Informationen zum 4er Berlingo (plus Partner und Combo)

Diskutiere Informationen zum 4er Berlingo (plus Partner und Combo) im Forum Citroen Berlingo & Peugeot Partner im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo Berlingo Fans, nach dem im Sommer schon allererste Infos aus Frankreich im Internet auftauchten, meldet sich nun auch ganz aktuell die...
odfi

odfi

Mitglied
Beiträge
2.243
Das schönste Fahrzeug ist unser 16 Jahre alter YarisVerso - unkaputtbar
Kann ich ohne Einschränkungen unterschreiben! (siehe Signatur)

Allerdings ist das neue Auto ja in Wirklichkeit kein Toyota sondern Citroen. Und weils eben keinen Toyota-Hdk- gibt, bin ich damals weg von Toyota.
 
Appels Ejon

Appels Ejon

Mitglied
Beiträge
32
Allerdings ist das neue Auto ja in Wirklichkeit kein Toyota sondern Citroen

Ich stand jetzt auch kurz vor dem Wechsel. Hatte meinem FTH weit über 20 Jahre die Treue gehalten, aber der hatte kein Fahrzeug mehr für mich. Ich hatte mich schon für den Berlingo bzw Rifter und auch Combo interessiert und war kurz davor zu Citroen zu wechseln, als Toyota mit dem ProAce City Verso um de Ecke kam. Im Prinzip hat der ja an der Nase nur ein anderes Blech, wo das Toyota Emblem drauf steht und ich kann bei meinem Händler um die Ecke bleiben. Der Werkstattmeister, den ich mal fragte, sagte direkt, dass man bei den Fahrzeugen keinen Fehler machen kann. Mir gefällt halt auch, dass unser YarisVerso nun endlich mal einen Nachfolger bekommt :top:
Ich bekomme eine fairen Preis, wenn ich den C HR Hybrid eintausche. Was ich sehr sehr gerne tue;-). Aber jetzt muss man erstmal Geduld haben und vor allen Dingen gesund bleiben
 
Appels Ejon

Appels Ejon

Mitglied
Beiträge
32
So, nach langem Testen und Probefahrten wurde es jetzt der ProAce City Verso Executive 130 PS Automatik in der kurzen Version L1. Ist bestellt und wird vermutlich in 3 - 4 Monaten ausgeliefert. Werde dann weiter berichten. Bis dahin erstmal abwarten:)
 
Wolfgang

Wolfgang

Mitglied
Beiträge
3.640
So, nach langem Testen und Probefahrten wurde es jetzt der ProAce City Verso Executive 130 PS Automatik in der kurzen Version L1. Ist bestellt und wird vermutlich in 3 - 4 Monaten ausgeliefert. Werde dann weiter berichten. Bis dahin erstmal abwarten:)

Herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung und Bestellung!
Wolfgang
 
Appels Ejon

Appels Ejon

Mitglied
Beiträge
32
@XLarge
Habe den Thread gelesen und auch die Bilder von dem Vorführwagen gesehen ;-) Der Kollege im anderen Forum war ja etwas herablassend wegen dem "Motörchen" . Kann ich jetzt so nicht bestätigen. Will aber auch nur "reisen" mit dem Fahrzeug und keine Sprints vor der Ampel gewinnen:lol:

Ich fand den absolut ruhig zu fahren und auch ausreichend, um mal eben für einen Überholvorgang zu beschleunigen. Auch den Opel Combo, mit 110 PS fand ich voll ausreichend.
Letzendlich für Toyota habe ich mich entschieden, weil die doch sehr viel Zusätzliches im Fahrzeug haben. Z.B. Adaptive Geschwindigkeitsanlage.
Die hatte Opel in Verbindung mit Automatik, wo die wirklich Sinn macht leider nicht. Fand auch der Opel Verkäufer sehr befremdlich.
Auch hätten die mir für meinen CHR nicht das geben können. was der tatsächlich wert ist.

Was den Verbrauch angeht. Klar, der ist höher wie beim C HR Hybrid. Beim C HR muss ich aber auch, wenn ich reisen will bei einem Ladevolumen von max. 1160 ltr eine Dachbox mitnehmen und muss meinen Thermomix trotzdem zu Hause lassen:flop: Wenn ich die Dachbox drauf habe ist der ganze Hybridvorteil vorbei. Dann liege ich vermutlich nicht mehr weit entfernt vom Verbrauch des Hochdachkombis, wo ich aber nochmal knapp 1.000 ltr theoretisch zusätzlich reinpacken könnte.

