Getriebeölwechsel selbst gemacht, so gehts ;-))

Diskutiere Getriebeölwechsel selbst gemacht, so gehts ;-)) im FAQ zum Nissan NV200 Forum im Bereich Nissan NV200; Hier zeige ich euch mal wie man das Getriebeöl an einem NV200, 1,5 Liter Diesel mit Sechsgang Getriebe selber wechseln kann. Ich könnte mir...

  1. #1 Evie, 11. August 2017
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2017 um 08:53 Uhr
    Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    1.463
    Zustimmungen:
    169
    Hier zeige ich euch mal wie man das Getriebeöl an einem NV200, 1,5 Liter Diesel mit Sechsgang Getriebe selber wechseln kann.

    Ich könnte mir vorstellen das es bei den Benzinern oder den Fünfganggetriebe Diesel Modellen gleich oder sehr änlich ist, das solltet ihr dann selber nochmal im einzelnen Prüfen.

    Achtung ich übernehme wie immer keine Garantie auf richtigkeit der Angaben hier. Jeder ist selber verantwortlich für das was er tut. Das ist nur eine Darstellung wie ich das gemacht habe.

    Die Werkzeuge die ihr benötigt sieht ihr auf den Bildern und im Text dazu.

    Und so habe ich das dann gemacht:
    Rauf auf die Auffahrrampen, zur Sicherheit hinten was unter die Reifen als Rollbremse gelegt und angefangen die untere Motorschutzverkleidung zu entfernen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Dort wo ich die Schrauben herausgenommen habe, habe ich zur Markierung ein Klebebandstreifen angeklebt und da wo die Klips hinkommen mit dem Filzer Markiert.

    [​IMG]

    Die Klips lassen sich mit so einem Werkzeug am einfachsten lösen .

    [​IMG]

    Links (Fahrerseite) befindet sich das Getriebe, die Ablassschraube wird mit einem 8 mm Vierkantschlüssel geöffnet, meiner ist eine eigen Anfertigung ;-). Dieser 8 mm Vierkant wird benötigt um die Motoröl- und die Getriebeöl Ablass Schraube zu öffnen.
    Achtung Bild zeigt hier die Ölablass Schraube, zeigt hier nur Schlüssel zur Darstellung.

    [​IMG]

    Nun legte ich die Plane zum Schutz aus und stellte den Auffangbehälter drunter.
    Damit die Plane nicht durch den Wind aufgehoben und in das Altöl gelangt legte ich an allen Ecken etwas schweres herauf.
    Achtung der Auffangbehälter sollte ca. 3 Liter fassen können.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich lasse das dann immer mehrere Stunden so offen den es kommt immer ne menge noch nachgetröpfelt.
    Mein löse Werkzeug (war mal eine kurze verlängerung einer 3/8" Ratsche wo ich den Vierkant auf 8 mm runtergeschliffen habe mit einem Winkelschleifer) , die Ölablasschraube (Nicht Magnetisch) und die alte Dichtung von der Öl Ablassschraube.

    [​IMG]

    Die Ölablass Schraube bekommt nun eine neu Dichtung, ich habe dazu eine Aludichtung 16 x 22 x 1,5 mm genommen und sie mit 22 Nm wieder verschraubt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Nach dem ich die Ölablass Schraube unten wieder eingeschraubt habe, bin ich von den Auffahrrampen wieder herunter gerollt (ohne den Motor zu starten) und habe das linke Vorderrad demontiert da man nur von der Seite an die Einfüllschraube dran kommt.

    [​IMG]

    Fingerzeiger ! Da, schön versteckt sitzt die Geriebe Öl Einfüllschraube.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Schraube ist aus Kunststoff und wird nach dem befüllen mit ca. 2 Nm wieder eingeschraubt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Da ich nur zwei Hände habe und das befüllen eine gewisse Prozedur ist habe ich mir einen Trichterständer gebaut um das rumsauen in grenzen zu halten ;-)

    Also Trichter mit einem klarsichtschlauch ca. 10 mm Innendurchmesser verbunden.

    [​IMG]

    Und den Schlauch zur Sicherheit mit dem Trichter verklebt.

    [​IMG]

    Nun habe ich mir einen variablenen höhenverstellbaren Trichterständer gebaut da ich so am Auto die höhe noch festlegen konnte damit das Öl im guten Gefälle ins Getriebe hinein läuft. Und das Rad hinten als Gewicht raufgelegt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Den Trichter auch nochmal mit Klebeband gesichert.

    [​IMG]

    So konnte das Öl geschmeidig und ohne das mir irgendwann die Arme abfallen ins Getriebe gleiten. :mrgreen:

    [​IMG]

    Unter die Öleinlassschraube und unter den ganzen Arbeitsbereich habe ich zum Schutz des Boden den Boden abgedeckt sowie den Ölauffangbehälter drunter gestellt.

