NV200 mit 13 Zoll Felgen, um die Fahrzeughöhe zu reduzieren?

Diskutiere NV200 mit 13 Zoll Felgen, um die Fahrzeughöhe zu reduzieren? im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo, um den lustigen Themen `NV200 höherlegen` und `NV200 tieferlegen` noch etwas hinzuzufügen hier eine weitere Frage: Ich wollte eigentlich...
Hamartia

Hamartia

Mitglied
Beiträge
31
Hallo,

um den lustigen Themen `NV200 höherlegen` und `NV200 tieferlegen` noch etwas hinzuzufügen hier eine weitere Frage:
Ich wollte eigentlich unter 2 Meter bleiben. Nun habe ich aber gerade in Duisburg ein Parkhaus, in das ich tendenziell mal einfahren muss, bei dem man nur bis 1,95 Meter einfahren kann.
Nachdem ich nun die -verifizierte- Höhe von 1,98 Meter beim Zooom Aufstelldach kenne, habe ich mich auf die Suche gemacht, wie hoch die Variante `Lunar / Crystal` ist (was garnicht so einfach war): 1,96 Meter :-(.
Daher (und weil ich einen Kumpel mit einem `Colenta` und 13 Zoll Transporterreifen habe), wollte ich euch mal fragen, ob ihr wisst was der TÜV-Prüfer zu einem NV200 mit 13 Zoll Felgen und Reifen sagen würde. Dadurch würde ich ja mindestens 1 (oder vllt. sogar 3?) Zentimeter tiefer kommen, oder?
Und ja ich weiß: alle anderen wollen größere Felgen montieren und nun kommt da der Stefan und will kleinere Felgen haben. Aber hey, ich war schon immer anders... Fahre schließlich einen NV200 :).

Viele Grüße,
Stefan
 
muurikka

muurikka

Mitglied
Beiträge
499
Hallo Stefan,

Dass mit der Fahrzeughöhe wird sich nicht so auswirken, wie du denkst.
Mit 13 Zoll Felgen wirst du, wenn es überhaupt möglich ist, einen Reifen fahren müssen, der eine größere Flankenhöhe aufweißt, damit der Abrollumfang in der gesetzlichen Toleranz bleibt, dass heißt der Druchmesser des Reifens und damit die Fahrzeughöhe ändert sich nur unwesentlich. Aber ohne am Auto nachzuschauen, glaube ich aus meiner Erinnerung heraus, dass der Platz zwischen Bremssattel und Felge bei 14 Zoll schon knapp ist, weshalb ich die Behauptung in den Raum stelle, das eine 13 Zoll Felge sowieso nicht passen wird.

Grüße Jan
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Hallo,
generell muss der Abrollumfang bleiben, damit der Tacho stimmt. Macht man innerhalb des gegebenen Aussenumfangs die Felge kleiner, muss ein anderer Gummi den freien Platz vom Umfang bis zur kleineren Felge fuellen. Der Reifen wird -wie erwaehnt- eine hoehere Flankenhoehe bekommen und seitlich biegsamer werden Der Wagen steht immer noch genauso hoch ueber der Fahrbahn. In minimalem Ausmass kann man vielleicht eine Kleinigkeit veraendern, die Anstrengungen dafuer erscheinen mir muessig, meine Bewertung.
 
LuggiB

LuggiB

Mitglied
Beiträge
765
Ich wollte eigentlich unter 2 Meter bleiben. Nun habe ich aber gerade in Duisburg ein Parkhaus, in das ich tendenziell mal einfahren muss, bei dem man nur bis 1,95 Meter einfahren kann.
Hi Stefan,
ich würde an deiner Stelle mal 2 Meterstäbe oder digitales Maßband nehmen & die >tatsächliche< Höhe vor Ort ausmessen. Oft ist es so, daß doch eine gewisse "Pufferzone" zwischen >angegebener< und >tatsächlicher< Höhe besteht.
 

Anhänge

  • Südfrankreich 2016 083.JPG
    Südfrankreich 2016 083.JPG
    1,6 MB · Aufrufe: 19
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Dein NV200 ist doch nur 1Meter86 hoch, Du hast doch kein Zooom-Dach drauf?
 
Hamartia

Hamartia

Mitglied
Beiträge
31
Hallo,

nein, ich habe noch kein Aufstelldach drauf, aber es soll irgendwann mal eines drauf, deswegen mache ich mir jetzt schon Gedanken.
Klar könnte ich mal in dem Parkhaus nachmessen... Das Problem ist: wenn das Fahrzeug auch nur mal leicht `wippt` und dann am Dach des Parkhauses kratzt, wird der Betreiber natürlich die Haftung ablehnen, selbst wenn ich auch nur einen Zentimeter zu hoch bin.
Gibt es denn Niederquerschnittsreifen als Cargo Variante (besagtes `C` am Ende der Reifenbezeichnung beim NV200)?

Grüße
 
ReisKocherPilot

ReisKocherPilot

Mitglied
Beiträge
748
Gibt es denn Niederquerschnittsreifen als Cargo Variante (besagtes `C` am Ende der Reifenbezeichnung beim NV200)?

Die HA hat eine Achslast von 1120kg so gesehen darfst du Reifen mit nem 88er Traglastindex (560kg je Reifen) fahren, vorne sind es sogar nur 995kg, da würde nen 84LI reichen. Allerdings scheiden sich da die Geister - ich hab nen DEKRA-Prüfer gefragt, der sagte es wäre ok. Mein TÜV-Prüfer sagte mir wenn ich mit Reifen ohne "C" bei ihm ankomme gibts keine Plakette da Reifen mit C-Decke mehr Lagen aufweisen würden als Standart-PKW-Reifen oder auch XL-Reifen
 
muurikka

muurikka

Mitglied
Beiträge
499
Ich fahre schon seit Jahren LI 88 und es gab bisher keine Probleme bei der HU, irgendwo gibt es zu diesem Thema auch ein Dokument vom Fachverband Reifenhandel oder so, in dem steht, dass der LI nur die eingetragene Achslast erfüllen muß. Allerdings würde ich aus fahrdynamischen Gründen keine Reifen mit unterschiedlichem LI verwenden!
 
Hamartia

Hamartia

Mitglied
Beiträge
31
Ok, schon mal vielen Dank für die Antworten!
Leider bin ich bei Felgen und Reifen kein Experte:
Gibt es denn Niederquerschnittsreifen für die Standard 14" Felgen des NV200 oder brauche ich dann auch andere Felgen?
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Niederquerschnittsreifen für die Standard 14" Felgen des NV200 oder brauche ich dann auch andere Felgen
Geh mal zuerst davon aus, dass der Aussendurchmesser bleibt und vorgegeben ist. Wieviel Felge davon und wieviel Reifen ist in Summe doch immer derselbe Aussendurchmesser, hab ich schon mal geschrieben. Je weniger Gummi, desto mehr Felge. Je weniger Felge desto mehr Gummi, immer passend zueinander beides, aussenrum dasselbe. Einmal den Reifen einzeln auf der Strasse gerollt ergibt dieselbe Strecke am Boden. Bis auf minimale Differenzen, so wie jeder Reifen bei Fahrt auch kleiner wird, er produziert Feinstaub waehrend er sein Profil verliert in 3 Jahren oder so.
 
S

Steindi

Mitglied
Beiträge
389
Also nochmal Klartext:
Wenn sich durch die Rad/Reifenkombination die Fahrzeughöhe um 3cm veringern soll reden wir von einem um fast 10cm geringeren Abrollumfang. Das gehört natürlich eingetragen und der Tacho angepasst. Und der ganze Aufwand für ein Parkhaus mit 1,95m Aufschrift, in das du „tendenziell mal einfahren musst“?
 
T

triplemania

Mitglied
Beiträge
260
was der TÜV-Prüfer zu einem NV200 mit 13 Zoll Felgen und Reifen sagen würde.
Ich würde die Frage direkt stellen und von einem Prüfer am Ort deiner Wahl beantworten lassen. Die Antworten können sehr unterschiedlich ausfallen. Du musst für Dich und mit dem Prüfer klären:
1. Erforderliche Traglast der Reifen (nur die eigetragene, oder selbst errechnete zulässig)?
2. Reifen nur mit "C"-Kennzeichnung, oder auch ohne zulässig?
Erst danach kannst du nach verfügbaren Reifengrößen (wg. dem Abrollumfang) und ggf. passenden Felgen (13/14/15/16 Zoll) suchen.
Weil dein Anforderungsprofil offenbar "Camping" und damit lange Fahretappen umfasst, solltest du bei der Reifenwahl berücksichtigen, dass ein Niederquerschnittsreifen im Zweifel mit Komforteinbußen verbunden sein kann.
Ich fahre z.B. Reifen mit /50 Querschnitt, was sich beim Fahren deutlich bemerkbar macht. Der Federungs-/Dämpfungskomfort ist geringer, weil der "flache" Reifen deutlich weniger "mitarbeitet". Für mich ist das in Ordnung, aber ob das für "Langstreckencampingfahrten" taugt?
 
J

juhlei

Mitglied
Beiträge
158
Eigentlich ist ja schon alles gesagt, aber ein Aspekt fällt mir noch ein.
Um gefahrlos in das niedrige Parkhaus einzufahren, musst du einen Risikopuffer berücksichtigen. Bedeutet das Fahrzeug um 5cm tieferlegen. Bei unbeladen etwa 15 cm Bodenfreiheit landest du dann beladen geschätzt bei 7-8 cm. Dann bleibt das Dach zwar heil, aber das Fahrzeug setzt bei kleinen Unebenheiten, Bordsteinkanten auf.
Außerdem ergäbe sich eine deutlich höhere Drehzahl bei Reisegeschwindigkeit mit erhöhtem Spritverbrauch. Evtuell wäre sogar ein neues Abgasgutachten fällig.
Aber wie schon mehrfach geschrieben, das wird nicht funktionieren weil der Umfang der Räder nur um einen geringen Prozentsatz abweichen darf.
Gruß Uli
 
Thema: NV200 mit 13 Zoll Felgen, um die Fahrzeughöhe zu reduzieren?
Oben