Kaufberatung HDK für Hunde, Stadt & auch mal Autobahn

Diskutiere Kaufberatung HDK für Hunde, Stadt & auch mal Autobahn im Rund ums Kaufen Forum im Bereich ---> Auto / Verkehr; Moin Ihr Lieben, danke für die Aufnahme ins Forum, ich freue mich, dass ich dabei sein darf :) Kurz zu uns: Wir sind ein kinderloses Pärchen,...

  1. #1 Julia, 29.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2022
    Julia

    Julia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Moin Ihr Lieben,

    danke für die Aufnahme ins Forum, ich freue mich, dass ich dabei sein darf :)

    Kurz zu uns: Wir sind ein kinderloses Pärchen, leben am Hamburger Stadtrand und haben drei Hunde. Unsere Liebe zum HDK begann vor 10 Jahren mit einem Kangoo (Bj 2003), danach folgte ein Suzuki Wagon R und ein Toyota Yaris Verso, bei denen man sich vermutlich streiten kann, ob das HDK oder Micro-Vans sind ;-) Wir wollten aber bewusst einen kleinen Stadtflitzer, weil wir für weitere Reisen unser altes Wohnmobil nutzen, und mit dem niedrigen Einstieg und dem flachen Ladeboden ist der Yaris Verso ideal für unsere Hunde.

    Nun haben sich unsere Lebensumstände etwas geändert und wir können nicht mehr so oft mit dem Wohnmobil unterwegs sein wie früher. Deshalb überlegen wir, wieder einen "richtigen" HDK anzuschaffen, der etwas mehr Platz für Hunde und sperriges Gepäck bietet und auch mal längere Autobahnstrecken gut mitmacht.

    Deshalb wäre ich für eine kleine Kaufberatung sehr dankbar. Wir fahren gern "alte Möhren", weil im Stadtverkehr und auf Landausflügen mit den Hunden Schmutz oder Kratzer passieren können und ich deshalb nicht unruhig schlafen möchte. Mein angepeiltes Budget für einen älteren Gebrauchten liegt bei etwa 8.000 Euro. Ich bin kein Autofreak, daher seid bitte nachsichtig mit mir :oops:

    Kriterien, die mir wichtig wären:

    • Stadtverkehrtauglich, also durchaus etwas wendig mit flotter Beschleunigung
    • Auch autobahn- und langstreckentauglich, das ist nicht die Paradedisziplin des Yaris Verso
    • Viel Platz nach Ausbau der Rückbank, die wir nicht brauchen (geplant sind hinter den Fahrersitzen die Hundeboxen und der Kofferraum für Gepäck)
    • Toll wäre eine komplett ebene Ladefläche nach Ausbau der Rückbank
    • Gute Übersichtlichkeit – da war der alte Kangoo top, der neue hat mich eher enttäuscht
    • Möglichst Benziner
    In der näheren Auswahl sind jetzt der VW Caddy, der Citroen Berlingo/Peugeot Partner und der Nissan NV200 gelandet. Alle drei bin ich noch nicht Probe gefahren.

    Vom Caddy habe ich aus Hundehalterkreisen viel Gutes gehört und die Übersichtlichkeit gefällt mir, allerdings finde ich ihn als Gebrauchten ganz schön teuer und bin nicht sicher, ob mir das Fahrverhalten zusagt. Der NV200 gefällt mir vom Raumkonzept am besten, hier habe ich aber gelesen, dass er auf der Autobahn ähnlich unkomfortabel sein soll wie unser Yaris Verso. (Und er ist natürlich als gebrauchter Benziner schwer zu bekommen.) Und beim Berlingo waren die Meinungen bislang sehr unterschiedlich :D

    Habt Ihr Tipps bezüglich der drei HDK oder Ideen, welcher HDK sonst noch in Frage käme? (Das Foto zeigt unsere Hunde im Suzuki Wagon R.)

    Schonmal vorab ein großes Dankeschön und Euch ein schönes Wochenende!

    LG
    Julia
     

    Anhänge:

    Berlin(er)go gefällt das.
  2. Manuel

    Manuel Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2022
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    60
    Herzlich willkommen, Julia,

    leider kann ich absolut keine fachlich sinnvolle Antwort auf Deine Fragen geben, da wir selbst erst ab Sommer diesen Jahres zur Gemeinde der HDK-Besitzer gehören werden.

    Auch, wenn ich selbst erst seit Kurzem zu Gast in diesem Forum bin, möchte ich trotzdem einer derjenigen sein, der Dich begrüßt und herzlich willkommen heißt.

    Du findest hier sicherlich Antworten auf viele Deiner Fragen bei all den Gleichgesinnten.

    Schönen Tag also und allzeit gute Fahrt.
     
    Julia gefällt das.
  3. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    387
    Also ich betrachte meinen Yaris Verso als meinen Einstiegs-Hdk, mit dem wir auch zu zweit in Europa unterwegs waren.
    Wie Du in meiner Signatur gesehen hast, sind wir danach dann auf den NV200 umgestiegen.
    Mal die Einzelpunkte von Dir in Bezug auf den NV200 durchgegangen:
    Aufgrund der sehr schmalen Bauweise und weil er für seine krassen Innenmaße außen aber sehr klein ist, ist er auf jeden Fall Stadt-tauglich! Mal als Vergleich: der NV200 hat ungefähr die Grundfläche eines VW Golf! Und zu der schmalen Bauweise kommt noch, dass die Spiegel so hoch sind, dass ich oft über den Spiegeln der anderen drüber passe und somit noch engere Straßen passieren kann.
    Flotte Beschleunigung ist natürlich relativ, aber zumindest musste ich noch nie an nem Berg anhalten und schieben ;-) Also das musst Du selbst für Dich herausfinden - uns reichts völlig aus.

    Naja, eine Mercedes-Limo ist es nicht. Je nach Geschwindigkeit beschweren sich einige über die lauten Fahrgeräusche. Aber wir waren damit europaweit unterwegs und konnten damit Hunderte km täglich problemlos durchhalten. Und solange man sich bei 120kmh noch unterhalten kann, hab ich kein Problem mit den Fahrgeräuschen.

    Na das ist die Paradedisziplin des NV200... 2m ab der 1. Sitzbank bei nur 4,40m Außenlänge - so ein Verhältnis bietet niemand. Und durch die senkrecht aufsteigenden Seitenwände kann man auch gut was reinstellen (im Gegensatz zum Caddy) und hat zur der krassen Länge auch ein enormes Volumen.

    check :bravo:

    Ich habe eine Rückfahrkamera ab Werk mit drin gehabt, mit der ich problemlos in der Stadt einparken kann. Und insbesondere wenn die Sitze raus sind, hat man eine gute Rundumsicht.

    Was auch für mich immer wichtig ist, ist die geringe Werkstattdichte eines Autos - gerade wenn man ältere Modelle fährt und da gibts beim NV200 nur selten was zu meckern. toitoitoi *auf Holz klopf
     
    Julia und mischka gefällt das.
  4. #4 mischka, 29.01.2022
    mischka

    mischka Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    89
    hallo julia und grüße aus sachsen.
    wir fahren seit paar jahren mit unseren hunden einen nv200 kasten. der halbe van ist für die hunde reserviert. hinter den beiden sitzen befindet sich eine chemietoilette und eine miniküche. auf urlaubsfahren wird das gepäck über den hunden platziert.
    da unser nv200 nun schon 12 jahre alt ist und ca. 190000 km auf der uhr hat, haben wir uns zum kauf des nächst größeren nissan (primastar-nv300) entschieden. so gott will bekommen wir das auto auch anfang märz geliefert....
    paar bilder vom nv200 und grüße an collie& co :) [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]
     
    mikelgrey97, Ildefonso, Julia und 2 anderen gefällt das.
  5. #5 Berlin(er)go, 30.01.2022
    Berlin(er)go

    Berlin(er)go Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2020
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    185
    Ich kann nicht viel beisteuern, erkläre mich aber bereit, stundenlang alle bisher gezeigten Hunde zu beschmusen ;-) Ach und herzlich willkommen Julia.
     
