Einfache Omnia-Rezepte?

Diskutiere Einfache Omnia-Rezepte? im Forum Camping/Umbauten und Tuning im Bereich ---> Auto / Verkehr - Ich hab schon einige Zeit meinen Omnia in Betrieb und bin absolut zufrieden mit dem Teil. Und die Suchfunktion zeigt mir, dass es hier etliche...
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
955
Ich hab schon einige Zeit meinen Omnia in Betrieb und bin absolut zufrieden mit dem Teil. Und die Suchfunktion zeigt mir, dass es hier etliche Omnia-Nutzer hier gibt.
Ich habe auch einige tolle Rezeptsammlungen im Web gefunden. Deren Rezepte sind oft zwar spitzenmäßig aber nicht immer unbedingt für den "Alltagseinsatz" gedacht, wenn es schlicht darum geht, knurrende Mägen schnell, aber doch abwechslungsreich, lecker und ohne allzu großen Aufwand zu füllen.

Was ich suche sind diese Allerweltsrezepte, Standards mit wenigen und "normalen" Zutaten. Rezepte die man einfach so drauf hat und auch schnell mal auch nebenbei mit kochen kann, um die hungrige Meute abzufüttern.
Ich frage nach euren immer wieder gern gekochten Omnia-Rezepten für den Alltag!

Danke schon mal - HAL
 
Zuletzt bearbeitet:
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.480
Moin Hal,

ein ganz einfaches Rezept ist sozusagen Flammkuchen-Calzone :)

Einen schnellen Hefeteig zusammenkneten - dünn ausrollen (Weinflasche) oder einfach mit der Hand flach drücken. 1 Becher Creme fraiche (ich nehme immer Creme light) mit etwas Pfeffer und Salz verrühren, auf dem Teig verstreichen, 1 Bund Frühlingszwiebeln in Röllchen schneiden, darauf verteilen. Dann den Teig zusammenrollen und in den Omnia legen (mit Silikonform braucht es kein Fett).

Wieviel Mehl etc. kann ich jetzt gar nicht sagen, mache das immer nach Gefühl. Aber das kriegst du hin :)Ansonsten passt das auch wunderbar mit fertigem Pizzateig aus dem TK Regal. Und verfeinern mit Kräutern geht ja immer. Statt Frühlingszwiebeln habe ich auch schon rote Zwiebeln in feine Ringe geschnitten - schmeckt auch gut.

EDIT: nicht 3 Becher Creme fraiche - nur einer. War ein Tippfehler :)
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
955
Moin Christiane,

liest sich verdammt lecker! "Flammkuchen Calzone" hihi, darauf muss man erst mal kommen ...
Wie lange gibst du in etwa "Vollgas" und wie lange bei kleiner Flamme?

LG - Hartmut
 
Zuletzt bearbeitet:
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.480
Ich warte immer,bis das Thermometer 160 Grad anzeigt,und dann auf kleiner Flamme ca. 10 Minuten.
 
T

Tim

Mitglied
Beiträge
726
Wir haben neulich bömische Knödel im Omnia warm gemacht. Etwas Wasser rein, Gitter drauf und die Knödelscheiben verteilen.
Mal ne alternative Beilage zu Nudeln, die auch nicht viel Gas braucht.
 
Mudgius

Mudgius

Mitglied
Beiträge
332
So ein Omnia eignet sich hervorragend für alle möglichen Rumfort-Rezepte, zum Beispiel:
Brotauflauf Rumfort.

Das halbe Baguette von vorgestern liegt noch im Schrank rum, mittlerweile zum direkten Verzehr nicht mehr geeignet, muss fort, in dünne Scheiben gesägt und rein in die Silikonform vom Omnia.
Das Stück Salami muss ebenso weg wie der Rest Frischkäse und sieh mal einer an, in der Kühle findet sich auch noch ein angebrochenes Glas Tomatensauce und ein halber Ziegenkäse muss auch zeitnah verbraucht werden.
Die Salami verhackstücken, gemeinsam mit einer Zehe vom Knobi und die Zwiebel, die die neulich plötzlich verschwunden war, lugt hinter dem Schrank hervor, leicht gekeimt kommt auch sie direkt mit unter‘s Messer.
Alles zusammen mit dem Frischkäse in‘s Tomatensaucenglas, Schluckerl Sherry hinzu (zur Anpassung der Viskosität, als Ausgleich zum Bindemittel im Frischkäse), kräftig verrührt und drüber über die Sägescheiben und anschließend die Pfeffermühle zwei-, dreimal kreisen lassen.
Nun noch den Käse der Ziege in dünne Scheibchen schneiden und gekonnt reihum als Abschluss die Form entlang bis der Ausgangspunkt erreicht oder der Käse sich erschöpft hat.
Deckel drauf, kräftig anfeuern und dann auf mittlere Hitze runterregeln und noch zehn Minütchen Geduld aufbringen.
Favorisiertes Getränk bereitstellen, Flamme aus, Deckel runter (immer in dieser Reihenfolge) und schmecken lassen.
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
210
Schokoladenkuchen:

Schokokuchen.jpg

100 g Butter
100 g Zartbitterschokolade mit mindestens 70% Kakao
100 g Mehl
100 g Zucker
1 Tüte Vanillinzucker
1/4 Tüte Backpulver
2 Eier

Die Butter im Topf zerlassen und die Schokolade darin schmelzen. So weit Abkühlen lassen, dass die Eier darin nicht stocken können, und diese dann unterrühren. Alle anderen Zutaten gut untereinander mischen und nach und nach in die Masse im Topf einrühren.
Den Teig in die Silikonform im Omnia füllen und gleichmäßig verteilen. Bei anfangs großer Flamme auf den Herd stellen bis 160° erreicht sind, dann runterregeln um die Temperatur zu halten. Nach insgesamt 35 Minuten auf dem Herd die Flamme ausschalten und den Kuchen im geschlossenen Omnia abkühlen lassen, damit er innen noch fertig durchziehen kann. Oder nach dem Abschalten prüfen, ob der Kuchen auch innen schon ganz durch ist. Bei längerer Backzeit brennt er im Omnia erfahrungsgemäß unten an.
.
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
210
Hmmmm ... lecker!
Kannst du doch gar nicht wissen, oder hast du das Rezept so schnell ausprobiert? :mrgreen:

Ich dosiere Zucker und Mehl unterwegs übrigens mit einem Messbecher, man kann die Gewichtsangaben ja umrechnen in ml: 100 g Mehl = 150 ml, 100 g Zucker = 100 ml.

Und wo schon das Lochblech auf dem Foto zu sehen ist (auch wenn es nichts mit dem Backprozess des Kuchens zu tun hat): Das habe ich mir als Einsatz für den Omnia selber gebaut, weil der Originalrost im Omnia so tief sitzt, dass es da ziemlich eng ist. Es reicht gerade so z.B. für "Baguettebrötchen". Das Lochblech ist größer und sitzt höher, da passen dann auch etwas größere Brötchen drauf oder leckere Aufback-Croissants! Allerdings muss man gleichzeitig aufpassen, wie man Brötchen/Croissants anordnet und dass man sie oft genug dreht, weil die Hitze aus dem Kamin in der Mitte leichter angreifen kann, weil die Backwaren höher liegen. Da ist sonst schnell eine Stelle angekokelt.

Das Blech hat Außendurchmesser 23 cm, Innendurchmesser 8,5 cm. Ich habe mir dafür ein rechteckiges Lochblech aus Aluminium bei Ebay bestellt, es zwischen zwei Spanplattenreste geklemmt, die Durchmesser aufgezeichnet und dann mit der Stichsäge ausgeschnitten.

20181002_202439.jpg

Die ausgeschnittene Platte hatte wegen der vielen angeschnittenen Löcher viele scharfe Kanten, da war ich dann noch eine Weile mit Feile und Schleifpapier beschäftigt.

20181002_193426.jpg

Auf die Fläche passen auch Mini-Tiefkühlpizzen (wie die grammatikalisch gruseligen "Picollinis", wobei ich die entsprechenden Teile von Aldi lecker finde!), man kann aber auch selber was mit Hefeteig zaubern, ich habe mir dafür noch passendes Backpapier ausgeschnitten:

20181002_205151.jpg

Belag: Schwarzwälder Schinken, Birne und Ziegenrolle. Auf dem Teller dann noch Honig drüber träufeln!
.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
210
OK, einfach im Sinn des Threads ist das letzte Rezept nicht.
Da kann ich dann aber noch empfehlen: Gemüse nach Verfügbarkeit und Geschmack schnippeln, Olivenöl, Knoblauch, Chilliflocken, Salz, und bei Bedarf noch würzige Wurststückchen dazu, oder das Gemüse als Beilage zu anderweitig zubereitetem Fleisch. Oder einfach als Gemüse-Mahlzeit:

Gemüsetopf.jpg

Sehr lecker sind dabei auch Champignons, die auf dem Foto fehlen.
.
 
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
955
Kannst du doch gar nicht wissen, oder hast du das Rezept so schnell ausprobiert? :mrgreen:....
Nööö ... aber mein Sabbersensor arbeitet bei sowas als Indikator meist recht zuverlässig! :laola:

Das Problem mit dem Omnia-Gitter hatte ich übrigens auch. Habe mir so ein rundes Gitter für Tortenböden gekauft und den äußeren Ring abgeschnitten. Das Teil sitzt wie deins. Ist vielleicht eine Alternative.
Lochblech ist klasse. Hat bei mir eine etwas andere Anwendung gefunden.

IMG_20230505_111216_ergebnis.jpg
http://pluennenkreuzer.de/wordpress/2023/03/25/carbonfilz-brenner-fuer-trangia-2-0/#jp-carousel-9294

Gruß - HAL
 
Zuletzt bearbeitet:
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
210
Nööö ... aber mein Sabbersensor arbeitet bei sowas als Indikator meist recht zuverlässig! :laola:

Das Problem mit dem Omnia-Gitter hatte ich übrigens auch. Habe mir so ein rundes Gitter für Tortenböden gekauft und den äußeren Ring abgeschnitten. Das Teil sitzt wie deins. Ist vielleicht eine Alternative.
Das ist natürlich wesentlich einfacher und für Brötchen oder Croissants sicher genau so geeignet! :top:
Das Blech bietet halt zusätzlich eine Auflagefläche z.B. für Teig, falls man das mal braucht.
.
 
T

Tim

Mitglied
Beiträge
726
Von diesem Rezept (Clafoutis mit Spargel Rezept - franzoesischkochen.de) inspiriert habe ich das gestern mal im Omnia etwas angepasst zubereitet.
Zutaten (Camping-freundlich) angepasst:
  • 1 Becher Sahne (200g)
  • 250ml Milch
  • 3 Eier
  • 100g Mehl (ca. 150ml)
  • 1-2TL Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • 2 Bund grünen Spargel (je 400g)
  • 1 Päckchen Feta
Die Spargelmenge kann durchaus reduziert werden.
Anders als im Originalrezept würde ich das Mehl mit der Flüssigkeit verrüren und erst danach die Eier hinzugeben. Sonst wie im Rezept beschrieben und alles in eine Silikonform des Omnia. Achtung: wird sehr voll!

Mein Backversuch: 10 Minuten Vollgas, 15 Minuten minimum, 5 Minuten Vollgas
Ich würde es beim nächsten Mal aber so versuchen: 5 Minuten Vollgas, dann 30-35 Minuten auf Minimum
(MSF-1a Kartuschenkocher)

Ergebnis war ganz gut, auch wenn ich keine Ahnung habe, wie das Original schmeckt ;-)
Bei der Menge an Sahne und Käse waren wir (2 gute Esser) pappsatt. Braucht also keine Beilage mehr.
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
210
Ich habe mir jetzt noch 2 halbe Silikonformen geleistet, für bescheidene 9,95 das Paar:

20230606_192846.jpg

Erhältlich bei Obelink, dort allerdings weder unter "Omnia" noch unter "Silikonform zu finden. Da ich dort noch andere Sachen bestellt habe, konnte ich es versandkostenfrei mitbestellen bzw. dadurch die Versandkostenfreiheit erreichen (ab 50,- €).

Dann geht natürlich das Gedankenspiel los: Wenn ich jetzt nur eine Form für z.B Gemüse brauche, mir aber dazu noch ein Brötchen aufbacken will ... da muss noch ein halber Rost her ... ach, was sage ich ... zwei halbe Roste!
Einer, der unten rein passt, aufs Auflager für den Originalrost:

20230606_192953.jpg

Und einer für weiter oben, wie schon der "ganze" aus #12:

20230606_192919.jpg

Da es schwierig ist, den halben Rost stabil in den nicht 100%ig runden Omnia stabil einzupassen, habe ich einfach noch drei Stützen dafür gemacht:

20230606_192934.jpg

Natürlich kann man jetzt auch die halben Roste kombinieren:

20230606_192823.jpg

Ob ich das jemals brauchen werde :gruebel: ... egal, die Bastelei macht halt Spaß :D

Es gibt ja für den Omnia inzwischen auch Drittel- und Viertel-Silikonformen, da gäbe es doch noch viele Bastelmöglichkeiten: Viertelrost, Dreiviertelrost, Drittelrost, Zweidrittelrost, natürlich jeweils hoch und niedrig, ... dann könnte man z.B. eine Viertel-Silikonform mit einem hohen Viertelrost und einem niedrigen Halbrost kombinieren und eine Drittel-Form mit ... :mrgreen:
.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.480
Jetzt bist du FAST für alles gerüstet :) . Die Camper-Zuwendung richtet sich jetzt auf den Nonna Aurelia Backofen, mit dem man auch 2 Pizzen ohne Loch in der Mitte auf einmal backen kann. Immer was Neues! :D
 
Thema: Einfache Omnia-Rezepte?
Oben