Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten

Diskutiere Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten im Alles zu den alternativen Antrieben Forum im Bereich ---> Alternative Antriebe; die heimische Steckdose ist Verlass. Die funktioniert ohne Freischaltung und ist auch nicht besetzt oder zugeparkt. Hallo, auch hier beschreibst...

?

Was haltet Ihr von den alternativen Antrieben?

  1. Was ist das?

    1 Stimme(n)
    2,0%
  2. Fahre schon / nächstes Auto wird ein Elektroauto

    8 Stimme(n)
    16,3%
  3. Fahre schon / nächstes Auto wird ein Hybrid

    4 Stimme(n)
    8,2%
  4. Fahre/Warte auf Tesla wegen der Ladeinfrastruktur

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Warte auf vernünftige Ladeinfrastruktur

    3 Stimme(n)
    6,1%
  6. Warte auf günstige Gebrauchte Elektro/Hybrid

    4 Stimme(n)
    8,2%
  7. Warte auf Infrastruktur und Auto mit Brennstoffzelle/Wasserstoff

    14 Stimme(n)
    28,6%
  8. Mein Erdgas-/Biogasauto ist doch alternativ!

    6 Stimme(n)
    12,2%
  9. Warte ab, bis Verbrenner verboten sind.

    13 Stimme(n)
    26,5%
  10. Alles Hype, wir werden noch in 100 Jahren Verbrenner fahren!

    8 Stimme(n)
    16,3%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. #1061 helmut_taunus, 26.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.871
    Zustimmungen:
    1.043
    Hallo,
    auch hier beschreibst Du indirekt den Vorsprung von Tesla, den andere erst noch aufholen muessen, und evtl nie aufholen koennen werden.
    .
    Unterwegs mit einem Tesla siehst Du, ob die Reichweite noch reicht, denn der Wagen zeigt permanent die Prognose, mit wieviel Prozent Ladung Du ankommen wirst. Weil das Fahrzeug staendig den Verbrauch hochrechnet, weil es die Supercharger kennt, Deinen naechsten ausgewaehlt hat, ja das Auto schlaegt selber vor. Bei Angst kannst Du unterwegs schauen ob der Ladepark besetzt ist.
    .
    Die Tesla Ladesaeulen funktionieren praktisch immer.
    Ausserdem steht da nie eine einzelne Ladesaeule, sondern nebeneinander 4 bis ueber 20. Oberhonnefeld mit zwei Fahrzeugen. Noch ein Beispiel fuer den Vorsprung durch Tesla.
    .
    Und eine Freischaltung ist nicht noetig, macht das Auto selber. Hinfahren, Kabel stecken, laedt.
    Fast wie an der Benzintankstelle, Schniedel rein, laeuft. Nur das Bezahlen ist bei Benzin umstaendlicher und mit Zeitaufwand verbunden, denn die Tanksaeule bucht noch nicht beim Autobesitzer ab. Bei Kartenzahlung an der aeule kommt man der Ladekarte des Elektrotankens schon recht nahe. Automatische Nummernschilderkennung waere der Gleichstand mit Tesla.
    .
    So wie beim Marathonlauf, einer laeuft vorn, und weiter hinten versuchen sie den Sichtkontakt nicht zu verlieren.
    "Tesla lege ein hohes Tempo vor, und VW versuche den Sichtkontakt nicht zu verlieren." wird VW Chef Diess in den Mund gelegt.
    .
    Ich finde es schade, dass ab 2013 nach 8 Jahren zuschauen immer noch keine Struktur aufgebaut wird, den Fuehrenden nachzumachen. Alle sehen, wie es geht wenn richtig gemacht, und probieren alle anderen Kruecken aus, ob damit trotzdem etwas Geld zu verdienen sein koennte.
    .
    Gruss Helmut
     
    odfi gefällt das.
  2. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    26
    Ich bin noch nie Tesla gefahren, aber das soll wohl so sein.

    Das kann der 2012er Leaf auch schon.
    Um die Säule freizuschalten brauche ich halt noch eine Ladekarte, Kreditkarte oder Handy.
    Wenn man einen Beifahrer mit hat, kann dieser per App die Säule schon aktivieren wenn man kurz davor ist.
    Dann sieht man gleich ob sie eh funktioniert und die Ladung startet gleich nach dem Einstecken. Hat schon für erstaunte Blicke gesorgt.

    Wer ständig Langstrecken elektrisch fahren will kommt an Tesla nicht vorbei, gerade wegen dem eigenen Ladenetz.
     
