Nissan Evalia - 10 1/2 Jahre und 360.000km

Diskutiere Nissan Evalia - 10 1/2 Jahre und 360.000km im Forum Erfahrungsberichte im Bereich ---> Mein Fahrzeug! - Moin Wenn man mich zu Hause fragen würde: "Und? mit dem Wagen zufrieden?" Würde ich mit "Jo." antworten, dazu würde ich kurz nicken und damit...
ReisKocherPilot

ReisKocherPilot

Mitglied
Beiträge
747
Ich hoffe, das war auf einer kurvigen Straße. Mit meinem NV200 schaffe ich es jedenfalls nicht geradeaus mit dem Tempo.

Es war eher bergab mit Rückenwind, Bullen im Nacken und Puff in Sicht https://www.bronies.de/images/smilies/rainbowdashwink.png.

Auf der Ebene kämpft die Kiste schon damit aus dem 170er-Bereich rauszukommen, an ner Steigung oder mit Gegenwind kannst du auch das direkt vergessen.
Aber dafür ist der Haufen auch nie konstruiert worden und das werde ich auch nie wieder machen, es gibt nur maximal 3 verschieden dicke ZKD und je nach Fertigungstoleranz soll da wohl schon eine Nummer größer ab Werk drin sein. In dem Sinne hatte ich noch Glück.
 
S

skip

Mitglied
Beiträge
782
Ich lese Dich ja schon seit langer Zeit und weiß das schon einzuschätzen, was Du schreibst. Vor ein paar Monaten habe ich mal zw. Saarland und Eifel die Familie ähnlich stark beschleunigt. Wenn man sagt, dass ihre Fratzen zu Angst gefroren, dann würde ich sagen: Erst langsam setzt Tauwetter ein.
Bei solchen Geschwindigkeiten machte ich mir bisher aber weniger Sorgen um den Motor als um die Fahrsicherheit: Man schlingert halt ordentlich in seiner Spur. Danke für ein weiteres Argument, es ein wenig genügsamer angehen zu lassen..
 
ReisKocherPilot

ReisKocherPilot

Mitglied
Beiträge
747
Ich lese Dich ja schon seit langer Zeit und weiß das schon einzuschätzen, was Du schreibst. Vor ein paar Monaten habe ich mal zw. Saarland und Eifel die Familie ähnlich stark beschleunigt. Wenn man sagt, dass ihre Fratzen zu Angst gefroren, dann würde ich sagen: Erst langsam setzt Tauwetter ein.
Bei solchen Geschwindigkeiten machte ich mir bisher aber weniger Sorgen um den Motor als um die Fahrsicherheit: Man schlingert halt ordentlich in seiner Spur. Danke für ein weiteres Argument, es ein wenig genügsamer angehen zu lassen..

Schöner Vergleich. Du Poet https://www.bronies.de/images/smilies/pinkiepieexcited.png.

Wie gesagt, ich mache das auch nie wieder sondern gehe lieber Bungeespringen, das ist nicht son Nervenkitzel. Außerdem billiger, die halbe Stunde Spaß hat ja hinterher knapp 1.500€ gekostet. Da hätte ich mir nen Aero-Kit, oder auch 2, für bestellen können https://www.bronies.de/images/smilies/bawl.png.

Also Kinners, lasst es euch eine Lehre sein - Vollgas im Evalia? Lieber Nein.
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Schöne Berichte schreibst Du immer :rund:

Die Klimawartung kostet mittlerweile 75€, die hat 2015 noch knapp 30€ gekostet.
Da hab ich im Mai hier 105 € gezahlt :oops: mit 500ml Kühlmittel wechseln/regenerieren
der Kahn verbraucht auf 15.000km knapp nen halben Liter Öl (bei VW würde man sagen "Nur so wenig? Da ist was kaputt"). ... ;-).
Mein 2.0er VW verbraucht mit 130 tkm tatsächlich schon ähnlich, bzw sogar mehr.
Kenn ich von den Vorgängerfahrzeugen so nicht.
 
ReisKocherPilot

ReisKocherPilot

Mitglied
Beiträge
747
Moin

Je älter man wird desto schneller scheint die Zeit zu vergehen - beim Auto trifft es anscheinend auch auf die Kilometer zu.

