Verkleidungen entfernt und gedämmt

Diskutiere Verkleidungen entfernt und gedämmt im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Also keine Dampfsperre sondern Wassersperre. Sehe ich auch so. Beim Herunterfahren der Scheiben wird Wasser in die Tür eingebracht, dass soll...

  1. univok

    univok Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2016
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    10
    Sehe ich auch so. Beim Herunterfahren der Scheiben wird Wasser in die Tür eingebracht, dass soll nicht nach innen kommen. Ist aber eine andere "Baustelle".
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Kategorie an. Dort wirst du sicher fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    22
    @univok
    ganz so ist es nicht.
    Es kondensiert, sofern alles dicht gearbeitet ist, die Feuchtigkeit einfach immer an der innersten Schicht. Ob das jetzt Armaflex ist oder noch eine PE Folie wie sie beim NV200 sowieso in den Türen geklebt ist. Es wird immer irgendwo kondensieren das kannst du bei so viel Atemluft auf so kleinem Raum nicht verhindern.
    Der Grund warum das Armaflex nicht schimmelt ist einfach nur weil es geschossenzelliger Schaum ist der die Feuchtigkeit nicht aufnimmt und deshalb das Kondenswasser mit der Zeit auch wieder auftrocknet. Wenn dieses Kondenswasser aber richtung Boden rinnt (was es tut) dann saugt es sich in den Filz dieser nimmt es je nach Menge des Wassers durch seine gute Saugfähigkeit vom Rand zu Mitte hin auf. Da der Filz mit einer Folie beschichtet ist kann es aber aus diesem nicht mehr (oder nur sehr schlecht) trocknen. Dadurch bildet sich Staunässe und Schimmel evtl sogar Rost.

    Was man machen müsste ist einfach verhindern das überhaupt erst Feuchtigkeit bis in den Filz kommen kann. Deshalb Folie drüber und diese Folie nahtlos mit der Außenisolierung verkleben. Dadurch bleibt das abrinnende Kondenswasser auf der Folie stehen. Über der Folie darf natürlich nichts mehr liegen dass dem Wasser zu viel Widerstand beim trockenen bietet, ein Teppich ist also kein Problem
     
  4. #183 univok, 21.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2017
    univok

    univok Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2016
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    10
    Lies doch mal in Wiki zum Thema Taupunkt. Kondensation hat mit Luftfeuchte und Temperatur zu tun und es kondensiert nicht einfach nur munter "immer". Man bekommt selbstverständlich immer ein Problem, wenn man in einem mit feuchter Luft gesättigten Fahrzeug z.B. morgens nach dem Schlafen die Standheizung abstellt und den Wagen auskühlen lässt, ohne ordentlich zu Lüften. Die einzige Chance ist: fachmännisch wärmeisolieren, warm halten, stoßlüften und feuchte Scheiben/Stellen abledern.

    Nach meiner Erfahrung schimmelt alles mögliche was dauerhaft feucht bleibt. Bevorzugt vollgesaugte Schichten, die die Feuchtigkeit nur langsam wieder abgeben können. Da rostet es dann auch wo Blech in der Nähe ist.
     
  5. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    22
    Es kondensiert im Auto IMMER. Du wirst es nämlich in einem Auto nicht schaffen einen 15cm XPS Vollwärmeschutz ohne Kältebrücken aufzutragen und daher wirst du es nie schaffen, dass die Raumluft nicht wärmer ist als die Oberfläche der Aussenhaut ist. 19mm Schaumgummi oder 5mm Filz sind keine wirkliche Isolation.
    Es kondensiert auch im Sommer bei vier geöffneten Fenstern in einem VW Bus mit Hochdach in dem zwei Personen schlafen und da ist das Luftvolumen wahrscheinlich das dreifache von dem eines NV200´s.

    Armaflex kann die Feuchtigkeit nicht aufsaugen daher kann es die Feuchtigkeit logischerweise auch schnell wieder abgeben. Da es auf der Karosserie aufgeklebt wird kann, wenn vollflächig gearbeitet wird, die Karossiere erst garnicht in Kontakt mit der feuchten Luft kommen.
    Und auch mit Standheizung wenn man eine hat und ein bisschen Stoßlüften ist die Feuchtigkeit die sich in einer Filzisolierung befindet garantiert nicht ausgetrocknet.
    Frag mal in einem Wohnmobil-Bastlerforum rum was den Leuten so passiert ist wenn sie so schlau waren ihr Auto mit Glaswolle zu isolieren.