  3. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.687
    Zustimmungen:
    234
    Das ist zu kurz gedacht. Gerade bei Familien mit kleinen Kindern, die ja eine der Hauptzielgruppen der Hdks sind, ist die Unterwegszeit an dem Tag relevant und nicht der Durchschnitt im ganzen Jahr. Da will man eben auch irgendwann ankommen und nicht 3x mit den Kindern auf der von Hunden zugekackten Autobahnwiese spielen.
    Wir persönlich tanken selbst mit nem Benziner nochmal voll und machen die Pause dann, wenn wir zwischendurch was sauberes und interessantes sehen - das auch noch mit diversen Ladehalten zu organisieren, ist schon sehr nervig.
    Daher hatte ich gehofft, dass es mal sinnvolle Hybride bei den Hdks gibt, wo man das ganze Jahr zur Arbeit und so elektrisch fahren kann, jeden Abend wieder auflädt und dann eben für die längeren Strecken (vielleicht 1x im Monat) die Möglichkeit eines Extenders hat.
     
  4. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    26
    Ja, leider gibt es im HDK oder Minivan Segment einfach noch nichts Familien- Langstreckentaugliches. Bei Limousinen und SUV sieht das mittlerweile anders aus.
    Die 50kWh im E- Berlingo sind mir zu wenig. Die 75kWh im PSA Van auch zu knapp. Die Ladeleistung ist nicht der Brüller.
    Beide sind irgendwie halbherzig gemacht, viele Nachteile aufgrund der Verbrenner Plattform. Dafür Teuer.

    Der Antrieb des neuen Ioniq 5 würde auch einen HDK Langstreckentauglich machen, Sportwagen Fahrleistungen gibts obendrauf, brauche ich aber nicht.
    Hyundai Ioniq 5: Hyundais Antwort auf den ID.4 sitzt - electrive.net
     
  5. #1065 helmut_taunus, 01.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.871
    Zustimmungen:
    1.043
    Hallo,
    rechnen wir mal: Ionic5
    76,2 kWh - 500 km - 14,5 kWh/100km
    58 kWh - 400 km - 14,0 kWh/100 km
    e-Rifter
    50 kWh - 280 km - 17,86 kWh/100km
    Der Verbrauch des Ionic5 ist geringer. Aber seine Karosserie ist anders. Baut man die Technik in das Berlingo-Blech, Gewicht, cw-Wert, Querschnittsflaeche, rechne ich mit demselben Verbrauch pro 100km.
    .
    Ladeleistung Berlingo 80 kW und Ioniq5 ( 135 bis ) 170 kW
    Die Ladegeschwindigkeit ist hoeher, doppelt so schnell, die Ladesaeulen sind weiter verteilt.
    Sehr grob:1000 km bei WLTP braucht Ladezeit 178/170 =1,0h
    1000 km bei WLTP braucht Ladezeit 178/80 = 2,2h
    bei 130 km/h doppelter Verbrauch 2,0h zu 4,4h
    .
    1000 km mit 130km/h Fahren braucht 7,7h,
    plus Laden Ionic5 9,7 Stunden zu e-Berlingo 12,1h oder 2,4h laenger "Ladeweile"
    Die gesparten Stunden kosten im kleineren Auto derzeit vermutlich 60.ooo Euro, oder sehr geschaetzt 20ooo Aufpreis. Heute noch
    .
    Gruss Helmut
     
  6. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    26
    Ich weiß nicht worauf du mit der Rechnerei hinaus willst?
    Fiktive Werte von einem Auto das es noch gar nicht gibt auf ein anderes übertragen das es auch noch nicht gibt bringt nichts.
    Ich verlasse mich lieber auf meine eigenen Erfahrungen oder die Praxiswerte von erfahrenen BEV Testern.

    Genau sowas kann ein Trugschluss sein. Der PSA Antrieb, den sie derzeit verbauen, glänzt (leider) nicht durch Effizienz.
    Die Koreaner haben dass besser im Griff, siehe alter Ioniq, Kona, Niro, Soul. Bei ihrer neuen Generation auf eigener BEV Plattform wird das hoffentlich nicht schlechter werden.
    Ist es verboten einen HDK mit gutem cw Wert und geringem Verbrauch zu bauen? Mit etwas Motivation wäre da schon noch was drin. (Glatt verkleideter Unterboden, unnötige Lüftungsöffnungen aus Verbrennerzeiten weglassen oder Klappen wie beim Ioniq einbauen, die Aussenspiegel...)