Ich bin aber auch nach 3 Jahren Hybrid nicht mehr so überzeugt vom Hybrid. Die Fahrzeuge sind sowieso aufgrund der Batterie und des zusätzlichen Motors viel zu schwer. Es ist kein Platz vorhanden. Die sehen zwar stylisch aus, aber man kommt sich vor wie in einer Höhle. Du kannst nur wenn überhaupt ganz leichte Anhänger ziehen. Ein RAV 4 Hybrid sieht auch ganz toll aus, ist aber fast schon mit dem Eigengewicht einer Hängerkupplung überfordert. Geschweige denn, zwei Pedelec's hinten drauf. Ich glaube der 2.5 ltr. Hybrid hat als einziger noch am meisten zu bieten mit einer Stützlast von 70 kg. Selbst die wäre aber nicht ganz ausreichen. Der ProAce City Verso mit 74 kg das funktioniert. !

und der Test gestern bei Vox mit dem ProAce City Verso und dem Seat Ateca, da sind wohl alle Punkte an den Hochdachkombi gegangen:top:
 
versodriver

versodriver

Mitglied
Beiträge
25
Moin @Appels Ejon ,

ich hatte Gelegenheit den Proace City Verso ein Wochenende Probe zu fahren.
Es war das Modell mit 110 PS und 6-Gang Handschaltung in der Ausstattung Team.
Ich bin seitdem hin- und hergerissen ....

Sehr gut gefallen hat mir das Platzangebot mit den vielen Ablagen.
Vom Design her gefält mir der Toyota am Besten.
Er ist sehr gut mit vielen Assistenzsystem ausgestattet.
Der adaptive Tempomat hat sehr gut funktioniert.
Als ich den Wagen übernahm hatte er einen Durchschnittsverbrauch lt. BC von 8,0 l.
Ich habe ihn mit einem Durchschnitt von 6,6 l wieder abgegeben. Gefahren bin ich ca. 200km
Stadt/Landstr./Autobahn. Den größten Anteil hatte die Autobahn. Dort bin ich meistens
120 km/h gefahren, kurzzeitig auch mal 140 km/h. Den Durchschnittsverbrauch empfinde
ich somit als sehr gut für einen Kastenwagen.

Was mir nicht so gut gefallen hat:
- Es gibt (nicht mal gegen Aufpreis) Xenon oder LED-Licht. Bei meinem jetzigen Verso habe
ich Xenon Scheinwerfer und das ist schon ein großer Unterschied.
- Die Rückfahrkamera ist sehr unscharf und bei Dunkelheit kaum zu gebrauchen, weil das
Bild stark verpixelt ist. Mein Verso aus dem Jahr 2013 hat eine bessere Kamera.
- Die Sitze haben sehr wenig Seitenhalt. Der Beifahrersitz ist leider nicht höhenverstellbar.
Dabei sind die Sitze durchaus komfortabel.
- Ab 100 km/h hört man deutlich die Windgeräusche. Schneller als 120 km/h zu fahren ist dann
mit einer deutlich hörbaren Geräuschbelästigung verbunden (das Problem aller Kastenwagen).
- Mit den Knien stößt man an die harte Mittelkonsole. Das könnte auf Dauer sehr unangenehm
werden.
- Im Seitenspiegel blinkt ein roter Punkt auf, wenn sich auf der Überholspur ein Fahrzeug nähert.
Aber leider erst, wenn das Fahrzeug fast auf gleicher Höhe ist und ich es bereits sehen kann.
- Die Scheibenwischer lassen sich nicht einfach hochklappen. Nach dem Ausstellen des Motors
hat man wohl eine Minute Zeit, um sie hoch zufahren. Bei nasser Frontscheibe geht das ja noch.
Aber bei trockener Scheibe ist das nicht unbedingt sinnvoll. Aber es gibt nun mal Situationen, wo
man die Wischer hochklappen muss.

Abschließend muss ich sagen, das dieser Wagen keine Eigenentwicklung von Toyota ist, sondern
es handelt sich um den Berlingo der Baureihe 2018 mit leichten Designveränderungen und anderen
Ausstattungspaketen. Von diesen Berlingo war noch kein Fahrzeug beim TÜV. Das wird erst im nächsten
Jahr der Fall sein. In der Vergangenheit war es leider so, dass der Berlingo schon beim ersten TÜV-Termin
mit überdurchschnittlich vielen Mängeln aufgefallen ist. Ob mit der Baureihe 2018 ein Qualitätssprung
stattgefunden hat, wird sich noch zeigen.
 
Appels Ejon

Appels Ejon

Mitglied
Beiträge
32
Hallo @versodriver
Besten Dank für den objektiven Bericht. Lt Toyota wird der ProAce City Verso am 27. August kommen. Ich hatte mich im Vorfeld auch ausgiebig mit den Fahrzeugen Opel Combo ,Citroen Berlingo und VW Caddy beschäftigt, und dann kam Toyota mit dem ProAce um die Ecke.:bravo: War im letzten Moment, ansonsten hätte wohl ein Markenwechsel angestanden und das nach über 25 Jahren Toyota. Der Händler ist bei mir vor der Tür und hilft mir seit dieser Zeit mit absolut tollem Kundenservice.
Was mich am meisten störte, war die Nichtkonfigurierbarkeit des Ersatzreifens. Für mich ein NoGo.:flop: Wer einmal am späten Abend am Wochenende irgendwo im Nirgendwo mit einem kaputten Reifen liegen bleibt und dann ungläubig auf sein Schaumdöschen schaut, :confused:womit man den Reifen wieder flicken soll, möchte nie mehr in diese Situation kommen. Aber lt. Toyota ist der Ersatzreifen nicht vorgesehen. :abgelehnt:!Also habe ich Toyota erklärt, dass wenn es den Reifen beim Rifter, beim Berlingo oder beim Opel gibt, dann gibt es den auch beim Toyota ! Wäre besser mal direkt zu meinem Meister bei meinem Autohaus marschiert, der ist da etwas kompetenter wie die Schlipsträger.
Also habe ich nun einen vollwertigen Ersatzreifen incl. Werkzeug trotz Toyota:D

Klar, mit den Windgeräuschen, das war mir klar. Trotzdem ist das Fahrzeug für mich wahnsinnig leise. Ich fahre selber noch einen C HR Hybrid 1.8 ltr. Wenn Du den mal beschleunigst oder ab 130 km/h, da war mein alter Avensis T27 Diesel ein Flüsterknabe.

Übrigens habe ich mir gerade im C HR Forum keine Freunde damit gemacht, als ich nachgewiesen habe, dass der ultramoderne Hybrid mit sagenhaften Platz für einen Einkaufskorb nach 3 Jahren aufgezeichnetem Spritverbrauch gerade mal 0,54 ltr. auf Hundert weniger verbraucht hat, wie unser über 16 Jahre alter YarisVerso in den ich 5 x soviel reinpacke wie in einen C HR.

Wie der C HR hinten aussieht beschreibt folgende Situation. Nehme eine Ü80jährige hier im Dorf von der Mitfahrerbank mit. Die steigt hinten ein. Auf die Frage, wo ich sie in der Kreisstadt rauslassen soll, kommt im besten bergischen Platt " Am besten bei der Feuerwehr, die müssen mich hier hinten irgendwie rausschneiden":gruebel:
Juhd, seitdem, wenn ich 3 oder 4 Personen transportiere nehme ich nur noch den alten Yaris Verso.

Wenn ich Deinen Verbrauch sehe mit 6,6 ltr. für so eine Schrankwand. Der C HR Hybrid lag nach 3 Jahren bei 5,79 ltr. Selbst wenn der ProAce mehr verbraucht, nehme ich das gerne in Kauf für die ganzen Vorteile wie Platz, Rundumsicht, Zuladung - Ich könnte sogar wieder einen Hänger ziehen.

Das der kein LED oder Xenon hat, stört mich nicht. Da ich schon zu den Ü60zig jährigen gehöre stört mich sehr viel mehr das Xenon des Gegenverkehrs. Oder LED wenn vor mir ein SUV mit einer ganzen LED Batterie vor der Ampel auf der Bremse steht und ich muss da reingucken.

Innen lasse ich mir LED nachrüsten, wofür habe ich einen tollen Meister bei Toyota. Da kommt auch bevor der Wagen ein meter gefahren ist erstmal Unterbodenschutz drauf. TÜV habe ich mir ehrlich gesagt noch nie einen Kopp gemacht. Ich gebe alle meine Fahrzeuge bei Toyota ab, die machen TÜV und wenn was ist, machen die das direkt. Die ersten Jahre hat man eh Garantie.
Rückfahrkamera o.k. aber da ist's beim Einparken eh nicht so schwer. Da wo die Heckscheibe ist, ist anführisch Feierabend. Versuch mal einen CHR ohne Hilfe einzuparken. Man sieht einfach nichts !

Und Eigenentwicklung Toyota- Ich bin ganz froh, dass es keine Eigenentwicklung ist. Die Eigenentwicklungen der letzten Jahre haben mich nicht so überzeugt. Auch mein Avensis Diesel T27war nach ca 130.000 KM ziemlich durch. War übrigens auch keine Eigenentwicklung. Motor war BMW, Aggregate hatten auch alle anderen Marken drin.
Der CHR war so oft in der Werkstatt wie ich es noch nie bei einem Fahrzeug erlebt habe. Wassergefüllte Kabelbäume, gerissene Windschutzscheiben, permanente Ausfälle in der Elektronik, ein Navi, welches unbrauchbar war und irgendwelche Positionen in Wald und Wiese anzeigte oder mich in Köln permanent auf dem Rhein wähnte.......

Vielleicht ganz gut so, wenn da mal ein anderer mitmischt.

Jedes Fahrzeug hat vor und Nachteile und so seine Macken. Citroen/PSA hat wohl mal eine Weile Probleme gehabt mit dem Zahnriemen. Ist aber lt. meinem Meister bei Toyota eine längst geregelte Geschichte. Jedenfalls hat er mir aus seiner Sicht für dieses Fahrzeug zugeraten und hat es wohl innerhalb der Familie 2 mal verkauft.

Was mich auch für den ComboRifterBerlingoProAce einnimmt, ist die Tatsache, dass ich verdammt wenig von Problemen lese im Gegensatz zu einigen anderen Fahrzeugmarkenforen.
Bin mal gespannt, in ca 2 Wochen dürfte unser alter YarisVerso dann sein Pendent bekommen. Habe ihn jedenfalls schon mit Collonite aufgehübscht und ein paar Roststellen entfernt:D

Dann wünsche ich Dir viel Erfolg bei einer Entscheidung ! Ich habe immer noch ein gutes Gefühl mich für das Fahrzeug entschieden zu haben. Mal abwarten
 
versodriver

versodriver

Mitglied
Beiträge
25
Moin @Appels Ejon ,

danke für deine Info!
Ich gehöre auch zu den ü60zig jährigen, im Moment noch 62 8). Das mit dem Reserverad kenne ich von meinem Verso.
Toyota Deutschland hatte 2013 die Möglichkeit eines Reservereifens verneint. Ein Test bei meinem Händler ergab aber,
dass der Reifen problemlos unter den Kofferraumboden passte! Als ich das Toyota Deutschland mitgeteilt habe, bekam ich
dann zur Antwort, dass sie nie behauptet hätten, es würde keine Reserverad in den Verso passen. Ja nee is klar.....:bravo:.
Seit Jahren verarschen die Hersteller die Kunden mit Pannenspray bzw. Noträdern....hahahaha. Einmal Pannenspray benutzt
und der Reifen ist hinüber. Beim Weg zum Flughafen oder zur Fähre im Urlaub eine Reifenpanne ohne Ersatzrad zu haben, bedeutet
oft, dass der Urlaub zu schon zu Ende ist bevor er angefangen hat oder es sehr teuer wird......
Dass es für den City Verso ein Reserverad geben muss, ergibt sich eigentlich aus dem Handbuch. Da wird nämlich erwähnt, wo es sitzt
(unter dem Wagenboden mit einer Schraube im Kofferraum zu lösen) und wo der Wagenheber/das Bordwerkzeug ist. Ich meine unter dem
Beifahrersitz. Das wird ja jetzt bei dir genauso sein, nehme ich an.

Ja das helle LED/Xenon Licht ist blendend, wenn man reinschauen muss. Aber selber hat man natürlich auch eine bessere Ausleuchtung.
Persönlich würde ich auf der Autobahn, allein schon aus Gründen der Spritersparnis bei 120km/h bleiben. Ok, mal etwas schneller beim
überholen. Dann kommt man natürlich auch mit der Geräuschkulisse klar.

Bei meinem Verso habe ich glücklicherweise noch nie Probleme gehabt. Der fährt seit 7 Jahren fehlerfrei. Schade, das auch Toyota das
VAN-Segment zugunsten von SUVs aufgegeben hat. Aber der City Verso ist ja quasi auch einer.

Als Motor würde ich den 130 PS Benziner mit Automatikgetriebe nehmen. Bin da von meinem Verso ziemlich verwöhnt und möchte das
Getriebeöl nicht mehr von Hand umrühren. Die Nachrüstung mit Unterbodenschutz/Hohlraumversiegelung würde ich auch sofort machen
lassen. Mit dem TÜV selber habe ich auch keine Probleme. Macht bei mir auch der Händler, nur wenn ich dann für Dinge zahlen müsste,
welche nicht durch die Garantie abgedeckt wären.

Ich würde noch die elektrische Frontscheibenheizung nehmen, weil ich draußen parke und die Scheibenwischerarme nicht mal eben
hochklappen kann, wenn ich gerade nicht gefahren bin.
Läßt du die Ambientebeleuchtung mit LED nachrüsten?

Mit dem C-HR hatte ich auch kurz geliebäugelt. Bis zur ersten Sitzprobe :confused:. Da ich die Höhenverstellung der Sitze gerne voll ausnutze,
stieß ich dann beim Aussteigen gegen die zu tief heruntergezogene Dachkante.......

Den RAV4 hätte ich beinahe zur Probe gefahren, bis ich auf amerkanischen Seiten über die Probleme mit der leeren 12V Batterie gelesen
habe. Die Probleme (Batterie leer nach Standzeiten von 1- 3 Tagen) bestehen bis heute und Toyota zuckt mit den Schultern.

Zum Thema Hybrid: ich denke mal, die meiste Spritersparnis hat man wahrscheinlich bei Stadt- und Landstrassenfahrten. Aber Autobahn?
Da sind dann die 6,6 l im Vergleich nicht schlecht. Ich weiß jetzt zwar nicht, was der 130 PS Motor schluckt, aber ich gehe mal davon aus, dass
ich den mit ähnlichen Werten fahren könnte.

Mal schauen, wie ich mich entscheide:?:. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spaß mit dem Neuen und will dir dein gutes Gefühl keinesfalls nehmen!!

Gruß Uli
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfgang

Wolfgang

Mitglied
Beiträge
3.640
Moin @Appels Ejon ,

Abschließend muss ich sagen, das dieser Wagen keine Eigenentwicklung von Toyota ist, sondern
es handelt sich um den Berlingo der Baureihe 2018 mit leichten Designveränderungen und anderen
Ausstattungspaketen. Von diesen Berlingo war noch kein Fahrzeug beim TÜV. Das wird erst im nächsten
Jahr der Fall sein. In der Vergangenheit war es leider so, dass der Berlingo schon beim ersten TÜV-Termin
mit überdurchschnittlich vielen Mängeln aufgefallen ist. Ob mit der Baureihe 2018 ein Qualitätssprung
stattgefunden hat, wird sich noch zeigen.

Moin, dazu möchte ich anmerken, dass in den TÜV Statistiken mindestens 50 Prozent (oft ungepflegte) Berlingo-Lieferwagen enthalten sind. Die verfälschen natürlich die Statistik.
Persönlich habe ich werder mit meinem 2er, noch dem 3er irgendwelche Probleme beim TÜV.
Gruß Wolfgang
 
Appels Ejon

Appels Ejon

Mitglied
Beiträge
32
Hallo Wolfgang,
besten Dank für Deinen Beitrag, der meine Meinung, die ich mir gebildet hatte nochmal verstärkte. Im Internet ist häufig im Zusammenhang mit TÜV Problemen die schlechte Wartung genannt. Das ist bei mir jedoch kein Thema, Ich bin seit über 25 Jahren in einer sehr guten Werkstatt mit einem 1a Service- Deshalb bin ich ja froh, dass es ein Toyota geworden ist, wenn auch nur die Vorderfront und das Lenkrademblem Toyota ist;-)
Was die Qualität und Zuverlässigkeit angeht reichten mir für meinen Entschluss die Aussagen meines im Hause wohnenden Nachbarn, der seit ewigen Zeiten als Haustechniker einer großen Firma ausschließlich seit Jahren den Berlingo Transporter fährt und der, so wie ich mit Toyota, mit Citroen zufrieden ist. Dann die Aussage des Meisters von Toyota der mir keinen Unsinn erzählen würde und selber mit dem Gedanken spielt, sich diesen Hochdachkombi zuzulegen. Wenn Toyota nicht mit dem ProAceCity gekommen wäre, wäre ich wohl bei Citroen oder Opel gelandet.

Wäre nur blöd gewesen. Als so langjähriger Stammkunde eines Autohauses hat man gewisse Privilegien. Andere bekommen einen Termin, ich fahre direkt durch in die Werkstatt. Da hätte ich mich dann bei Citroen oder Opel gewaltig umgewöhnen müssen8)

So, jetzt heißt es noch ein Weilchen warten und dann stelle ich das Fahrzeug direkt mal hier im Forum vor.
Viele Grüße
(heiße auch) Wolfgang
 
Appels Ejon

Appels Ejon

Mitglied
Beiträge
32
hallo @versodriver

Mit den LED Lämpchen lasse ich die normale Beleuchtung ( Leseleuchten/Kofferraumleuchten etc )innen auswechseln wenn es funktioniert. Da waren schon im CHR nur so kleine schummrige Birnchen drin. Die hatte ich seinerzeit selber gewechselt. Da gibt es aber wohl Probleme mit der Elektrik, wenn man was falsch macht.
Frontscheibenheizung habe ich auch gewählt

Zum Thema Hybrid. Ich würde ihn nur noch nehmen für einen Kleinwagen der ausschließlich in der Stadt und etwas Landstr. eingesetzt wird. Wenn ich mit dem CHR nach Holland ins Ferienhaus fahre habe ich die Dachbox drauf und 2 Pedelecs hinten auf der Kupplung. Obwohl ich in Holland mit dem Hybrid regelrecht gleiten kann, brauche ich über 7 ltr. bei gleichmäßiger Fahrweise damals bis 120 km/h heute 100 km/h. In Deutschland wo man dann nicht mehr mit schwimmen kann liege ich so vollgepackt bei 8ltr. Da schleppe ich keine Hybridbatterie und keinen 2. E Motor mehr mit. Das dürfte der Hochdachkombi auch ohne Hybrid schaffen. Da ist ja dann keine Dachbox drauf.
Davon abgesehen habe ich mich mal mit der Herstellung der Batterien beschäftigt, und war dann zu dem Ergebnis gelangt, dass wir uns hier zwar ein grünes Häubchen aufsetzen können, so umweltbewusst wir sind, aber die Rechnung zahlen andere. . Die Probleme mit der 12V Batterie ? Ja, nach 14 Tagen ist die leer !

Frage an Toyota " Wenn ich das Fahrzeug wegen Urlaub 3 Wochen stehen lasse- Antwort : Das geht nicht.!

Bei mir war die Batterie nach einer Schulter OP wo ich danach eine Zeitlang nicht fahren durfte tiefen entladen. Meine Frau ist in dem CHR nicht gefahren, weil sie sich total unsicher fühlte, und sie durch die Schiessschachten die sich Fenster nennen nichts sah.
Die fährt seit Jahren den YarisVerso und ist glücklich und zufrieden.

Da war bei mir der Punkt erreicht, wo ich bei Opel vorgefahren bin und nachdem meine Frau souverän mit dem Combo fuhr und den total klasse und übersichtlich fand, war's geschehen. Endlich mal wieder ein praktisches Fahrzeug - Da kommt die halbe Fahrradwerkstatt und eine Kühlbox rein. Große Scheiben durch die man was sieht und ich bin hier öfter mal Mitleser was die Leute so einbauen;-) Einfach ein Praktiker zum Reisen und vielleicht auch mal Baumarkt besuchen
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Hybrid regelrecht gleiten kann, brauche ich über 7 ltr. bei gleichmäßiger Fahrweise damals bis 120 km/h heute 100 km/h. In Deutschland wo man dann nicht mehr mit schwimmen kann liege ich so vollgepackt bei 8ltr. Da schleppe ich keine Hybridbatterie und keinen 2. E Motor mehr mit. Das dürfte der Hochdachkombi auch ohne Hybrid schaffen.
Hallo,
Du verkennst das Ziel des Hybrid. Der Verbrauch soll nicht 7 oder 8 Liter sein. Sondern so etwa 3,5 bis 3,8 Liter Benzin / Diesel. Auch nicht nach Holland, sondern auf der Mess-Strecke nach WLTP. Mit dieser Pruefung kommt der Wagen in die Berechnung des Flottenverbrauchs des Herstellers, und zwar als Hybrid mit 60 g CO2 pro km. Schafft der Hersteller damit seinen Flottenverbrauch ueber alle Fahrzeuge, braucht der Hersteller keine Strafe an die EU zu zahlen. Der Hersteller kann also die Wagen zum Herstellpreis anbieten, braucht nicht 2000 Euro pro Fahrzeug Strafe von Dir zusaetzlich zu kassieren. Da irgendwo liegt der Sinn des Hybrid, vereinfacht, der CO2 Ausstoss soll runter, tatsaechlich ist es noch verzwickter.
.
Gruss Helmut
.
.
mehr zu CO2
Zitat Anfang: Das lässt sich beispielhaft überschlagen: So verfehlte die Daimler AG den gewichtsindividuellen Grenzwert von 102 g im vergangenen Jahr um 31 g. Der Konzern mit den Marken Mercedes und Smart verkauft rund eine Million Pkw pro Jahr. Daraus ergäbe sich eine theoretische Summe von fast drei Milliarden Euro, die nach Brüssel überwiesen werden müsste.
Der CO2-Flottengrenzwert 2020
 
