Ein "Rumstehchen" mit der Möglichkeit ein ein Fahrrad zu transportieren

Diskutiere Ein "Rumstehchen" mit der Möglichkeit ein ein Fahrrad zu transportieren im Forum Allgemeine Fragen und Themen im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo ihr Lieben. Ich bitte um eure Hilfe Da ich mich beruflich verändert habe, brauchen wir nur noch ein Alltagsauto. (2 Personenhaushalt) So...
U

urpes

Moderator
Beiträge
494
@ManniSpall Wo die Beleidigung ist? Ganz einfach hier (zumindest kann man das so auffassen, wenn man möchte):
Was nimmst Du für bunte Pillen?
und hier:
Dreht Ihr jetzt durch?

Also komm ein bisschen runter von Deinem hohen Roß. Ich z.B. kann drei Fahrräder auf dem AHK-Träger transportieren. Im Dokker ginge das nicht, außer ich montiere die Vorderreifen der Räder ab. Habe aber keine Schnellspanner. Und selbst ein Fahrrad innen drin schränkt mich immer ein. Ich montiere AHK, Träger und Fahrrad drauf in etwa zehn Minuten. Für mein Fahrrad im Auto habe ich genau so lange mit Sitze umklappen, Kofferraumabdeckung ausbauen, Kofferrauminhalt so umlagern, dass das Fahrrad auf der Seite rein kann ...
Also jeder macht das was er braucht, da brauch man nicht mit solchen "Argumenten" zu kommen. Ich kann mich daran erinnern, dass Du am Anfang kurz davor warst, dieses Forum zu verlassen, weil Dir der Ton anderer nicht gepasst hat. Da gibt es was mit eigener Nase und so.
 
ManniSpall

ManniSpall

Mitglied
Beiträge
728
Es ist einfach Unsinn zu behaupten, daß es schneller geht 3 Fahräder auf einen Träger zu spannen, den man erst anbauen muss, anstatt sie einfach ins Auto zu packen. Ich habe hier niemals den Sinn von Fahrradträgern an sich in Frage gestellt! Natrürlich haben die eine Daseinsberechtigung, ist das Auto voll geht es ja gar nicht anders, wenn man Fahräder mitnehmen möchte. Ich sitze auf keinem hohen Ross, aber wenn etwas unlogisch ist halte ich nicht meinen Mund-PUNKT!
 
U

urpes

Moderator
Beiträge
494
@ManniSpall Es hat auch niemand davon geschrieben, dass Du Deinen Mund halten sollst! Es geht darum, dass man eben nicht mit bunten Pillen und durchdrehen reagieren muss. Und solche Ausdrücke kamen in diesem Thread, wenn ich ihn jetzt nochmals korrekt gelesen habe eben ausschließlich von Dir.

Und ob Unsinn oder nicht, muss jeder mit SEINEM EIGENEN Auto beantworten. Wenn es bei Dir schneller geht, gut und schön, aber weder in meinem Renault Kangoo, noch mit meinem Dokker wäre es im Auto schneller gegangen, wenn es überhaupt gegangen wäre bzw. gehen würde.

Selbst meinen Kindern versuche ich beizubringen, dass der Ton die Musik macht!
 
ManniSpall

ManniSpall

Mitglied
Beiträge
728
Es geht nicht bei mir schneller... Es ist immer schneller (wenn im Auto Platz ist) Fahrräder ins Auto zu laden, als erst einen Fahrradträger anzuschrauben, um darauf die Fahrräder zu befestigen. Nur darum ging es und nicht was besser ist, ist das so schwer zu verstehen?
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Es geht nicht bei mir schneller... Es ist immer schneller (wenn im Auto Platz ist) Fahrräder ins Auto zu laden, als erst einen Fahrradträger anzuschrauben, um darauf die Fahrräder zu befestigen. Nur darum ging es und nicht was besser ist, ist das so schwer zu verstehen?
Nein, es geht nicht immer schneller. Meinen Fahrradträger setze ich auf, drücke den Hebel runter, ziehe den Schlüssel ab und stecke den Stecker in die Dose. Wie lange dauert so was? 1 Minute oder 2? Gut, eher 2. Meiner ist faltbar, da muss ich auch noch die beiden Radaufnahmen runterklappen, die Rückleuchten und das Nummernschild einrasten. Fertig.

Die Heckklappe beim Berlingo geht bei meinem Fahrradträger auch auf, denn er lässt sich auch mit 2 Rädern drauf weit genug abklappen.

Mein Fahrrad in den Berlingo wuchten war dagegen immer ein Akt. Kofferraumabdeckung herausnehmen, Sitze umklappen bzw. ausbauen, wenn es 2 Fahrräder sein sollten. Das Sitze ausbauen war bei meinem einfach, und dann musste ich sie nur ins Haus tragen. Besser noch die Vorderräder entfernen, dann passen 28er Räder besser in den kurzen Berlingo. Und dann die Räder für den Transport sichern. Klar, kann man so machen, wenn es einem lieber ist. War ja auch so vom TE gewünscht. Ich würde dafür einen HDK mit langem Radstand nehmen, eher auch die Lieferwagenvariante, die hinten Ladefläche statt Sitze hat. Vom Lieferwagen-Berlingo gibt es die lange Ausführung auch schon bei früheren Modellen, bei der Limousine erst beim aktuellen. Der dürfte außerhalb des Preisrahmens liegen.
 
P

Peter Lpz

Mitglied
Beiträge
191
Mit dem Aufsetzen des Fahrradträgers fängt es aber meist nicht an. Man muss ihn ausm Keller/der Garage holen, man braucht dafür den Platz, der möglichst trocken ist und die Voraussetzungen dafür sind sehr unterschiedlich. Mein Vater hat an seinem Octavia so eine Lösung gewählt. Im HInblick auf das Auto ist das auch vernünftig. Man muss dafür aber auch mal nach den Kosten für die Hängerkupplung und den Träger schauen. Das waren hier etwas mehr als 1.000,-€ und der Vati braucht die Hängerkupplung sonst nicht, weil Sohnemann ein ordentliches Auto hat. :bravo:Das Rad ins Auto zu stellen und vielleicht mal ne Rückbank umklappen, wenn es zwei oder mehr sind, geht bei mir aber eindeutig schneller und es war einer der Gründe für die Anschaffung des Hochdachkombis. Außerdem hab ich nicht verstanden, worin der Unterschied besteht, ob ich das Rad ins Auto "wuchte" oder auf die Halterung der Hängerkupplung. Ihr alten Leute fahrt wohl alle irrsinnig schwere E-Bikes? Die Höhe dürfte dieselbe sein und die Ladekante ist beim HDk doch angenehm niedrig. Soweit ich weiß, auch beim Berlingo.

Ich wäre übrigens wegen der "bunten Pillen" niemals, nie nicht beleidigt. Man erkennt doch, dass der blanke Neid aus diesen Worten spricht. Bunte Pillen machen das Leben schön und man wird vielleicht ein bissel blöd dabei. Ich bevorzuge zu diesem Zweck ein gepflegtes Hefeweizen, weil es denselben Zweck erfüllt und einfach besser schmeckt. Vielleicht hilft das gegen die schlechte Laune am Arbeiterkampftag?

Gruß Peter
 
U

urpes

Moderator
Beiträge
494
Bei mir war die abnehmbare Hängerkupplung bei 700 Euro. Ist natürlich schon einiges an Geld.
Wenn ich das Auto aus der Garage hole, bin ich auch so gut wie an der AHK und am Träger. Von daher ist das nicht viel Aufwand. Nein, schwer sind meine Räder nicht, aber hoch. In den Dokker bekomme ich mein Fahrrad nur sehr mühselig rein, weil die Dachlinie hinten abfällt. Und es kommt eben auch drauf an, wie viele noch im Auto mitfahren sollen. Bei mir war bisher eben das Maximum fünf Personen plus die drei Fahrräder der Kinder.

Aber so hat eben jeder seine eigenen Bedürfnisse.

Und das mit den bunten Pillen kann man so sehen wie Du @Peter Lpz . Gemeint war es aber sicher nicht so und da hört so langsam der Spaß auf.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tim

Mitglied
Beiträge
689
Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass der TE gar nichts mehr geschrieben hat?!

Nein, es geht nicht immer schneller. Meinen Fahrradträger setze ich auf, drücke den Hebel runter, ziehe den Schlüssel ab und stecke den Stecker in die Dose.
Glückwunsch zu so nem modernen Teil! Ich muss noch "zuschrauben". Daher aber nur minimal länger.

Ich denke, da liegt das Problem liegt hier:
Ich habe so ein Teil vor Jahren probiert (die Ex Schwiegereltern wollten das wir es probieren) Die Räder waren drauf, das Ganze angeschaut, Räder runter, den Mist in die Ecke gekachelt...
Einmal unter Zwang ausprobiert (selbstefüllende Prophezeiung?) und dann nie wieder.
Als ich das erste Mal die Räder auf dem Träger festgemacht habe, hat das auch ewig gedauert. Selbst den Träger vernünftig festmachen, hat gedauert. Mittlerweile geht das einfach nur flott. Übung macht den Meister! Mit der Opel-Lösung der integrierten Träger geht's noch schneller.

@Peter Lpz: Am letzten Auto habe ich den "Haken" selbst montiert. Das ist kein Akt. Materialkosten und ne Kiste Bier für den Helfer. Meinen Träger habe ich Gebraucht gekauft. Alles zusammen waren das vielleicht 500€. Den Haken hatte ich wegen nem kleinen Hänger gebraucht. Ich war es Leid mir den Innenraum den Kram ausm Baumarkt zu vermacken und versauen. Der riesige Kostenfaktor ist das also nicht. Vorallem, wenn man dann auf eine breitere Fahrzeugauswahl zurückgreifen kann, kann sich das lohnen. Und genau das war ja die Intension meines Vorschlags.
 
rapidicus

rapidicus

Mitglied
Beiträge
1.531
Deswegen schreib ich kaum noch was....hatte mich hier zum Glück nicht hinreißen lassen.

Gruß, Stefan
 
W

Wendeline

Mitglied
Beiträge
22
Ich hatte das System an nem Meriva. Wenn es funktioniert hat war es super. Leider ging es häufig nicht raus oder nicht wieder rein. War jedes Mal mit nem Werkstattbesuch verbunden. Abnehmbare Anhängerkupplung und Träger sind da zuverlässiger.
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.228
Mein erster Gedanke als ich die tausend klappenden Teile im Video gesehen habe.
 
Petrus

Petrus

Mitglied
Beiträge
131
Zitat von Tim:
Ist euch eigentlich schon mal aufgefallen, dass der TE gar nichts mehr geschrieben hat?!
Ja. Sie hat am 23.04.22 die Frage gestellt und ist danach bisher nicht wieder im Forum gewesen.
:offtopic:
Schönes Beispiel, wie sich ein solcher Thread verselbständigt, in eine Grundsatzdiskussion ausartet, die mit der ursprünglichen Frage aber auch gar nichts zu tun hat und damit weit von der ursprünglichen Fragestellung wegführt.
Leider hat der Moderator auch nur einen Ordnungsgong verpasst und sich dann selbst eifrig an der Diskussion beteiligt, statt zum ursprünglichen Thema zurückzuführen.

Also, Leute, soll doch jeder so machen, wie er das für seine Bedürfnisse für richtig hält, das kann mal mit Fahrradträger sein, mal mit Räder ins Auto stellen, nur, die ursprüngliche Fragestellung hatte folgende Kriterien:
- Zweitauto für 2 Personenhaushalt (da brauchen keine Sitze ausgebaut werden, die Rücksitze/ -bank kann ausgebaut bleiben)
- Preislimmit 5.000 €
- 2 Fahrräder ohne großen Umbau im Ganzen in das Auto
und dann konkrete Fragen zu 2 Autotypen.
Ich gebe zu, dass ich selbst auch nicht ganz konstruktiv darauf geantwortet habe, weil ich diese Autotypen nicht kenne.

So, das war mein kurzer Einwurf ;-)
Ihr dürft weiter machen :dafuer::dagegen::bumbum:
Jedenfalls schönes Kino hier:mrgreen:
 
Thema: Ein "Rumstehchen" mit der Möglichkeit ein ein Fahrrad zu transportieren
Oben