Fahrgeräusche NV200

Diskutiere Fahrgeräusche NV200 im Nissan NV200 Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Zum Thema Dämmung findet man hier ja einen langen Thread, da steht aber garnichtmal soviel dazu drin wieviel das ganze eigentlich bringt. Hier mal...

  1. #1 txg, 17.06.2021
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2021
    txg

    txg Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2021
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    8
    Zum Thema Dämmung findet man hier ja einen langen Thread, da steht aber garnichtmal soviel dazu drin wieviel das ganze eigentlich bringt. Hier mal meine Erfahrungen zum NV.

    Ausgangslage: NV200 Evalia dci 110 von 2017, ohne Modifikationen und mit Falken Allwetterreifen. Zur Einordnung des eigenen Geräuschempfindens: Ich bin vorher VW, Audi und Volvo Kompaktklassefahrzeuge aus den Baujahren 2000-2010 gefahren. Also keine Gewöhnung an S-Klasse-Niveau, aber eben auch nicht an einen alten VW-Bus oder so.

    Meine Einschätzung: In Originalzustand ist der Evalia für einen PKW von 2017 bei Autobahngeschwindigkeiten ein _wirklich_lautes Auto.

    -Bis Tempo 90 ist das Geräuschniveau völlig in Ordnung. Der Motor ist hörbar, aber für einen Diesel absolut akzeptabel. Mit den Falken-Reifen hatten wir auch schon bei niedrigeren Geschwindigkeiten relativ merkliche Abrollgeräusche. Seit dem Wechsel auf Michelin CrossClimate+ (leiseste Allwetterreifen die ich für 175/65R15 finden konnte) sind die Abrollgeräusche fast verschwunden, auch bei höheren Geschwindigkeiten. Windgeräusche sind nur dezent vernehmbar.

    -Ab Tempo 100 nehmen die Windgeräusche sehr deutlich zu und werden zur primären Geräuschquelle. Bei 120-130 ist der Wagen etwa ähnlich laut wie mein 14 Jahre alter Volvo (mit 5-Gang-Getriebe) bei 190 km/h. Der Motor ist dabei immer noch akzeptabel, aber die Windgeräusche sind wirklich nahe an unangenehm. Dazu kommt, dass es irgendwo an der rechten Tür eine Undichtigkeit gibt, die vorallem bei Seitenwind eine deutlich hörbare zusätzliche Geräuschquelle darstellt. Der Verbrauch bei 120-130 liegt übrigens bei 6-6,5L/100km. Das finde ich für einen kleinen Van wirklich wirklich gut.

    -Ab Tempo 150 ist das Geräuschniveau vollkommen inakzeptabel. Extreme Windgeräusche, man hört den Motor sehr deutlich, das Auto fühlt sich an als ob es nahe am auseinanderfallen ist. Der Verbrauch verdoppelt sich von 130 auf 160 km/h auf etwa 12L/100km. Das finde ich aber ok, für schneller als 130 ist die Kiste einfach nicht gemacht.

    Modifikationen die wir durchgeführt haben:

    -Dämmung der Türen: Gab erstmal einen Aha-Effekt, es hat sich dann aber relativ schnell rausgestellt dass die Kiste immer noch sehr laut ist. Hat sich aber allein aus Soundgründen (gleichzeitig haben wir auch neue Lautsprecher eingebaut) gelohnt.

    -Tausch der Reifen. Siehe oben, das würde ich sofort wieder machen, die Abrollgeräusche sind praktisch weg. Der Wagen liegt jetzt auch deutlich besser und die Bremsleistung auf nasser Fahrbahn hat sich von katastrophal zu akzeptabel zu verbessert.

    -Dämmung des Dachs: Nachdem die Türen gedämmt waren hat es sich so angehört als ob die meisten Windgeräusche jetzt von oben kommen. Nachdem wir außerdem eine Nacht im Regen verbracht haben und ich wegen der im Inneren irrsinnig lauten Plätschergeräusche kaum schlafen konnte haben wir das Dach gedämmt. Leider hat das von den Windgeräuschen her kaum eine Änderung gebracht. Positiv ist aber, dass der Wagen jetzt deutlich weniger heiß wird wenn er in der Sonne steht. Anmerkung am Rande: Ich finde es inakzeptabel, dass Nissan in 2017 einen PKW verkauft bei dem selbst in der höchsten Ausstattungslinie keinerlei Dämmung im Dach ist. Wenigstens ein bisschen Filz hätte man da ja wohl hinmontieren können.