Zuletzt bearbeitet:
versodriver

versodriver

Mitglied
Beiträge
25
Hallo Helmut,

es ist natürlich klar, dass Hersteller wie Toyota mit den Hybrid-Fahrzeugen einen möglichst günstigen Gesamtflottenverbrauch nach WLTP erreichen wollen,
um Strafzahlungen zu vermeiden.

Aber als Kunde habe ich natürlich einen Anspruch darauf, dass mein gekauftes Fahrzeug die beworbenen Eigenschaften auch besitzt.
Selbst wenn ein Fahrzeug in Werbe-/Verkaufsprospekten des Herstellers nur mit NEFZ-Werten bzgl. des Benzinverbrauches beworben wird, darf ich als
Kunde davon ausgehen, dass diese Werte "ungefähr" stimmen, auch wenn ich weiß, dass es Lügenwerte sind.
Wenn jetzt bei einigen Herstellern zusätzlich mit WLTP-Werten beworben wird (Durchschnittsverbrauch und CO2-Ausstoss), darf ich erst recht davon
ausgehen, dass diese Werte annähernd stimmen.
Es gibt bereits genug Gerichtsurteile, die besagen, dass der beworbene Benzinverbrauch/CO2-Ausstoß nicht um mehr als 10 % überschritten werden
darf (selbst bei beworbenen NEFZ-Werten) und der Kunde in dem Fall das Fahrzeug zurückgeben kann.
Nur muss ich als Kunde dann auch klagen, einen Sachverständigen beauftragen, der den tatsächlichen Benzinverbrauch ermittelt usw..

Und wenn ich ein Hybrid-Fahrzeug erworben habe, darf ich davon ausgehen, dass dieses Fahrzeug sparsam unterwegs ist. Denn damit wird geworben!
Verschwiegen wird, dass man nur bei Stadt-/Landstrassenfahrten sparen kann und der PKW auf der Autobahn gar nicht sparsam unterwegs ist.
Die WLTP-Werte werden (falls sie überhaupt im Prospekt erscheinen) nicht aufgeschlüsselt........
Und ich muss mir keine Gedanken darüber machen, dass ein Hersteller xyz nur seinen Flottenverbrauch beschönigen möchte.

Grüße Uli
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
NEFZ WLTP
Derzeit Aug 2020 ist es Vorschrift, dass in den Datenblaettern / Prospekten der Hersteller die NEFZ Werte angegeben werden. Mna darf sie nicht verschweigen.
Es ist ebenfalls Pflicht, dass die Hersteller seit ? 2Jahren nach WLTP messen.
.
Folglich wird derzeit nach WLTP gemessen (was fuer die KFZ Steuer wesentlich ist, Berlingo um 160 g/km CO2) und dieser Zahlenwert wird nach NEFZ umgerechnet, was fuers Prospekt Pflicht ist (Berlingo um 110 g/km CO2). Die Umrechnung hat viel Aufwand gekostet, bis die Software einigermassen funktionierte.
.
Selbstverstaendlich muss man zum Herstellen von 160 mehr Sprit (Benzin oder Diesel) verbrennen als fuer 110. Deshalb erscheinen die einen Verbrauchs-Werte hoeher, die WLTP Werte. Dennoch ist auch dies ein Fahrzyklus, den so kaum jemand faehrt. Insbesondere kommt nie ueber 130 km/h vor.
Kein Wunder, dass reale Verbraeuche hoeher sind. Auch noch hoeher als WLTP. Willst Du den Hersteller verklagen, solltest Du den WLTP Zyklus fahren und beweisen, dass der Wagen das nicht schfft. Abgeklebte Spalte zwischen Karosserieteilen, ohne Klima, korrekt beladen, Reifenluftdruck, Kriechbeschleunigung .. und andere vorgeschriebene Messparameter.
.
Beim Hybrid braucht man fuer den Flottenverbrauch nicht messen. Es muss ein Plug-In-Hybrid sein, und er muss -glaub- 50 km mit Batterie fahren koennen, dann hat er 60 g CO2 fuer den Flottenverbrauch. Egal wieviel Sprit nach Holland, auch 9 Liter bei 200 km/h ist ok. Natuerlich gibt der Hersteller auch den Hybrid-Verbrauch an. Er faehrt den WLTP Zyklus, zuerst die Batterie leer und danach noch Sprit, bis die Strecke durchfahren ist. Umgerechnet auf NEFZ kommen fuer den Sprit dann so Werte wie 1,6 Liter auf 100 km dabei heraus.
.
Mit einem Plug-In-Hybrid laesst sich ein Praxisverbrauch von NULL Sprit erreichen, von jedem. Man faehrt einfach zur Arbeit und zurueck (oder Arzt oder Kindergarten), jeden Tag deutlich unter 50 km, und haengt den Wagen nachts wieder an die Steckdose. Das kann monatelang ganz ohne Sprit und ohne CO2 am Auspuff funktionieren.
.
Gerichtsurteile, die besagen, dass der beworbene Benzinverbrauch/CO2-Ausstoß nicht um mehr als 10 % überschritten werden
Dann darfst Du also jeden beliebigen Wagen zurueckgeben, weil sie alle nach derselben Messmethode gemessen werden, nein gemessen werden muessen? Ganz einfach, geht zu Fuss. Oder finde mit dem IStzustand deine Ruhe.
.
So ist es. Und es wird anders. Aber jetzt noch nicht.
.
Gruss Helmut
 
Zuletzt bearbeitet:
versodriver

versodriver

Mitglied
Beiträge
25
Moin Helmut,

NEFZ WLTP
Derzeit Aug 2020 ist es Vorschrift, dass in den Datenblaettern / Prospekten der Hersteller die NEFZ Werte angegeben werden. Mna darf sie nicht verschweigen.
Es ist ebenfalls Pflicht, dass die Hersteller seit ? 2Jahren nach WLTP messen.
.
ja das ist nichts Neues. Aber die Hersteller könnten freiwillig ihre WLTP-Werte angeben. Machen aber viel nicht und wenn dann nur den Durchschnitt und den CO2-Ausstoß.
Und es ist ja wohl klar, warum sie dass nicht machen.

solltest Du den WLTP Zyklus fahren und beweisen, dass der Wagen das nicht schfft. Abgeklebte Spalte zwischen Karosserieteilen, ohne Klima, korrekt beladen, Reifenluftdruck, Kriechbeschleunigung .. und andere vorgeschriebene Messparameter.
Dazu bin ich als Kunde nicht verpflichtet. Ich muss mir auch keine Halle bauen, in dem ich den PKW vor dem Test auf 30° C aufwärme.
Es gibt entsprechende Gerichtsurteile.

Ganz einfach, geht zu Fuss. Oder finde mit dem IStzustand deine Ruhe.
:bravo::tanzen: Du, mit zu Fuss gehen hab ich es nicht so. Ich fahre lieber Fahrrad :D. Mit dem Istzustand meines Toyota Verso bin ich vollkommen in Ruhe.
Den fahre ich mit einem Durchschnittsverbrauch von 7,0 l (beim Tanken gemessen), auch wenn ich weiß, dass er im reinen Stadtverkehr und auf der AB über
120 km/h natürlich mehr verbraucht.

Aber man muss nicht alles von den Autoherstellern kritiklos hinnehmen.
So, jetzt bin ich genug vom Thema "Information zum Citroen Berlingo und Partner" abgewichen :offtopic:.

Beste Grüße
Uli :wink:
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Information zum Citroen Berlingo und Partner
Irgendwo hatte ich die NEFZ und die WLTP werte der 2018er Fahrzeuge als Bild eingestellt. Damals bei Opel zum ersten Mal entdeckt. Das war Okt 2018, die Messdaten koennten schon leicht geaendert worden sein, sie haengen ja zB von der Ausstattung der Fahrzeuge ab. Deshalb druckt man nicht 45 verschiedene Werte bei 45 Ausstattungen, sondern nur den Bereich von .. bis. In der Steuerbescheinigung des Einzelfahrzeug kann man dessen Wert dann lesen.
CO2 -Werte NEFZ und WLTP Quelle Prospektangabe Opel
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema: Informationen zum 4er Berlingo (plus Partner und Combo)
Oben