Einen haben wir noch....

Diskutiere Einen haben wir noch.... im Hallo, ich bin neu hier.... Forum im Bereich ---> Community; Hallo zusammen, der große Camper war und bin ich nicht, aber schon mein erstes Auto Mitte der 80er sollte einer sein in dem ich auch mal schlafen...

  1. #1 123Ecki, 16.06.2017
    123Ecki

    123Ecki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,
    der große Camper war und bin ich nicht, aber schon mein erstes Auto Mitte der 80er sollte einer sein in dem ich auch mal schlafen kann. Das Wort Hochdachkombi gab es damals noch gar nicht. Der Mitsubishi Space Wagon war quasi der Urvater dieser Wagenklasse. 7-sitzer, die Lehnen der 2. und 3. Sitzreihe konnte man nach hinten umklappen. So unterwegs konnte man ganz gut mal übernachten. Seit 4 Jahren fahre ich einen Touran und habe mal wieder Lust zu einem Autofahrer-Urlaub. Bisher ist es nur so ein Floh im Hirn - Marokko 2017. Auf jeden Fall bin ich beruhigt, dass ich mit meinen 1,73 und etwas Bastelarbeit hinten schlafen kann.

    Ecki
     
    StingRay gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie. Dort wirst du sicher fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 17.06.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    6.307
    Zustimmungen:
    161
    Hallo,
    hat schon mal jemand einen
    TouranCamper
    gesehen?
    Ja, das gibt es sogar.
    Gruss Helmut
     
  4. #3 123Ecki, 17.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2017
    123Ecki

    123Ecki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    ki
    Hi Helmut,
    über diverse YouTube Videos und google bin ich ja auf euer Forum gestoßen. Die Touran Umbauten habe ich mir schon angeschaut. Ich bin Single d.h. reicht eine "Ein-Personen-Schlafmöglichkeit. Jörgele (oder so ähnlich) hat da eine ganz interessante Lösung. Leider lässt sich bei meinem Model die Beifahrerlehne nicht vorklappen. Irgendwie wird es aber gehen, wobei ich doch eine etwas spezielle Lösung benötige. Ich bewege mich auch außerhalb des Autos auf vier Räder - sprich bin Rollstuhlfahrer. Wie gesagt noch ist alles nur so eine Idee. Wenn es aber an den Umbau geht werde ich bestimmt viele Fragen haben. z. B. auch wegen dem Material, spontan schwebt mir da so ein Alustecksystem vor - schau mer mol. Wie man hier im Badischen sagt.

    Ecki

    ps. Habe mir gerade deinen link angeschaut - da sind ja tolle Ideen dabei - danke
     
  5. #4 rapidicus, 17.06.2017
    rapidicus

    rapidicus Mitglied

    Dabei seit:
    14.11.2010
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    32
    ahh, im badischen....
    na denn, gruß aus ettlingen.
    woher bist du?
    wenn man mal helfen kann (beim um/ausbau), einfach melden.

    gruß, stefan
     
  6. #5 helmut_taunus, 17.06.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    6.307
    Zustimmungen:
    161
    Hallo,
    Rollstuhlausbauten gibt es viele, etwas je nach Fahrzeug, vermutlich staerker unterschiedlich, weil sie jeweils genau angepasst an den Rollifahrer hergestellt werden. Der eine kann ... der andere nicht ...
    Es faellt auf, es gibt auch fuer den Touran hinten fuer Rampen diese Bodenabsenkungen im Innenraum. Das ist fuer s Bewohnen nuetzlich wegen etwas mehr Innenhoehe bei dem abgesenkten Boden.
    Noch ne Standardaussage, generell kann man eine Liegemoeglichkeit hinter die Beifahrerlehne bauen (beim Touran eher zu kurz), ueber die vorgeklappte Beifahrersitzlehne, wenns geht, hinter die nach vorn moeglichst weit gekippte Beifahrersitzlehne bei ganz vorgeschobenem Beifahrersitz, oder ueber die nach hinten flach gelegte Beifahrersitzlehne. Auch denkbar der Ausbau des Beifahrersitzes, oder gar zum Heck unter der Heckklappe hinten raus das Bett verlaengert in einem (Heck-)Zelt. Den Extrmfall sieht man hier bei einem NV200. wie das gesamte Doppelbett hinter dem Wagen steht., Hersteller Camperoad, Spanien. Das willst Du nicht, klar, doch eine Rollstuhlrampe, wenn Du sie brauchst, koennte auch als Bodenverlaengerung hinten raus dienen, mal so theoretisch erwaehnt.
    Gruss Helmut
     