    Julia, mikelgrey97, mischka und einer weiteren Person gefällt das.
  6. Manuel

    Manuel Mitglied

    Dabei seit:
    15.01.2022
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    60
    Wir beschmusen keinerlei Hunde, aber wir haben herzlichst gegrinst, @Berlin(er)go.
     
    Berlin(er)go gefällt das.
  7. Julia

    Julia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Vielen lieben Dank für die freundliche Begrüßung :D Da wünsche ich Dir viel Spaß und gute Fahrt mit Deinem ProAce Verso, das muss ein tolles Auto sein!
     
  8. #8 Julia, 31.01.2022
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2022
    Julia

    Julia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3

    Wow, vielen Dank für diese ausführliche Antwort und die differenzierten Erfahrungswerte, das ist super hilfreich! :wink:Und es bestätigt mein Bauchgefühl, dass der NV200 für uns schon das passendste Auto sein könnte. Den Caddy finde ich natürlich ein bisschen schicker und er gilt unter Hundehaltern ja als eine Art Statussymbol...aber Statussymbole sind eh nicht so unseres. ;-)

    Was Du schreibst, passt einfach schon sehr gut. Flotte Beschleunigung, naja, ich bin mit der Beschleunigung vom Yaris Verso mit seinen 83 PS schon ganz zufrieden, insofern sind unsere Ansprüche da nicht allzu hoch. Solange man problemlos mal einen LKW überholen kann ;-) Darf ich fragen, welchen Motor mit wieviel PS Ihr habt? Da bin ich mir noch unschlüssig, wir tendieren zum Benziner mit 110 PS.

    Fahrgeräusche sind wir ja vom Wohnmobil - Fiat Ducato Baujahr 1995 - gewöhnt, da wird's mit der Unterhaltung teils schon recht schwierig. Aber das Raumkonzept finde ich beim NV200 ziemlich einzigartig, ich denke, dafür kann man ein paar Kröten schlucken. Das mit den geraden Seitenwänden ist auch ein guter Hinweis, das ist für uns mit den Hundeboxen auch sehr praktisch.

    Bei unserem Händler steht aktuell ein NV200, leider ein Diesel, aber anschauen kann man ihn sich ja mal 8)

    Liebe Grüße!



    P.S. Was mich noch etwas abgeschreckt hatte, waren die schlechten Crashtests beim NV 200...aber da sind die Kriterien ja auch durchaus nicht unumstritten, wie ich hier im Forum gelesen habe.
     
  9. Julia

    Julia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Ach, das ist ja mega, vielen Dank für den Erfahrungsbericht und die tollen Fotos! Super Ausbau, krass, was mit dem Wagen alles möglich ist. Wir wollen die Hundeboxen gern direkt hinter die Fahrersitze bauen und dann hinten ein Gepäckabteil für Fahrradanhänger, Wanderausrüstung & Co. Dann wünsche ich Euch viel Spaß und tolle Abenteuer mit Eurem neuen Nissan NV300! Liebe Grüße aus Hamburg nach Sachsen und Knuddler an die Vierbeiner-Gang :bravo:
     
    mischka gefällt das.
  10. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    387
    und bereut es später auch nicht...

    Klar, frag alles, was Du willst... wir sind hier ein sehr auskunftsfreudiges Forum. :)
    Den mit 110PS haben wir auch und ich glaube mich zu erinnern, dass es bei den Benzinern auch gar keine andere Version gab. Und ja, damit kann man Lkws überholen, ohne kilometerweit Vorlauf zu haben. Im Zweifel mal eben runterschalten oder einfach warten - Hdk-fahren sollte sowieso entschleunigen...

    Naja und dann musst Du das auch mal in Relation setzen. Wenn ihr lt. Deiner Aussage gern "alte Möhren" fahrt, dann dürften die auch kein besseres Bremsverhalten haben - wenn Du es mit nem brandneuen Tesla vergleichst, dann stinken sie schon ab... Aus meiner jahrelangen Erfahrung kann ich sagen, dass ich noch nie ein Problem damit hatte - wenn ich unerwartet bremsen musste, hat das ABS gemacht, was es sollte und ich kam rechtzeitig zum stehen.

    Vielleicht solltest Du trotzdem zuschlagen. Die NV200 sind sehr beliebt und da keine neuen mehr gebaut werden, gibts die nur selten zu kaufen, weil fast kein Besitzer sie wieder abgeben möchte. Du wirst also keine große Auswahl haben.
     
    Julia gefällt das.
  11. Julia

    Julia Neues Mitglied

    Dabei seit:
    29.01.2022
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    3
    Das stimmt allerdings, und weder der Kangoo, noch der Suzuki Wagon oder der Yaris Verso waren echte Rennsemmel :D Aber am Yaris Verso mag ich, dass er recht flott zieht.


    Das stimmt. Die Bremsen schrecken mich nicht so sehr, wir fahren recht defensiv und vorausschauend. Eher die Fahrersicherheit bei einem Crash. Aber wie Du schon schreibst, bei alten Möhren muss man da Abstriche machen bzw. realistisch sein. (Hier hätte der Caddy wohl die Nase vorn.)


    Ja, guter Einwand. Der Gedanke kam mir auch schon. In Hamburg gibt es aktuell zwei NV200 auf dem Gebrauchtwagenmarkt, ein Diesel BJ 2010 in meinem Budget, der aber schon 240.000 km auf der Uhr und nur den 86-PS-Motor hat, und ein Diesel BJ 2012 mit knapp 100.000 auf dem Tacho und-110 PS-Motor, der aber mit knapp 12.000 Euro eigentlich über dem Budget liegt. Für den passenden NV200 müsste man dann wohl auch eine weitere Anfahrt einplanen und den Suchradius etwas ausweiten oder das mit den Suchkriterien etwas lockerer sehen ;-)

    Danke jedenfalls für die Infos! :jaja:
     
    odfi gefällt das.
  12. #12 mischka, 02.02.2022
    mischka

    mischka Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    89
    ich ziehe das thema bremsen beim nissan nv200 noch einmal hoch.
    vorn sitzen ja doppel-brems-scheiben und hinten leider nur die trommel bremsen drin. wir sind vor 2 jahren im österreich urlaub von heiligenblut rauf auf die großglockner hochalpenstrasse und drüben wieder runter. runter-wärts mit motorbremse und intervall auf das bremspedal gedrückt.ich habe sogar zur unterstützung die handbremse mit genommen und eine sehr moderate geschwindigkeit gefahren. an der mautstelle musste dann eine 30 minütige pause eingelegt werden, da die vorderen felgen so heiß waren das man nicht mehr ranfassen konnte.
    zu hause habe ich die bremsscheiben wechseln lassen, da sie verzogen waren. ...
    das ist ehrlich gesagt das einzigste problem mit dem nissan was ich jemals hatte, was aber auch ein großes problem darstellt.
     
