Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten

Diskutiere Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten im Alles zu den alternativen Antrieben Forum im Bereich ---> Alternative Antriebe; Hallo! Falls jemand Interesse an einem Nissan Leaf in Top Zustand hat bitte melden. Bj 2013, 70tkm, 80kW, Silber metallic Ausstattung volle Hütte...

?

Was haltet Ihr von den alternativen Antrieben?

  1. Was ist das?

    2 Stimme(n)
    3,5%
  2. Fahre schon / nächstes Auto wird ein Elektroauto

    10 Stimme(n)
    17,5%
  3. Fahre schon / nächstes Auto wird ein Hybrid

    4 Stimme(n)
    7,0%
  4. Fahre/Warte auf Tesla wegen der Ladeinfrastruktur

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Warte auf vernünftige Ladeinfrastruktur

    6 Stimme(n)
    10,5%
  6. Warte auf günstige Gebrauchte Elektro/Hybrid

    6 Stimme(n)
    10,5%
  7. Warte auf Infrastruktur und Auto mit Brennstoffzelle/Wasserstoff

    15 Stimme(n)
    26,3%
  8. Mein Erdgas-/Biogasauto ist doch alternativ!

    6 Stimme(n)
    10,5%
  9. Warte ab, bis Verbrenner verboten sind.

    16 Stimme(n)
    28,1%
  10. Alles Hype, wir werden noch in 100 Jahren Verbrenner fahren!

    8 Stimme(n)
    14,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    36
    Hallo!
    Falls jemand Interesse an einem Nissan Leaf in Top Zustand hat bitte melden.
    Bj 2013, 70tkm, 80kW, Silber metallic
    Ausstattung volle Hütte u.A. LED Abblendlicht, Sitzheizung vorne und hinten, Lenkradheizung, Rückfahrkamkera, Key les Go, Standheizung und Standklima über App steuerbar
    7500€
    Kann 50kW Schnellader, 3,6kW Mode 2, oder an einer Schuko Steckdose mit 2,3kW geladen werden.
     
  2. #1262 Ildefonso, 02.09.2021
    Ildefonso

    Ildefonso Mitglied

    Dabei seit:
    19.02.2017
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    36
    Das magst du so sehen. Ich kann und will mich solchen Verallgemeinerungen nicht anschließen.
     
    odfi und Vito gefällt das.
  3. #1263 ManniSpall, 02.09.2021
    ManniSpall

    ManniSpall Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2021
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    28
    Für 750€ könnte man darüber reden, zum in die Nachbardörfer fahren reicht der ;-) Die kWh bekommt man auch 1phasig über Nacht wieder geladen.
     
  4. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    36
    Ja, ideales Pendlerauto.
    Hat uns die letzten 4 Jahre etwa 6000€ gespart.
    Geht gut, heizt gut, Steuerfrei, in Österreich darfst bei IG Luft Tempobegrenzung trotzdem 130 fahren, oft keine Parkgebühr,
    kein Öl + Filterwechsel, kein Zahnriemen, keine Kupplung, keine Auspuff Anlage,
    Kurzstrecken und vom Stand weg Vollgas sind ihm egal.
    Akku lässt sich mit einem BT Dongle und App selbst auslesen, es sind also keine Überraschungen zu Erwarten.
     
  5. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    95
    Ich habe eher darauf abgezielt, dass dort,wo es viel Leerstand gibt, genau dieser einen Grund hat: Es sind oft Regionen, die wirtschaftlich nicht so gut dastehen. Es ziehen Menschen weg, aber keine hin. Die Bevölkerung überaltert und es kommt zu wenig Nachwuchs. Die Folge ist der Leerstand. Was Stellplätze mittlerweile Kosten weiß ich nicht. Ich hatte nie einen mieten müssen. Die Garage, die ich hätte mieten können lag bei 50€/Monat, ist aber schon ein paar Jahre her und hatte keinen Stromanschluss. Mittlerweile ist das sicher mehr. Spätestens, wenn die Nachfrage nach einem festen Stellplatz zwecks Lademöglichkeit steigt, werden die Preise weiter steigen.

    Was ist an den Zahlen falsch? Das Problem ist einfach die Tank-/Ladegeschwindigkeit im Sinne von Reichweite/Zeit. Du brauchst damit bei der langsameren Lösung einfach mehr Tank-/Ladepunkte. Wie ich geschrieben habe, werden sinnvollerweise Parkplätze genutzt, auf denen die Autos eh stehen. Aber die müssen auch verkabelt werden. Und um Schnelllademöglichkeiten kommt man eben auch nicht rum. Deswegen sparen wir keine Tankstellen. Wir brauchen sogar mehr Ladepunkte als Zapfsäulen.
     