  7. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Vielleicht ist hier etwas dabei.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 123Ecki, 18.06.2017
    123Ecki

    123Ecki Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
    Hi,

    eigentlich bin ich Schwabe aus Tuttlingen, aber über einige Umwege hat es mich nach Heidelberg verschlagen.

    Wegen dem Autoumbau: Rampe oder absenkbares Heck benötige ich gar nicht - wie die meisten Rollis die selbst fahren. Die Standardmethode, auch für Rollis die gar keine Beinfunktion haben ist: Man fährt an die Fahrerseite, setzt vom Rolli auf den Fahrersitz, macht die Räder der Kiste ab (die kommen hinter den Beifahrersitz) und hebt den Rahmen des Rollis über die Beine auf den Beifahrersitz.
    Bei mir ist das alles noch einfacher. Ich habe mir zwar einen Halswirbel gebrochen (typischer Baggerseeunfall), aber ich habe ein inkomplette Lähmung. Linke Seite, also Bein, Arm, Finger funktionieren ganz leidlich, rechts eher mau. Aber einmal um das Auto rum bzw max 50-100 m kann ich an Krücken gehen. D. h. Einsteigen über die Heckklappe und dann mit "Stützen und Stemmen" den Hintern auf die Liegefläche lupfen das geht.
    Für den eigentlichen Umbau denke ich da an eine recht einfache Lösung. Also die vorderen Sitze weit nach vorne, Lehnen der zweiten Reihe nach vorne umklappen, hinten eine "Box" , so dass Europa Kisten darunter passen. Dann irgendeine Verlängerung der Liegefläche nach vorne mit einer Abstützung direkt vor den vorderen Lehnen. Mit meinen 1,73 brauche ich auch kein 2m Bett. Wichtig ist mir eine Kochkiste - ohne Kaffee bin ich morgens tot ! Ich werde zuerst alles vermessen und etwas im Auto rumturnen, dann weiss ich was geht. Marokko ist eh erst im Sep. nächsten Jahres angedacht.
    Hätte ich vor 4 Jahren als ich meinen Touran kaufte schon diesen Floh im Hirn gehabt, wäre es ein Caddy geworden.

    Ecki
     
  9. #7 helmut_taunus, 18.06.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    6.307
    Zustimmungen:
    161
    Hallo Ecki.
    Hier im Hochdachkombi Forum ein Zweierbett im Touran, mit Abmessungen.
    Fuer Fernreise moeglichst viel ausbauen (hintere Sitze) und den Raum unter dem Bett fuer Gepaeck nutzen, Bett also freistehend ohne die Ruecksitze konstruieren, duerfte guenstig sein. Das Einzelbett ermoeglicht einen Laengs-Gang seitlich. An der Heckklappe einsteigen erfordert mehr Gelenkigkeit wegen hoeherer Stufe als an der hinteren Seitentuer. Dort gibt es auch innen mehr Stehhoehe, um zB eine Hose bequemer anzuziehen, dieser kleine Platz im vertieften Fussraum ist einigermassen wichtig. Die Seitentuer laesst sich besser von innen oeffnen. Aber das merkst Du schon bei ersten Ueberlegungen. Vielleicht beginnst Du auch mit ersten Latten, Hocker, Buecherstapeln und Pappe aus Umzugskartons, um die eigene Vorstellung des Fertigen vorher zu trainieren.
    Gruss Helmut
     
Thema:

Einen haben wir noch....