Am 22. März 2023 hatte ich die Kiste mit 300.000km in die Inspektion gegeben, 35 Wochen später waren 30.000km mehr drauf und jetzt, weitere 35 Wochen später, sind weitere 30.000km drauf. Bei 1.000km Arbeitsweg pro Woche eigentlich nicht verwunderlich - trotz Urlaub und Lehrgänge bei denen ich nur 1.000km alle 2 Wochen gefahren habe - schaffte ich es doch die Fahrleistung auf 845km / Woche zu drücken https://www.bronies.de/images/smilies/fsgrin.png.

Und jetzt möchtet ihr bestimmt gerne wissen was bei der alten Bude den Arsch hochgerissen hat:
Die Kennzeichenbeleuchtung war defekt - 1,99€
Das Relais der Standheizung hat sich verabschiedet - 14,00€
Der Unterdruckschlauch zum Turbo war hin - Nissan wollte 198,40€ dafür haben, ich hab dann 32,25 VAE-Dirham bezahlt. Sind 8,20€. Bis das Teil da war hab ich mir für 5€ nen paar Meter Unterdruckschlauch geholt und ne provisorische gebaut.
Die Kosten hielten sich also in einem sehr überschaubaren Rahmen, sogar ÖL brauchte ich dieses Mal keins nachfüllen https://www.bronies.de/images/smilies/twilighthappy.png. Wobei vermutlich immer noch mehr am Turbolader hängt als verbrannt wird. Viellicht sollte ich einfach mal auf Verdacht die Kurbelgehäuseentlüftung wechseln, wobei der Bereich aber knochentrocken ist https://www.bronies.de/images/smilies/derpyconfused.png.
Oder ich mache es wie sonst auch - vorm TÜV ne Dose Bremsenreiniger über Turbo und Achse https://www.bronies.de/images/smilies/pinkiepieexcited.png.

Jetzt kommt aber noch ein kleines "Aber" hinterher:
Letzte Woche quittierte schlagartig die Klimaanlage ihren Dienst - statt kalter Luft kam noch noch ein erbärmliches Zirpen. Die letzte Klimawartung war bei 300.000km.

Ich hatte, weiß Gott wie lange, keine Öldrucklampe mehr weil die Kabel am Stecker abgerissen sind - es fällt irgendwie nicht auf wenn beim Check in dem ganzen Lampenpulk im Tacho eine am Rand nicht leuchtet, daß die Lampen "unsichtbar werden" wenn sie nicht Leuchten macht es nicht besser. Da lobe ich mir meinen alten Sunny N13 und den Pulsar NX, da gibt es nur 3 Lampen und die sind dank Beschriftung immer präsent.
Der Öldrücksensor sitzt direkt unter dem Ölfilter, aber ich möchte dem Mechaniker nicht unterstellen daß die beim letzten Ölwechsel abgerissen sind. Kann auch einfach dem Alter geschuldet sein - ist auch ne undankbare Einbauposition https://www.bronies.de/images/smilies/donotwant.png.

Die Entlüftungsleitung der Einspritzanlage (dieser schwarze Schlauch der unter Motor / Getriebe langführt) lag lose neben dem Kabel, dem Dreck darin nach zu urteilen auch schon etwas länger. Jetzt entlüftet der halt nach vorne raus und nicht unter den Motor, trotzdem möchte ich das repariert haben.

Da alle drei Teile ziemlich dicht beieinander liegen kriege ich die Versicherung vielleicht davon überzeugt daß es unser Marder war - zumal ich ja auch nen angefressenen Unterdruckschlauch hatte https://www.bronies.de/images/smilies/rainbowdashwink.png.

Trotz alledem hat sich der Wagen im Alter als durchaus standfest gezeigt.
Fahren geht halt auch ohne Öldruckanzeige und Entlüftung. Natürlich auch ohne Klima (hab ich in den anderen Beiden ja auch nicht (mehr, da die mit R12 laufen), aber das wird im Sommer echt lästig und ich will in so einem modernen Wagen auch nicht schwitzen.

Preise reiche ich noch nach - geht erstmal davon aus daß es teuer wird https://www.bronies.de/images/smilies/raritystunned.png.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Nissan Evalia - 10 1/2 Jahre und 360.000km
Oben