Gebrauchtpreis vs. Neukauf und Benziner v Diesel?

Diskutiere Gebrauchtpreis vs. Neukauf und Benziner v Diesel? im Forum Nissan NV200 im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo zusammen, wir wollen uns einen NV200 kaufen (und den ggf. direkt als Camper ausbauen oder später, das ist noch nicht sicher) und ich hab in...
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Benziner vs Diesel?

Ach,
ihr macht es mir schwer.
Es ging hier nicht um Dach oder ohne, sondern um Diesel oder Benziner.
helmut_taunus schrieb:
ich schaetze das so ein, zwei Liter werden es etwa sein,
Diesel .. 6 Liter auf 100 km zu 1,0 Euro der Liter bei 150ooo km 9.000 .Euro plus 20 Prozent Dachzuschlag 10.800 Euro
Benziner 8 Liter auf 100 km zu 1,2 Euro der Liter bei 150oookm 14.400 Euro plus 20 Prozent Dachzuschlag 17.300 Euro
Ob der Unterschied nun 5400 oder 6480 betraegt, kommt weniger vom Dach denn vom Treibstoff.
nochmal
Die Aussage ist, der Benziner wird viel teurer beim Sprit. Und wieviel? Das war Thema.
Ohne Beruecksichtigung eines Daches schon mal um 5400 EURO Mehrkosten mindestens fuer den Benziner.
Selbst wenn das Dach noch (hoch geschaetzte) 20 Prozent dazu bringen sollte (keine Bestaetigung fuer Mehrverbrauch, sondern uebertrieben hoch geschaetzte Annahme zur Erlaeuterung) wuerde der Benziner dann 6480 EUR teurer kommen. Es steht doch drunter, das Dach macht nicht viel aus (egal wie hoch der Mehrverbrauch auch werden koennte, selbst wenn er gar 20 Prozent betragen sollte), der Treibstoff Benzin ist der Kostentreiber, nicht das Dach.
.
Warum will hier jeder rauslesen, wieviel das Dach allein an Sprit kostet?
Gar nicht das Thema gewesen.
Hab ich auch nichts dazu gesagt.
Einen Wert weiss sowieso niemand, ohne die Geschwindigkeiten zu beachten, die sind individuell. Nach NEFZ Fahrzyklus ungefaehr gar nichts, weil dabei nur ganz kurz mal hoechstens 120 km/h gefahren wird.
.
Macht Euch besser Gedanken, wenn der Sprit (schon vergessen?) mal wieder 150 oder 200 cent pro Liter kosten sollte, dann wird der Benziner-Aufpreis locker 10ooo Euro. Wer seinen Camper aufwendig ausbaut, mag und 200ooo km nutzt, kommt moeglicherweise ueber 15ooo Euro fuer den Benzin-Aufpreis. (ja Aufpreis, nicht Preis, mancher hat noch nie gerechnet wieviel der Sprit fuer sein Auto kostet, 20ooo oder 30ooo oder 40ooo EUR.)
.
Oder hoeher wenn sie jetzt noch Sondersteuer aufschlagen gegen zu billige Spritpreise heute, die manchem als Rezessionsgefahr erscheinen. So kann man Staatseinnahmen fuer alles moegliche einfordern und es als Foerderung fuer Elektroautos ausposaunen. Allein wenn jetzt viele Leute einen Benziner statt Diesel kaufen, gibt es deutlich mehr Steuern in die Staatskasse (und mehr CO2 in die Luft). Es wird auch von Dieselsubvention gelabert, als wenn sie die Dieselautosteuer damals nicht erhoeht haetten um die Dieselspritsteuer entsprechend zu senken. Sollte in Zukunft eine herbeigeredete Dieselsubventionierung entfallen, wird davon nicht der Benziner billiger gegenueber oben, sondern nur der Diesel teurer.
.
Gruss Helmut
 
Tom-HU

Tom-HU

Mitglied
Beiträge
1.091
Re: Benziner vs Diesel?

Helmut,
helmut_taunus schrieb:
Es ging hier nicht um Dach oder ohne, sondern um Diesel oder Benziner.

Die Aussage ist, der Benziner wird viel teurer beim Sprit. Und wieviel? Das war Thema.
Nein!
Warum will hier jeder rauslesen, wieviel das Dach allein an Sprit kostet?
Gar nicht das Thema gewesen.
Doch - genau das war das Thema! Denn Ann hat explizit danach gefragt - und ich habe ihr speziell auf ihre Frage geantwortet:
Tom-HU schrieb:
Hallo Ann,
Ann schrieb:
Insofern finde ich auch Überlegungen "Was kostet das Zooom-Dach mehr Sprit" hoch interessant. 20 Prozent hätte ich nie geschätzt.
20 % trifft tatsächlich nicht annähernd zu!
...
Und ich habe genau meine persönlichen Erfahrungen sowohl ohne als auch mit Zooom-Dach beim selben Auto und demselben Fahrprofil geschildert - und nicht einfach mal den 20%-Hut in die Luft geworfen :rund:
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
Es gab einmal ein Missverstaendnis, damals von Ann erzeugt (haett ich nie gedacht) und immer wieder hochgeholt. Ich habe markante Spritmehrkosten zu ungunsten des Benziners vorgerechnet. Und dass das Dach im Vergleich von Benziner-Diesel dann zu den beiden Varianten zusaetzlich fast nichts an Geld ausmacht, selbst wenn...
.
Wir sind uns beide einig, dass 20 Prozent Mehrverbrauch vom Dach viel zu hoch angenommen wurde.
Und dass bei Hochgeschwindigkeit die Fahrzeugvergroesserung wirken muss, bei Kindergarten-Mamataxi-Betrieb kann das Dach nichts ausmachen.
Bezogen auf dasselbe Fahrzeug hast Du eine konkrete Antwort, Erfahrungswerte, danke Dir.
Gruss Helmut
 
A

Ann

Mitglied
Beiträge
176
Hallo zusammen,

worum es mir ging, war nicht "entweder - oder", sondern beides. Ich habe alle Beiträge gelesen und fand alle Informationen interessant und gut für unsere Meinungsbildung. Ist doch auch interessant, wenn noch neue Aspekte dazukommen!

Und ich kann jetzt eine selbst erfahrene Meinung nach einer Probefahrt mit einem Evalia Benziner, neuestes Modell, beisteuern. Dabei haben wir mit einem weiteren Nissan-Verkäufer gesprochen, der die Grenze für einen Diesel nicht bei rund 30.000 km angesetzt hat, sondern bei rund 18.000 km. Als er von einem Camping-Ausbau mit Dach gehört hat, hat er sofort zum Diesel geraten wegen Durchzug. Und uns mal die Steuer rausgesucht:

Benziner: circa 180 Euro Steuer
Diesel: circa 230 Euro Steuer

Fand ich unglaublich viel für einen neuen Benziner. Zum Vergleich: Skoda von 2010 (kleiner Fabia, Kombi) kostet 26 (!) Euro Steuern, 90 PS.

Probefahrt-Ergebnis war für uns:
+ Endlich wieder hoch sitzen und Überblick!
+ gute Sitze
+ gut zu fahren und zu wenden
+ gute Größe und witzige Ausstattung mit Keyless Blubb und Connect usw.

- wirkte etwas schwach motorisiert (und wir sind jetzt keine PS-Wunder gewöhnt, aber unser 90 PS-Kleinkombi fährt sich irgendwie lockerer)
- Geräuschkulisse ist (natürlich) auch anders, aber da gewöhnt man sich dran
- für mich war es das erste Auto, in dem mir das Lenkrad zu weit weg war, wenn die Pedale richtig waren. Das würden aber vermutlich Drehsitze verbessern, weil ich dann näher rankäme.

Wir überlegen jetzt trotz aller (unserer - nur unserer :jaja: ) Argumente für den Benziner, ob wir testhalber einen Diesel fahren. Das wird aber erst nächste Woche was ...
 
H

honi

Mitglied
Beiträge
79
Ich glaube auch das die Dieselgrenze niedriger liegt, denn 2 l weniger Verbrauch (2 x 0,98 € derzeit) zuzügl. rund 6 x 0,25 € Preisunterschied beim Tanken (6 l ist ein angenommener Wert - bitte jetzt nicht Extremstverbäuche diskutieren). Das ganze ergibt 3,46 € je 100 km Vorteil Diesel. Das ganze abzüglich dem Steuerunterschied pro Jahr (50 Euro) und über die Zeit die man den Wagen fahren will den Preisunterschied für den Diesel. Der Steuerunterschied war mal drastischer ist aber inzwischen eher gering geworden. Heisst bei 10.000 km erspare ich 346 € - 50€ Steuer = 296 €. Der Diesel kostet ca. 1800 € mehr, also müsste ich den Wagen derzeit gute 6 Jahre fahren um die gleichen Kosten wie beim Benziner zu erzielen. Mehr Kilometer verschieben den Vorteil in Richtung Diesel. Nicht betrachtet in dieser schlichten Rechnung eventuelle Mehrkosten Wartung oder zukünftige Preisgestaltungen an der Tanke. Der Preisunterschied Super - Diesel war schon deutlich geringer.
 
Thema: Gebrauchtpreis vs. Neukauf und Benziner v Diesel?

Ähnliche Themen

OlliL86
Antworten
21
Aufrufe
4.447
hal23562
hal23562
Wolfgang
Antworten
3
Aufrufe
2.985
Anonymous
A
A
Antworten
4
Aufrufe
2.439
Anonymous
A
FinnsMum77
Antworten
4
Aufrufe
2.043
helmut_taunus
helmut_taunus
Oben