    ManniSpall gefällt das.
  6. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    268
    Das bedeutet, dass Du offensichtlich gar nicht alle Gründe für Leerstand kennst. Es gibt genügend Gegenden, wo in den 90ern einfach massig gebaut wurde, ohne dass jemand auf den Bedarf geschaut hat und deswegen sind da jetzt eben auch ohne einen anhaltenden Fortzug von Menschen zuviele Wohnungen leer.
    Weil Du ein Beispiel vorrechnest, wo man über Nacht an eienr Tankstelle laden soll - ein völlig abwegiges Szenario.
     
  7. #1267 Peter Lpz, 05.09.2021
    Peter Lpz

    Peter Lpz Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    25
    Es stimmt, dass es das in den 90-er Jahren gegeben hat. Allerdings hat man daraufhin massivst preiswerten Wohnraum abgerissen, jedenfalls sofern Du dich auf den Osten Deutschlands beziehst. Im Westen gab es damals meines Wissens keinen Bauboom. Insofern scheint mir Tims Schilderung schon glaubwürdig. Umsomehr, als das die Miete das Geld fürs neue Auto in noch höherem Maß auffrisst.

    Laut Audi kann man einige Modelle mit 150kw laden und das Fahrzeug erreicht somit in 30min 80% der vollen Kapazitiät. Ob die 150kw während der gesamten ladezeit abgerufen werden, weiß ich leider nicht. Das vorausgesetzt, hätte ich mit 20x Auto aufladen meinen Jahresstromverbrauch mal eben sehr reichlich verdoppelt. Weiter hab ich nicht gerechnet, dieweil ich das E-Auto gegenwärtig ohnehin ablehne. Dass solche Anschlussleistungen den Stromversorgern Probleme bereiten, dürfte sich selbst erklären.

    Wenn es hier jemanden gibt, der sich das E-Auto gekauft hat, um das Klima zu retten, ziehe ich meine Aussage weiter oben mit dem Ausdruck tiefster Zerknirschung zurück. Ich habs nicht für möglich gehalten.

    Gruß Peter
     
    ManniSpall gefällt das.
  8. #1268 helmut_taunus, 06.09.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    9.052
    Zustimmungen:
    1.133
    .. .. wenn Du sie zahlst. Manche nehmen die Miete ein.
     
  9. #1269 Peter Lpz, 06.09.2021
    Peter Lpz

    Peter Lpz Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    25
    Das ist ne Binsenweisheit. Schön wäre es hingegen, wenn Du dir selber mal die Frage stellst, wo diejenigen leben, die die teure Miete einnehmen? Vielleicht im Taunus?

    Gruß Peter
     
    ManniSpall gefällt das.
  10. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    95
    Auf welche Region spielst du konkret an? Wie ist dort die Altersstruktur und das Einkommen im Vergleich zum Bundesdurchschnitt?
    Und wenn du auf den Osten schielst, kann man dort in den Regionen, die wirtschaftlich halbwegs gut dastehen, aktuell auch sehr deutlich steigende Immobilienpreise und Mieten beobachten.

    Nein, ich sage nicht, dass man nachts "an einer Tankstelle" laden soll. Es ist wenig praxistauglich, In einem Wohngebiet eine Hand voll Schnelladepunkte analog zu heutigen Tankstellen zu bauen, wo die Leute dann per Terminbuchung sich im Halbsunden-Rhythmus die Ladesäule teilen. Wahrscheinlicher ist es, dass gerade im urbanen Bereich Ladepunkte entstehen, an denen langsam aber länger geladen wird. Ideal dafür ist der nächtliche Stellplatz. Und von diesen Ladepunkten braucht es dann eben deutlich mehr als heute Zapsäulen. Und zusätzlich braucht es Schnellader entlang der großen Verkehrswege, um Schnell die Reichweite aufzufüllen. D.h. der Infrastrukturbedarf ist insgesamt viel größer.

    Ganz nebenbei hat die Zahl der Tankstellen über die letzten Jahrzehnte enorm abgenommen ohne dass auch nur 1 E-Auto dafür verkauft werden musste.
     
  11. racky

    racky Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    36
    Da hast du Recht. Aber die Reichweite der Verbrenner Autos ist sehr stark gestiegen.
     
  12. #1272 Peter Lpz, 10.09.2021
    Peter Lpz

    Peter Lpz Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    25
    Die Mietpreise orientieren sich recht profan an Angebot und Nachfrage. Einkommen und Altersstruktur spielen nur insofern eine Rolle, als das sie Einfluss darauf haben. Das ist einerseits sicherlich pervers, andererseits aber gelebte Realität in der Gesellschaft. Nämlich insofern, dass eben akzeptiert wird, dass Leute hinten runter fallen. Da wundere ich altes Ostbrot mich schon, wenn ich den Hinweis liefern muss. Die Stadt Leipzig zählt eben zu den Städten, die im Osten halbwegs gut dastehen. Die Auswirkungen hast du richtig erkannt. Es gibt einen Zuzug von ca. 20% innerhalb recht kurzer Zeit. Dabei ist es leider im Grunde Wurscht, ob Du dir die Miete leisten kannst oder nicht. Es reicht zunächst, wenn Du sie bezahlst. Auf diese Art kam es u. a. zur Immobilienkrise in den USA. Ob uns hier ähnliches ins Haus steht, wird man sehen.

