Öl, Ölfilter, Luftfilter und Innenraum Filter Wechseln, so gehts ;-)

Diskutiere Öl, Ölfilter, Luftfilter und Innenraum Filter Wechseln, so gehts ;-) im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hier zeige ich euch mal wie man kleine Wartungsarbeiten am NISSAN NV200 auch selbermachen kann. So ich fange mal mit dem Öl- und Ölfilter Wechsel...
Evie

Evie

Mitglied
Beiträge
1.961
Das musste für dich selber entscheiden.
Ich kenne jemanden der fährt ca. 60000 km im Jahr und macht nur einen Ölwechsel im Jahr, die kiste (Fiat Florino oder so) hat ca 1,3 Millionen km gehalten.

Auch ne frage ist ja dabei ob kurz- oder Langstrecke.
Ich werde das weiterhin regelmäßig machen da ich beim selbermachen die Unkosten wesentlich besser im griff habe.

Im Opel corsa Forum gab es mal so ne Diskussion ob man alle 60000 km den zahnriemen wirklich wechseln muss. Einige haben es gelassen und haben die 200000 km erreicht bis das Teil sich verabshiedete, nur leider war dabei die Folge Motorschaden.

Also wenn du es selbermachst lass die Suppe lange genung abtropfen und erfreue dich daran das du deinem Auto wiedermal was gutes getan hast. Und ganz wichtig, meide kurzstrecken. Nehme dafür lieber das Fahrrad.:D:mrgreen:
 
R

rotes-klapprad

Mitglied
Beiträge
311
Also ich halt da nix von. Wer Ahnung hat wie Mehrbereichsöle funktionieren, der kann mit der Theorie nix anfangen. Natürlich schmiert (=trägt) auch ein verschlissenes Öl noch, aber der Ölfilm kann weit scneller abreissen. Und das tut er bei besonderen Belastungen, zum Beispiel sehr kalt, oder sehr heiß oder besonders hohe oder niedrige (extrem unterschätzt) Drehzahl. Und auch beim Abriss des Schmierfilms in den Gleitlagern ist nicht sofort der Motor kaputt. Er verschleisst halt schneller im Lagerbereich.

Zum Ölfilter: Da kommt man extrem schlecht dran, ich hab mir schon 2x fast die Finger abgebrochen. Ich hab den Filter nur los bekommen, indem ich tangential mit einem langen Schraubendreher am Bund des Filters gemeisselt habe, um ihn so zu lösen.
Ich wüsste kein Werkzeug, mit dem man da ordentlich dran kommt. Jemand von euch?
 
M

mawadre

Mitglied
Beiträge
1.948
Unser Doblo 1.3 JTD Diesel war trotz regelmäßigem Service und Ölwechsel nach Vorgabe bei 190000 km tot. Hat sich leider nicht mehr gelohnt, die Werkstatt länger als 2h suchen zu lassen ;-) Kann aber sein, das wir davor zu lange die AGR-Fehlermeldung ignoriert hatten... :confused:
 
Evie

Evie

Mitglied
Beiträge
1.961
@rotes-klapprad
Mit n schraubendreher meisseln, naja möglich aber wenn de dabei abrutscht und durchs Blech gleitest haste ne perfekte Sauerei im Motorraum. Wenn du das dann noch von unten machst, Goldgräberstimmung :mrgreen::mrgreen::mrgreen:

Besser ein Bandschlüssel den man um den Filter legt und dann verkantest oder vestziehst und dann mit hebelkraft drehst, oder ein (falls einer passen sollte) ein Ölfilterschlüssel von z.b. Hazet.
 
R

rotes-klapprad

Mitglied
Beiträge
311
Haste du probiert? Oder ist das ne allgemeine Aussage?
ist jetzt nicht der erste Filter, den ich wechsel, ich hab früher Getriebe repariert, die VW-Werkstätten nicht mehr machen wollten. Ich hab diverses Spezialwerkzeug, auch Filterschlüssel. Aber ich such ein konkretes Werkzeug, das beim 110dci erprobtermassen passt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Evie

Evie

Mitglied
Beiträge
1.961
Haste du probiert? Oder ist das ne allgemeine Aussage?

Vielleicht solltest du mal weiter oben lesen ;-) Ja ich habe meinen Ölfiter selber gewechselt.

Ich habe verschiedene Bandschlüssel (oder Ölfiter schlüssel. Also die, die man für runde schlecht zu greifende dinge verwendet.) mit längeren oder kürzeren Hebelarm. Einen habe ich davon verwendet und es ging recht gut. Ja aber recht hast du schon das nicht viel Platz zum arbeiten an der stelle vorhanden ist.
Wobei man von unten wesentlich besser da rankommt als von oben.
 
R

rotes-klapprad

Mitglied
Beiträge
311
Ja, ich habe oben gelesen. Aber du schreibst, du hättest den filter mit der Hand los bekommen. Das ist mir nicht gelungen, und ich habe keinen Filterschüssel, der mit so wenig Platz auskommt.
Von oben komme ich ohne Demontage diverse Schläuche gar nicht dran, no chance.
 
B

Basti1234

Mitglied
Beiträge
39
So musste heute auch wieder das Öl an einem NV200 wechseln.
Dabei 2 Anmerkungen/Sachen die mir aufgefallen sind, die evtl auch hilfreich sind. Da mir die guten Beschreibungen hier auch schon sehr geholfen haben.
Der Ölfilter war extrem angeknallt, lösen ging nachdem der luftkanal demontiert und ein paar Schläuche ausgegangen wurden damit von oben (Bild).


"Nun die Ablassschraube mit neuer Dichtung wieder eingedreht und mit 34 Nm laut Rep. Datei festgezogen.
Nun habe ich den Ölfilter gewechselt, man kommt nur recht bequem von unten heran."

Hab den Motor lange austropfen gelassen, da tropfte sogar nicht mehr wirklich was. Ölfilter gelöst zack kam noch fast ein guter halber Liter. Dh. Man sollte evtl besser mit dem eindrehen der neuen Schraube warten bis man den ölfilter gelöst hat. Hatte ich sonst auch noch nicht beobachtet, war eher Zufall.
 

Anhänge

  • IMG_20200526_152537_205.jpg
    IMG_20200526_152537_205.jpg
    924,4 KB · Aufrufe: 35
2takt junky

2takt junky

Mitglied
Beiträge
37
Servus zusammen,
also der Ölfilter ist beim ersten mal immer sehr fest, da die den ab Werk "einkleben" damit der 100% dicht ist.
Ich habe mein ersten Ölwechsel bei 15000km gemacht und möchte diese Intervalle so beibehalten.
Die Öl Wahl viel bei mir auch erst auf ein hochwertiges Castrol 5W-40.
Das abgelassene ÖL war sehr Russkohle haltig, mein qualifizierter KFZ Spezl sagt, ich soll zukünftig für den Motor das originale Nissan Öl hernehmen, das wäre für den Motor die bessere Wahl.
Wenn man etwas auf Vorrat kauft, bekommt man das original Nissan Öl und die Filter sehr günstig her.

n
Bei mir saß der Ölfilter bombenfest, nur per Hand war da nichts auszurichten. Habe mit einem Ölfilterschlüssel und viel Flucherei den Ölfilter gelöst bekommen. Bequem war das nicht da mit Werkzeug doch wenig Platz ist. Falls kein Ölfilterschlüssel vorhanden ist kann man auch einen großen Schraubenzieher durch den Filter stecken und es so versuchen. Anschließend habe ich den neuen Ölfilter nur per Hand festgezogen, damit der nächste Wechsel angenehmer wird!

Noch ein Frage zum Öl:
Für den Diesel ohne DPF wird ACEA A1/B1 Viscosity SAE 5W-30 empfohlen. Mit dem Zusatz: "With the technical performances of oil ACEA A3/B4"
Was soll das denn bedeuten? Brauche ich ACEA A3/B4 oder ACEA A1/B1? Oder wäre ein ACEA C3 oder C4 Öl "besser" und damit auch verwendbar?

http://up.picr.de/25735269ve.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Arnie

Arnie

Mitglied
Beiträge
145
Hallo,
nein so etwas gibt es nicht.Die Linke Schraube auf dem Bild ist von der Motorölwanne,und die rechte vom Schaltgetriebe.

Gruß Reiner
 
E

Evalia2017

Mitglied
Beiträge
78
Hallo zusammen, da der in diesem Thread verbaute Link zum Innenraumfilterwechsel nicht mehr funktioniert, wollt ich mal fragen ob jemand eine neuere Anleitung liefern kann? Das Ding muss dringend raus bei mir. Saharastaub und krasse Pollenmenge dieses Jahr haben dafür gesorgt dass da nimmer viel pustet...
 
E

Evalia2017

Mitglied
Beiträge
78
Hui danke für die superschnelle Lieferung! Ist ja wirklich easy, völlig ohne irgendwas wegzubauen. Und für sowas bin ich früher in die Werkstatt gefahren...?
 
Evie

Evie

Mitglied
Beiträge
1.961
Habe heute mal einen kleinen Nachtrag zu der Ölfilterbeschreibung rangehängt die euch vielleicht erleichtert den passenden Ölfilter für den Dieselmotor zu finden


Ein paar Jahre Später noch ein kleiner nachtrag zu dem Thema.
Es werden ja viele Ölfilter auf dem Markt angeboten die alle angeblich zu dem Model passen, doch vergleicht man die Maße sind die alle ein wenig unterschiedlich.

Doch es sind genaugenommen drei Masse Wichtig. (Ich rede in dem Fall vom K9K = also dem Dieselmotor mit 110 PS, wobei ich glaube das der kleinere Dieselmotor die gleichen Maße hat)
1. Das Gewinde ist M20 x 1,5
2. Die Gummidichtung vom Ölfilter sollte außen maximal 72 mm Durchmesser haben
3. Und Innen sollte der Dichtring vom Ölfilter 60 mm Durchmesser habe.
Denn genau mit den Massen würde der Filter an der Flanschfläche von der Anlageplatte die am Motor verbaut ist perfekt anliegen.

Wäre jetzt der Dichtring vom Neuen Filter (den ihr Montieren wollt an eurem Auto) kleiner als 60 mm könnte es passieren das der Ölkreislauf im Filter gehindert ist oder gar verschlossen ist.

Hier auf dem Foto zeige ich euch nochmal deutlich die Flanschfläche von der Filtermontageplatte am Motor. Die Plan gefräste Fläche ist die Auflagefläche für den Dichtring vom neuen Filter.
https://up.picr.de/45957616vw.jpg

Ich schreibe das weil ich mir einen Ölfilter kaufte der laut Angabe vom Händler zu dem Auto passen sollte doch die Flanschplatte fast verfehlt :kotz: , sehr ärgerlich. Da man nur an den Filter kommt wenn man das Öl schon abgelassen hat.
 
Thema: Öl, Ölfilter, Luftfilter und Innenraum Filter Wechseln, so gehts ;-)
Oben