Gasmelder ja oder nein?

Diskutiere Gasmelder ja oder nein? im Forum FAQ-Camping im Bereich HDK-FAQ - Moin, schon lange stelle ich mir die Frage: Macht das Sinn so nen Kohlenmonoxid / K.-o.-Gas / was auch immer es noch gibt ... Melder...
Hibbelinos

Hibbelinos

Mitglied
Beiträge
118
Moin,

schon lange stelle ich mir die Frage:
Macht das Sinn so nen Kohlenmonoxid / K.-o.-Gas / was auch immer es noch gibt ... Melder anzuschaffen oder nicht? Und wenn ja welchen?

Gas und ich werden, trotz ewig langer Campinggeschichte, nie Freunde werden.. ich kann nicht sagen wieso, aber ich hasse Gas und handtiere damit extrem ungerne. Aber andererseits denke ich das diese ganzen Sachen schon sicher gebaut sind und wenn man sie mit Hirn nutzt auch sicher sind und schlussendlich komm ich eh nicht drum rum (ich wiederspreche mir? JA! Das wie die Angst vor Spinnen....)
K.O. Gasgeschichte ist wieder nen anderes Thema wenn man frei steht. Ich alleine im Wald.. das kann für nen Hirnkranken... ich mein wenn ich schlafe, da hilft mir der Wachhund und ein gewisses Knowhow auch nicht weiter. Ich steh nur da wo ich mich sicher fühle, aber ich steh halt auch oft einsam und alleine (gewollt!)... leide jetzt zwar nicht unter Verfolgungswahn, aber zeitweise drehen meine Eltern und mein Mann in der Richtung etwas hol

Also denke ich hier und da drüber nach google nach irgendwelchen Meldern, weis nicht welcher Sinn macht und obs denn überhaupt sinn macht und lass es dann doch wieder...
Wie handhabt ihr das?
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.480
Wenn du eine Standheizung hast, dann ist ein CO-Melder Pflicht. Es kann auch bei der teuersten Heizung vorkommen, dass die Brennkammer einen Schaden hat, und deshalb CO austritt und in den Fahrgastraum gerät. Ich habe dafür den fireangel mit 7-Jahres-Batterie.

Wenn du eine Gasanlage im Fahrzeug hast, brauchst du zusätzlich einen Warner für Propan/Butangas. Dieser braucht immer einen 12V Batterieanschluss, denn der Stromverbrauch ist zu hoch für eingebaute Akkus oder Wechselbatterien. Allerdings kann man die meisten abschalten, wenn man gerade nicht auf Reisen ist.

Die Schilderungen von Gasüberfällen gehört für mich ins Reich der Märchen. Aber du kannst ja einen Gaswarner kaufen, der "Narkosegase" mit detektieren soll. Z. B. den Linnepe Trigas für Propan, Butan und "Narkosegas". Ich hatte übrigens vor einiger Zeit mal die Hersteller solcher "Narkosegasmelder" und auch bei Camping Berger und anderen Händlern angefragt, welche Gase da denn detektiert würden.

Teils bekam ich gar keine Antwort, und die anderen teilten sich die Aussage "Betriebsgeheimnis" oder "wir wissen es nicht". Kein Einziger hat konkret ein Gas benannt, welches detektiert würde. Was daraus zu schließen ist, kann jeder selbst beurteilen.

Die oben genannten anderen Einsatzzwecke sind jedenfalls wichtig, denn da sind die Gefahren bekannt und bewiesen.
 
A

Ann

Mitglied
Beiträge
176
K.O. Gasgeschichte ist wieder nen anderes Thema wenn man frei steht. Ich alleine im Wald..

Wenn ich (in anderen Foren oder Womo-Zeitschriften) über diese Gas-Überfälle gelesen habe, dann war das immer auf Autobahn-Parkplätzen oder sogar Campingplätzen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass jemand, der zufällig im Wald über Deinen Wagen oder Dich stolpert, direkt mit Narkose-Gas unterwegs ist. Wenn, dann würde ich andere Überfälle fürchten, z. B. wenn man abends vor dem Auto sitzt oder ein schlichter Autoaufbruch oder unvermutete Tiere. Beim Kastenwagen hätte mich deshalb auch eher eine zusätzliche verspannte Kette zwischen Fahrer- und Beifahrer-Tür beruhigt, damit niemand samt mir wegfahren kann :). Beim NV200 stresst mich bisher keine sone Vorstellung, weil der Wagen so winzig ist - da ist nix zu holen. Wenn ich drüber nachdenke, halte ich einsames Übernachten eher für weniger gefährlich als manche Womo-Plätze. Ich könnte es leider trotzdem nicht oder müsste mich stark dran gewöhnen.

Gasanlage im Fahrzeug: Bin ich auch zwiespältig, aber eher, weil ich Kochen im kleinen HDK wegen zusätzlicher Feuchtigkeit und Gerüchen sowieso sein lasse. Ich kann prima auf Gasprüfungspflicht und Gasleitungen neben meinem Bett verzichten, aber glaube, dass Gasanlagen beim freien Stehen praktisch sind. Ach so, und einen Gasmelder hatten wir im Kastenwagen meines Wissens nicht. Ich hab auf die Gasprüfung vertraut, aber nachts das Gas an der Flasche abgedreht. Edit: Heute hätte ich dafür einen Melder, finde ich wichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.310
Wenn überhaupt möglich und getan werden die Gasangreifer das wohl nur da tun wo andere Personen auf die Tat aufmerksam werden könnten, wenn man Dich im Wald alleine antrifft, dann nehmen die kein Gas, dann schlagen die das Fenster ein und nehmen sich was Sie brauchen ... meine Meinung.

Also Gaswarner für Butan und Propan und CO Melder und das wars.
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
955
Benutze ich Gas im Caddy? Ja, allerdings nur mickerige Kartuschen für meinen Kocher.
Könnte es in der Hütte brennen? Klar, denn da fließt auch Strom.
Für beides besteht nur eine äußerst geringe Wahrscheinlichkeit, dass da was passiert, aber absolut ausgeschlossen ist es nicht. Deshalb habe ich einen Trigas-Sensor und gewissermaßen als Backup einen Rauchmelder. Ich hab aber auch 'ne Unfallversicherung und werde sie (hoffentlich!) wohl nie in Anspruch nehmen.
Mit KO-Gas haben Camper auch schon Erfahrungen gemacht, aber so oft, dass es wirklich relevant ist? Ich denke auch, dass es, wie oben bereits angesprochen, wesentlich wichtiger ist, sich den richtigen Standplatz zu suchen.
Für mich war es nie eine Frage, ob ich wenigstens einen Sensor einbaue. Gehört für mich einfach dazu, wie mein Fi-Schutzschalter, die Stopgasfunktion an meinem Kocher oder die Airbags in meinem Caddy. Da mache ich mir weiter keine tiefgehenden Gedanken drüber!
Und wenn jemand meint, ohne Sensor auszukommen, auch gut. Ich sage meine Sicht dazu aber überzeugen will ich bei solchen Dingen schon lange niemanden mehr. Bezüglich Informationen über ihre Sinnhaftigkeit quillt das Internet förmlich über. Im Fall der Fälle gewinnt der "Sensor-Leugner" halt tragischerweise den Darwin-Award, gefährdet aber wenigstens eher niemanden außerhalb seines Fahrzeugs.

HAL
 
Carsten140771

Carsten140771

Mitglied
Beiträge
174
Ich habe wegen des Betriebs der Standheizung und des Gaskochers einen CO-Melder im Auto. Nicht mehr und nicht weniger. Das mit dem KO-Gas hatte ich vor langer Zeit schon mal gehört. Aber eher bei parkenden Lkws. Und ob das alles so stimmte ..... ? Was sollte in einem HDK denn die Zielrichtung der Täter sein? Das Auto?
 
Hibbelinos

Hibbelinos

Mitglied
Beiträge
118
Moin,

danke für eure Antworten.
Ich kenne nur Leute die sowas nicht im Auto haben und ich knall mir nicht pauschal alles ins Auto / Haus nur weils das auf dem Markt gibt. Ich möchte schon wissen ob das sinnvoll ist oder nicht und bei der Sache mit dem ko-gas hatte ich mit meinen Bedenken über die Sinnhaftigkeit ja auch irgendwie recht.

Zusammenfassend:
- Menschen um mich herum beruhigen, diesen ko-Gas Krempel packen wir mal schön weg - Campingplätze sind gefährlich, Freihsteher sind sicherer! :lol:
- CO Melder ist sinnvoll, Gaswarner ist sinnvoll - wird angeschafft!

Ich koche im Auto (Zooom Küche), dazu ist immer das Ausstellfenster von der Schiebetür auf und die Heckklappe (ich steh vorm Auto). Gas auf, Kochen und Gas gleich wieder zu (beide Ventile)... das immer nur so lang wie nötig offen. Durch den Durchzug habe ich eigentlich nie wirklich Gerüche im Auto, allerdings steht das Teil tatsächlich auch fast immer mit offener Heckklappe da, wenn ich am Auto bin. Gut beim Wintercampen mit Minusgraden wars zu... aber auch da habe ich mit allem offen gekocht und erst danach wieder alles zu gemacht. Ich musste einmal weils so extrem windig war mit geschlossener Heckklappe Kaffee kochen, weils mir sonst die Flamme ausgepustet hätte.. da war nur die Schiebetür offen - das war 1. unbequem und 2. Geruchstechnisch nicht doll und ich hab nur Wasser heiss gemacht.

Mit mir im Auto wegfahren / das Auto aufbrechen wenn ich drin liege soll man mal probieren.. der Wachhund ist frei im Auto wenn wir nicht fahren und damit wird niemand diesen Versuch wirklich bis zum Ende bringen können. Ich denke da besteht tatsächlich eher die Gefahr das jemand das Auto aufbricht wenn wir gerade wandern sind, aber das ist ein Risiko was denke ich jeder Wanderer kennt (deswegen gibts hier aber jetzt auch keine Alarmanlage *grins*)

@christiane59
Pflicht? Bitte wo steht das, wer sagt das? Kann ich mir nicht vorstellen. Mein Auto ist vom TÜV Süd und TÜV Nord gecheckt worden mittlerweile und da hat nie jemand sowas erwähnt, denn wenn dem so wäre, dann hätte ich sowas - angeblich verpflichtendes - ja schon.
Wenn du es als verpflichtend ansiehst, weils logisch und sicher ist, ist das was ganz anderes.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.480
@christiane59
Pflicht? Bitte wo steht das, wer sagt das? Kann ich mir nicht vorstellen. Mein Auto ist vom TÜV Süd und TÜV Nord gecheckt worden mittlerweile und da hat nie jemand sowas erwähnt, denn wenn dem so wäre, dann hätte ich sowas - angeblich verpflichtendes - ja schon.
Wenn du es als verpflichtend ansiehst, weils logisch und sicher ist, ist das was ganz anderes.
Guten Morgen,
"Pflicht" ist nicht als Vorschrift gemeint. Unverzichtbar wäre das bessere Wort gewesen.
 
Hibbelinos

Hibbelinos

Mitglied
Beiträge
118
Moin,

Gasmelder ist seit gestern im Auto verbaut... der freundliche ortsansässige Campingladen hatte zwar nur noch einen vorrätig, aber den im Angebot und einer reicht mir ja ;-)
CO-Melder ist bestellt und geht dann nächste Woche ins Auto.
:top:
 
Thema: Gasmelder ja oder nein?

Ähnliche Themen

O
Antworten
0
Aufrufe
1.303
Olaf Georgson
O
S
Antworten
5
Aufrufe
4.353
triplemania
T
zigeunerin22
Antworten
123
Aufrufe
30.647
M
S
Antworten
13
Aufrufe
11.672
Shannon64
S
1
Antworten
35
Aufrufe
29.297
1
Oben