  13. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    387
    Also wir sind von Italien über Schweiz und Liechtenstein wieder zurück nach Bayern - also ne richtige Alpentour und ich hatte Dein beschriebenes Problem mit den Bremsen nicht. Sie waren dann erst irgendwann viel später zum regulären Wechsel dran. Kann es vielleicht auch sein, dass da schon vorher was kaputt war und es deswegen sich so erhitzt hat? :gruebel:
     
  14. #14 Peter Lpz, 07.02.2022
    Peter Lpz

    Peter Lpz Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    127
    Ich führe mal den Fiat Doblo maxi ins Spiel. Ich hab den und er ist nur als Diesel erhältlich. Wenn Du öfter Autobahn fahren willst und ab und an längere Strecken, macht aus meiner Sicht beim Hochdachkombi nur der Diesel überhaupt Sinn. Die Benziner nehmen zu viel Sprit, was mit dem hohen Gewicht und der großen Windangriffsflächen beim HDK zusammenhängt. Ob die kleinen aufgeblasenen Benziner damit besser zurechtkommen, weiß ich nicht, aber beim Gebrauchten sind die wohl noch etwas zu kurze Zeit am Markt. Das von Mischka beschriebene Problem der Überhitzung der Bremsen, kannst Du beim Diesel vernachlässigen. Da bremst der Motor besser, sofern ein Gang eingelegt ist, und man nicht auf der Kupplung steht. :) Der Fiat Diesel mit 120PS nimmt sich bei 130 auf der Autobahn ca. 6,5l Sprit. Benziner liegen hier irgendwo zwischen 8 und 9l. Jedenfalls bei Fiat, die haben noch ältere Vierzylinder im Angebot. Zum Ausbauen der Rücksitzbank braucht es Werkzeug, der Doppelsitz ist zudem schwer. Eine Vertiefung für die Füße ist eben zu erdulden. Die Ladefläche und der Laderaum dürfte dem NV 200 eher etwas überlegen sein. Fiat wirbt mit 4m³ Ladevolumen, wobei der Nissan vielleicht etwas kleiner ist, aber ebenfalls sehr praktisch. Die Stadttauglichkeit und Wendigkeit bzw. Spritzigkeit wird es auch gern genannt, steht im Widerspruch zum HDK, das können die meistens nicht bieten. Der Fiat hat zudem einen großen Wendekreis von 12,5m. Die Länge der Autos ist aber oft sogar in der Langversion kürzer, als mancher Schicki - Micki SUV und die sieht man in den großen Städten auch häufiger. Das wäre für mich kein Maßstab, wichtiger wäre, dass die Tiefgaragenhöhe nicht überschritten wird. Das sind wohl meistens um die 2m Höhe. Ein Hochdachkombi hat um die 1,90m, es gibt noch einen Fiat doblo maxi "XL" und der ist dafür zu hoch!

    Bei fehlendem technischen Sachverstand würde ich danach gucken, dass der Service regelmäßig gemacht wurde und dass das Auto auch mal eine Werkstatt von innen gesehen hat und etwas Pflege genossen hat. Wenn der Innenraum irgendwie verwahrlost aussieht, wirds wohl auch technisch mal Probleme geben. Ist aber eine Unterstellung von mir. Ich hab die Gebrauchtwagenpreise mal angeguckt und würde gegenwärtig vom Autokauf abraten. Die Chipkrise hat mein Auto in zwei Jahren um 20% verteuert und das ist eher wenig im Vergleich zur Konkurrenz. Deshalb würde ich mal noch 1 - 2 Jahre das alte Auto reiten. Es bestehen Hoffnungen, dass die Preise bis dahin wieder auf Normalmaß gefallen sind.

    Gruß Peter
     
  15. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    2.057
    Zustimmungen:
    387
    Tja, da dürfte der NV200 dann mit seinen 4,2m³ wohl gewinnen, auch wenn die Außenmaße kleiner sind. :bravo:

    Der NV200 hat eine Grundfläche so groß wie ein VW Golf - viel mehr Stadt-Tauglichkeit geht gar nicht.

    NV200 nur 10,6

    Ich würde mich nie aufs Aussehen verlassen. Es gibt extra Fahrzeugaufbereiter, die für nen Hunderter das Auto auf Hochglanz polieren und dann ist es technisch kein Stück besser. Ich würde bei einer Probefahrt immer auch bei einem Kfz-Sachverständigen vorbeifahren. Mit dem Protokoll seiner Untersuchung kann man dann oft auch noch mehr runterhandeln als der Sachverständige selbst gekostet hat.
     
  16. #16 Peter Lpz, 07.02.2022
    Peter Lpz

    Peter Lpz Mitglied

    Dabei seit:
    12.04.2021
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    127
    Ich kenne den Nissan nicht und hab mich wahrscheinlich von den geringeren Außenmaßen verwirren lassen. Allerdings glaub ich weder an die 4m³ vom Fiat, noch an die 4,2m³ vom Nissan. Beim Fiat hab ich mal nen Zollstock genommen und überschläglich gemessen. Man kommt etwa auf 3,6m³. Wenn man bedenkt, das die vorgeklappte Sitzbank etwa einen halben m³ wieder wegfrisst, bleiben noch rund 3m³. Also, Fiat hat vermutlich alternativ gemessen und Nissan ist auch nur ein Autobauer.. Das weltweit einzige Auto, das innen größer ist, als außen, war mein alter Trabant Universal in schickem delphingrau. So was schönes könnt ihr im Westen garnicht bauen, so!. Ansonsten gefallen mir die technischen Daten des Nv200 wirklich sehr.

    Was den inneren Zustand angeht, hast Du sicher recht. Eine ordentliche Verwahrlosung bekommt aber auch kein Aufbereiter mehr gerichtet. Das meint dann Brandlöcher in den Polstern, abgegriffene Kunststoffe, durchgesessene Fahrersitze deuten auf hohe kilometerstände, die der Tacho so nicht immer anzeigt... Ein paar Dinge kann man als Laie vielleicht nicht erkennen, aber wenn schon die erste Lampe angeht, spart man sich vielleicht den Sachverständigen. Ansonsten ist der Rat, dort vorzufahren, richtig.

    Gruß Peter
     
    ManniSpall gefällt das.
  17. #17 mischka, 09.02.2022
    mischka

    mischka Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    89
    da sagst was gscheites :top:
    [​IMG]
     
Thema:

Kaufberatung HDK für Hunde, Stadt & auch mal Autobahn

Die Seite wird geladen...

Kaufberatung HDK für Hunde, Stadt & auch mal Autobahn - Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung für ersten HDK

    Kaufberatung für ersten HDK: Moin zusammen! Ich möchte mir im Dez/Jan mein erstes Auto kaufen und bin nach reichlich hin und her überlegen zu dem Schluss gekommen, dass ein...
  2. Kaufberatung für gebrauchten HDK 1000 - 2500€ zum Camper umbauen

    Kaufberatung für gebrauchten HDK 1000 - 2500€ zum Camper umbauen: Einen schönen guten Tag euch allen :) Meine Freundin und ich möchten uns einen gebrauchten Hochdachkombi für 1000 - 3000€ zulegen, um damit im...
  3. Kaufberatung: Neuer HDK mit Dieselprämie gesucht für Alltag und Urlaub

    Kaufberatung: Neuer HDK mit Dieselprämie gesucht für Alltag und Urlaub: Tach auch Bin neu hier - hallo erst mal. In den letzten Tagen kam mir die Idee, uns einen HDK zuzulegen. Unser 'Zweitwagen' ist ein KIA Sportage...
  4. Kaufberatung für große Leute

    Kaufberatung für große Leute: Hallo, ich suche einen Hochdachkombi, ist bei mir etwas schwierig, da ich knapp 2m groß bin, Frau ist 1,88, Kinder 7 und 9 Jahre, die wachsen...
  5. Kaufberatung, welchen HDK für ca.2000€

    Kaufberatung, welchen HDK für ca.2000€: Hallo, da ich kein Luxus Freak bin und mehr auf die Alten Kangoo, Partner usw stehe. Und mein Hobby, MTBiken, Klettern und Wander den Innenraum...