Umbau

Diskutiere Umbau im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Guten TAg zusammen, ich bin schon länger stiller Mitleser, doch jetzt möchte ich gerne etwas fragen. ich werde mir höchstwahrscheinlich den NV200...

  1. #1 Shaktiji, 22.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Guten TAg zusammen,

    ich bin schon länger stiller Mitleser, doch jetzt möchte ich gerne etwas fragen. ich werde mir höchstwahrscheinlich den NV200 kaufen, finde den vom Aufbau großartig. Ich habe einige Fotos von Umbauten gesehen, auch von Alpincamper, und bin begeistert. Ich bin als Frau technisch begabt und könnte mir vorstellen, solch einen Umbau zu wagen, allerdings würde ich mir dafür vorher einige Inspirationen holen, oder bekomme von jemandem ein paar Baupläne dafür. Diese würde ich auch kaufen, wenn es sie denn gäbe. Zur Auswahl steht noch der Citroen Berlingo, wenngleich ich denke, dass im NIssan mehr Platz ist.

    NUn meine Frage: Weiß jemand von euch von Beschreibungen bzgl. des Umbaus und wenn ja, könntet ihr mir da ev. einige zukommen lassen? Ich würde mich wirklich riesig freuen.

    ich danke Euch bereits jetzt sehr dafür.

    LG
    Sabine
     
    Berlin(er)go gefällt das.
  2. bendh

    bendh Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2018
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    98
    Meine anregungen habe ich vom Rene Kreher geholt. Beispielvideo:




    Er beschreibt noch mehr auf seiner Seite, einfach suchen.
    Wenn du Kanalmitglied wirst oder warten kannst, kannst du beim Umbau von
    BÄRBELS MINICAMPER zusehen.
     
  3. #3 Shaktiji, 22.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Dankeschön Bernd, den kenne ich auch, dort schaue ich oft. Wo erfahre ich von Bärbel? Auf dem Youtube - Kanal, wenn ich ihn abonniere? oder auf seiner Webseite? VG Sabine
     
  4. #4 hal23562, 22.11.2021
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2021
    hal23562

    hal23562 Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    443
    Bärbel ist inzwischen Renes Ex. Schade ... :doof:

    Aber ich denke Bendh meint vielleicht eher den Ausbau von Renates Minicamper.


    Ich selbst habe mich beim Ausbau meines Caddys auch an Rene Krehers Design orientiert. War eine gute Entscheidung! :)

    HAL
     
    Berlin(er)go gefällt das.
  5. #5 Reisebig, 22.11.2021
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    739
    Ne ne, ich sehe Ihr seid nicht im Bilde :lol: Bärbel ist Renes Ex, bekommt aber einen weißen Dokker von Rene ausgebaut, hat gerade angefangen, erstes Video online für die Nichtmitglieder, wenn Du Mitglied bei Renes Youtubeverein wirst gibt es (glaube ich) schon ein paar mehr.

    Übrigens hat Renes Neue auch einen HDK, die fährt mit einem Caddy rum. Leider micht Rene gerade etwas die Erzählstränge, es laufen nebeneinander sein Sitzradprojekt, Bärbels Camperausbau, der Urlaub mit seiner neuen Flamme und der Umbau am kleinen Fahrradwohnwagen.

    Das ist das Bärbelvideo:

     
    bendh gefällt das.
  6. bendh

    bendh Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2018
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    98
    Genau so ist es. Aber wenn man seine Seite auf Youtube etwas studiert kommt man schon dahinter.
     
  7. #7 Shaktiji, 22.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Hey, danke für den Input. Ich habe einiges von ihm gesehen, heute auch den Anfang von Bärbel, jedoch hat er mir dann doch zuviel geredet und ich musste erstmal ausstellen. Da ich ja eher den NV 200 möchte, der ja sicherlich nicht baugleich mit dem dokker ist, gestaltet sich das Ausbau ev. ein wenig anders. Rene gibt super Tipps für die Elektrik etc...das könnte ich nie alleine. Da würde ich mich über Hilfe freuen. Kennt ihr jemanden, der für nicht so unmenschlich viel Geld einem da helfen kann. Aber zuerst einmal brauche ich ja das Auto, welches nicht mehr so billig ist wie noch vor einem Jahr. Habt ihr außer mobile und autoscout noch Geheimtipps, wo ich nach Autos schauen kann? Ich danke euch sehr für Eure Hilfe.
     
  8. #8 Reisebig, 23.11.2021
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    739
    Der Motorhome Man auf Youtube ist ein englischer Händler mit gebrauchten Camper, die stellt er in kleinen Filmen auf Youtube zur Ansicht. Ist zwar alles auf der falschen Seite, aber manchmal kann man sich Sachen abschauen. In folgendem Video hat er einen englischen NV-200 Camper. Vielleicht ist ne Idee für Dich dabei:

     
    Berlin(er)go gefällt das.
  9. #9 Shaktiji, 23.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Danke für den Motorhome Man, den werde ich mir mal anschauen. Freue mich über jeden Tipp. Einen schönen Tag euch allen, LG
     
  10. #10 Shaktiji, 23.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Ich schaue den ganzen Tag NV200 und schiele bald. Kann mir bitte jemand den Unterschied der Modelle erklären, warum haben manche hinten Flügeltüren? Manche haben 2 Schiebetüren, was ist der Unterschied zwischen NV200, TEkna und Evalia? Ich finde mich da nicht zurecht. Im Allgemeinen sind die Kasten billiger, ist es ein großes Problem, hinten ein Fenster reinmachen zu lassen? Irgendwo las ich dass sowieso in einem der hinteren Fenster ein Kippfenster eingearbeitet sein soll. Leider sehe ich das nirgends. Ich freue mich auf eure Hilfe. LG und vielen herzlichen Dank
     
  11. #11 Mudgius, 24.11.2021
    Mudgius

    Mudgius Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2018
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    196
    Willkommen auf der aktiven Seite des Forums :laola:
    Ein NV200 ist schon eine gute Wahl, vor allem wenn mehr Platz gewünscht ist.
    Nun stellt sich die Frage, was genau du dir vorstellst? Wie soll dein Minicamper aussehen? Wofür möchtest du ihn nutzen? Alleine oder mit Mitreisenden? Pfotentiere an Bord?
    Wild und frei oder eher rundum sorglos campen? L

    Einen fertigen Plan, auf deine Bedürfnisse zugeschnitten, für dein Wunschfahrzeug? Äh, ja, wohl eher nicht, dafür sind unsere Ansprüche zu individuell. Machen lassen geht natürlich, aber der Zeitaufwand ist hoch ind die damit einhergehende finanzielle Belastung deinerseits dann auch. Nebenbei fehlt dir dann das wohlige Gefühl es selbst geschafft zu haben, unbezahlbar.
    Du findest alleine hier im Forum so viele tolle Ideen zum Ausbau, da macht es doch Spaß zu stöbern und das (voraussichtlich, erstmal) richtige Gesamtpaket zusammenzustellen.
    Es sei denn, du machst dir Sorgen, dass das alles nachher nicht so funktioniert wie du dir das vorgestellt hast, schließlich bist du in der Hinsicht ja noch unerfahren.

    Falls dem so ist hast du erst recht alles richtig gemacht, denn hier hast du die Gelegenheit deine Ideen und Vorstellungen zu präsentieren und dir Meiningen und Erfahrungswerte einzuholen.

    Brauch ich Solarenergie? Wie funktioniert das mit der zweiten Batterie? Muss ich dämmen? Brauch ich eine Bodenplatte und wenn ja, kann ich die selber machen oder sollte ich die fertig kaufen und wenn ja wo gibt es die zum erschwinglichen Preis? Duschen? Portapotti, TTT, Kackbox oder Tüteneimer?

    Hilfe bei der Umsetzung vor Ort ist sicherlich toll, aber da müsstest du schon größeres Glück haben jemanden zu finden, da könnte es schon etwas einfacher werden wenn du dich zum Helfenden hinbegiebst.
    Die regulären Stundensätze orientieren sich an den Handwerkerlöhnen, freundliche Hilfe für Kaffee und Kuchen findest du vielleicht über das Forum hier.

    Ich wünsch dir einen guten Start, viel Freude und Erfolg.
     
    hal23562 gefällt das.
  12. #12 Shaktiji, 25.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Hallo lieber Mudgius,

    ich danke dir sehr für deine umfangreiche Nachricht, du hast dich ganz schön ins Zeug gelegt. Da ich momentan mit Corona flachliege, ist es mir nicht immer möglich, mich zu melden, da es einen ganz schön dahinrafft. Ich werde bis auf weiteres alleine mit dem Fahrzeug unterwegs sein und möchte unterwegs so autark wie möglich sein.

    Sehr wichtig sind Bett, Heizung, Küche, Wasser, Toilette, Autarkie mittels Solaranlage und Batterie und auch dämmen würde ich auf alle Fälle, da ich nicht gerne friere. Dusche wäre auch super, muss ja nicht aufwändig sein, aber eben so, dass ich alles dabei habe. Ich muss nicht wild campen, stehe auch unter Menschen sehr gerne, zumindest hätte ich Angst alleine am Waldrand etc..., da ich keinen Hund habe.

    Ich möchte nicht im Auto ganzheitlich leben, könnte es mir aber vorstellen. Deshalb schaute ich auch immer nach einem Auto mit L2H2, damit man drin stehen kann. Beim Nissan könnte man natürlich sicherlich solch ein Hubdach einbauen, es ist halt alles eine Geldfrage. Ich habe sehr viele Video geschaut, bin nicht mit 2 linken Händen, aber mir fehlt einfach ein Konzept, eine Raumaufteilung, wo was hinkommt und was man außer dämmen als erstes tut. Da verlegt man sicherlich Kabel etc....da scheitert es dann schon, denn das kann ich nicht und hier im Forum hab ich sowas auch noch nicht gefunden. Wenn ich das Maß des Autos habe, könnte ich mir das alles auf dem PC mit einem Programm planen, aber wie heißt solch ein Programm und bedienen müsste ich es ja auch können. Ach ja, die Bodenplatte...ist das Auto dann anders zu versichern? Welche Versicherung schließt man überhaupt dafür ab, ich lese oft von LKW? ist das günstiger?

    ich weiß, dass ich es ganz stark möchte, deshalb wird es auch passieren und zu jemandem, der mir hilft, hinzufahren, wäre für mich ein leichtes. Leider fehlt mir das Geld, jemanden zu bezahlen, aber ich könnte ich ihn bekochen etc....irgendwie kann man immer tauschen, wenn das für alle OK ist. Ich finde diese Art toll, habe ich so gelernt in der ehemaligen DDR.

    Nun freue ich mich natürlich auf eine neuerliche Nachricht von dir, hab einen schönen Abend.
     
  13. #13 Shaktiji, 25.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Ach ja, ein Renault Kangoo und der Berlingo gefallen mir auch. ES gibt gerade einen Kangoo mit 65000km bei kleinanzeigen fürknapp 13.000. Sicherlich ist der NIssan einfach geräumiger, aber ob NIssan eine gute Marke ist, weiß ich nicht. Könnt ihr ihn uneingeschränkt empfehlen?
     
  14. #14 Reisebig, 26.11.2021
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    739
    Der Motor vom Nissan NV200 ist von Renault, also auch nicht schlechter als der vom Kangoo. Ich befürchte nur, es wird sehr schwer werden einen NV200 zu finden. Wird nicht mehr gebaut und wer einen hat läßt sich nur mit viel Geld zu einer Trennung bewegen, wenn überhaupt.

