NV200 dci110 Warn-/ Anzeigeleuchten

Diskutiere NV200 dci110 Warn-/ Anzeigeleuchten im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo in die Runde, mit dem Einschalten der Zündung und Starten des Motors erleuchten erstmal sämtliche Kontrolleuchten, die danach wieder...
gaudente

gaudente

Mitglied
Beiträge
133
Hallo in die Runde,
mit dem Einschalten der Zündung und Starten des Motors erleuchten erstmal sämtliche Kontrolleuchten, die danach wieder verschwinden.
Doch seit einigen Tagen bleibt die ASB-Warnleuchte und die Schlupfanzeigeleuchte dauerhaft an.
Ebenso bleibt die zum Tempomat gehörige Gangschalt-Anzeige <Hoch-/ Runterschalten> an, geht aber ständig an und aus wie der Blinker (Fahrtrichtungswechselanzeiger) und zeigt dabei gleichzeitig beide Richtungen hoch und runter an. Diese kann zwar Ein- und Aus geschalten werden, doch nach dem Ausschalten sowie "Zündung aus", blinkte die Anzeige nach erneutem "Zündung Ein" wieder.
Vor drei Wochen bewegte ich das Auto am Wochenende ca. 400 km (Winterlandschaft und Tausalz auf Autobahnen, Landstraßen) ganz normal. Danach durfte es 1,5 Wochen in der Tiefgarage ruhen.
Ich wollte nur mal zum Tanken fahren. Aus der Tiefgarage ruhig und besonnen 500 m gefahren, anschließend etwas stärker beschleunigt und einen Kilometer zur Tanke gefahren. Nach dem Tankstopp waren mir die drei Anzeigen aufgefallen. Vorher war alles normal, nix ungewöhnliches leuchtete.
Reifendrucksensoren sind nicht on Bord, Bremsen fühlen sich ganz normal an, kein Ruckeln oder sonstige Geräusche beim Betätigen des Bremspedals.

Was kann die Ursache sein? Was kann ich als "Nichtschraubär" tun, Beobachten, Nachschauen, Testen, bevor ich meine Eva (Bj. 2014, 158Tkm) in die Werkstatt bringe?
 
S

saxophongraffa

Neues Mitglied
Beiträge
19
Ich würde mir an deiner Stelle ein günstiges Diagnosegerät kaufen, dann weißt du was das Problem ist.
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
171
Als "Nichtschraubär" vielleicht lieber zum Auslesen in die Werkstatt? Aber erst mal nur zum Auslesen, wenn überhaupt Fehler hinterlegt sind (muss ja nicht sein) diese genau Aufschreiben/Abfotografieren/Ausdrucken lassen und dann damit wieder zurück ins Forum, bevor irgendwas teures beauftragt wird.
ASB + Schlupfanzeige lässt mich an Sensoren für die Drehzahl der Räder denken (Kontaktproblem nach Tausalz?), da könnte vielleicht sogar die Schaltanzeige mit zusammen hängen? Aber ich bin da kein Spezialist und kenne mich auch mit dem NV200 gar nicht aus.
 
gaudente

gaudente

Mitglied
Beiträge
133
Jupp, nach Auslesen steht ABS-Kontrolle hinten rechts als Fehler drin, Stromunterbrechung direkt am Sensor festgestellt.
Kosten für Sensor bei NISSAN 490 eus und auf freiem Markt 180 eus Netto, gewaltiger Unterschied
 
Zuletzt bearbeitet:
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
171
Vielleicht ist gar nicht der Sensor selber kaputt sondern es ist nur ein Kontaktproblem, beschädigtes Kabel, ...?
 
muurikka

muurikka

Mitglied
Beiträge
498
Wie alt ist deine Batterie?

Solche Sachen können auch aus Unterspannung resultieren.
 
gaudente

gaudente

Mitglied
Beiträge
133
Wo befindet sich eigentlich der Sensor? Außerhalb oder im Fahrzeuginnenraum? Muss ich da ggf. den Ausbau entfernen?
Habe leider Null Ahnung :(
 
D

Diesel3

Mitglied
Beiträge
175
Der Sensor sitzt an der Hinterradnabe.
Und ich sehe die Sensoren im Netz ab etwa 20€ bis etwa 140€.
Dieses Video ist vermutlich am nächsten dran am NV200:
 
gaudente

gaudente

Mitglied
Beiträge
133
Also, nachdem der ABS-Sensor hinten rechts gewechselt wurde, zeigt sich beim Blick auf die Bremsbacken nur noch ein dünner Belag, d.h. 250 Euronen Aufschlag für Bremsbacken hinten incl. Montage.
Da werde ich doch gleich nebenbei gefragt, ob bei der Gelegenheit gleich noch die Bremszylinder (weitere 320 Euronen) gewechselt werden sollten?
Solche Fragen habe ich schon mal beim vorherigen Auto so nach 150TKM gehört ..., vielleicht nicht ganz abwägig.
Was bleibt mir anders übrig, als "Nichtschraubär"? :mad:
 
D

Diesel3

Mitglied
Beiträge
175
Also der Wechsel der Bremsbacken für 250€ (incl. Material) ist relativ fair.
Aber die Radbremszylinder machen kaum zusätzlichen Aufwand, wenn man die Bremse sowieso offen hat und darauf achtet, dass die Anlage nicht leerläuft. Aber grundsätzlich hast du keinen Fehler gemacht.
Der Selbstschrauber verbaut halt Brembo oder ATE, macht sich dabei halt die Finger schmutzig...
Gruß
Hendrik
 
gaudente

gaudente

Mitglied
Beiträge
133
Mal ehrlich geschätzt, wenn der Aufwand/ Lohnkosten für das Wechseln der Bremsbacken mit 100% betrachtet wird, ...
Welchen Anteil beträgt dann der Wechsel der Radbremszylinder, wenn ohnehin die Bremsbacken gewechselt sind oder werden (unabhängig der Reihenfolge beim Handling)? Ich gehe auch davon aus, die Bremslüssigleit wird abei erneuert/ gewechselt und entlüftet.
Mir geht's nur um das Verhältnis der Lohnkostenanteile oder Arbeitseinheiten.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Diesel3

Mitglied
Beiträge
175
Ich geh mal davon aus, dass alle Schrauben "normal gammelig" sind, also mit gutem Werkzeug einfach zu lösen sind.
Dann brauche ich beim Wechsel der Bremsbacken (Aufbocken, Räder ab, Bremstrommeln runter, Bremsseil lösen und aushaken, Bremsbelaghalter abbauen, Bremsbacken abbauen -- (Achtung: jetzt Bremsleitung lockern, Bremszylinder lösen, Bremsleitung abschrauben und Bremszylinder abbauen - neuen Bremszylinder anbauen - Bremsleitung befestigen - entlüften - fertig: pro Seite 10-15min) - dann Bremsbackensatz vormontiert aufsetzen, Handbremsseil einfädeln, Voreinstellung Bremsbacken, Bremstrommeln drauf, Räder drauf, Bremseinstellung prüfen, Bremsflüssigkeit prüfen, Handbremse einstellen, fertig. Meine Kalkulation hier auf dem Hof draußen auf der Strasse sind ca. 2h für alles., davon 20-30min für die Radbremszylinder.
Ein Satz gute Radbremszylinder kostet etwa 50-60Euro: 2x BREMBO RADBREMSZYLINDER 22,2mm passend für NISSAN EVALIA NV200 TROMMELBREMSE | eBay
Gruß
Hendrik
 
gaudente

gaudente

Mitglied
Beiträge
133
@Diesel3 Danke dir für diese Auflistung von Teilleistungen. So kommt bei mir eher die Vorstellung über den Aufwand bzw. am der Preis.
 
D

Diesel3

Mitglied
Beiträge
175
So - nun kann ich meine eigene Zeitschätzung selbst mal testen - denn ich werde hinten "neu" machen müssen.
Belagstärke ist rechts teilweise bei 0mm angekommen...

Ich werde berichten...
Gruß
Hendrik

PS: Für vorn beidseitig, Scheiben + Beläge incl. Reinigung der Teile habe ich etwa 1,5h gebraucht
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Diesel3

Mitglied
Beiträge
175
So - nun habe ich es selbst mal wieder "getestet" - Ich habe nun die komplette Bremse hinten erneuert - neue Bremszylinder, neue Backen, neue Versteller, neue Montage-Kit und neue Trommeln... - incl "sauber" machen etc. - Die Zeit hat gepasst.

Viele Grüße
Hendrik
 
D

Diesel3

Mitglied
Beiträge
175
"unser zweiter" (ein Peugeot 206SW) hat nun auch komplett neue Bremsen vorn und hinten - die Zeit ist wieder ähnlich gewesen wie beim Nissan. Könnte man fast für einen Heimbastler als Standard sehen, wenn die Schrauben schonmal grundsätzlich aufgehen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: NV200 dci110 Warn-/ Anzeigeleuchten

Ähnliche Themen

Oben