Luftfeuchtigkeit/Kondenswasser/Schimmel

Diskutiere Luftfeuchtigkeit/Kondenswasser/Schimmel im Forum VW Caddy im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo zusammen, ich habe in einigen wenigen Beiträgen schon gelesen, dass es durch das beim Schlafen entstehende Kondenswasser zu Schimmelbildung...
P

Peter Paul

Neues Mitglied
Beiträge
3
Hallo zusammen,

ich habe in einigen wenigen Beiträgen schon gelesen, dass es durch das beim Schlafen entstehende Kondenswasser zu Schimmelbildung kommen kann.

Da ich gerade dabei bin einen VW Caddy Maxi anzuschaffen, wollte ich euch fragen, ob ihr glaub, dass das Schimmelproblem eher bei der "nackten" Version (die Version, die zwar Sitze hat, aber hinten innen keinerlei Verkleidung) oder bei der verbauten Version (die normale Version mit 5-7 Sitzen) auftreten würde. Wenn innen nur Blech ist, entstehen natürlich schneller Kondenstropfen, die aber auch leichter wieder trocknen bzw ist dann da auch nichts, was schimmlig werden kann. Wenn der Innenraum verkleidet ist, könnte aber auch sein, dass schon gar keine Kondenstropfen entstehen, weil das ohnehin ganz gleichmäßig aufgenommen wird und auch wieder trocknet.

Bei mir wäre das Problem noch etwas verschärft, weil ich von Zeit zu Zeit auch Windsurfboard/-segel im Auto verstauen würde, was für zusätzlich Feuchtigkeit sorgt.

Was meint ihr?

Liebe Grüße

Peter
 
U

Uwe-S

Guest
Schimmel braucht Wasser, Temperatur und Nahrung.
Je weniger von irgend einem dieser Sachen da ist, je weniger Schimmel kann sich bilden.
Im Minicamper sehe ich eigentlich kein Schimmelproblem, solange man ihn nicht wochenlang der Feuchtigkeit aussetzt.
Wenn du aber deine nassen Sachen im Auto trocknen möchtest hat ein "nackter" Transporter natürlich weniger Probleme.

Uwe-S
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Hallo,
jedes Wasser muss eben wieder raus.
.
Beim Fahren
mit viel Lueften, dazu viel heizen, und wenn vorhanden Klimaanlage, in der Reihenfolge. Sprich mit teiloffenen Fenstern fahren, heizen wie es geht, und wenn zu warm, mehr Fenster auf.
.
Im Stand
lueften. Ideal in der Sonne parken, Front zur Sonne, zwei Fenster spaoltoffen fuer Durchzug. Besser unter Windabweisern, dann kann es zwischendurch nicht reinregnen, Vorbeilaufende sehen es kaum, und man kann ohne Bedenken stundenlang abwesend sein.
Alles was feucht wurde, unterlueftet lagern, Sitze sind serienmaessig unterlueftet, keiner reicht bis zum Boden, Matraze hochkant, Kleidung aufgehaengt usw
Das Blech kann nicht schimmeln, selbst wenn Wasser morgens abtropft, dafuer ist es gebaut.
.
Nachts
auch lueften. Mit arg viel Lueften gibt es kein Kondenswasser, die 2 Liter Aus-Atem-Feuchte gehen durch die Oeffnungen raus. Nur wer versucht zu verschliessen, sammelt das Wasser innen. Es wird innen aehnlich kalt wie aussen. Mit starker Lueftung ziemlich gleich, mit Verschliessen eben doch geschaetzt 4 Grad mehr innen, aber nass (se Stellen am Blech und Scheiben).
.
Wer bei Wasser am Blech das Wasser oder das Blech als Ursache ansieht, kommt kaum weiter mit seinen Gedanken. Mach ich am Blech Isolierung, welche Scheibe, welche Verkleidung, alles sinnlos, oder bestenfalls gehts um Feinheiten.
.
Dass es Schimmel gaebe, ist eine Unterstellung, und sowieso falsches Handeln. Du kannst 5 Liter Wasser in Dein Auto auskippen, es schimmelt nur unter dem Teppich oder sonstwo, wenn Du das Wasser nicht raus-transportierst, sondern vom Innenaufbau -mit falschen Gedanken- verlangst, mit dem Wasser muesse der Innenaufbau zurecht kommen.
.
Wasser bitte so verstehen, dass der Gegenstand Wasser in der Luft ist (oder noch als Feuchte im Sitzpolster, Mantel und in die Luft gehoert) und auf Transport wartet. Wie kann Wasser transportiert werden? Mit Bewegung, (immer Bewegung der Luft) meist raus aus dem Wagen, nachts, tags, beim Parken, bei Fahrt. Oder eben kein Wasser eintragen, keine Regensachen, nicht innen atmen. (Bei Fahrt gehen mehrere Qubikmeter pro Stunde durch den Innenraum, dafuer haben die Hersteller gesorgt. Ueberfordert ist das System aber regelmaessig im Stand ohne Luefter, aus Freude am Fahren heisst nicht aus Freude am Uebernachten..
.
Gruss Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
odfi

odfi

Mitglied
Beiträge
2.273
ich habe in einigen wenigen Beiträgen schon gelesen, dass es durch das beim Schlafen entstehende Kondenswasser zu Schimmelbildung kommen kann.
Äääähm, nein! Oder besser gesagt: Dann muss man es aber auch wirklich drauf anlegen...

Schlaf mit leichtem Spalt in den Fenstern, schlaf nicht direkt mit der Matratze auf der Erde und schalte beim fahren die Lüftung ein bzw. lass im Stand alle Türen auf, solange Du in der Nähe des Autos bist und dann passiert nichts. Wir hatten selbst zu zweit im kleinen Yaris damals ohne Lüftung über Nacht keine Probleme. Klar morgens war viel Kondenswasser an den Scheiben, aber schon nach wenigen Kilometern Fahrt mit Lüftung war alles wieder weg. Und wo keine dauerhafte Feuchtigkeit, da auch kein Schimmel.
 
LuggiB

LuggiB

Mitglied
Beiträge
765
Hi Peter,
ich habe zwei "Entfeuchtergranulat - Säckchen" :D in meinem Camp - Van. Die werden am Tag in der Tageshitze reaktiviert & sind nachts wieder im Einsatz ! Außerdem ein wenig geöffnete Seitenfenster und leicht geöffnete Heckklappe mit selbstgebasteltem Aufsteller. Ich bin vorwiegend in der warmen Jahreszeit, meist in südlichen Regionen unterwegs. Morgens während des Frühstücks Türen & Fenster auf, gut durchlüften. Habe ich keine Zeit zum ordentlichen Lüften, Frontscheibenbeschlag mittels Klimaanlage entfernen. Gutes Lüften dann bald nachholen. So habe ich keinerlei Feuchtigkeitsprobleme in meinem derzeitigen Camp-Van & auch nicht in allen davor ! :bier:
 
Tall1969

Tall1969

Mitglied
Beiträge
110
Kauf dir ein Anbauzelt... Ist am sichersten und problemlos
 
Thema: Luftfeuchtigkeit/Kondenswasser/Schimmel
Oben