Fragen zur Probefahrt

Diskutiere Fragen zur Probefahrt im Forum Rund ums Kaufen im Bereich ---> Auto / Verkehr - Moin, ist es bei einer Probefahrt üblich, dass ein Angestellter des Händler mitkommt oder macht man das alleine? Die zweite Frage bezieht sich...
R

raffael

Neues Mitglied
Beiträge
12
Moin,

ist es bei einer Probefahrt üblich, dass ein Angestellter des Händler mitkommt oder macht man das alleine?

Die zweite Frage bezieht sich auf die Coronasituation (speziell Hamburg). Wir haben eben bei einem Händler angerufen wegen eines Angebotes und der meinte, dass aktuell wegen Corona keine Probefahrten möglich sind. Kann das sein? Weil ich finde nichts diesbezügliches.

Viele Grüße

Raffael
 
R

raffael

Neues Mitglied
Beiträge
12
Eben mal einfach beim ADAC angerufen. Zu 1 wurde mir gesagt, dass es üblich und auch empfehlenswert ist die Probefahrt alleine durchzuführen. I.b., wenn man zu einem Sachverständigen fährt.
Punkt 2 ist etwas unklar - scheint aber tatsächlich so zu sein und mit den Regeln für den Einzelhandel zusammenzuhängen.
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.280
Also üblicherweise fährt man Alleine ohne Aufpasser, aber die Regeln stellt der Händler auf und wenn er keinen ohne Aufpasser fahren lassen will, dann ist das so.

Das Problem wird eher die Desinfektion des Fahrzeuges sein und nicht der Beifahrer. Wenn ein Covid Infizierter im Fahrzeug unterwegs war kann es zu einer Ansteckung des nächsten Probefahrers kommen, um das zu verhindern ist der Händler verpflichtet das komplette Fahrzeug zu desinifizieren und das wird kein Händler gerne tun.
 
odfi

odfi

Mitglied
Beiträge
2.266
ist es bei einer Probefahrt üblich, dass ein Angestellter des Händler mitkommt oder macht man das alleine?
Das hatte ich in den ganzen Jahren mit Probefahrten bei Autos und Motorrädern nur 1x und das war bei KTM, wo die mir als Probefahrt doch tatsächlich angeboten haben, dass jemand das Motorrad fährt und ich mitfahren kann. Das hab ich natürlich dankend abgelehnt, weil völlig absurd.
Ansonsten gab es immer bereitwillig und ohne jede Diskussion das Fahrzeug zum allein probieren. Ich würde das auch immer allein erbitten und wenn das nicht gewährt wird, dann den Wagen auch nicht kaufen, weil ich denke, dass etwas verborgen/relativiert werden soll. Und außerdem sollen sie auch nicht wissen, zu welchem Sachverständigen ich fahre.
 
S

sonycom007

Mitglied
Beiträge
59
Ich hatte kürzlich auch das Vergnügen, dass der Autoverkäufer bei einem Neuwagen mitfuhr. (Ich bin im Autohaus bekannt da meine Verwandten dort schon Autos kauften und mein Firmen KFZ immer dort zur Inspektion war)

Also, ER fuhr, nicht, ohne mir zuvor zu erklären: „also, das ist das Lenkrad Bussen man daran dreht tendiert das Fahrzeug auf die entsprechende Seite.“ Na ja, das ist natürlich überzeichnet, aber so ähnlich war es.

Nach 3 Kilometer erreichten wir das Nachbar Städtchen. Er wendete das KFZ Meinte, Ich könne nun zurück fahren.

Na ja, ich wollte schon noch mal ein paar Steigungen usw. ausprobieren, sagte das auch und durfte die Probefahrt entsprechen um etwa 8 Kilomter verlängern.


Meine Frau war dabei, der verging sowieso die Lust selbst zu fahren in Anbetracht der Begleitung. Und in Ruhe das Auto mal anschauen war natürlich auch nicht drin.

Ich muss zur Ehrenrettung des Verkäufers sagen, das er am Anfang zwar stocksteif war aber dann auftaute und es ein angenehmes miteinander war.

Aber richtiges Probefahren ist das meiner Meinung nach nicht. Ich will doch in Ruhe mit meiner Frau besprochen was toll ist und was nicht und will mal ums Auto gucken und überlegen, was praktisch ist und was nicht.

Allerdings: es ist das Recht des Händlers, das so zu handhaben.
 
Thema: Fragen zur Probefahrt
Oben