    -Vorhang hinter den Fahrersitzen: Der ist eigentlich für die Nacht gedacht, wir haben ihn letztens mal zum Fahren drangelassen. Bringt ein bisschen was, dafür verliert man die ansonsten sehr gute Übersicht im Auto.

    Zusammengefasst: Auch mit den Modifikationen ist der NV immer noch ein relativ lautes Auto, auch wenn es nicht mehr ganz so schlimm ist. Für uns ist das jetzt erstmal grade so ok, denn eine gute Alternative in der gleichen Größe gibt es nicht und außerdem ist unser Ausbau gerade erst fertiggeworden. Was ich für mich aber aus der Sache gelernt habe ist dass ich beim nächsten Wagen deutlich mehr Wert auf die Fahrgeräusche legen werde. Das heißt zum einen dass ich bereit bin für höheren Fahrkomfort mehr Geld in die Hand zu nehmen (die V-Klasse ist schon schick...), und zum anderen dass ich kein Auto mehr ohne Probefahrt auf der Autobahn kaufen werde, die hatte sich bei uns auf etwas Landstraße beschränkt.
     
  2. Arnie

    Arnie Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2019
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    39
    Hallo Namenloser,
    was möchtest du uns mit deinem Beitrag denn mitteilen?
    Wenn ich hier etwas lese von 150 Km/h.......uhhhh,ist der dann laut,dieser böse Diesel......dann kaufe dir doch deine erträumte V-Klasse einfach-ist aber auch eine etwas andere Preisklasse:pfeiff:

    Gruß vom zufriedenen Benzinercruiser:ironie:
     
  3. txg

    txg Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2021
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    8
    Kann es sein dass du meinen Beitrag einfach nicht vernünftig durchgelesen hast? Das ist zumindest naheliegend, schließlich hatte ich dazugeschrieben dass ich von einem Evalia nicht erwarte dass er bei 150 leise ist. Sehr wohl erwarte ich aber dass das Auto bei 120-130 so leise ist dass man längere Strecken entspannt fahren kann, wenn man an das Lautstärkeniveau vergleichbarer Mittelklasseautos gewöhnt ist. Und das ist bei einem Evalia Diesel einfach nicht der Fall. Und das wird auch beim Benziner nicht der Fall sein.

    Wenn deine Ansprüche niedriger sind, umso besser. Freut mich dass du zufrieden bist. Der Sinn dieses Threads war aber, potentiellen Interessenten für dieses Auto einen Eindruck davon zu geben wie es sich mit den Fahrgeräuschen verhält. Und die sind einfach als ausgesprochen laut zu bezeichnen wenn man sonst z.B. einen halbwegs modernen Golf bewegt. Selbst ein mittlerweile über 20 Jahre alter Golf IV ist DEUTLICH leiser.
     
  4. Malte

    Malte Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2021
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Txg,

    habe bei mir (Kastenwagen-Version) noch nichts gedämmt, aber auch dran gedacht.
    Was für eine Dämmung hast du bei den Türen verwendet? Und was bedeutet, Aha-Effekt? Also hatte es doch eine große Wirkung oder nur bzgl. Geräusch beim Schließen der Tür?

    Und welche Dämmung hast du am Dach verwendet?

    Ich möchte meinen Kasten zum Mini-Camper ausbauen und würde dann das übriggebliebene Armaflex auch unter den Dachhimmel im Fahrerhaus kleben. Bei den Türen hatte ich eigentlich an Alubutyl gedacht, aber hatte auch gelesen, dass es wohl keinen großen (Lärmdämmungs-)Unterschied macht ob das oder Armaflex.

    Viele Grüße
     
  5. txg

    txg Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2021
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    8
    Wir haben Reckhorn Alubutyl und darauf dann 13mm Armaflex für die Dämmung verwendet. "Aha-Effekt" ist so gemeint dass bei der ersten kurzen Autobahn-Testfahrt ein deutlicher Unterschied zu vorher feststellbar war, aber nach der ersten längeren Strecke das Fazit eben eher "immer noch ganz schön laut" war.

    Das Problem ist nach meinem Eindruck, dass diese Windgeräusche sich einfach aus einem großen Haufen verschiedener Einzelgeräusche zusammensetzen. Dämmt man die lauteste Geräuschquelle weg, kommt eben die nächste, und die ist kaum leiser. Wollte man es wirklich richtig machen, müsste man das Auto komplett in Einzelteile zerlegen und lückenlos dämmen, aber da steht natürlich das Ergebnis in keinem Verhältnis zum Aufwand.
     
  6. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    24
    Wenn Du das erwartest, dann ist Deine Erwartungshaltung falsch bzw. Du hast das falsche Auto. Du hast nicht mehr bezahlt.

    Ja, das Auto ist nicht nur sehr laut. Es ist auch rumpelig auf der Hinterachse, neigt zum Untersteuern und hat ein große Neigung in Kurven. Das sind Nachteile. Dem stehen Vorteile gegenüber. Wenn für Dich die Nachteile überwiegen, verkaufe den Wagen wieder.
     
  7. #7 Rolindianer, 25.06.2021
    Rolindianer

    Rolindianer Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2018
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    75
    Das heißt mehr übernachten im Evalia als damit zu fahren. Dann überwiegen wieder die Vorteile ;-)

    Haben festgestellt, dass wir mit dem Auto eh ein Verkehrshindernis sind und fahren nicht mehr schneller als 120 auf der Autobahn. Uns daran zu gewöhnen war letztlich weniger Aufwand für uns als unseren Evalia zu dämmen. Das passt für die nächsten Jahre und dann gibts nen Marco Polo (und wir ärgern uns darüber, dass die Glasoberflächen in der Küche so schnell verkratzen).
     
    matsedackel gefällt das.
  8. #8 helmut_taunus, 25.06.2021
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    9.025
    Zustimmungen:
    1.112
    Hallo,
    mir gehts gleich, 120 km/h Dauer, aber aus anderem Grund. Ich habe ueber die Kosten nachgedacht. Dass ich mit schneller-fahren anschliessend in der Freizeit die Mehr-Kosten nicht nach-verdienen kann. Langsam fahren und dabei abwartend Kosten vermeiden ergab in der Berechnung nach zig Jahren das vollere Sparbuch. Die Entscheidung fiel kurz vor Kauf des seinerzeit fast neuen Golf 1, 70 Ps unnuetz, 50 Ps reichen fuer Dauer-120. Finanz-optimal mit eigenem erreichbaren Stundenlohn optimiert waeren damals 85 km/h gewesen.
    Gruss Helmut
     
    odfi, matsedackel und Rolindianer gefällt das.
  9. #9 Elvira2262, 30.06.2021
    Elvira2262

    Elvira2262 Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2016
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    23
    Der Wagen ist einfach herrlich. Wenn man vom Käfer kommt oder auch einem engen 911er (964) heißt es für mich immer im Evalia: Durchatmen. Und sich freuen, für schmales Geld soviel Vielfalt zu bekommen. Die Summe machts. Und ja, es ist immer eine individ. Wahrnehmung, also null allgemeingültig.
     
    LuggiB und odfi gefällt das.
  10. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.749
    Zustimmungen:
    252
    Ja, erstaunlich, wie wenige Gedanken sich darüber machen, im welchem Missverhältniss der Mehrverbrauch zu der gesparten Zeit steht...
    Find ich schon sehr allgemeingültig... bisher hat mich noch jeder Familienvater, der keine Protzkarre braucht, um meinen Platz und die Flexibilität beneidet.
     
  11. #11 Frank J., 04.07.2021
    Frank J.

    Frank J. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ja der Nissan ist relativ laut. Aber mit relativ wenig Aufwand, lassen sich die Geräusche reduzieren. 1.Die Rückspiegel: Die Kunststoffabdeckungen in den Türen entfernen und den Hohlraum füllen. Ich tat Stoffreste und Schaumstoff hinein und die Windgeräusche wurden ordentlich reduziert. Dauer: 30 min. Kosten: 0€.
    2. Der Motorraum: Alle unverkleideten Blechteile vom Motorraum zum Fahrgastraum wurden geräuschgedämt mit 2cm dicken selbstklebenden Geräuschdämmmatten. Es war schon etwas Bastelei (Scherenarbeit), die verwinkelten Oberflächen dementsprechend abzukleben/zu dämmen. Die Motorhaube wurde ebenfalls mit der Geräuschdämmate komplett beklebt. Auch die vorhandene org. Nissan Gerüschdämmung wurde überklebt.
    Der Motor hört sich jetzt im Fahrgastraum nicht nur etwas leiser an, auch etwas dumpfer/tiefer (angenehmere Frequenz). Dauer: 6 h. Kosten: ca.50€.
    Fazit: Ohne zusätzliche Geräuschdämmung wäre mir der NV200 zu laut und ich würde ihn auf jeden Fall wieder dämmen.
    Gruß Frank
     
  12. #12 Hinnerk, 06.07.2021
    Hinnerk

    Hinnerk Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frank,
    das is ja mal eine interessante Idee mit den Spiegeln! Muss ich gleich nachmachen.
    Und "selbstklebenden Geräuschdämmmatten" - welche waren das? Hatte auch schon immer mal dran gedacht.

    (Andererseits: 110-130 km/h - is doch eine ziemlich entspannte Geschwindigkeit. Die meisten e-Autos fahren ja auch nicht mehr schneller um dafür weiter zu kommen.
    Früher war ich mit 230 schneller von Heidelberg in Basel, um dann in der Schweiz entspannt zum Gotthard zu cruizen. Das geht jetzt schon direkt ab Heidelberg :)
    Viel Spaß - Hinnerk
     
  13. #13 Frank J., 06.07.2021
    Frank J.

    Frank J. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Hinnerk,
    die Schallschutzmatten hatte ich bei Amazon gekauft => 20 mm Buffet selbstklebend -
    20 mm Selbstklebend Dämmmatte Motorhaube Schallschutzmatte 2st. x 980mm x490mm (0.96 m2 gesamt).
    Info.: Link durfte ich hier noch nicht verwenden.
    Gruß Frank
     
  14. #14 Hinnerk, 06.07.2021
    Hinnerk

    Hinnerk Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Merci vielmal. I'll check.
    Viele Grüße - Hinnerk
     
  15. #15 screenager, 18.07.2021
    screenager

    screenager Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    ich habe abhängig vom Wind auch ab 110 bis 120 ein Fahrgeräusch vom Dach her, das ein hochfrequentes Pfeifen ist. Es ist wirklich sehr unangenehm und ich fahre ggfls. 110, um es zu vermeiden. (Ich möchte wirklich nicht 140 fahren, aber 120 ohne Pfeifen wäre schön auf der Autobahn). In der Werkstatt vermutete man die Antenne, aber die konnte ich ausschließen, zumal es eher aus dem hinteren des Bereich kommt. Klingt dieses Geräusch bei Dir auch wie ein Pfeifen und falls ja, konntest Du es weiter einkreisen?

    Danke und Grüße!
     
  16. skip

    skip Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2010
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    24
    Ist die Gummilippe im Schlitz zwischen Heckklappe und Karosserie vorhanden?
     
  17. #17 screenager, 18.07.2021
    screenager

    screenager Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Nein, und ich habe mich hier noch einmal unter diesem Stichwort eingelesen. Testweise habe ich heute mit breitem Klebeband den Spalt abgeklebt und konnte problemlos 130km/h ohne das Pfeifen fahren. Danke für den Hinweis!
     
    Steindi gefällt das.
Thema:

Fahrgeräusche NV200

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Fahrgeräusche NV200
  1. muurikka
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    2.806
    maxyquatz
    08.09.2014
  2. Lichtkörper
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    292
  3. Lichtkörper
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    790
  4. DJHendrik
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    732
    DJHendrik
    08.07.2021
  5. SIlentix
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    499
    bendh
    29.06.2021