Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten

Diskutiere Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten im Alles zu den alternativen Antrieben Forum im Bereich ---> Alternative Antriebe; Naja, es gibt in D schon sehr viele, die ein Elektroauto von einem deutsche Hersteller kaufen würden aber nicht von einem amerikanischen und erst...

?

Was haltet Ihr von den alternativen Antrieben?

  1. Was ist das?

    1 Stimme(n)
    2,8%
  2. Fahre schon / nächstes Auto wird ein Elektroauto

    5 Stimme(n)
    13,9%
  3. Fahre schon / nächstes Auto wird ein Hybrid

    2 Stimme(n)
    5,6%
  4. Fahre/Warte auf Tesla wegen der Ladeinfrastruktur

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Warte auf vernünftige Ladeinfrastruktur

    2 Stimme(n)
    5,6%
  6. Warte auf günstige Gebrauchte Elektro/Hybrid

    4 Stimme(n)
    11,1%
  7. Warte auf Infrastruktur und Auto mit Brennstoffzelle/Wasserstoff

    11 Stimme(n)
    30,6%
  8. Mein Erdgas-/Biogasauto ist doch alternativ!

    6 Stimme(n)
    16,7%
  9. Warte ab, bis Verbrenner verboten sind.

    6 Stimme(n)
    16,7%
  10. Alles Hype, wir werden noch in 100 Jahren Verbrenner fahren!

    8 Stimme(n)
    22,2%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    286
    Naja, es gibt in D schon sehr viele, die ein Elektroauto von einem deutsche Hersteller kaufen würden aber nicht von einem amerikanischen und erst recht nicht von einem Startup. Abgesehen davon werden privat wohl nahezu alle Neuwagen auf Pump gekauft (75% oder mehr). Ein Autohersteller ohne eigene Autobank, die selbst Geld schöpfen (volgo Drucken) darf, ist dann massiv im Nachteil.
    Ich gönne Musk sehr Erfolg. Aber einfach wird es nicht werden.
    Wegen der Kooperation mit LG: Panasonic hat sich öffentlich bitterlich beschwert, dass Tesla weniger Batterien abnimmt als versprochen. Vielleicht sind sie zu teuer?
     
    Tim gefällt das.
  2. #823 helmut_taunus, 09.09.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    736
    Opel Elektroauto - Quote
    .
    Hallo,
    Opel-Haendler sollen in 3 Monaten beginnend einen vorgegebenen Anteil Elektroautos verkaufen, sonst will der Hersteller die Haendler finanziell "bestrafen". 3 Prozent batterieelektrisch, 5 Prozent Hybride, mindestens, egal was die Kunden bestellen oder die Fabrik liefern kann.
    https://emobicon.de/news-opel-haendler-wehren-sich-gegen-elektroautoquote/
    .
    Mal weitergedacht, um einen Combo Live Diesel zu bekommen mit kurzer Wartezeit, bestellt man besser gleich noch einen Corsa-E dazu. Dann sind alle zufrieden, der Kunde bekommt Autos, der Haendler erfuellt die Quote, der Flottenverbrauch passt, die Arbeiter koennen im Werk noch Diesel zusammenschrauben und stehen nicht wartend rum.
    Gruss Helmut
     
    mawadre gefällt das.
  3. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    286
    https://emobicon.de/news-opel-haendler-wehren-sich-gegen-elektroautoquote/
    Ja, oben hatte ich noch spekuliert, dass etablierte deutsche Automarken auch dank Autohäusern bald einen Vorteil gegenüber Tesla haben könnten. Aber wenn man den Artikel so liest und den anderen, in dem Autohäuser ihre Kunden sogar aktiv von Elektroautos abbringen wollen, stimmt das wohl doch nicht so.
    https://emobicon.de/versuch-elektroauto-zu-kaufen/

    Vielleicht ist es ja doch keine reine Verschwörungstheorie, dass mit den Elektroautos sehr viele spätere regelmäßige Einnahmen von einem Aurokäufer wegfallen. Die Einnahmen für jährlichen Service, Ölwechsel und Öl, Bremsbacken, Bremsscheiben, Zahnriemen usw. fallen fast alle weg. Das ist schon ein sehr starker finanzieller Anreiz, möglichst wenige Elektroautos zu verkaufen.
     
  4. #825 helmut_taunus, 10.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    736
    Hallo,
    schon mal in einen Byton geschaut?
    Auch nur ein Elektroauto - ja und nein, eher andersrum gedacht, die Elektronik ist noetig fuers Fahren, Vermieten, Ge-Fahren-werden, und drumherum das Auto.
    Es gibt weitere Videos zu dem Fahrzeug, ein Beispiel M-Byte
    Der ehemalige Chef erklaert, sie planen ein Smart-Device on Wheels, ein I-Phone auf Raedern, und verkaufen dem Nutzer die Apss, den Mehrnutzen, den er heute am Smartphone hat, dann auch im Auto.
    Breitfeld. Man zahlt fuer die Benutzung, "die Zeit fuer den Kauf eines Autos ist vorbei."
    .
    Gruss Helmut
     
    mawadre gefällt das.
  5. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    286
    Wobei unklar ist, was dort abgeht. Der ehemalige BMW Manager und CEO Breitfeld ist ja von seiner Mitgründung Byton seit einem halben Jahr weg und über ein zweites chinesisches Startup jetzt beim "amerikanischen Tesla-Killer-Startup Faraday..." gelandet. Das sind halt alles auch Ankündigungsweltmeister. Eine erste Demo auf Rädern scheinen noch viele hinzubekommen. Aber selbst kleine Fahrzeugmengen in homöopathischen Dosen wie ein Tesla Roadster von vor 10 Jahren ist schon schwer zu erreichen.
     
  6. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    286
    Elektromobilität bei Innogy: Aus Erfahrungen gelernt - electrive.net
    "[Innogy hat] sich dazu entschieden, nur noch vernetzte Wallboxen zu verkaufen. Vernetztes Laden vermindert Netzausbau

    „Da geht es teilweise um Sekunden“, sagt die Geschäftsführerin. „Das müssen wir im Netz aussteuern können, andernfalls müsste das Netz massiv ausgebaut werden.“ Mit einer intelligenten Ladeinfrastruktur könne der notwendige Ausbau um 90 Prozent reduziert werden. Und erneuerbare Energien, die je nach Wetterlage teilweise abgeschaltet oder deren Strom exportiert werden muss, könnten so besser genutzt werden."
     
  7. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    28
    Bin mal auf die ersten ID.3 gespannt. Das dürfte vorallem für Tesla interessant sein. Nachdem sie die neugierigen Prius-Fahrer gewonnen haben, dürften die konservativen VW-Kunden eher zum Elektro-VW greifen. Wenn der ID.3 gut läuft, könnten Teslas Kapitalgeber kalte Füße bekommen.
     
  8. #829 helmut_taunus, 11.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.09.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    736
    Hallo,
    sie werden zuerst mal paar Muster bauen. Bei all den Kleckerles-Meldungen und Ankuendigungen seit Jahren und jetzt wieder auf der IAA meint man, VW stelle den ID3 gleich zu den Haendlern ins Angebot. Weit gefehlt, es gibt E-Golf und E-UPi bei VW. Die Serie des ID3 soll in einem Jahr auf die Strasse kommen, so Mitte 2020, also das dauert noch. Inzwischen ist Tesla uebliche 70 Prozent pro Jahr gewachsen. Byton liefert vermutlich dann auch schon, allerdings in der Reihenfolge der Wichtigkeit, zuerst in China, dann USA und vielleicht Ende 2020 in Europa.
    Dass Byton nicht nur Ankuendigungsmeister ist, zeigen die Videos von der Fabrik, youtube Suchwort byton plant. Zum Beispiel Eigenvideo oder deutscher Besuch im April 19 in englischer Sprache jedoch verstaendlichen Bildern. Prototypen-Fertigung. Wir sollten Byton nicht unterschaetzen, es steht nahezu endlos Geld dahinter, man liest von Tencent und Foxconn, also "Milliardenunternehmen", plus die Regierung. Byton wird hier in Europa kaum einen VW verdraengen, doch der grosse Markt fuer VW ist nicht Europa, sondern China, als Wettbewerber zu Byton und anderen in China fertigenden Firmen, wie Tesla demnaechst schon vor Byton. Tesla Fabrik
    Die groesste Elektroauto-Fabrik baut alle 90 Sekunden ein Auto klick
    Gruss Helmut
     
  9. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.538
    Zustimmungen:
    193
    Das sehe ich anders, wenn ich mir angucke, wie chinesische Handys auch hier in Europa sehr viele andere Modelle verdrängen. Bestimmt werden sie erst in China anfangen, aber ich gehe davon aus, dass sie recht schnell in Europa nachlegen und sehr wohl sehr viele Anteile von dt. Autobauern übernehmen.
     
    mawadre gefällt das.
  10. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    286
    Volvo, Jaguar, Daimler?
     
  11. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    28
    Naja, Handys sind auch Wegwerfprodukte, die vergleichsweise billig sind. Da kann man mit Features punkten, die nach 1 Jahr schon wieder überholt sind. Ein Auto wird aber länger gehalten. Da haben die etablierten Hersteller einen deutlich größeren Vorteil. Klar, wenn die Fahrzeuge objektiv deutliche Vorteile bieten, werden sie die etablierten Verdrängen. Das sieht man schön in Nordamerika, wo die Japaner und Koreaner das Straßenbild prägen.

    Der riesige Heimatmarkt ist ein dickes Plus für die chinesischen Hersteller. Allerdings zeigen mir meine Erfahrungen mit japanischen Fabrikaten, dass diese selten den Nerv der Europäer treffen. Nun kann man sagen, dass die Chinesen nicht die Japaner sind. Ich vermute aber, dass auch das ein Problem wird. Der Geschmack bzgl Design und die Prioritäten unterscheiden sich zwischen Europäern und Asiaten teils erheblich. Für mich wäre ein chinesischen E-Auto aber auch aus anderen Gründen heute noch ein Tabu. Bei den ersten Hybriden musste Toyota auch 8 Jahre Garantie als vertrauensbildende Maßnahme geben. Den Hersteller kannte man damals aber schon. Und die Fahrzeuge der 80er und 90er hatten der Marke auch ein gewisses "unkaputtbar" Image eingebracht. Die Chinesen sind (ähnlich wie Tesla) neu. Gibt es die Hersteller noch in 3 Jahren, wenn ein Garantiefall eintritt? Ein Auto ist eben kein Wegwerfprodukt wie ein Handy.

    Ich denke, die Chinesen werden es hierzulande ohne etablierten Partner sehr schwer haben Fuß zu fassen. Sie könnten höchtens mit einem anderen Geschäftsmodell kommen, bei dem es nicht um den Verkauf von Autos geht.
     
  12. #833 helmut_taunus, 11.09.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    736
    Hallo,
    schauen wir mal den chinesischen Autobauer Geely an. Das Unternehmen gibt es wenige Jahrzehnte. Seine Autos werden in Europa
    - als Polestar verkauft, demnaechst, und man suggeriert, es sei ein Ableger von Volvo
    - als Volvo verkauft
    - zig Prozent der Daimler Autos werden von Geely als Miteigentuemer erzeugt
    - das London Taxi gehoert Geely, damit das neue Elektro-Hybrid- London-Taxi, das auch als Kleinlieferwagen fuer Paketdienste verkauft werden soll
    - ist Eigentuemer an Lotus, dieser Sportwagen, gekauft zusamme mit Proton, eine etwas groessere Autofirma
    - Lynck werden wir moeglicherweise auch bald in Europa sehen, mit Elektroautos
    Geely hat weitere Marken, und dabei fast nur China-Geschaeft, bis auf die kleineren Ableger in Europa.
    Will sagen, nicht jeder Chinese bringt seine Autos plump als Chinaware hier her, sondern es kann ganz undifferenziert und schlecht erkennbar hineintroepfeln.
    Gruss Helmut
     
    mawadre und odfi gefällt das.
  13. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    28
    Das meinte ich ja mit etablierten Partner. Ob man da nun ein Joint Venture macht oder den "Partner" gleich aufkauft macht am Ende keinen Unterschied.
    Nur wenn morgen in Deutschland 100 Geely Autohäuser aufmachen würden, würdes es trotzdem lange dauern, bis es Autos mit Geely-Logo in nennenswerter Stückzahl auf der Straße gibt. Die Marke kennt hier kaum jemand - mit Glück ein paar Kuba-Urlauber. Wenn dann klar wird, dass es ein chinesischer Hersteller ist, kommen dann sofort die Gedanken an die ersten Crashtests von chinesischen Autos um 2000 zurück.
     