    Wenn du möglichst schnell 1000km am Stück abreißen willst, dann bleib Verbrenner.
    Wir waren ja beim Einsatzzweck eines HDK als Familienkutsche, und mit den Kindern an Board machen wir keine 1000km Etappen. Auch nicht mit dem Diesel.
    Meine persönliche Anforderung liegt etwa bei 300km am Stück, dann darf es eine etwas längere Pause sein (bis 1h) und dann sollten nochmal 200km gehen.
    Für Langstrecke muss das Auto effizient sein und schnell Laden. Tesla hat es vor gemacht, die Koreaner und hoffentlich bald andere auch machen das nach.
    Fette SUV Krapfen mit hohem Verbrauch und als Kompensation ein riesen Akku der Das Auto noch schwerer macht ist in meinen Augen der falsche Weg.
     
  7. #1067 helmut_taunus, 02.03.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.871
    Zustimmungen:
    1.043
    Hallo,
    ist es verboten, fette SUV "mit gutem cw Wert und geringem Verbrauch zu bauen? Mit etwas Motivation wäre da schon noch was drin. (Glatt verkleideter Unterboden, unnötige Lüftungsöffnungen aus Verbrennerzeiten weglassen oder Klappen wie beim Ioniq einbauen, die Aussenspiegel...)" Das haben sie doch alle versucht, als Elektroauto, Mercedes, Audi, sogar mit endlos Geld pro Auto (Kaufpreis beliebig) und man sieht wie weit sie gekommen sind. Scheint entweder nicht machbar oder die fuehrenden Autohersteller der Welt (fast Eigenwerbung) sind tatsaechlich unfaehig?
    .
    In meiner Wahrnehmung koennte man einen Berlingo im cw-Wert noch "etwas flutschiger" gestalten. Jedoch allzu viel Verbesserung duerfte nicht drin sein. Nase vorn laenger und flach ansteigend, Windschutzscheibe nah an die Stirn, das Dach ueber dem Fahrer vielleicht etwas hoch und von da ab bestaendig weiter runter bis hinten. Bleibt ein Einladeloch hinten fuer die Gabelstapler-Palette von geringerer Hoehe. Schmale Reifen und glatte Scheibenverkleidung der Felgen. Hinter den hinteren Radkaesten schmaler eingezogene Karosserie. Vielleicht kann man einen Heckspoiler anbringen verrueckte Idee.
    .
    Die Querschnittsflaeche wird nur kleiner, wenn die Seiten naeher zueinander ruecken. Unten muessen die 120cm zwischen den Radkaesten bleiben, also Schmalreifen fuer schmale Radkaesten neben den 120cm, und oben schmal, wie der alte Caddy, Fenster schraeg, Dach innen dann auch 120cm, weil die Palette ja rein muss. Auf deutsch, Querschnittsflaeche kleiner wenn der Innenraum kleiner wird. Wie schmale Seitenteile nach aussen um den noetigen Innenraum drumherum realisiert werden, hat der NV200 gezeigt, macht aber keiner nach, gefragt sind panzerartige dicke Seitenstreben statt Innenraum, oder vom Innenraum ausgehend, panzerartige dicke Seitenstreben fuer zusaetzliche Querschnittsflaeche als Windbremse um den Innenraum herum.
    .
    Gruss Helmut
     
  8. #1068 helmut_taunus, 02.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 02.03.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.871
    Zustimmungen:
    1.043
    Eben nicht.
    In wenigen Jahren verboten,
    deutlich vorher nicht mehr zu verkaufen.
    "Es gibt keine langfristige Zukunft mehr für Autos mit Verbrennungsmotor"
    Volvo General Motors, Jaguar
     
  9. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    26
  10. #1070 helmut_taunus, 04.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.871
    Zustimmungen:
    1.043
    Hallo,
    hier zeigt sich das neue Denken in der Elektroautowelt, und wie es vom alten Denken der Verbrennerwelt immer wieder verfaelscht wird. (Als Lernlektion fuer spaetere Mitleser so ausfuehrlich gestaltet)
    .
    Altes Denken ist, ich fahre leer, aus Angst vor der Suche noch nicht mal ordentlich leer, dann starte ich die "Aktion Tanken" fahre irgendwo hin und das dauert und dauert und dauert. Diesen Leuten hilft auch nicht, wenn sie eine ganz kleine Batterie ins Fahrzeug kaufen, damit es dann kuerzer dauert mit dem Voll-Laden, denn dann fehlt angeblich die Reichweite. Passend dazu Dein zweiter Link, wie lange dauert das Laden eines Elektroautos. Ziemlicher Unsinn.
    .
    Im neuen Denken wird gefragt, wie lange dauert es eine Fahrstrecke zu laden. Die Masseinheit ist Strecke pro Zeit, beispielsweise km/h. Da sieht man in Elektroautos auch mal 1100 km/h. Als Anzeige der Ladung, wenn man so eine Stunde weiterladen wuerde, haette man 1100 km in den "Tank" nachgefuellt. Diese Groesse zeigt ein Tesla uebrigens beim Laden innen staendig an. Fuer diese Denke steht Dein erster Link. Dahin sollten wir kommen, uns gedanklich da hin entwickeln. Im Link sind es sogar 6x 260km =1500km/h , das geht aber nicht lange, der Wert reduziert sich auch dort beim Laden.
    .
    Ladegeschwindigkeit ist physikalisch korrekt eine Geschwindigkeit und keine Zeit. Zeit waere Stunden, Geschwindigkeit sind Kilometer pro Stunde.
    .
    Fuer den anstehenden Berlingo-e sind 10 bis 80 Prozent Ladung in 30 Minuten angegeben, mit 280 km nach WLTP. Die Fahrzeuggroesse und die Batteriegroesse kann man aus der Betrachtung rauslassen. Es ergibt sich 70 Prozent von 280km benoetigt 30 Minuten, also 195km in 30 Minuten "tanken" oder Ladegeschwindigkeit 400 km/h. Ein mittlerer Wert fuer 10 bis 80 % SoC.
    .
    Wenn man genauer hinschauen will, dann wissen wir ausserdem schon jetzt von bis zu 100 kW Ladung und der Ladekurve des e-corsa klick Diese Ladekurve setze ich fuer den Berlingo jetzt gleich (Prognose). Im ersten Teil bis 20% laedt der e-Berlingo mit ca 95kW, 20 bis 47 % mit 75 kW, anschliessend bis 75% mit 50 kW, bei spaeter 80 % State-of-Charge noch mit 25 kiloWatt. Erkenntnis: Je leerer die Batterie beim Ladestart ist, und je frueher man mit dem Ladevorgang wieder abbricht, desto mehr Strecke pro Ladezeit laesst sich tanken. Desto schneller kann man die ueblicherweise gewuenschten 1000 km Fernstrecke zuruecklegen.
    .
    Die Angabe der Ladezeit von 10 bis 80 Prozent hat sich eingebuergert, sagt als grober Hinweis schon einiges, wenn man noch an "hinfahren und laden" denkt. In der Praxis werden zuerst die Leute mit Wallbox auf Elektroautos schwenken. Auch in der Stadt, die Zahl der Ladestationen in Parkhaeusern und Tiefgaragen wird zunehmen. Auch trotz Kulmbach. Mit Wallbox zuhause wird die Ladezeit pro Tag 10 Sekunden. Jeden Tag morgens voller Tank, nie zur Tankstelle. Mit 5 Sekunden Stecker einstecken und zum Losfahren nochmal 5 Sekunden Stecker rausziehen und aufhaengen, der Normalfall ohne Fernstrecke.
    .
    Gruss Helmut
     
  11. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    26
    Richtig :top: Einer der großen Vorteile vom BEV, man muss nicht mehr Tanken fahren. Das spart Zeit und Umweg.
    Ich habe die letzten 4 Jahre keine 10 mal an eine Schnellader müssen, trotz aus heutiger Sicht Miniakku.
    Pro Jahr also etwa 1h mit Warten und Füße vertreten verbracht.
    Hier kommt die nächste Erkenntnis: Man braucht nicht wie beim Tanken daneben stehen bleiben, sondern kann während dem Laden was Anderes machen.

    So sieht ein moderner Ladepark aus: Herzlich Willkommen - Seed and Greet
     
  12. #1072 helmut_taunus, 04.03.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.871
    Zustimmungen:
    1.043
    Seed & Greet, ja schon einige Videos gesehen, von der Baustelle, vom Baufortschritt, die Meinung des Eigentuemers und seine alten Ladestationen, bevor er jetzt neu und viel groesser baut. Wenn ich mal irgendwie am Kreuz Hilden vorbeikomme, fahr ich mit dem Diesel da rein, zum Gucken, und essen. Mitten in der Zukunft stehen, vor Jahren schon Supercharger Altoetting, dann Tesla Frankfurt. Faehrst rein und schaust, rundum nur Zukunft, ueber 20 Tesla und sonst (fast) nix, Gaensehaut. Bei Hilden sind es dann mehrere Marken rundum. Wer mehr "Ladepark Hilden" sehen will, Videos unter youtube und zB Suchwort danzei hilden. Dort kannst Du sogar im Dunkeln "solar laden" aus dem Speicher vor Ort mit 2ooo KiloWatt.
     
