass es nicht akzeptabel ist. Danke, wieder was gelernt...
 
Thema: Zweitbatterie/Versorgerbatterie + Elektronik
Oben