    [​IMG]

    Wenn das neue Öl aus der Öleinfüllöffnung herauskommt ist der Pegelstand im Getriebe erreicht.

    Ich habe nun mit dem kleinen Finger geprüfft ob der Ölstand im Getriebe wirklich bis zur unterkante der Öleinfüllschraube geht, danach die Öleinfüllschraube aufgeschraubt mit ca. 2 Nm und das Auto wieder fahrbar gemacht.

    Nun habe ich eine Probefahrt gemacht und in meinem Fall das Auto danach länger als 24 Stunden stehen gelassen. Dann wieder das linke Vorderrad Abgeschraubt und nochmal mit dem kleinen Finger geprüft ob der Ölstand im Getriebe immer noch bis unterkante der Öleinfüllschraube geht.
    Das Öl hat sich nun gesetzt, das heißt ich kann noch etwas Öl nachfüllen. (Was anderes hatte ich eigentlich auch nicht erwartet)

    Da nun nicht mehr viel fehlt habe ich nun eine 50 ml Spritze genommen mit einem kuzen stück Schlauch dran und konnte in meinem Fall noch ca. 90 ml Öl nachfüllen.
    Wichtig ist dabei darauf zu achten das, dass Auto möglichst in Wage - gerade steht.

    [​IMG]

    Die Öleinfüllschraube wieder aufgeschraubt und alles Außenherum akriebisch mit Bremsenreiniger gereinigt, denn nur wenn alles sauber ist kann man danach vernümpftig eine Undichte Ölstelle finden.

    [​IMG]

    Nach dem alles sauber war habe ich die Unterbodenverkleidung wieder Montiert und die Gewinde der Schrauben wieder mit Kupferpaste bestrichen damit sie bis zum nächsten Motoröl wechsel nicht festrosten. :D

    [​IMG]

    [​IMG]

    So das wars ;-)

    Ich habe mir das Öl bei einer Nissan Autowerkstatt geholt, also das Öl was die auch bei Wartungsarbeiten beim Getriebeölwechsel am NV200 verwenden. Somit bin ich der Ölsuchfrage aus dem weg gegangen.
    für 2,3 Liter Kaufmenge habe ich 26,- Euro bezahlt und ca. 2,8 Liter erhalten. Und da sie das aus einem großgebinde entnehmen habe ich meinen eigenen Öl Leerbehälter mitgebracht.

    [​IMG]

    Die Gesamtfüllmenge soll ja 2,3 Liter sein, soviel habe ich bei mir nicht hineinbekommen. Gehe davon also aus das ich auch nicht alles herausbekommen habe. Das könnte vielleicht auch daran gelegen haben das, dass Auto auf den Auffahrrampen nur vorne drauf stand. Doch sobald das Öl aus der Öleinfüllschraube herauskommt ist das Getriebe voll.

    Wer dazu gerne noch was sagen möchte kann das HIER tun
    Ich glaube da ist alles dazu gut aufgehoben :mrgreen:

    Nun viel vergnügend bei der Umsetzung :jaja:
     
    hondansx gefällt das.
  2. Anzeige

    Hier gibt es passendes Zubehör.
    Da findest du bestimmt was!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Getriebeölwechsel selbst gemacht, so gehts ;-))

Die Seite wird geladen...

Getriebeölwechsel selbst gemacht, so gehts ;-)) - Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Getriebeölwechsel

    Hilfe: Getriebeölwechsel: Hey Leute, nächste Woche geht es mit meinem Doblo nach Südfrankreich in den Urlaub :-) Da das Getriebe leider etwas Radau macht (va im 2....
  2. Selbstfahrender Tourneo Connect

    Selbstfahrender Tourneo Connect: Ford überholt Google und Co https://derstandard.at/2000062444248/Selbstfahrendes-Auto-Mann-verkleidet-sich-als-Autositz-loest-Hype-aus
  3. 2017 Selbstausbau NV Evalia erfolgreich getestet

    2017 Selbstausbau NV Evalia erfolgreich getestet: Anfang 2017 haben wir einen neuen Evalia gekauft und zum Minicamper umgebaut. Unser Ziel war es, mit geringstem Aufwand, also ohne Hochdach und...
  4. Bremsbeläge & Scheiben selbst wechseln

    Bremsbeläge & Scheiben selbst wechseln: Hallo, müßte an meinem Citan CDI 110 Bj2014 die Bremsscheiben & Beläge wechseln. Gibt es irgendwo ein Montage Video oder sonstige...
  5. À propos: AHK selbst montieren

    À propos: AHK selbst montieren: Wenn Jemand einen älteren NV200 mit einer AHK nachrüsten möchte, bitte etwas mehr Zeit einkalkulieren. Normal mach ich das in 2 Stunden, aber da...