Reifendruck sinkt, langsam und überall

Diskutiere Reifendruck sinkt, langsam und überall im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Guten Morgen zusammen, ich hab eine eher allgemeine Frage: Vor 2-3 Monaten piepte die Reifendruck-Kontolle, dass der Reifendruck an einem...
A

Ann

Mitglied
Beiträge
176
Guten Morgen zusammen,

ich hab eine eher allgemeine Frage: Vor 2-3 Monaten piepte die Reifendruck-Kontolle, dass der Reifendruck an einem Vorderreifen unter 2,0 gerutscht ist. Die 3 anderen Reifen hatten gleichmäßig ebenfalls zu wenig. Ich habe etwas über Angabe aufgefüllt, weil wir mit Rädern wegfuhren. Jetzt ist der Reifendruck wieder bei 2,1. Den Abstand zum letzten Auffüllen finde ich zu kurz. Der Druck ist aber gleichmäßig bei allen Reifen weniger, also ein einzelnes Ventil kann es kaum sein. Wir haben Alljahres-Reifen drauf, welche genau muss ich am Auto schauen.

Kennt Ihr das? Ist das (noch) normal? Wie gesagt: kein Datum der letzten Auffüllung, vielleicht 2-3 Monate?
 
nase

nase

Mitglied
Beiträge
94
moin
Mit zunehmender Kälte sinkt der Reifendruck ganz von selbst.
Wenn der Reifen dann warm wird dehnt sich die Luft wieder aus.
Das kannst du beobachten wenn du die Reifendruckkontrolle im Display lässt und fährst.
Dann siehst du wie der Druck steigt.
Lg Heiko
 
A

Ann

Mitglied
Beiträge
176
Danke. Ich muss etwas genauer schreiben ;-). Ich meine nicht diese kleineren Schwankungen um 0,2, bevor der Reifen warm ist. Die kenne ich und weiß auch, dass sie normal sind.

Bei uns verlieren offenbar alle vier Reifen langfristig (dauerhaft) Luft. Der Warnton für unter 2,0 kam während/nach einer längeren Fahrt. Aufgefüllt haben wir auf ca. 2,6 oder 2,8 (Anzeige bei warmem Reifen) und nach nur 3 Monaten werden nur noch 2,1 angezeigt (auch bei warmem Reifen). Das finde ich zu viel Verlust für die kurze Zeit.

Jemand noch eine Idee?
 
T

thehahn

Mitglied
Beiträge
110
Hallo,

Fast ein Drittel Verlust in drei Monaten halte ich für Zuviel. Ventile lassen sich leicht mit etwas Spucke kontrollieren. Kappe ab, Spucke auf den Finger und schön ins Ventil schmieren, selbst geringe Undichtigkeiten zeigen sich durch Luftblasen. Kann man dann beim Reifendienst für kleines Geld nachziehen oder austauschen lassen.

Eine zweite Möglichkeit wäre noch, dass die Reifen auf rostige Stahlfelgen montiert worden sind, dann verliert der Reifen auch gerne etwas Luft. Halte ich jetzt aber bei einem vier Jahre alten Auto nicht für sehr wahrscheinlich.

Gruß
 
rapidicus

rapidicus

Mitglied
Beiträge
1.531
früher^^ gabs ventilkappen, mit denen man den ventileinsatz heraus/reindrehen konnte.
so eine besorgen, und die einsätze mal nachdrehen, vllt. sind die nicht ganz fest.

gruß, stefan
 
A

Ann

Mitglied
Beiträge
176
Danke Euch. Mal eine vermutlich blöde Nachfrage dazu: Kann man beim Luft aufpumpen Ventileinsätze lockern? (Ich hab nicht nachgefüllt, aber das ist meine Befürchtung jedes Mal, wenn ich Luft prüfe.)
 
rapidicus

rapidicus

Mitglied
Beiträge
1.531
nee.
beim montieren neuer reifen werden (normalerweise) die ventile abgeschnitten und erneuert.
um die neuen schlappen über den hump (kfz-tech.de) zu bekommen, muss schnell viel luft in das rad, das erreicht der monteur durch das herausdrehen des ventileinsatzes beim erstbefüllen.
und wenn er die nicht fest genug anzieht, kann luft entweichen.
da alle 4 luft verlieren, liegt der schluß nah, das es beim montieren von einem satz neuer reifen der monteur alle gleich fest/lose anzog.
wie gesagt, nur eine vermutung.

gruß, stefan
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.228
Anderer Versuch der aber Geld kostet. Versucht es mal mit Reifengas, da sind die Moleküle größer und es diffundiert weniger, wenn dann noch Luft verloren geht ist was falsch.
 
J

Jinn

Mitglied
Beiträge
361
Kann eigentlich nur sein, was Stefan schon schrieb.
Normal ist es jedenfalls nicht, wenn nach 3 Monaten ca. 0,4 bar entwichen sind. Durch Temperatureinwirkung (kalt/warm) dürfen solche Schwankungen nicht vorkommen. Außer Du würdest mit viel zu wenig Reifendruck fahren, die Laufflächen ü 70°C marschieren - und sich kurz vorm Platzen aufblähen.
 
T

thehahn

Mitglied
Beiträge
110
Anderer Versuch der aber Geld kostet. Versucht es mal mit Reifengas, da sind die Moleküle größer und es diffundiert weniger, wenn dann noch Luft verloren geht ist was falsch.

Hallo,
Ja, ja, die allseits beliebte Diffusion. Hervorragendes Argument für ahnungslose Monteure und noch ahnungslosere Kunden. Leider niemals ein Problemlöser. Reifengas, oder besser Stickstoff, ist schon zu 78% in der Atemluft vorhanden. Demnach diffundieren dann nur die 21% Sauerstoff und das eine Prozent Edelgase durch das Reifengummi. Theoretisch müsste man dann nur ein paarmal 22% nachfüllen, der Sauerstoffanteil würde sich ja jedesmal verringern.
Nicht.
Spaß beiseite, bevor man sich mit Diffusion beschäftigt, sucht man die Undichtigkeiten und löst das Problem.
Immer!

Gruß
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.228
Mein Empfinden, es funktioniert. Vater fuhr Reifengas und da wurde lediglich beim Wechsel von Sommer auf Winter und umgedreht mal nachgesehen. Alles wie es sollte, während ich und meine Mutter schon 2 mal pro Saison minimal auffüllen mußten.
 
J

Jinn

Mitglied
Beiträge
361
Ich fahre kein Reifengas - und wenn ich alle 10.000 km 0,1-0,2 Bar nachfüllen muss, ist es viel.
Logisch, beim Wechsel Sommer/Winter wird kontrolliert. Das war's dann aber schon.
 
A

Ann

Mitglied
Beiträge
176
Danke Euch, wieder einiges gelernt. Reifengas kannte ich z. B. nicht, muss ich mich einlesen. (Sorry auch fürs späte Antworten, war ein paar Tage weg.)

-> "Ventile abgeschnitten und erneuert": Jetzt, wo Du's schreibst @rapidicus :rund:, fällt mir erstmalig auf, dass ich natürlich Reifen ohne Rad kenne, aber noch nie drüber nachgedacht hab, wo das Ventil herkommt. Ich sollte sowieso mal Öl wechseln gehen - dann könnte man die Ventile in der Werkstatt ja auch mal prüfen.

-> @Jinn: Ich fahre lieber mit 0,1 über dem angegebenen als drunter, da finde ich die Folgen einfach zu unangenehm. Ich glaube, deshalb hat mich das auch irritiert. Im ADAC-Artikel steht: "dass der diffusionsbedingte Druckverlust an einem intakten Reifen über 3 Monate schätzungsweise 0,1 bar beträgt..." - das war einfach zu viel mehr.

Ich hab mir trotzdem das Datum des letzten Auffüllens aufgeschrieben und kontrolliere etwas genauer. Der NV200 hat ja die Reifendruck-Anzeige, das finde ich sehr angenehm. Also erstmal weitersehen.
 
Thema: Reifendruck sinkt, langsam und überall

Ähnliche Themen

Oben