  13. Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    3.412
    Zustimmungen:
    81
    Ich warte ab, bis Verbrenner tatsächlich verboten sind. Für mich ist die Elektro-Mobilität keine Alternative.
     
  14. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    66
  15. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    26
    odfi gefällt das.
  16. #1076 helmut_taunus, 16.03.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.871
    Zustimmungen:
    1.043
    Tja,
    mehr Trabi als Tesla, das mussten sie jetzt dringend schreiben, in wenigen Wochen wird es nicht mehr stimmen. Die Teslaflut wird alles ueberschwemmen
     
  17. #1077 helmut_taunus, 18.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.871
    Zustimmungen:
    1.043
    Hallo,
    auch VW plant Batterieproduktion.
    .
    Vorab zum Vergleich, die erste Tesla Batteriefabrik war fuer rund 30 GWh ausgelegt, und lief langsam hoch.
    in Worten: dreissig Giga Watt Stunden pro Jahr
    .
    Zitat Anfang "Setzt der Konzern ( VW ) die Pläne wie angekündigt um, könnte er 2030 in Europa Batteriezellen mit einem Gesamtenergiegehalt von 240 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr herstellen."
    weiterlesen
    .
    Bis jetzt ist VW in der Phase der Planung, will sagen etwa im Tesla-Jahr 2009, bevor Tesla das Model S dann 2011 mit Batterien herausbrachte. So gesehen waere VW 12 Jahre hinter Tesla mit der Batterieproduktion. Alle anderen Hochdachkombi-Hersteller uebrigens auch, mindestens. Der Anlauf, den VW jetzt nimmt, erscheint deutlich groesser. Wobei auch Tesla mit 50 Prozent Wachstum pro Jahr (Eigen-Aussage) bis 2030 noch deutlich mehr Batterien erzeugen wird als heute sowieso und als VW auch dann in 2030. Nunja, Spekulation.
    .
    Was deutlich wird, die Elektroautowelle rollt.
    .
    Es geht auch nicht, wie mancher noch glauben mag, um den kleinen Markt der Elektroautos und in dem Nischen-Segment um Vormachtstellung. Die Sache ist groesser, das wird deutlicher. Es geht um den Markt aller Personenwagen. VW sagt im Artikel oben, 4 Mio Fahrzeuge aus eigenen Batteriefabriken bestuecken. VW baut heute 10 Mio Autos ueberhaupt. Davon fallen 4 Mio Diesel und Benziner weg.
    .
    Gruss Helmut
    .
    nachtrag:
    Bei VW hat man ausgerechnet, dass E-Autos 60 Prozent der Neuzulassungen ausmachen müssen, wenn die Zwischenziele des europäischen Green Deals 2030 erreicht werden sollen. „Das ist eine größere Veränderung als alles, was die Industrie in den letzten hundert Jahren erlebt hat“, sagte Diess
    .
    Die UBS...rechnet ..damit, dass Elektrofahrzeuge bis 2040 den Automobilmarkt vollständig durchdringen werden..
    Wer gesellt sich zu Tesla an die Spitze .. Während einige Experten auf dem Elektroautomarkt Chancen für E-Auto-Hersteller aus Fernost wie NIO, XPeng, BYD & Co. ausmachen, sieht.. UBS .. einen traditionellen Autobauer, in Zukunft mit Tesla ganz vorne ..Volkswagen. Quelle
     
  18. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    66
  19. rocco81

    rocco81 Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2020
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    26
    Wenn das so ist müsste man gebrauchte E-Autos ja billig kaufen können. Was ja gut wäre, aber schaut mal auf den bekannten Portalen wir die Preise sind.
     
  20. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    66
    Ich gehe davon aus, dass bei den Preisen auch immer Listenpreise herangezogen werden. Der Neuwagenkäufer spart damit nicht die Subvention. Er merkt es beim dann durch den geringeren Erlös beim Verkauf des Gebrauchten. Bei den Leasingkonditionen der elektrischen "Zwerge" merkt man es aber schon. Die Konditionen, die letztes Jahr drin waren, bekommt man heute nicht mehr.
     
Thema:

Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten