Ölwechsel. Ich bin verunsichert.

Diskutiere Ölwechsel. Ich bin verunsichert. im Forum Opel Combo im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallihallo! Mein Combo braucht Longlife-Öl. Zum Beispiel das Castrol Longtec SLX 0W30. Frag´ ich beim ansässigen AutomobilDiskonter nach...
A

Anonymous

Guest
Hallihallo!

Mein Combo braucht Longlife-Öl. Zum Beispiel das Castrol Longtec SLX 0W30.

Frag´ ich beim ansässigen AutomobilDiskonter nach.... so kostet der Liter etwa 24 Euro.

Bei Ebay wird der Liter für 9 Euro angeboten.

Frage: ist das Ebay-Öl eine Fälschung?

Gruß, gD
 
A

Anonymous

Guest
Nö,

Solche Preisunterschiede bei Motorenöl sind nicht ungewöhnlich, sondern leider fast üblich.
Der Discounter muss auch, jedenfalls hier in D, das Altöl kostenlos zurücknehmen. Bei Ebay ist sowas schon schwieriger. :roll:
Aber auch das rechtfertigt noch nicht eine solche Spanne.
 
A

Anonymous

Guest
Na gut, dann werde ich mal 5 liter Ebay-Longtec ordern und es mit einem Liter vom "Diskonter" vergleichen.

Danke und Gruß, gD

PS: Ich habe die obige Frage eben an Castrol-Austria gemailt. Mal schauen... was die antworten.
 
C

Combonator

Mitglied
Beiträge
356
@gD: Warum schüttest du nicht einfach nur Wasser in deinen Motor? das hätte wahrscheinlich annähernd die gleiche Wirkung....

oh nee da hätte ich schmerzen für 120 Euro Öl zu kaufen :bumbum:
2 mal Ölwechsel und ich habs mit meinem Trabold schon wieder drin...

Tip am Rande: Rate mal wie teuer ein Wässerchen wie 0W30 im Einkauf für ein Autohaus ist....jap genau ca. 2,40 Euro....
 
A

Anonymous

Guest
@Combonator!

Ich ordere bei dir 10 Liter 0W30, zahle dafür offiziell 24 Euro.
24 Euro erhältst du als Vermittlungsprovision auf ein geheimes schweizer Nummernkonto.

Kommen wir in´s Geschäft? Oder schwätzt du nur.

Gruß gD


PS: Trabold passt optimal zum Trabant. Auch mein 2-Takt-Saab fährt mit gefilteter Trockenschmierung wesentlich fettfreier. Früher benutzte ich zweiprozentiges Magerfett aus der Familientube. Selbst DAS ergab aber unschöne Fettflecken in der Leerlaufdüse. Welche dann schwankende Drehzahlen bewirkten. Natürlich nur im Stand. Lief der Motor, dann konnte man ja nicht mehr von Standdrehzahlen sprechen!
Generell habe ich ein Problem mit dem Wort Standdrehzahl. Ich ermittle die Standdrehzahl IMMER unter leichtem Vorwärtsschieben das Autos. Probiers mal! Rückwärtsschieben verfälscht der Wert. Du kennst dich aus? Einsteins Relativität und so.....
Und Vorsicht! Öl beim Schieben führt zu Ausrutschern. Deshalb hat man den Trockensumpf erdacht. Der ist genial. Das Öl ist dort wo es hingehört.... und nicht auf der Schuhsohle oder den Händen.
Oder in der Kupplung!
Nasse Laufbüchsen sind übrigens keine Unterwassergewehre! Aber das ist DIR ja bekannt. Weshalb erwähne ich solche Trivialität?

gD
 
C

Combonator

Mitglied
Beiträge
356
Warum soll ich diese Ölmultis unterstützen? Du weißt doch:

Trabold passt optimal zum Trabant. Auch mein 2-Takt-Saab fährt mit gefilteter Trockenschmierung wesentlich fettfreier. Früher benutzte ich zweiprozentiges Magerfett aus der Familientube. Selbst DAS ergab aber unschöne Fettflecken in der Leerlaufdüse. Welche dann schwankende Drehzahlen bewirkten. Natürlich nur im Stand. Lief der Motor, dann konnte man ja nicht mehr von Standdrehzahlen sprechen!
Generell habe ich ein Problem mit dem Wort Standdrehzahl. Ich ermittle die Standdrehzahl IMMER unter leichtem Vorwärtsschieben das Autos. Probiers mal! Rückwärtsschieben verfälscht der Wert. Du kennst dich aus? Einsteins Relativität und so.....
Und Vorsicht! Öl beim Schieben führt zu Ausrutschern. Deshalb hat man den Trockensumpf erdacht. Der ist genial. Das Öl ist dort wo es hingehört.... und nicht auf der Schuhsohle oder den Händen.
Oder in der Kupplung!
Nasse Laufbüchsen sind übrigens keine Unterwassergewehre! Aber das ist DIR ja bekannt. Weshalb erwähne ich solche Trivialität?

Du solltest vielleicht auch mal die neue Sandstrahleinspritzung ausprobieren - Öl unnötig - einfach schön viel Körnchen in den Tank füllen....

PS: Sand hab ich auch im Angebot, pro Korn nur 0,04 Cent...ein Schnäppchen.....
 
J

jambo

Mitglied
Beiträge
1.615
Hi,
also ich würde über Internetauktionen niemals etwas kaufen, bei dem ich auf eine bestimmte Qualität angewiesen bin und bei dem ich gleichzeitig nicht überprüfen kann, ob es diese Qualität auch hat.
Seit ich in Südostasien war, weiss ich, wie perfekt Fälschungen sein können!
 
A

Anonymous

Guest
gelberDiesel schrieb:
@Combonator!

Ich ordere bei dir 10 Liter 0W30, zahle dafür offiziell 24 Euro.
24 Euro erhältst du als Vermittlungsprovision auf ein geheimes schweizer Nummernkonto.

Kommen wir in´s Geschäft? Oder schwätzt du nur.

Gruß gD

Doch, es stimmt !

Ich habe in einer Werkstatt mit Teilehandel gearbeitet und war u.a. auch für den Einkauf zuständig. Das in der Werkstatt verwendete Öl (10W-40) hatte einen Ek von 1,20-1,60 pro Liter (je nach Abnahmemenge). Allerdings als Tankware, angeliefert mit einem Tanklastzug ab einer Abnahme von 2000 Litern. Verkauft wurde es dem Kunden für 19,90 DM/Liter !!

Folgende Ek-Preise gab es:

Tankware ab 2000 L: ab 1,20 DM/L
Kanister 5 L: 44,20 DM = 8,64 DM/L
Fassware 60 L: 312 DM = 5,20 DM/L

Ich habe die Preise noch im Kopf, da ich jeden Tag damit zu schaffen hatte. Ist allerdings schon eine Weile her, daher die DM-Preise. :zwinkernani:
 
A

Anonymous

Guest
... ich verstehe nicht, wozu 0W30 gut sein soll - so extrem dünne Öle machen bei manchen Motoren sogar Probleme, weil sich der nötige Öldruck erst bei relativ hohen Drehzahlen aufbaut (Öllämpchen flackert im Leerlauf). Mit 10W40 ist man doch bestens bedient und in jedem Fall auf der richtigen Seite, und das bei einem Preis von 15.- bis 25.- € für den 5 l Kanister ...
 
A

Anonymous

Guest
baerenbold schrieb:
... ich verstehe nicht, wozu 0W30 gut sein soll...

manche wollen eben zuviel des Guten. :zwinkernani:

Bei vielen Autos/Motoren ist eine Viskositätsklasse vorgeschrieben, das hat auch mehrere Gründe. Was früher in anderen Motoren gut war, kann für den jetzigen Gift sein.

In die Bedienungsanleitung schauen, das vorgeschriebene Öl rein und gut ist. Oft ist weniger mehr.
 
A

Anonymous

Guest
@baerenbold!

Als das erste vollsynthetisch Motoröl (mobil1) vor 25 Jahren auf den Markt kam, da gab es diese hochintelligente Werbeaussage eines bekannten Ösi Motorjournalisten:
"Im Sommer ist das Öl dickflüssig, im Winter ist das Öl dünnflüssig"
*lach*... aber im Kern stimmt´s.

gD
 
A

Anonymous

Guest
beim Verbrauch bringts bestimmt ein Bißchen.
 
A

Anonymous

Guest
Hi!

Natürlich bringt´s was beim Verbrauch!


Beispiel: Ich besitze eine Honda Z50J (monkey): 50 Kubikzentimeter; Viertakt; etwa 1kW motorleistung

Mit warmem Öl fährt sie 50 km/h
Mit kaltem Billigöl fährt sie 40. Die Vmax von 50 km/h stellt sich erst nach 2-3 Kilometern ein.
Mit Vollsynthetik-Öl geht sie auch kalt fast 50 km/h

Warum wohl??
Weil das zähe Billigöl etwa 200 Watt an Leistung schluckt.

---------------------------
Bei einem Vierzylindermotor ist eine KaltölPumpleistung von zusätzlichen 500Watt durchaus denkbar. Das macht dann 120 g Diesel pro Stunde. Natürlich nur bei ständigem Kurzstreckenbetrieb +Kaltstart.
Weitergerechnet: Kurzstrecken senken den Schnitt. Ich nehme 33km/h an, brauche daher für 100 km 3 Stunden.
--> 120g *3 = 360g ... oder 0,45 Liter pro hundert.

Man glaubt´s nicht!! Ist aber so.

Gruß gD
 
Thema: Ölwechsel. Ich bin verunsichert.

Ähnliche Themen

R
Antworten
4
Aufrufe
7.402
Roli-Qubo
R
H
Antworten
2
Aufrufe
3.222
holger.hackstein
H
R
Antworten
0
Aufrufe
2.110
rgruener
R
Oben