    Im Prinzip würde ich mir so viele Grundrisse wie möglich anschauen, auch mal von Kangoos und Berlingos (die werden einfacher zu finden sein). Wenn Du einen Grundriss gefunden hast der Dir zusagt würde ich den als Vorlage nehmen, also nicht 1:1 nachbauen sondern als Beispiel und dann einfach mal nach deinen Bedürfnissen nachbauen, vielleicht die Küche etwas kleiner, die Sitzbank/Bett etwas größer damit die Toilette reinpaßt usw., Kocher erst mal so einen kleinen Gaskocher mit seitlicher Kartusche und kurz überlegen was an Strom rein soll. Soll es es eine Powerstation werden oder eher doch ein extra Akku (wohl eher, die Standheizung funktionieren an den meisten Powestation nicht).

    Wenn Du rausgefunden hast was es für ein Auto wird und was rein soll, dann würde ich mehr oder weniger in der folgenden Reihenfolge vorgehen: Leerräumen, sauber machen, isolieren, Standheizung einbauen lassen, Möbelbau (selbst) zusammen mit Zusatbatterie (einbauen lassen) und eventuell noch Filz an Decke und Wände kleben um eine gemütliche Atmosphere zu schaffen. Klar, zwischendrin noch Wasser einbauen wenn man an der Küche ist, 12 Volt Verkabelung von der Batterie zu den Verbrauchern wenn man die Möbel baut, Fensterverdunkelung und kleine Stauräume bauen wenn man grade Zeit hat.

    Und immer im Klaren sein, ein Selbstausbauer findet immer etwas was man verbessern kann, wenn er neue Ideen hat beim nächsten Trip.

    Vielleicht solltest Du Dir auch mal die Videos von INDIEFAIRNE anschauen, ich mag Sie zwar nicht besonders, viele Videos macht Sie nur wegen Youtube und Abonnenten, aber gerade am Anfang zeigt Sie sehr einfache Ausbautipps, z.B. eine rudimentäre Wasserversorgung mit Fußpumpe und selbstgebauten Wasserhahn, alles ohne Strom. Schau halt mal rein, vielleicht findet sich ja noch mehr.
    https://www.youtube.com/c/INDIEFAIRNE/videos
     
  15. #15 Shaktiji, 26.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Dankeschön, ich habe mich gefreut, von dir zu lesen. Ich werde mir all eure Texte in ein Word kopieren, damit ich nix davon vergesse. Du hast einige Aspekte angesprochen, die interessant sind, z. B. die vom Akku, Powerstation. Schon da fängt es an, dass ich sowas nicht weiß. Das lerne ich mir nun alles an, wie viele vor mich sicherlich auch. Was mich noch interessiert, ich wurde noch nicht fündig ist, wo finde ich Grundrisse für Autos? bisher habe ich danach vergeblich gesucht. ES gibt sehr viele Nissan zu kaufen, jedoch alle um die 100000km. Ich weiß nicht, ob es für solch ein Auto viel ist, oder ob das im Rahmen ist? Ich schaue ausschließlich nach Diesel, da soll das ja nicht so schlimm sein. Ich sehe einige, die schon um die 400000 runter haben, also schaffen sie es ja. Vom Berlingo sagt man, dass er komische Geräusche beim Fahren macht dank einer nicht ganz geraden Reling auf dem Dach. Ich habe mit einem Mann Kontakt, der seinen für knapp 13000 verkauft bei nur 31000km runter, das finde ich einen fairen Preis. DAs Auto gefällt mir sehr, jedoch eine ewige Geräuschkulisse ist auch nicht so prickelnd. Also es ist noch in der Findungsphase, und nach nun nach wird reifen, welches Auto es ist. Du schreibst von 12 Volt Verkabelungen, ich traue mir sowas nicht zu, aber unter Anleitung schon. Vllt findet sich ein Freund, der mir da helfen kann. Ich bin bei zwei Gruppen in facebook, dort wenn ich diese Fragen stelle, bekomme ich bestimmt auch eine Antwort. Auch spricht mich ein Vivaro an. ich bin mit Opel sehr zufrieden, allerdings, wenn man nicht im Auto leben will, sind solche wohl doch ein wenig zu groß, um sie jeden Tag zu fahren. Du siehst, es arbeitete....danke für den Tipp von INDIEFAIRNE , ich mag sie auch nicht besonders, aber die Videos sehe ich mir gern mal an. Fährst du eigentlich auch einen HDK oder bist du einfach hier, weil du die Community bereichern möchtest?
     
  16. #16 Reisebig, 26.11.2021
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.858
    Zustimmungen:
    739
  17. #17 Mudgius, 26.11.2021
    Mudgius

    Mudgius Mitglied

    Dabei seit:
    24.09.2018
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    196
    Von hinten angefangen: Du entnimmst das Fahrzeug, bzw. die Fahrzeughistorie eines Foristen oftmals der Signatur, dem Grau unterlegten Textfeld am Ende des Beitrags.

    Ich stimme mit Reisebig in den meisten Punkten überein und möchte noch einmal unterstreichen, dass du dich mit dem Selbstausbau selbst auf eine Reise begibst, deren Ziel noch unbekannt ist.
    Wie will man wissen was man braucht wenn man es noch nicht gemacht hat? Du kannst lediglich versuchen es abzuschätzen und dir dabei Anregungen holen, deine Vorstellungen mit den Erfahrungen anderer Ausbauer abgleichen und dann nach und nach anpassen.
    Anregungen findest du nicht nur hier im Forum, bei Facebook oder YouTube, auch Freund Google ist bei der Bildersuche gerne behilflich.
    @helmut_taunus hat da meiner Erinnerung nach eine schöne Linkliste zusammengestellt.

    Anstelle eines Computerprogramms (mit entsprechender Einarbeitungszeit) kann man auch Stift, Schere und Papier zur Hand nehmen. Grundriss des Fahrzeugs aufzeichnen, vorgestellte Einrichtungsgegenstände aufzeichnen und ausschneiden uns los geht’s. Die Verschmälerung eines Bettes ist da immer nur einen Schnipp entfernt :)

    Eine Ermutigung noch: Lass dich nicht vom Berg der Unwissenheit erdrücken, wie jede Reise beginnt auch der Ausbau mit einem ersten Schritt, danach kommt der nächste ind irgendwann stellst du fest, dass du schon ein ganzes Stück vorangekommen bist. Ab und zu lohnt es sich einen Blick nach innen zu werfen, zu prüfen, ob die Richtung noch passt, nicht dass man nachher zwar weit gekommen ist, sich dann aber fragt, was man denn nun eigentlich dort will.
     
    Reisebig gefällt das.
  18. #18 St.Rafl, 26.11.2021
    St.Rafl

    St.Rafl Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    172
    Dein Wunsch sei uns Befehl :)

    Ich bin selbst bei dem Abenteuer "Ich baue mein Hochdachkombi in einen Camper um" hier im Forum auf viele gute Beispiele gestoßen, die ich dann als Grundlage für unseren Umbau genommen habe. (Beschreibung hiervon in Unser Camperausbau - Vielen Dank an van4two, Zooom und Alpincamper sowie in unseren Blog Projekt NV200 Minicamper | #alltagsfluchtmobil beschrieben habe.

    Geholfen haben mir hier folgende Beiträge aus dem Forum:

    NISSAN NV200 Ausbau für Zwei
    Nissan NV200 Ausbau
    Projekt Stealth Micro Camper - Evalia/NV200
    2011er NV200 Umbau zum Camper
    Evalia/NV200 Camper

    Für weitere Anregungen haben wir uns (neben den legendären Rene Kreher-Videos) in diesen Videos geholt:


    https://www.youtube.com/playlist?list=PLzjchXC-jUbkcQi5IYbzKRJmavNWKBhND



    Viel Spaß beim stöbern, überlegen, Ideen entwickeln, ausprobieren und tüfteln. Und falls Du Fragen hast: Hier im Forum wurde mir immer wieder gut geholfen - ohne es wäre unser Traum vom Minicamper wohl nicht so gut verwirklicht worden.

    Viele Grüße - Ralf
     
  19. #19 Shaktiji, 26.11.2021
    Shaktiji

    Shaktiji Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Lieber Ralf, danke für deine ganzen Tipps, da werde ich jetzt erst mal richtig stöbern. Es kann sein, dass ich heute einen NV200 kaufe, jipppieh...
     
  20. #20 hal23562, 26.11.2021
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2021
    hal23562

    hal23562 Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2020
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    443
    Moin @Shaktiji,
    dein Problem mit diesen ganzen Unsicherheiten kenne ich nur zu gut. Wie der Zufall es will, kam mir vor einigen Tagen die Idee, dass es für alle, die gerne einen Mini-Camper ausbauen wollen und vor einem Berg von Fragen und Unsicherheiten stehen vielleicht eine hilfreiche Sache wäre, auf eine Art "Konzeptbaukasten" in Form einer Checkliste unter Excel zurück greifen zu können.

    Das Teil ist derzeit nur ein noch unfertiger Entwurf und sicher nicht der Weisheit letzter Schluss. Und eigentlich wollte ich das Teil jetzt noch gar nicht öffentlich machen. Aber vielleicht ist es auch schon jetzt eine kleine Hilfestellung für Newbees.
    In der Tabelle sind nur die aus meiner Sicht wesentlichen Dinge enthalten, die noch nicht zu sehr ins Detail gehen und für den Anfänger leicht zu handhaben sein sollen. Das Teil soll bewußt nicht bei der Auswahl von Marken oder Typen unterstützen (in der Art besser ein Berlingo oder ein NV200?), sondern bei der Auswahl von wichtigen Features.
    Ich habe auch nur dort "diesem Gerippe Fleisch " hinzu gefügt, wo ich selbst etwas dazu sagen kann. Lad dir die Tabelle runter und schau sie dir an. Vielleicht hilft sie dir ja etwas. Link: Konzeptbaukasten-Mini-Camper

    Zu einigen anderen Dingen. Den Ratschlägen von Reisebig und Mudgius kann ich mich nur anschließen. Grundrisse wirst du wohl nur wenige finden. Studiere die unterschiedlichen Konzepte und mach Handskizzen. Daraus ergibt sich letztlich das meiste. Nimm das Konzept, das deinen Vorstellungen am nächsten kommt und hab auch den Mut, es deinen Vorstellungen und Notwendigkeiten anzupassen. Wenn du auf der Suche nach dem einem idealen Ausbau bist suchst du m.E. vergebens. Ideale Ausbauten sind die, die bestmöglich den Vorstellungen des Ausbauers entsprechen. Somit ist jeder individuelle DIY-Ausbau ein möglichst passgenaues Unikat. Selbst wenn es eng an ein Konzept angelehnt ist.
    Wie gesagt, ich war in einer vergleichbaren Situation wie du. Über meinen Ausbau habe ich in meinem Blog geschrieben. Auch diese Berichte könnten dir vielleicht helfen.
    INDIEFAIRNE hat m.E. einige interessante Ansätze und Tipps, ist aber insgesamt nicht so mein Ding. Schau dir aber auch mal die Videos von Rene Kreher bei YT an. Dessen Ausbaukonzept ist inzwischen vielfach bewährt. Erheblich angepasst habe ich es bei meinem Caddy mit nur einer Schiebetür auch verwendet. Kreher hat mehrere Dacia Dokker ausgebaut.

    Nur Mut! Seh es vielleicht wie die Architekten. Ihr erstes Haus bauen sie für Kunden, das zweite für Freunde und erst das dritte für sich. :D Klar wirst du vielleicht bei deinem ersten Ausbau Fehler machen. Solange du nicht die richtig dicken, nicht mehr auszubügelnden machst, ist das kein Problem und m.E. vollkommen normal.

    Gruß - HAL
     
    LuggiB gefällt das.
Thema:

Umbau

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Umbau
  1. kombiboe
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.924
    Mudgius
    12.06.2021
  2. Jester
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    869
    helmut_taunus
    29.05.2021
  3. racky
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.978
    racky
    03.09.2021
  4. Andreas_K
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    6.720
    Edgar
    08.11.2021
  5. Bertbert
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.111
    Rumpelholz
    27.10.2020