    Zum eigentlichen Problem:
    Wenns an der Karossiere kondensiert dann bildet sich Kondenswasser an den Seitenwänden. Das rinnt, Schwerkraft sei dank, nach unten ab. Noch lange bevor es wieder auftrocknen kann weil du ja noch im Auto schläfst. Unten ist eine Filzauflage und diese ist wie ein Schwamm und nimmt dieses Wasser auf. Die Filzauflage ist PE beschichtet und kann daher nicht mehr gut trocknen weil lediglich an den Schnittkanten der Filz Kontakt zur Umgebungsluft hat.
    Also was wird deiner Meinung nach mit der Zeit passieren

    Würdest du dein Auto mit einem Teppich/Filz isolieren und dann darüber eine Plastikfolie legen die du Luftdicht verklebst könnte sich der Teppich nicht ansaugen und das Wasser würde auf der Oberseite der Folie kondensieren. Von dort kann es auch wieder schnell an die Umgebungsluft abgegeben werden wenn die Luft wieder Feuchtigkeit aufnehmen kann bzw. könnte man es (sofern über die Folie nicht noch eine Schicht kommt) mit einem Handtuch wegwisschen. Problem gelöst.
     
  6. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.635
    Zustimmungen:
    217
    Anmerkung: Ein Erwachsener soll nach dieser Webseite ca. 0.4 Liter Wasserdampf am Tag ausatmen. Macht bei zwei Schläfern pro Nacht also ca. 0.3-0.4 Liter zusätzliches reines Wasser im Auto. Nach diesem Rechner kommen noch 80 ml Wasser durch normale Kondensation hinzu, wenn man 5qm, 25 und 10 Grad annimmt.
     
  7. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    263
    Weil ja gerade hier mal wieder das Thema Luftfeuchtigkeit aufkommt.

    Kennt oder weiß einer von euch einen kleineren dezenten Dachluckenlüfter als die teile aus den großen Womo's?

    Denn wenn es nachts Windstill ist oder man schlecht zum Wind steht zieht kein Lüftchen durchs Auto.
    Eigentlich will ich damit auch nicht durchs Dach gehen aber die Lüfter/Lüftermetoden die ich schon im Auto haben machen mich auch noch nicht so richtig Glücklich bei kühleRen Nächten
     
  8. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    88
    Sowas vielleicht? Ob das allerdings nur beim Fahren was bringt, nicht aber beim Stehen und Windstille, weiss ich nicht.
     
  9. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    263
    Danke @Tom-HU
    Doch bevor ich mir erstmal ein zweites Loch ins Dach schneide und es dann ein paar Wochen später es nicht mehr brauche (ich sage da nur Solar Dachbox :mrgreen:) werde ich mir erstmal einen anderen Heckklappenaufsteller basteln der die Heckklappe nur ca. 1-2 cm Aufstellt und mir schwebt da noch ne Ideenlösung über die Fensterseitenbleche vor, hatte ich an meinem Corsa auch schonmal so gemacht.
     
  10. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    22
    Um nochmal auf das eigentliche Thema des Threads zurückzukommen und aus aktuellem Anlass eine Frage an alle die ihren NV200 schon gedämmt haben.

    Ich bin nun am vorbereiten des Materials um meinen auch zu dämmen. In erster Linie will ich die Lautstäre auf der Autobahn reduzieren deshalb würde mich interessieren ob eine Dämmung rein mit Armaflex genügt um das Auto leise zu bekommen oder ob ein paar Alubutylmatten an den größeren Blechflächen zwigend notwendig sind.
    Mein Plan wäre eine lage 6mm Armaflex am Boden (um so wenig Höhe wie möglich aufzutragen) und dann einen Siebdruckplattenboden darüber.
    Alubutyl wäre insofern interessanter da man mit 2mm Dicke evtl. gleichgute Ergebnisse erzielen könnte Armaflex dämmt aber eben auch Wärme und ist etwas billiger.
     
  11. #190 triplemania, 04.11.2017
    triplemania

    triplemania Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    30
    Wenn es dir vorrangig um Geräuschkomfort geht (um das Mitschwingen des Blechs zu unterbinden) wird die Verwendung von Aluminiumbutyl die weitaus bessere Wahl sein. Ich würde heute den Fahrzeugboden ganzflächig damit belegen. Das geht schneller als das "drumherumkleben".
    Auch eine Dämmung der hinteren Radkästen mit AB macht einen sofort hörbaren Unterschied.
    HTH
     
  12. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    22
    Ja hab ich mir gedacht. Aber wird mir die Siebdruckplatte auf dem Alubutyl dann dröhnen ohne einer weichen "Entkopplungsschicht" wie Armaflex dazwischen? Oder ist das Alubutyl weich genug um auch das zu verhindern? Ich hab zwar schon ein paar mal Armaflex verarbeitet aber hab noch keine Erfahrungen mit Alubutyl deshalb die dummen Fragen.
     
  13. #192 bernie, 05.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2017
    bernie

    bernie Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2017
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    21
    Schallschwingungen werden mit dichtem (schwerem) Material gedämmt und Wärme/Kälte mit leichter aka Luft, eingeschlossen in Schaum, Federn oder Fasern.
    Ein Tipp, um Hohlräume zu wärmedämmen:
    Tiefkühlplastikbeutel mit Zip werden mit synthetoschem Hollowfillfasern gefüllt und dann mit einem Brett plattgedrückt und verschlossen. Vor dem Reinschieben in den Hohlraum mit Draht oder Stöckchen,ein kleines Loch mit einer Nadel stechen. In Position im Hohlraum nehmen die Fasern ihre Form wieder an und plustern die Tüten auf. Keine nennenswerte Konvektion im Holm also gedämmt. Kein Gammeln, da alles Plaste.....

    Gruß
    Bernd
     
    triplemania gefällt das.
  14. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    631
    Zustimmungen:
    5
    Da fällt mir noch eine Frage ein, passend zum Winter: Wir alle kennen die kalten Füße im NV, vornehmlich am Anfang der Fahrt. Für mich kann ich erträglich Verhältnisse schaffen, wenn ich den Luftzug vom hinteren Fahrzeugbereich durch die Trittstufe der Fahrertür mit einer Decke verhindere.

    Ich stelle mir hier einen passgenauen und unauffälligen Würfel vor, der in den Wintermonaten dauerhaft dort verbleibt. Ich suche nur noch das passende Material, welches:
    - nicht ständig abbröselt, nur weil ich mit dem Fuß dagegen komme
    - einfach in Form zu bringen ist (idealerweise wie die Schaumstoffe beim Orthopäden, mit denen Fußabdrücke genommen werden ;-)
    - nicht wie viele Dämmaterialien rosa oder gelb ist und
    - preiswert in jedem Baumarkt vorhanden ist.

    Wozu würdet ihr greifen?

    TIA
    skip
     
  15. bernie

    bernie Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2017
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    21
    extrudiertes Polystyrol in hellblau - bröselt nicht wie Styropor, ist härter, lässt sich mit Draht und einer Autobatterie schneiden. War mein Material der Wahl für leichte und stabile Surfboards.
     
  16. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    263
    @m.h.
    Ich glaube wenn du 6 mm Armaflex klebst und dann die Siebdruckplatte drauflegst schrumpft das Armaflex durch die Belastung auf bestimt 1-2 mm herunter und ob es dann noch die gleiche wirkung hat wage ich zu bezweifeln.
    Und wie ist eigentlich dann dein Plan die Siebdruckplatte zu befestigen ?

    Da finde ich die Lösung mit dem Aluminiumbutyl vollflächig zu Verkleben schon interesanter, dann die Steghohlräume mit Styrodur auskleiden und dann die Siebdruckplatte mit Karosseriekleber oben drauf legen.
    Nur bedenke dabei das du locker 2-4 cm innenraum Höhe dadurch verlierst und durch die Siebdruckplatte wieder einen Fußkalten Boden hast.
     
  17. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    263
    @skip

    Eventuell noch ein Ideenanstoß bezüglich der KÄLT unterbindung im Fahrerfußraum

    Ich habe mir um die Sitzkonsole mit Magneten Alubeschichtete Luftpolsterfolie doppellagig je 1 x nach außen und Innen gelegt und mit schwarzen Stoff bezogen. Damit habe ich die abstrahlende Kälte die vom Metall aus kommt unterbunden. Wieviel das wirklich bringt kann ich dir nicht sagen da ich ich es nicht nachgemessen habe doch wenn man die hand im Winter nahe der Konsole hinhält merkt man schon ein Abstrahlunterschied.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und so sieht das teil aus

    [​IMG]

    [​IMG]

    Und das hatte ich mir ja schon mal vor ner weile dazu einfallen lassen

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Außerdem kommt die Luft die eigentlich nach hinten strömmt bei mir komplett im Fahrerfußraum heraus.

    Doch alles zusammen stellt mich immer noch nicht glücklich. Aber ich muß dazu auch sagen das ich sehr Kälteempfindlich bin an den Füßen ;-((
     
    skip gefällt das.
  18. m.h.

    m.h. Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2016
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    22
    Befestigen würde ich die Siebdurckplatte durch eine seitliche Verkleidung die auch noch kommt und durch die Gewinde der Zurrösen. Bzw. indem ich sie auch unter die Plastikstücke an den Schiebetüren lege.
    Steghohlräume füllen würd ich dann sogar bleiben lassen hab ja eh eine Bodenplatte und es muss nicht sein.
    Mit 2mm Alubutyl und 9mm Siebdruckplatte verlier ich 11mm. Damit könnte ich leben.
    Evtl nehm ich einfach billige Trittschalldämmung ausm Baumarkt die sollte druckbeständig genug sein. Sowas in der Art https://www.hornbach.at/shop/Selitac-5-mm/3828955/artikel.html
    Dann würde ich 16mm verlieren.

    PS: Welches Alubutyl nehmt ihr. Ist das Reckhorn zu empfehlen?
     
  19. bernie

    bernie Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2017
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    21
    keine Trittschalldämmung für Laminat! Das soll nur entkoppeln, nicht schalldämmen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24.11.2014
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    263
    Für die Isolierung wäre vielleicht auch Milchkarton geeignet.
    Hört sich schon etwas komilsch an aber ich glaube das wird noch garnicht so lange von der Rolle verkauft.
     
  22. Samosa

    Samosa Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24.04.2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Es ist ja eine riesige Arbeit was da geleistet wird. Ich möchte "nur" im vorderen Bereich etwas gegen den Körperschall tun. Radkästen und Wand gegen den Motor, Ich denke da an Bitumenmatte 2.5mm. Ist es richtig dass da die ganzen Sitze wegmontiert werden müssen? Hat dies schon jemand gemacht? Wie weit noch oben komme ich? Muss ich da auf etwas besonderes achten? Vielen Dank.
     
Thema:

Verkleidungen entfernt und gedämmt

Die Seite wird geladen...

Verkleidungen entfernt und gedämmt - Ähnliche Themen

  1. Lautsprechertausch hinten / Entfernung der Verkleidung hinten

    Lautsprechertausch hinten / Entfernung der Verkleidung hinten: Hallo Forum, gibt es eine Empfehlung für den Anfang und wie man sich am leichtesten Zugang verschafft / die Verkleidung hinten (teilweise)...
  2. Caddy Verkleidung entfernen, wie viel zusätzlicher Platz?

    Caddy Verkleidung entfernen, wie viel zusätzlicher Platz?: Liebäugele immer noch mit einem Caddy Maxi, aber ich muss sagen der nagelneue den Freunde gerade gekauft haben kommt mir innen so winzig vor im...
  3. 2011er NV200 Umbau zum Camper

    2011er NV200 Umbau zum Camper: Hallo Zusammen seit geraumer Zeit lese ich viele Beiträge in diesem Forum. Vor etwas mehr als einem Monat haben wir dann auch einen Occasion...
  4. Kangoo 2 Kofferaumdeckel Verkleidung

    Kangoo 2 Kofferaumdeckel Verkleidung: Guten Abend, ich habe einen Kangoo 2, Baujahr 2015. Wie bekomme ich die Verkleidung vom Kofferraumdeckel ab? Schonmal Vielen Dank.
  5. Dach-Seiten-Verkleidung aus-einbauen im Caddy maxi BJ 07.15

    Dach-Seiten-Verkleidung aus-einbauen im Caddy maxi BJ 07.15: Hallo, Magnete sind eine tolle Sache, wenn diese denn beim neuen Caddy haften würden. {;-) Ich möchte ungern in meinem neuen Caddy gleich Löcher...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden