Höherlegung

Diskutiere Höherlegung im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Hallo Community, das Thema Offroadfähigkeit wurde ja schon X-Mal diskutitiert, leider ist der NV200 nicht besonders offroadtauglich. Manche haben...

  1. #1 Muc, 14.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2020
    Muc

    Muc Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    76
    Hallo Community,

    das Thema Offroadfähigkeit wurde ja schon X-Mal diskutitiert, leider ist der NV200 nicht besonders offroadtauglich. Manche haben sich hier andere Reifen draufgemacht, aber wirklich mehr Bodenfreiheit gibts dadurch ja auch nicht, vllt 2 cm?

    Hab jetzt einfach mal gegoogelt und gesehen, dass die Firma Spaccer ein Set anbietet für den NV200. Man soll dadurch 48mm und mit den Gummiprofilen nochmal 12mm also 60mm erhalten. Das wäre schon nicht schlecht 6 cm mehr zu haben, mit anderen Reifen könnte man so vllt maximal 8 cm rausholen.

    Höherlegungsset kaufen oder bestellen im SPACCER Online Shop - SPACCER

    Natürlich hat die Sache auch einen Haken und zwar den Preis in Höhe von über 1500€ für das Spaccer Set, neue Reifen und Felgen nochmal ordentlich drauf.

    Ich habe mich mit dem Thema noch nicht auseinandergesetzt. Würde jetzt einfach mal so nach Meinungen in die Runde fragen, oder ob jemand alternative Bezugsquellen kennnen würde. Das Material kostet wohl nur einen Bruchteil von den 1500€. Auf Aliexpress habe ich so Reifenvebreiterungen gefunden für paar Euro:

    US $26.42 30% OFF|2PCS 15mm/20mm Auto Auto Rad Reifen Spacer Aluminium Für Audi Kit 5x10 0/5x112 CB: 57,1 A1/A2/A3/A4 (B5,B6,B7)/A6(C4, c5, C6)/A8|Reifen-Zubehör| - AliExpress

    Klar, dann wäre natürlich noch die Sache mit dem TÜV :)

    Edit: Ja okay, hat sich eh mehr oder weniger erledigt, weil man mit den Spaccern die Hinterache nicht höher bekommt, nur den Kasten angehoeben. Wäre auch zu schön um wahr zu sein einfach paar Spaccer zu verbauen. :D

    Linkliste für Zubehör für den Nissan NV200
    Sperrdifferential für nv200 in Deutschland Österreich auch erhältlich?

    Wenn allerdings der Kaster sehr hoch gehoben wird, könnte man vllt natürlich sehr große Räder montieren und hätte dann mehr Bodenfreiheit. Allerdings hat man dann wieder ein Problem mit dem TÜV und nem falschen Tacho.
     
  2. Muc

    Muc Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    76
    [​IMG]

    Okay jetzt lehne ich mich mal weit aus dem Fenster: Idee wäre die Achse um 180Grad zu drehen. Da die Achse nicht mittig zum Radmittelpunkt verläuft hätte man dann ordenlich Bodenfreiheit gewonnen (wahrscheinlich viel mehr als man wollte). Der Stoßdämpfer müsste dann wohl angepasst werden und natürlich alle Leitungen. Es schaut ja so aus, dass die Blattfeder einfach nur mit diesen Pressplatten an der Achse gehalten wird. Wäre interessant zu sehen, ob es technisch funktioniert. Eventuel wäre es noch hilfreich die Achse horizontal auch noch zu drehen, also rechte Seite links und umgekehrt, wegen der Stoßdämpferaufnahme.

    Was es noch gibt sind Umrüstkits um von Blattfedern auf Luftfedern hinten: AirRide Air Suspension.

    Vorne sollte man ja mit Spacern anheben können, wenn ich es richtig verstanden habe.
     
  3. Jinn

    Jinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2017
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    177
    Mich würde mal interessieren, für was man einen Mini-Camper höherlegen muss?
    Um noch mehr in die Landschaft umpflügen zu können, oder auch noch in den letzten Winkel im Naturschutzpark fahren zu können, weil man vor lauter Freude am Fahrzeug gar nicht mehr aussteigen will?

    Sorry, nix für ungut, aber ich verstehe es nicht. Es gibt, wie man auch hier bei den NV200 Campern sieht, so viel kreative, richtig tolle Verbesserungen und Eigenbauten auf der "Ur"-Basis. Aber wenn ich ein Offroad Fahrzeug haben möchte, dann kaufe ich mir gleich einen Unimog u.a. richtige Geländefahrzeuge. Allerdings - in meinem Fall - nur, wenn ich in die Mongolei oder sonstige unwegsame Regionen fahren möchte, wo man selbst auf "Straßen" so was braucht.

    Grüße
    Jinn

    Noch eine Bemerkung dazu: Offroad-Reifen lohnen sich für solche Fahrzeuge ohnehin nicht. Zuviel Abrieb auf der regulären Straße, zu laut, zu teuer und viel zu sprittreibend. Dann lieber ganzjährig Winterreifen in guter Qualität.
     
    hal23562 gefällt das.
  4. Jinn

    Jinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2017
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    177
    Nachtrage: Für die Auf- Umrüster des Fahrwerks/der Reifen hier ein Gutachten zu etwaigen Reifenveränderungen:

    PKW-Sonderrad (u.a. NV200 Evalia)
     
  5. #5 rotes-klapprad, 17.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.09.2020
    rotes-klapprad

    rotes-klapprad Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2015
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    94
    Müssen tut man wenig. Scheissen und sterben.
    Ich weiß nicht, wo du so unterwegs bist und wie du Urlaub machst.
    Ich bin viel in Frankreich, Spanien, Pyrenäen und Zentralmassiv, Italien und Schweiz in den Alpen, sehr oft zB zum Wildwasserpaddeln, unterwegs. Von Ländern wie Griechenland oder Rumänien will ich gar nicht erst reden. Um die ecke in Belgien fahre ich auch mal wieder durch eine Furt, um mir einige Kilometer Umweg zu ersparen, ganz legal. Da sind die Wege durch die Berge zum Fluß sehr oft nicht asphaltiert und/oder stark ausgewaschen. Der Unterboden meines NV200 sah auch genau so aus, überall Macken vom Aufsetzen, mit der Starrachse bin auch schon hängen geblieben, teilweise mussten wir das Auto auch zurück lassen. Ich hatte das mal ausgemessen, die Bodenfreiheit beträgt 110mm unbeladen, beladen reduziert sich das noch. In stark eingeteuften Feldwegen oder über Grundgestein setzt du da alle Nase lang auf und runierst dir das Auto.
    Ich bin heilfroh, dass mein neuer Wagen gute 10cm mehr Bodenfreiheit ohne Starrachse hat, dann macht das auch kaum noch extrem unschöne Geräusche, bei denen man nahezu körperliche Qualen erleidet.
    Wenn ich natürlich nur Aspahlt fahre, oder planierte Schotterstrecken wie in Skandinavien, dann genügen die 110mm völlig.


    Freundliche Grüße!
     
    woifi9055 gefällt das.
  6. Jinn

    Jinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2017
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    177
    Alles gut!
    Etwas gewöhnungsbedürftige Ausdrucksweise. Kommt wahrscheinlich vom Wildpaddeln 8)

    Ich benutze den NV200 nicht für Offroad, dazu gibt es andere, besser geeignetere Fahrzeuge.
    Deshalb wunderte ich mich, weil ich ja vorher weiß, wozu ein Fahrzeug in der Lage ist oder nicht.

    Viel Spaß weiterhin!
     
  7. Muc

    Muc Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    76
    rotes-klapprad hat das schon ganz gut ausgedrückt :rund::rund:

    Mir persönlicht gehts nicht darum "offroad" zu fahren, also abseits von Straßen, sondern ich würde halt gerne in diverse Waldwege fahren können und kleinere Kiesstraßen bei denen ich keine Angst haben muss aufzusetzten. Wir sind in Zentraleuropa, da lohnt sich meines erachtens ein offraod fahrzeug eher nicht. Ich fahre dann trotzdem noch >95% Straße und für die 5% mein wagen zu wählen ergibt sich mir nicht. Daher wäre ein kompromiss einfach etwas mehr bodenfreiheit zu bekommen, mehr brauch ich dann auch gar nicht... deswegen der post von mir. Frage beantwortet?
     
  8. #8 Jinn, 22.09.2020
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2020
    Jinn

    Jinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2017
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    177
    Höherlegungssätze legen i.d.R. ausschließlich die Karosserei höher. Die Achsen höher zu legen, ist eher selten.
    Der Höherlegungsatz von Spacer ist doch dann eine Lösung, wenn es wirklich um das geht, was hier bemängelt wird, und wenn die Sorge von Beschädigungen am Unterboden wirklich der Grund für den Wunsch sein sollte.
    1.500 Euro sollte einem Liebhaber locker aus der Börse gehen, wenn dafür der Seelenschmerz geheilt ist. ;-)


    Der Tourist zerstört, was er sucht, indem er es findet (Hans-Magnus Enzensberger)
     
  9. Muc

    Muc Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2018
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    76
    Der Höherlegungssatz von Spaccer legt ja leider nur die Karosse höher, nicht die Achsen. Daher geht es beim NV200 ja nur mit größeren Reifen oder man ändert was an Achse und Radaufhängung (siehe meinen 2. Post mit dem Vorschlag die Achse zu drehen, ja ich weiß, das wird event. die ganze Dynamik des Autos verändern aber man hätte damit auf jedenfall sehr viel Bodenfreiheit, wenn es alles technisch machbar wäre). Mich würde es mal reizen, dass das wer ausprobiert und mir sagt wie es funktioniert. :lol::lol:

    Ich glaub der Satz ist falsch, ein einzelner der sich gut benimmt zerstört noch nicht so viel, aber schon klar was damit gemeint ist. :D
     
  10. Jinn

    Jinn Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2017
    Beiträge:
    359
    Zustimmungen:
    177
    Kurzer Rede langer Sinn: In Amerika wäre so etwas wahrscheinlich möglich.


    In Europa bekommt man für so etwas garantiert keine Zulassung, und wenn dann mit so aufwendigen Zulassungsverfahren, dass ich mir gleich einen Luxus-Ranger kaufen kann.

    Ich kenne inzwischen nur noch "Einzelne". Sind halt inzwischen die Mehrheit - also sozusagen Meinzelne.
    Ist wie bei allem: Niemand war's, aber der Menge nach haben's alle getan :flop:
     
Thema:

Höherlegung

Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden