Gasheizung in Dachbox

Diskutiere Gasheizung in Dachbox im Forum Allgemeine Fragen und Themen im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo, ich campe seit einiger Zeit mit meinem Seat Leon, habe mir eine Liegefläche auf ein Holzgerüst gebaut. Bei meiner Körpergröße von 175...
F

Frama

Neues Mitglied
Beiträge
9
Hallo,

ich campe seit einiger Zeit mit meinem Seat Leon, habe mir eine Liegefläche auf ein Holzgerüst gebaut.
Bei meiner Körpergröße von 175 komme ich damit recht gut zurecht.
Ich habe auch schon bei Minusgraden gecampt. Ging mit meinem Schlafsack ( Komfortemperatur -10 Grad )
recht gut, allerdings wurde durch die kondensierte Atemluft alles klamm und feucht.

Ich möchte mir nun einen Hochdachkombi zum Camper umbauen, inklusive einer Heizung.
Ich denke an das folgende Modell:

Thruma Gasheizung fest in eine Dachbox einbauen
Den Warmluftschlauch mit einem Fensterbrett über das Dachfenster in das Fahrzeug leiten
In die Dachbox eine Öffnung für den Schlauch mit der Verbrennungsluft einbringen.

Was denkt Ihr?
 
F

Frama

Neues Mitglied
Beiträge
9
Ja. Ich werde die Gasflasche beim Schlafen, also wenn ich nicht fahre, in die Dachbox stellen.
Wenn ich fahre möchte ich sie im Fahrzeug transportieren; fest verzurrt.
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
81
Ich finde, dass das eine bessere Idee als die üblichen Dieselheizungskisten ist. Aber leider auch eine teurere. Ich habe sowas in der Art bei meinem vorherigen Dachzeltmobil gebaut. Ich hab eine ältere Truma E2400 in eine 30x40x22 Eurobox gebaut. Die Idee habe ich einem anderen Forum äh ausgeborgt. Da findet sich auch ein Bericht von mir, allerdings sieht man die Bilder nur wenn man angemeldet ist. Hab die Materialkosten nicht genau addiert, aber es müssten so um 350€ gewewsen sein. Die Heizung alleine hat 250€ gekostet und da hatte ich Glück auf Ebay.
Sie sieht die Kiste bei mir aus:
Kiste1.jpgKiste2.jpgKiste3.jpg

Die kleine Gasflasche ist eine 2kg Handwerkerflasche zum Selberbefüllen. Gibt inzwischen auch ein paar andere interessante Modelle, z.b. die ganz kleine 0,5kg Flasche, weiß ja nicht wie groß deine Kiste werden soll.

Viel Erfolg bei dem Projekt!
VG Maurice
 
F

Frama

Neues Mitglied
Beiträge
9
Spitze gemacht.
Du transportierst die Kiste also im Fahrzeug; beim Parken stellst du sie vor das Fahrzeug?Hast du eine Art Fensterbrett für den Warmluftschlauch?
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
81
Ich hatte sie im Auto transportiert, ja. Inzwischen habe ich ein anderes Auto und dort eine Standheizung verbaut. Mit Fensterbrett meinst du einen Einsatz fürs Fenster mit Durchführung für den Schlauch? Sowas hatte ich nicht. Hab sie immer hinterm Auto zu stehen gehabt, und die Warmluft durch die nicht ganz geschlossene Heckklappe in den Fußraum der Rücksitzbank geleitet.
Eigentlich war die Heizkiste für einen kleinen Kofferanhänger als Wohnwagen gedacht. Aber zu diesem Projekt ist es nicht gekommen. Hätte ich sie länger in dem vorherigen Auto genutzt, hätte ich bestimmt noch eine andere Befestigung der Kiste und Warmluftführung gebaut.
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
190
Diese kleinen Campingaz-Flaschen sind aber sauteuer! Also das Gas.
Die größeren passen ja nicht in eine Dachbox.
 
F

Frama

Neues Mitglied
Beiträge
9
Ich hatte sie im Auto transportiert, ja. Inzwischen habe ich ein anderes Auto und dort eine Standheizung verbaut. Mit Fensterbrett meinst du einen Einsatz fürs Fenster mit Durchführung für den Schlauch? Sowas hatte ich nicht. Hab sie immer hinterm Auto zu stehen gehabt, und die Warmluft durch die nicht ganz geschlossene Heckklappe in den Fußraum der Rücksitzbank geleitet.
Eigentlich war die Heizkiste für einen kleinen Kofferanhänger als Wohnwagen gedacht. Aber zu diesem Projekt ist es nicht gekommen. Hätte ich sie länger in dem vorherigen Auto genutzt, hätte ich bestimmt noch eine andere Befestigung der Kiste und Warmluftführung gebaut.
Danke für die Infos.
Die Standheizung, die du eingebaut hast, ist mit deinem Dieseltank verbunden?
Ist sie leise?
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
81
Diese kleinen Campingaz-Flaschen sind aber sauteuer! Also das Gas.
Die größeren passen ja nicht in eine Dachbox.
Jo, darum hatte ich auch keine Campinggaz, sondern eine selbst befüllbare Klein- oder Handwerkerflasche Da kann man einfach aus der großen 5 oder 11kg Flasche umfüllen. Mit 80% Füllstop usw., also eine recht sichere Sache, wenn man sich an die Anleitung hält.
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
81
Danke für die Infos.
Die Standheizung, die du eingebaut hast, ist mit deinem Dieseltank verbunden?
Ist sie leise?
Ja, ist fest mit dem Tank verbunden. Sie ist nicht so leise wie die Gasheizung, aber mit Entkopplung der Pumpe und einem Warmluftschalldämpfer (telefoniedämpfer) ist es auf ein gut akzeptables Geräuschniveau gesunken. Hatte hier im Forum mehr darüber geschrieben.
 
F

Frama

Neues Mitglied
Beiträge
9
Ja, ist fest mit dem Tank verbunden. Sie ist nicht so leise wie die Gasheizung, aber mit Entkopplung der Pumpe und einem Warmluftschalldämpfer (telefoniedämpfer) ist es auf ein gut akzeptables Geräuschniveau gesunken. Hatte hier im Forum mehr darüber geschrieben.
Noch ne Frage, bitte.
Ist deine Standheizung so leise, dass Du bei laufendem Betrieb unerkannt bleibst?
Bringt denn die Wärmedämmung des Fahrzeugs auch ausreichend Kühlung im Sommer?
Ich habe mich eine Zeit lang mit der Kühlung des Fahrzeugs im Sommer beschäftigt.
Es scheint fast unmöglich zu sein im Sommer auf angenehme Temperaturen zu kühlen; vielleicht liegt das ja an mangelnder Isolierung
 
moe.camp

moe.camp

Mitglied
Beiträge
81
Ist deine Standheizung so leise, dass Du bei laufendem Betrieb unerkannt bleibst?
Jein, das lauteste bei meiner Heizung ist der Lüfter. Die Pumpe hört man draußen gar nicht. Der Lüfter hat 3 Stufen, auf der kleinsten hört man ihn höchstens noch direkt neben dem Auto, und wenn es sonst absolut still ist Auf der mittleren, hört man ihn aus ein paar Meter Entfernung nur, wenn es sonst keine Geräusche gibt, ansonsten geht er z.b. bei dem Geräusch eine nahen Strasse unter. Auf der höchsten Stufe hört man ihn deutlich.
Wenn die gewünschte Temperatur erstmal erreicht ist, reicht die kleinste Stufe, bzw. die Heizung regelt dann eh runter. Aber um schnell auf Temperatur zu kommen, sollte es schon mindestens die mittlere Stufe sein.
Den Auspuff hört man überraschenderweise gar nicht. Die neuen eckigen Chinaschalldämpfer sind da offenbar besser als die alten abgerundeten.
Bringt denn die Wärmedämmung des Fahrzeugs auch ausreichend Kühlung im Sommer?
Schwierige Frage. Zum einen habe ich das Auto im Oktober gekauft und jetzt im Februar oder so gedämmt. Ich kenne es also nicht ungedämmt im Sommer. Und wenn man etwas selbst macht, ist man natürlich auch immer geneigt das schön zu reden. :p Wir hatten jetzt ja schon ein paar wärmere Tage und es wird hinten auch gut warm, lange nicht so warm wie im Cockpit, aber auch wenn ich es gerne auf meine Dämmung schieben würde, ist es wahrscheinlich eher deswegen, weils eine Trennwand und hinten keine Fenstergibt, durch die der Laderraum aufgeheizt wird.
Hier mal ein Bild vom Camping letzten Samstag. Da wars es ja mal kurz sonnig und warm. Im Cockpit waren es max 32°, im Wohnraum max 26. Aber wie gesagt, es wird eher an den Fensterflächen als an der Dämmung liegen denke ich.
1713466136060.png
 
F

Frama

Neues Mitglied
Beiträge
9
Jein, das lauteste bei meiner Heizung ist der Lüfter. Die Pumpe hört man draußen gar nicht. Der Lüfter hat 3 Stufen, auf der kleinsten hört man ihn höchstens noch direkt neben dem Auto, und wenn es sonst absolut still ist Auf der mittleren, hört man ihn aus ein paar Meter Entfernung nur, wenn es sonst keine Geräusche gibt, ansonsten geht er z.b. bei dem Geräusch eine nahen Strasse unter. Auf der höchsten Stufe hört man ihn deutlich.
Wenn die gewünschte Temperatur erstmal erreicht ist, reicht die kleinste Stufe, bzw. die Heizung regelt dann eh runter. Aber um schnell auf Temperatur zu kommen, sollte es schon mindestens die mittlere Stufe sein.
Den Auspuff hört man überraschenderweise gar nicht. Die neuen eckigen Chinaschalldämpfer sind da offenbar besser als die alten abgerundeten.

Schwierige Frage. Zum einen habe ich das Auto im Oktober gekauft und jetzt im Februar oder so gedämmt. Ich kenne es also nicht ungedämmt im Sommer. Und wenn man etwas selbst macht, ist man natürlich auch immer geneigt das schön zu reden. :p Wir hatten jetzt ja schon ein paar wärmere Tage und es wird hinten auch gut warm, lange nicht so warm wie im Cockpit, aber auch wenn ich es gerne auf meine Dämmung schieben würde, ist es wahrscheinlich eher deswegen, weils eine Trennwand und hinten keine Fenstergibt, durch die der Laderraum aufgeheizt wird.
Hier mal ein Bild vom Camping letzten Samstag. Da wars es ja mal kurz sonnig und warm. Im Cockpit waren es max 32°, im Wohnraum max 26. Aber wie gesagt, es wird eher an den Fensterflächen als an der Dämmung liegen denke ich.
Anhang anzeigen 13171
Herzlichen Dank für Deine Ausführungen. Hilft mir sehr.
Eine Standheizung, die mit meinem Dieseltank verbunden ist, würde mir gut gefallen; kompakt; kein extra Brennstoff nötig. Hat schon Vorteile.
Ich will auf jeden Fall nicht auffallen; unternehme gern Städtereisen, schlafe dort gern in meinem Fahrzeug
 
Thema: Gasheizung in Dachbox
Oben