Einspritzdüse undicht am HDI

Diskutiere Einspritzdüse undicht am HDI im Forum Citroen Berlingo & Peugeot Partner im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo, an meinem Partner 90 PS HDI ist eine Einspritzdüse undicht. Zumindest ist unter der Abdeckung im Motorraum (dort wo die Einspritzdüsen...
T

TOM_M

Mitglied
Beiträge
31
Hallo,

an meinem Partner 90 PS HDI ist eine Einspritzdüse undicht. Zumindest ist unter der Abdeckung
im Motorraum (dort wo die Einspritzdüsen sind) alles mit Diesel versaut und es stickt gewaltig!
Kann man sowas selbst reparieren oder muß dafür der Peugeot Händler herhalten???

Danke für Eure Tipps
TOM
 
zooom

zooom

Mitglied
Beiträge
3.130
Man kann es vorsichtig mit einem Inbusschlüssel versuchen (7er), manchmal hilft es. Ansonsten muß der Injektor raus und neu abgedichtet werden, ich hab bei meinem Smart dafür 500.- bezahlt (für alle 3 Injektoren), aber dafür stinkt er jetzt nicht mehr. (Ich war bein Boschdienst)
 
B

Berlingooo

Mitglied
Beiträge
106
Sicher, dass es der Injektor ist? Beim DW10 fällt mir ein, dass auch gern das Rücklaufleitungsgedöns undicht wird, durch das Gerappel und Gescheuere. Guck dir die also erstmal an, und auch den Dieselfilter mitsamt den Anschlüssen mal genauer unter die Lupe nehmen...
 
T

TOM_M

Mitglied
Beiträge
31
Hallo,

gestern Nachmittag war ich bei einem Bekannten (KFZ-Mechaniker) und habe ihm von der Sache erzählt. Er war relativ gelassen und gab sich wissend. Sein Angebot, dass er sich mal anschaut, nahm ich gerne an!!!
Er hat seine Doppelgarage geräumt und ich durfte meinen Partner reinfahren.

Motorabdeckung war schwups ab - dies machte mir Mut, da er schon mal wusste wie das Ding befestigt war. Uiiiii, sah das Sch........ aus!!!!! :shock:

Auto wieder raus auf den Hof - sein Dampfstrahler auf 100 Grad und erst mal alles "sauber geblassen" - zumindest das was lösbar war. Dann Bremsenreiniger drüber und nochmal mit dem "Dampfi" drüber. Danach wieder in die Garage!

Mit dem 7er Inbuss (lange Ausführung) die beiden Schrauben an "abblasenden" (Pfffffffffff) Einspritzdüse gelöst. Die Kabelbrücke hatte er vorher schon entfernt und die Stecker abgezogen - Dieselleitung abgeschraubt - Rücklaufleitungen abgezogen - sah alles sehr Wissend aus!!!!

Mit einem langen Schraubendreher hat der dann die Einspritzdüse "losgewackelt" bis er das Ding rausziehen konnte. Mann, war das versüfft! :shock:

Als es dann ausgebaut war, hat er mit einem Draht den Übeltäter aus dem "Einschub" geholt. Eine Kupferscheibe, die ca. 1cm Durchmesser hat. Man sah an diesem Ding wirklich, wo die Schwachstelle war - die Scheibe war eigentlich komplett "kupferfarben" aber an 2 Stellen sah man den Dieseldreck!

Nun hat er die Einspritzdüse mit Bremsenreiniger gesäubert - richtig schön eingeweicht und mit einem scharfen Gegenstand (Messer) die eingebrannten Poppel gelöst. Am Ende hat er den Konus der Düse mit Schmiergelpapier "endgereinigt". Die Kupferscheibe hat er nicht wieder benutzt, dafür hat er in einer "Wunderkiste" viele solcher Scheiben in ähnlicher Ausführung hervor geholt und ein ähnliche dann verwendet - der Durchmesser und die Bohrung war gleich, nur die Dicke war 2 zehntel mehr als beider ausgebauten Scheibe!!

Grinsend hat er mir erklärt, dass man das bei Opel immer so mache!!!

Ich kürze nun mal ab!
Alles wieder zusammengebaut und ........

SUPI, man hört kein "abblasen" mehr und auch der Dieselduft ist wieder weg! :stolz:

Alles in allem hat das höchstens eine Stunde gedauert und dafür wollte er nichteinmal etwas haben - die Dichtung kostet ihn weniger als 20 Cent und für die Stunde solle ich einfach mal bei ihm ein Bier trinken das ich in der vollen Kiste mitbringen solle!!! :bravo:

Einfach mal zu Eurer Kenntnis
TOM
 
B

Berlingooo

Mitglied
Beiträge
106
Okay - der Dichtring hat aufgegeben. Passiert - freut mich, dass es nur "eine Kleinigkeit" war, und schön, dass ihr euch gleich drum kümmern konntet (können bei langem "ignorieren" Folgeschäden auftreten!). Dann mal Prost, und n guten Mechaniker haste da - halt den warm, bring ihm gutes Bier mit. ;-)
 
S

skip

Mitglied
Beiträge
770
TOM_M schrieb:
gab sich wissend ... dies machte mir Mut, ... Dampfstrahler ... sah alles sehr Wissend aus ... "losgewackelt" ... Schmirgelpapier ... immer so
Du bist e c h t g e m e i n! Da fängst Du soooo schön an - und dann läuft die Karre doch wieder. Beim nächsten Mal bitte mindestens
- Abschleppen in die Fachwerkstatt und
- Kündigung der Freundschaft
mit in die Geschichte einbauen!

:rund:

skip
 
Thema: Einspritzdüse undicht am HDI

Ähnliche Themen

S
Antworten
20
Aufrufe
2.915
Muc
F
Antworten
0
Aufrufe
4.951
Fuchsi77
F
D
Antworten
2
Aufrufe
5.047
rgruener
R
Oben