Holzofen erweitern

Diskutiere Holzofen erweitern im Heimwerker - Haus & Garten Forum im Bereich ---> Community; Hab da mal ne Frage die evtl. von euch beantwortet werden kann: Ich wohne in einem alten kl. Häuschen, beheizt wird es mit einem Holzofen mit 5 cm...

  1. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Hab da mal ne Frage die evtl. von euch beantwortet werden kann:
    Ich wohne in einem alten kl. Häuschen, beheizt wird es mit einem Holzofen mit 5 cm dickem Speckstein- wenn er angeheizt ist baut er die Wärme in ca 5 std. ab - jetzt bin ich am überlegen mir einen neuen - eher ein kl Kachelofen anzuschaffen um länger warm zu haben bevor ich wieder feuern muß - oder
    und dies ist die eigentl. Frage ;.)
    Könnte ich die Specksteinseiten einfach erweitern - also ein anbau- evtl. auch wieder Speckstein oder anderes Material welches Wärme speichert
    Schon mal ein Dank für eure Hilfe
    Gruß europa
     
  2. Anzeige

    Hier gibt es passendes Zubehör.
    Da findest du bestimmt was!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe-S

    Uwe-S Mitglied

    Dabei seit:
    9. November 2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    4
    Auch hier habe wir die Problematik des Feinstaub (Siehe Dieselmotor)
    Bevor du dir die Frage nach der Speicherkapazität des Ofen stellst, wäre es doch bei einer Neuanschaffung interessanter, ob der neue Ofen auch die nächsten Jahre zugelassen ist.
    Gebrauchte Kachelöfen haben meines Wissens (demnächst) keine Zulassung/ Bestandsschutz mehr.
    Zu prüfen ist auch der techische Stand deines Ofens.
    Ausgenommen sind Anlagen welche ein "H-Kennzeichen" haben. Das bedeutet in diesen Fall, historisch wertvoll, Alt zählt da nicht.

    Es gibt da sicher Spezialfirmen in deiner Nähe, welche dich beraten können, und der Gang zum Schornsteinfeger ist vor dem Umbau sowieso ein Muss, auch er berät dich sicher.
    Bei einen Umbau verliert dein Specksteinofen wahrscheinlich die Zulassung. Auch hier sind Parallelen zum Auto zu sehen, nur das nicht der TÜV sondern der BSF euch trennt.
    Mehr Speckstein bedeutet natürlich mehr Speicher, aber da wurde ich die alten Platten komplett entfernen und gegen stärkere austauschen.-ob das sich lohnt?
    Tipp: solche Fragen werden im Haustechnikdialog besser aufgehoben, einfach mal Google suchen lassen.

    Uwe
     
  4. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Danke Uwe - heute kommt eh ein Fachmann vorbei und schaut mal wegen einem Neuen und einem Angebot.
    Der Ofen ist noch nicht so alt ca 5 J. - daran verändern wollte ich eigentl. nichts - nur etwas dran stellen sozusagen.
    Mal sehen was es für Möglichkeiten gibt
    ach ja der Schornsteinfeger meinte in meine alte Hütte könnte ich reinstellen was ich will ;-) na dann :)
    schönen Tag
    europa
     
  5. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    14
    Bedenke aber, dass man es mit der Speicherkapazität auch übertreiben kann. Wenn der Speicher zu groß wird, dauert es ewig, bis der Ofen Wärme abgibt. Mal schnell ein Stück Holz rein, weil es sich etwas zu kühl anfhlt, wird dann schwer...
    Was interessant für dich sein könnte wäre ein Nachheizkasten/gemauerter Zug o.ä. Der zieht nochmal kräftig Wärme aus dem Abgas. Wenn du das ins Speichermaterial kriegst, bringt das wirklich was.
     
  6. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Ja Tim so ein doppelverbrenner wäre natürlich ideal - kann ich aber nicht nachträglich einbauen - nun - der Fachmann hat mir laie alles gut erklärt - es wird ein kl. gemauerter - bisschen kohle muss ich natürlich in die Hand nehmen wenn man nicht alles selber macht ;-) - aber so ein bastelfreak bin ich jetzt auch nicht
     
  7. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    14
    Ein Doppelverbrenner ist das nicht. Früher haben die Ofenbaer die Abgase durch einen gemauerten Zug gejagtm beovr in den Schornstein sein. Die Abgase haben dabei einfach ihre Wärme an das Speichermaterial abgegeben und gut.
    Heute ist das in der Regel zu viel Aufwand (Geld), so dass ein fertiger Nachheizkasten zum Einsatz kommt. Der macht nichts anderes, ist aber eben ein fertiges Modul, der viel weniger teure Arbeitszeit kostet. Es gibt auch so "Spiralen", die man einfach oben drauf setzt, die ähnliches bewirken, aber eben ein paar Nummern kleiner sind. Diese gibt es sogar wassergeführt, um damit das ganze in einen Heizkreislauf zu integrieren. Ich bin zwar kein Fachmann, aber von den ganzen Wassergeschichten würde ich die Finger lassen. Da sind schon einige hochgegangen...
     
  8. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Tim - verstehe - hab mich auch ein wenig schlau gemacht - nun, ich wohne wirklich in einem alten Haus - nix zentrale Heizung und Wasser wird nur über Boiler warm - mein zukünftiger Ofen wird wohl jetzt dein beschriebenes altes Modell - mit Zug durch eine gemauerte Ofenbank als Speichermedium - eher ein Ofenstuhl in der Ecke - Firetube heißt der Brenner - wird sicher super und ich freu mich drauf - wichtig war für mich, daß ich nicht alle fünf std.voll feuern muß um die Bude warm zu haben - hatte mich zwar schon dran gewöhnt aber jetzt entschieden etwas zu investieren da ich mir schon lange gewünscht habe meinen Rücken an einer warmen Quelle entspannen zu lassen ;-)
     
  9. Lutz

    Lutz Mitglied

    Dabei seit:
    17. Juni 2014
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    4
    Falls da wirklich noch eine wasserführende zusätzliche Möglichkeit besteht, die auch bezahlbar ist, dann prüfe diese Option mit. Ich hatte es vor 10 Jahren beim Einbau des damaligen Ofens leider nicht mitbedacht. So geht leider einiges an Energie ungenutzt durch den Schornstein.
     
  10. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    14
    Ich würds nicht machen. Du kannst es nicht entkoppeln und musst dafür sorgen, dass die Wärme abgeführt wird. Das macht nur in den wenigsten Fällen wirklich Sinn. Sonst (wenn es bisher auch gut ohne ging) lieber über nen gemauerten Zug o.ä. die Abgase abkühlen und die Wärme ins Speichermaterial bringen.
     
  11. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Ja Lutz schade wenn die Energie verpufft aber es geht bei mir nicht - gr. Boiler im Bad - kl Durchlauferhitzer in der Küche - Ofen im Wohnzi.zu weit weg - würde mich ein Vermögen kosten - geh ich lieber auf Reisen ;-)
     
  12. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Ich glaube ich kapier nicht ganz - dein gemauerter Zug ist doch was ich meine mit meinem gemauertem Stuhl - was würdest du nicht machen?
     
  14. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    14
    Das mit dem Wasser würde ich nicht machen. Es hat sich nicht auf deine Bank/Stuhl bezogen.
     
Thema:

Holzofen erweitern