    Mit Deinen Aussagen zu den "Zapfsäulen" bin ich hingegen sehr einverstanden.

    freundliche Grüße

    der Peter
     
  13. #1273 helmut_taunus, 13.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    9.052
    Zustimmungen:
    1.133
    Einige neue Elektroautos (demnaechst) in Deutschland
    .
    Great Wall mit dem Modell Ora
    Genesis G70 und GV70
    Microlino
    Smart SUV
    Renault R5
    Renault Megane E-tech
    Geely mit Polestar
    BYD
    XPeng
    Aiways U5
    Nio mit dem Modell ET7
    SAIC mit MG
     
  14. #1274 helmut_taunus, 14.09.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    9.052
    Zustimmungen:
    1.133
  15. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    95
  16. #1276 ManniSpall, 14.09.2021
    ManniSpall

    ManniSpall Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2021
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    28
    Ach ja, die Brühe soll dann von Chile hierher gekarrt werden? E-Fuels sind genauso ein Irrsinn wie "Bio"-Ethanol im Tank...
     
  17. #1277 helmut_taunus, 14.09.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    9.052
    Zustimmungen:
    1.133
    Chile
    Das sieht ja gut aus. Dieses E-Fuels passt dann in die Flugzeuge, denn mit Batterien oder Wasserstoffdrucktanks sind die Flugzeuge irgendwie recht schwer.
     
  18. #1278 ManniSpall, 14.09.2021
    ManniSpall

    ManniSpall Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2021
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    28
    Der Porschemann" spricht davon die E-Fuels aus Chile in Porschemotoren zu verfahren...nix Flugzeug.
     
  19. #1279 Peter Lpz, 14.09.2021
    Zuletzt bearbeitet: 15.09.2021
    Peter Lpz

    Peter Lpz Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    25
    Ich möchte zunächst mal auf Tims Beitrag eingehen, nachdem die Kohlestromerzeugung, die aus Windkraft, vom ersten Platz verdrängt hätte. Das stimmt nur, wenn man der mit optimistischen Sonnenkringeln verzierten Weltsicht unserer grünen Traumtänzer folgen mag. Diese zählt unabhängig vom Nutzen, nämlich nur den Strom, der erzeugt und damit verkauft wurde. Es spielt überhaupt keine Rolle, ob der auch gebraucht wird. Deshalb war die Windkraft, realistisch betrachtet, nie auf Platz eins, allenfalls bei den Subventionen. Leider kann ich den Vergleich zur Kernkraft nicht anstellen, weil mir das zu schwierig ist. Die ist auch stark subventioniert worden. Wenigstens sind wir inzwischen ökologisch genug, die weltweit höchsten Strompreise zu bezahlen. Da freut man sich fast, wenn so ein E-Auto auch teurer wird und 700 km in 24h zum Abenteuerspiel gemacht werden müssen.

    Ich finde es garnicht so falsch, an neuen Antriebstechniken zu basteln. Leider komme ich mit dem Gedanken nicht zurecht, dass es möglich sein soll, dass wir alle unvermindert so weiter konsumieren und verbrauchen sollen und das "ökologisch" oder "klimafreundlich" gestalten könnten, wenn wir nur endlich die schicken neuen superduperökologischen Produkte kaufen wollten. Ich halte das für ausgesuchten Humbug und ausschließlich dem wirklichen Ziel zuträglich - möglichst viel neues Zeug zu verkaufen. Weil diese Gesellschaft nunmal anders nicht funktioniert. Ein vernunftbegabtes Wesen würde mal nachfragen, ob es all denn ganzen Quatsch braucht bzw. die Nutzung darauf beschränken, wenn es es braucht. Nun sind wir leider nicht vernunft-, sondern interessengesteuert und werden entsprechend verschaukelt. Ich würde mich freuen, wenn der Gedanke Einzug in die Argumentation halten könnte. Der klimafreundliche Porsche mit "e-Fuels" aus Chile. Also ehrlich, mir stinkt schon das e-auto Gehype mehr als mein Diesel. Wenn hier einer mit dem Ökoporsche kommt, dann lauf ich doch Gefahr, mit meinem Schädel effektvoll gegen die Wand zu rennen. Würde bitte mal einer dran denken, dass das sehr gefährlich ist und dolle weh tut?!

    Grüße vom Peter
     
    ManniSpall gefällt das.
  20. racky

    racky Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2020
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    36
Thema:

Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten