Wasserleitung mit Kamera untersuchen

Diskutiere Wasserleitung mit Kamera untersuchen im Forum Heimwerker - Haus & Garten im Bereich ---> Community - Moin,moin! Ab 2015 muss ja jeder Hausbesitzer ein Kamerateam beauftragen, um die Abwasserleitung untersuchen zu lassen. So soll sichergestellt...
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Moin,moin!

Ab 2015 muss ja jeder Hausbesitzer ein Kamerateam beauftragen, um die Abwasserleitung untersuchen zu lassen. So soll sichergestellt sein, dass die Rohre nicht defekt sind und Abwasser ins Erdreich sichert.

Nun wohnen wir nicht nur im Landschaftsschutzgebiet,
sondern auch im Wasserschutzgebiet. Darf ich nun im Garten nicht pieschern? :mrgreen:
Nun ja... auf jeden Fall dürfen wir unsere Leitungen nun schon bis 2009 untersuchen lassen. Die Stadt meint aber, dass sie nicht ganz im Zeitplan sind und ich noch etwas Zeit habe. ABER ich komme nicht darum herum um und werde auch ein Hollywoodteam beauftragen müssen.

Wer kennt sich damit aus? Wo finde ich Fachleute?

Ich habe nämlich noch ein Problem.
Die Strasse vor unserem Haus wurde vor etlichen Jahren aufgeschüttet, um die Auffahrt zu einer Brücke herzustellen. Das bedeutet, dass die Wasserleitungen unter der Straße rund 5 Meter tiefer liegen also normal.
Einen Wasserschacht auf dem Grundstück habe ich nicht.
Ein Nachbar meinte nun, dass das große K***** ist, weil die Leute mit der Kamera nicht von der Straße aus in meine Leitung kommen.
Also muss ich mir einen Schacht bauen lassen.
Das wäre doof, weil wir in 2 Monaten auf der Wasserleitung neu pflastern und ein Carpot und ein Schuppen bauen wollen.

Nun habe ich vor vielen Jahren mal kurz als Zeitarbeiter bei der Stadtentwässerung im Archiv gearbeitet und durfte die Videos der "Kanalfernaugen" archivieren. Da habe ich gesehen, dass die super Technik haben und jede Menge Zubehör, um jede Leitung zu finden.
Nun kann ich mich also nicht vorstellen, dass es bei mir ein Problem geben sollte...

Kann mir jemand hier weiterhelfen?
 
A

Anonymous

Guest
Grüß dich Stefan,

die Kamera muß nicht von der Straße aus in Deine Rohrleitung fahren. Bei uns im Haus haben sie beide Abwasserleitungen innen im Keller als 'Einstiegspunkt' genommen und sind Richtung Kanal gefahren.

Daß dabei jeweils eine gebrochene bzw. durchwurzelte Leitung gefunden worden ist, die per Kunststoffinnenverkleidung saniert werden mußte, ist eine andere Baustelle. Ebenso, daß wir zwei Revisionsschächte haben einbauen lassen, damit sie die Schläuche einsetzen konnten und später evtl. mal verstopfte Leitungen besser zu reinigen sind.

Hat damals eckig Geld gekostet, seitdem ist aber Ruhe.

Mehr Glück und
 
T

th.s

Mitglied
Beiträge
453
Rohre mit Kamera untersuchen macht jede Rohrreinigungsfirma. Zu finden im Netz oder in den Gelben Seiten.
Vorher mal nach dem Preis fragen ist sicher nicht verkehrt.

Gruß

Thomas
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Vom Haus aus haben wir keinen "Einstieg".
Es geht nur von der Straße oder überhaupt nicht :-(
 
A

Anonymous

Guest
Grüß Dich Stefan,

in den Fallrohren sind doch so kleine runde Deckel, durch die man ins Rohr 'reinstieren' kann. Durch die paßt auch die Kamera.

Notfalls wäre es billiger, ein Stück Rohr rauszunehmen und durch ein solches Teil zu ersetzen.

Unbedingt Preise vergleichen - da gibts deutliche Unterschiede.

Eventuell bei der zuständigen Behörde anfragen, die haben oft eine Liste der 'üblichen Verdächtigen'

Kopf hoch, es werd scho wern :roll:
 
K

Knuffy

Mitglied
Beiträge
2.505
Moin,

Beim Nachbarn hatten sie kurz die Kloschüssel demontiert und sind dann von da aus bis zum Hauptkanal mit der Kamera gefahren. Da Brauch kein Mensch mit der Kamara durch das Rohr laufen :no: :lol:
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Ach so.... so ein kleines Loch genügt?
Na dann ist das ja kein Problem. Wir haben Regenrinnen, die in dem Abwasserrohr enden.
Die Kamera der Hamburer Stadtentwässerung passen da nicht durch,
aber die waren auch eher für die richtig fetten Kanäle gedacht und nicht für Hausanschlüsse.
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Danke, aber den Beitrag habe ich auch gesehen. So habe ich erst davon erfahren, dass da etwas auf mich zu kommt.
 
Wolfgang

Wolfgang

Mitglied
Beiträge
3.655
Big-Friedrich schrieb:
Danke, aber den Beitrag habe ich auch gesehen. So habe ich erst davon erfahren, dass da etwas auf mich zu kommt.

Hallo Stefan, in der Pinneberger Beilage des Hamburger Abendblattes ist über dieses neue Gesetz und deren Auswirkungen ein größerer Bericht!
Solltest Du die nicht haben/gekauft haben, könnte ich sie Dir morgen in Deinen Briefkasten werfen (gestern habe ich Dir das Bruce Springsteen Cover dort eingeworfen. Gefunden?).
Freundliche Mittagspausengrüße, Wolfgang
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Moin Wolfgang,
das Cover habe ich gefunden, aber jetzt ist die CD weg. Aber die find ich schon wieder.

Das Abendblatt haben wir nicht. VIELEN DANK!
Wäre nett, wenn du es bei uns hinterlassen würdest.
 
Wolfgang

Wolfgang

Mitglied
Beiträge
3.655
Big-Friedrich schrieb:
Moin Wolfgang,
das Cover habe ich gefunden, aber jetzt ist die CD weg. Aber die find ich schon wieder.

Das Abendblatt haben wir nicht. VIELEN DANK!
Wäre nett, wenn du es bei uns hinterlassen würdest.

Wird morgen erledigt.
Gruß Wolfgang, der auf seinen Kangoo wartet
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Danke Wolfgang, der Bericht war sehr interessant!

AN ALLE:
Jetzt weiß ich auch, warum wir Hauseigentümer gesetzlich zu dieser Untersuchung gezwungen werden. Es geht überhaupt nicht um die Natur, der Umweltschutz ist nur vorgeschoben. Bei dieser Untersuchung wird auch gleich geklärt, wo das Regenwasser hinläuft und ob es durch die Abwasserleitungen läuft!!! Endlich hat die Stadt ein rechtliches Mittel, dies zu testen! :evil:

Ok.... wir haben unser Haus erst vor knapp 6 Monaten gekauft und so wie ich das sehe, sind die kompletten Dachflächen und die Steile auffahrt an das Abwassersystem angeschlossen. Ok... wenn mich das jetzt 50 Euro im Jahr kostet, ist es mir egal. Aber wenn es mehr ist, dann kaufe ich lieber ein paar Regenfässer und bau etwas um.

Hat jemand eine Ahnung, was das Ableiten des Regenwassers in die Abwasserkanäle kostet?
Bitte keine qm-Preise, da ich keine Ahnung habe, wie groß unser Dach ist.

Ca. Werte wären nicht schlecht. Was kostet es z.B. wenn man bei einem normalen EFH das komplette Dach angeschlossen hat
 
daisy

daisy

Moderator
Beiträge
1.878
Ist wahrscheinlich nicht ganz was du gesucht hast:
HamburgWasser
aber zumindest ein Hinweis, dass es nicht nach Dachgrösse sondern "nur" ein Aufschlag zum Allgemeinen Verbrauch ist.

Das gab es gleich dazu.
Auch Sie können dazu beitragen und dabei bares Geld sparen, indem Sie auf Ihrem Grundstück Maßnahmen der Regenwasserbewirtschaftung umsetzen.
  • Auf Wohngrundstücken sind Versickerungsanlagen für angeschlossene befestigte Flächen unter 250 Quadratmeter erlaubnisfrei, müssen aber angezeigt werden. Weitere Informationen finden Sie hier. [Externe Website im neuen Fenster]
  • Vorschläge hierzu finden Sie in der Broschüre "Dezentrale naturnahe Regenwasserbewirtschaftung". [PDF-Datei im neuen Fenster]
  • Viele Tipps und Hinweise finden Sie in der Broschüre "Wie schütze ich mein Haus vor Starkregenfolgen?" [PDF-Datei im neuen Fenster]
  • Wenn Sie auf einen Sielanschluss für das Regenwasser ganz verzichten, können Sie auf Antrag Voraussetzungen für die Einstufung in den verminderten Gebührensatz Ihre Abwassergebühr um 42 Cent pro Kubikmeter senken.
Oder gilt bei euch SH-Wasser? :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
Grüß Euch,

das kann natürlich für die Stadtentwässerung auch 'nach hinten' losgehen.

Lassen zu viele ihr Regenwasser versickern oder nehmen sie es zum gießen der Gärten, fehlt das Wasser zum spülen der Kanäle. Dann liegen die Fäkalien drin wie Beton! Außerdem wird kein Gießwasser mehr verkauft.

Es gibt ja schon Leute, die ihr Regenwasser im großen Stil auffangen und sich einen zweiten Regenwasserkreislauf im Haus leisten und damit auch waschen, die Toilettenspülung nehmen etc. Die kaufen nur noch das Trinkwasser von der Stadt.

Aber das kommt davon, wenn man nicht mehr regiert, sondern reGIERt wird... :mrgreen:
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Ach kann das Leben denn nicht mal einfach sein?
Gebührenqual ohne Ende.
Keine Ahnung, was da für mich in Frage kommt und auch keine Ahnung, wieviel Kubikliter im Jahr so auf unser Dach fällt.
Von der Auffahrt mal ganz zu schweigen.....
Könnte da ja mal anrufen, möchte aber keine schlafende Hunde wecken.

Regenwassernutzung ist eine tolle Sache.
Hatten wir auch mal vor. Klospülung und Waschmaschine.
Aber der finanzielle Aufwand war erheblich.
So erheblich, dass ich mein Leben lang besser das gute Trinkwasser durchs Klo jagen sollte....
 
F

Fischotter

Mitglied
Beiträge
1.394
Hallo Big-friedrich,


wenn ich mich richtig erinnere wurde hier eine Durchschnittsberechnung erstellt mit der zuerwartentende Regenmenge und Dachfläche. Wie die auf eine Regenmenge die vielleicht kommt, wissen die Götter.

ciao

Peter
 
U

uwe f

Mitglied
Beiträge
402
Hallo
Es geht nicht um illegale Regenwassereinleitungen, sondern ausnahmsweise mal um die Umwelt. Der Kanal auf deinem Grundstück ist dein Kanal, für den du alleine verantwortlich bist. Daher musst du diesen Nachweis bringen, denn die Stadt darf deinen Grund erst gar nicht betreten. Regenwassersünder kan man ausräuchern.
Ob du Regenwasser in deinen Kanal leiten darfst/musst oder eben nicht, ist sehr unterschiedlich, und richtet sich in der Regel nach den Kanälen oder dem Stadthaushalt. Berechnet wird zumeist die versiegelte Fläche, beim Haus die Grundfläche.
Man kann eine Fläche mit Rasensteinen oder speziellen Steinen auch entsiegeln, meistens aber nicht zu 100%.
 
Thema: Wasserleitung mit Kamera untersuchen

Ähnliche Themen

Oben