  14. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    286
    Naja, die Gewinne und Stückzahlen bei den Europäern gehen zurück, die nötigen Investitionen hoch, das Image hat durch breiten Betrug und Manager in Haft dauerhaft Schaden genommen - da kommt es ja wie gerufen, dass man (Junior)Partner einer asiatischen High-Volume Firma werden darf (Mercedes, Volvo, Jaguar, LandRover, Lotus, MG/Rover, ...)
    Andere Chinesische Firmen heuern einfach erfahrene europäische Manager an, damit die hohen Erwartungen der Europäischen Käufer nicht enttäuscht werden (Spaltmaße! Brettharte Federung! Vmax >170 kmh...) :D
     
  15. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    286
    Der EV Batteriemarkt ist wie mehrfach geschrieben sehr dynamisch und kaum vorhersagbar.

    Tesla stattet das Volumenmodel Model 3 in China mit Batterien von LG statt Joint-Venture Partner Panasonic aus. Gleichzeitig haben sie mit Maxwell einen bekannten Hersteller für Superkondensatoren mit einer neuen Batterietechnologie gekauft. Jahrelang hat auch ein bekanntes Uniteam für Tesla neue Zellen erforscht. Man ist sich sicher, jetzt eine eigene Zelle bauen zu können, die 1,6 Millionen Kilometer im EV erreicht oder 20 Jahre Lebensdauer als Netzpuffer.
    https://chargedevs.com/newswire/tesla-battery-boffins-describe-million-mile-cell-in-new-paper/

    Es werden Leute für eine eigene Zellentwicklung eingestellt.
    Tesla confirms battery cell manufacturing in job listing, also new location in Colorado? - Electrek

    Gleichzeitig prahlen VW Manager hinter vorgehaltener Hand damit, noch vor Tesla die (für Investoren) magische Schwelle von 100 USD/kWh Batteriekosten erreicht zu haben. Natürlich gibt's keine Aussage, ob für die Zellen oder die ganze Batterie und ob es überhaupt stimmt.
    https://chargedevs.com/newswire/as-...t-has-it-brought-battery-costs-under-100-kwh/
     
  16. #837 helmut_taunus, 17.09.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    736
  17. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    28
    So ne "Nutzungslizenz" gibts auch bei Wohnungen, nennt sich Miete oder super flexibel: Hotel
    Kann ja jeder handhaben wie er will. Es gibt da aber so ein Sprichwort, das mit Eigner Herd anfängt.
     
  18. #839 helmut_taunus, 20.09.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.126
    Zustimmungen:
    736
    mawadre gefällt das.
  19. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    286
    Volkswagen baut Gigafactory - electrive.net
    Volkswagen will ab 2023 in einem Joint-Venture mit NorthVolt in Salzgitter in eine Werk für 1 Milliarde Euro eigene Batteriezellen mit 16 GWh produzieren. Wer hat's erfunden?
     
Thema:

Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten

Die Seite wird geladen...

Verbreitung Alternativer Antriebe: Neuigkeiten - Ähnliche Themen

  1. Fahrersitz Alternative ( Rückenprobleme)

    Fahrersitz Alternative ( Rückenprobleme): Hallo zusammen, wir haben unsern Nissan NV 200 gebraucht gekauft und sind etwa 1200 km gefahren, tolles Auto wir sind auch zufrieden , bis auf die...
  2. Neuer Kleinbus (Alternative zum Evalia?) kommt

    Neuer Kleinbus (Alternative zum Evalia?) kommt: Das ist ja interessant: https://www.autosprint.ch/auto/neue-modelle/opel-zafira-in-der-vierten-generation/ Gruß Wolfgang
  3. Alternative zum Caddy Maxi 7 Sitze

    Alternative zum Caddy Maxi 7 Sitze: Hallo, unser Caddy Maxi mit 7 Sitzen aus 2012 kommt nun weg und eine Alternative muss her. Inzwischen bin ich gedanklich alles durch und noch...
  4. NV200 Nissan Connect Empfang verbessern oder Alternativen?

    NV200 Nissan Connect Empfang verbessern oder Alternativen?: Guten Morgen Forum, ich bin insgesamt vom Nissan Connect in meinem NV200 Evalia Zooom (gr.) Stadtindianer zufrieden. Mit dem Navi komme ich gut...
  5. Alternative Radio mit Connect

    Alternative Radio mit Connect: Da der letzte Beitrag zu diesem Thema schon etwas älteren Datums ist und mir das Werksradio mit Navy, Rückfahrkamerabild & Bluetooth etwas zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden