e-NV200 Generation 2

Diskutiere e-NV200 Generation 2 im Alles zu den alternativen Antrieben Forum im Bereich ---> Alternative Antriebe; Hallo, derzeit wird der Nissan Leaf elektrisch optimiert. "Der Verkauf von weltweit rund 200.000 Leafs seit 2010 macht die Firma zum...

  1. #1 helmut_taunus, 16. Oktober 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    6.032
    Zustimmungen:
    126
    Hallo,
    derzeit wird der Nissan Leaf elektrisch optimiert.
    "Der Verkauf von weltweit rund 200.000 Leafs seit 2010 macht die Firma zum erfolgreichsten Anbieter rein elektrisch betriebener Pkw."
    Er bekommt (bei gleicher Baugroesse) eine leistungsfaehigere Batterie, statt 24 nun 30 kWh.
    Quelle http://www.n-tv.de/auto/Nissan-Leaf-wir ... 44836.html
    .
    Bekanntermassen basiert die E-Antriebs-Technik im NV200 auf dem Leaf. Somit ist mit aehnlicher Optimierung zu rechnen.
    Gruss Helmut
     
  2. Anzeige

    Hier gibt es passendes Zubehör.
    Da findest du bestimmt was!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    3.129
    Zustimmungen:
    94
    Dazu kann man zunächst mit einem klaren Jein antworten. Die Reichweitenverbesserung beim Leaf ist nur teilweise der 30KW Batterie zuzurechnen, gleichzeitig hat man den Motor ziemlich gezähmt, der hat jetzt ca. 40 NM weniger Drehmoment, die Zeiten, in denen man mit dem Leaf einen 911er an der Ampel naß machen konnte sind damit, ersten Erfahrungsberichten zu Folge, vorbei.
    Ob das beim NV mit seinem höheren Gewicht auch funktioniert, lassen wir mal dahingestellt. Bislang ist nix Offizielles von Nissan dazu zu vernehmen.
     
  4. #3 helmut_taunus, 16. Oktober 2015
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    6.032
    Zustimmungen:
    126
    Ja,
    die Erfahrung zeigt (bisher) dass der Antrieb uebernommen wird. Im Leaf solls in 2016 losgehen, meine Prognose, der NV200 zieht irgendwann nach, kann viele Monate dauern. Die gleiche aussere Baugroesse spricht auch fuers Uebertragen, und fuer die Genialitaet der Ingenieure, die Sache nicht unnuetz teuer zu gestalten.
    Klar, wir bewegen uns im Bereich der Prognose, und die sind immer schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen.
    Eine Reduzierung um paar zig Newtonmeter Drehmoment waere sicher zu verkraften.
    "Durchzugskraft von 254 Newtonmetern ab der ersten Umdrehung" ohne Gangpausen
    minus 40 Nm = immer noch satter Anzug (muesste mit 210 Nm Benziner mit DSG verglichen werden.
    Gruss Helmut
     
  5. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    3.129
    Zustimmungen:
    94
    RICHTIG interessant wird das Ganze, wenn mal realistische Reichweiten von 250 - 300km erreichbar sind, ich denke, die aktuelle D-iskussion wird da etwas antreiben.
     
  6. #5 helmut_taunus, 20. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 20. Juni 2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    6.032
    Zustimmungen:
    126
    Hallo,
    mal ein Zwischenstand.
    .
    Mittlerweile liest man von Nissan zu einem neuen Leaf Elektroauto. Die Karosserie soll dynamischer werden, ob noch Concept oder seriennah?
    http://images.hgmsites.net/med/nissan-ids-concept-2015-tokyo-motor-show_100532077_m.jpg
    Wichtiger erscheint mir die Experimentierfreude mit den Batterien.
    Serie frueher beim Leaf 24 kWh. Derzeit 2017 gibt es 30 kWh serienmaessig zu kaufen. Im Leaf, noch nicht im e-NV200.
    Zukuenftige Batterien koennten 40 kWh oder 48 kWh oder auch 60 kWh haben.
    Nissan Bild 60 kWh
    http://insideevs.com/wp-content/upl...ry-pack-and-60-kWh-IDS-via-bertel-schmitt.jpg
    In der alten Leaf Karosserie kann das so aussehen
    http://www.hybridteknoloji.com/wp-content/uploads/2016/08/2016-nissan-leaf-electric-car-battery.jpg
    Bilder von der 60kWh Batterie in der neuen Leaf Karosserie oder im e-NV200 habe ich noch nicht gefunden. Der Leaf mit 60kWh Batterie soll 350 bis 400 Kilometer Reichweite bieten, wird vermutet. http://www.goingelectric.de/2017/02/15/news/foto-naechste-generation-nissan-leaf/
    Mein Tip: Sollte der Bolt am Markt eine wesentliche Stueckzahl erreichen, oder Model3 den Leaf bedraengen, noch moeglich ein Modell von BYD oder BAIC, wird Nissan die verbesserten Versionen recht schnell nachschieben. Ihre fuehrende Position mit dem Leaf als meist verkauftes Elektroauto der Welt werden sie nicht einfach so aufgeben.
    .
    Bei gleicher Technik im e-NV200 sind wegen mehr Gewicht und mehr Luftwiderstand als beim kleinen PKW wieder deutlich weniger Kilometer an Reichweite zu erwarten. Immerhin hat Nissan schon mal die gleiche Technik des Leaf in den e-NV200 einfach uebertragen, nur mit geringer Uebersetzungsaenderung. Deshalb erwarte ich dieses kostenguenstige Verhalten wieder. Wenn ueberhaupt, wenn irgendjemand ein wettbewerbsfaehiges Fahrzeug neben den e-NV200 stellt.
    .
    Mit den beiden Elektroautos Leaf und e-NV200 liegt Nissan auch im Taxi-Bereich in Europa vorn
    http://nissaninsider.co.uk/nissan-exceeds-500-electric-taxi-milestone/
    Gruss Helmut
     
  7. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2017
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    26
    In ganz Europa weniger als 200 e-NV200 Taxis. Und in London sollten sie schon seit einigen Jahren mit dem normalen NV200 zugelassen sein, sind es aber scheinbar nicht. Stattdessen die alteingesessene Cab-Firma und Mercedes Vito Taxis mit lenkender Hinterachse für den vorgeschriebenen Londoner Wendekreis von 8 Metern (?). Und bald auch in Elektrisch. Na ich würde sagen, die Zukunft ist so offen wie immer...
     
  8. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    3.129
    Zustimmungen:
    94
    Also als Besitzer eines e-NV hab ich zu dem Thema natürlich meine eigene Meinung, speziell, wenn ich mir die Zulassungszahlen ansehe und wie die Post AG in kürzester Zeit Stückzahlen im Transportersegment kreiert, die ohne Beispiel sind. Ich hab da keine Einblicke, was abgelaufen ist, aber das hätten alles auch e-NV sein können.
     
  9. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2017
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    26
    Die Post/DHL hat das Aachener Startup StreetScooter GmbH gekauft. Vielleicht wurde der Kaufpreis als wesentlich billiger eingeschätzt, als einzelne Autos zu kaufen. Geplant scheint zu sein, in den nächsten Jahren 70000 Lieferfahrzeuge durch Elektroversionen zu ersetzen. Das wären bei 10k Einkaufspreis pro Fahrzeug 700 Millionen. Nehme an, das Startup war Faktor 5-10 billiger :) Außerdem: "Zuvor waren Versuche des Logistikunternehmens, durch die Autoindustrie ein Elektrofahrzeug für den Zustellbetrieb entwickeln zu lassen, fehlgeschlagen, woraufhin die Post entschied, selbst ein Fahrzeug zu entwickeln.[6] Das Unternehmen baute zu dieser Zeit (2014) bereits im deutsch-niederländischen Gewerbepark Avantis eine Teststrecke für ihre Zustellfahrzeuge."
     
  10. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    6
    In unserer Stadt sieht man häufig Renault Kangoo Z.E. als Postfahrzeuge, also ebenfalls E-Mobile, über die kaum jemand spricht. Meistens allerdings VW-Busse, deren Dieselmotoren ständig aus- und angeschaltet werden, um die Fahrzeuge dann ein paar Meter weiterzubewegen. Optimal ist das sicher nicht.
     
  11. #10 helmut_taunus, 21. Juni 2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    6.032
    Zustimmungen:
    126
    Zur Stueckzahl:
    Diese StreetScooter Herstellerfirma will 10.ooo Stueck pro Jahr produzieren, in der ersten Fabrik. Zweite Fabrik wird diskutiert.
    Zum Vergleich, das meistgebaute Elektroauto PKW laeuft mit 50.ooo im Jahr 2016, Nissan Leaf. BMW und Renault auch im Beriech 20 -30.ooo im Jahr. Da kommt die Post / Uni Aachen aus dem Nichts in aehnliche Stueckzahl, Respakt.
     
  12. #11 helmut_taunus, 21. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    6.032
    Zustimmungen:
    126
    Hallo,
    habt ihr dazu mal mathematisch-theoretisch die Wegbetrachtung angestellt?
    ein Postbote mit Briefen und Handwaegelchen / Fahrrad geht von Haus zu Haus, von Briefkasten zu Briefkasten, mal links mal rechts an der Strasse. Reduzieren wir mal, ohne die Querwege ueber die Strasse und in die Hinterhoefe. Es seien 1 Kilometer Strasse und alle Haeuser an einer Seite. Der Brieftraeger mit Handwagen geht 1 km. Hat der Gute einen VW Bus, und muss an alle Haeuser, und faehrt immer ein paar Meter, laeuft hin und her wie es jeder sehen kann, dann -jetzt kommts- MUSS er den DOPPELTEN Weg laufen. Und dazu mit seinem Auto ein drittes Mal den Kilometer fahren.
    Egal ob er 1 oder 4 Haeuser vorlaeuft, er laeuft wieder zurueck zum Auto, also doppelt. Ebenso wenn er vom Auto sowohl vor als auch zurueck laeuft. Zurueck und wieder vor zum Auto ist auch doppelt.
    Erst wenn Gruppen von Haeusern nicht angelaufen werden muessen, gewinnt er dies als Nur-Fahrweg. Dazu die Erleichterung, wenig zu tragen. Post im trockenen Innenraum. Kataloge nur kurz schleppen. Plus bequem von weit her anreisen. Es ist schon sinnvoll, doch eine Ersparnis der Fusswege oft negativ.
    Gruss Helmut
     
  13. hudemcv

    hudemcv Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2017
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    7
    Ein Bekannter arbeitet bei der Post und sagt die StreetScooter seien schon ganz ordentlich, hätten aber hier und da noch Kinderkrankheiten, die es zu beseitigen gelte.
     
  14. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2017
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    26
    Der Schweizer Post nutzt zur Zustellung in der Stadt seit ein paar Jahren 3-rädrige Elektroroller mit Anhänger:
    [​IMG]

    Der Hersteller heißt Kyburz und sitzt in der Schweiz. Die Firma hat recht viele öffentliche Kunden über die halbe Weltkugel verteilt. Schweizer Post ist nicht die einzige Post. Die Deutsche Post kauft auch da ein:
    https://kyburz-switzerland.ch/unsere_kunden
    In der Realität lassen die Zusteller ihre Helme meist am Lenker hängen, haben einen Anhänger dran und fahren mit verbotener Beschleunigung auf dem Fußweg. :)

    Interessanterweise wurden auch schon im ehemaligen DDR Motorenwerke Zschopau GmbH "die Endmontage des Elektrodreirades für die Schweizer Post wurde von 3 verbliebenen Mitarbeitern übernommen.[24][25][26]"
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Motorradbau_in_Zschopau
     
  15. janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    12. November 2012
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    6
    Die Bilanz ist noch schlimmer, denn zu Fuß lief der Postbote erst die eine Straßenseite ab, dann die andere. Bei optimierter Route lief so ein Bote fünf, sechs Kilometer in der Stunde, manche auch schneller. Ich habe das vor Jahrzehnten als Schüler mal als Ferienjob gemacht – zweimal am Tag diese Tour, erst um sechs mit den Zeitungen, danach mit den Briefen.

    Um 12 Uhr hatte man gefälligst fertig zu sein, sonst gab‘s Schelte von der Chefin, weil die Feierabend machen wollte.
     
  16. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    3.129
    Zustimmungen:
    94
    Nur: Wie viele e-NV200 verkauft Nissan, der Leaf wäre ja für die Post kaum eine Alternative gewesen.
     
  17. #16 helmut_taunus, 21. Juni 2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    6.032
    Zustimmungen:
    126
    Hallo,
    sie bauen so viele wie sie verkaufen koennen, denke ich. Wenn keiner kauft, wird auch kaum etwas auf Lager produziert. Falls die Post 5.ooo bestellt, werden sie einen Liefertermin bekommen.
    .
    Weltproduktion e-NV200 Van-Kasten und Passenger-Kombi -Evalia zusammen
    4300 Stueck in 2016, der bestverkaufte in der Klasse auf der Welt
    sagt Nissan in NewHighGerman hier
    http://newsroom.nissan-europe.com/u...-e-nv200-is-europes-best-selling-electric-van
     
  18. #17 mawadre, 21. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 21. Juni 2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2017
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    26
    Sie sprechen dort vom bestverkauften E-Van seiner Klasse in Europa. Das sieht doch nach einer Menge Einschränkungen aus. Man nennt solche Konstruktionen "künstlicher Superlativ" - wie z.B. "Hinterposemuckels größter blauer Gartenzwerg". Marketingleute lieben sowas. Wäre mal spannend, wer noch in "Seiner Klasse" mitspielen darf.

    Aber abgesehen davon bin ich auch sehr gespannt auf die weitere Entwicklung. Schon beim Kauf unseres vorletzten Verbrenners vor 10 Jahren hatten wir Sorge, ob das alles noch 10 weitere Jahre so weitergeht. Aber langsam tut sich was...
     
  19. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 helmut_taunus, 23. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    6.032
    Zustimmungen:
    126
    Hallo,
    beim Leaf gibts Neuigkeiten, Erlkoenig Bilder
    und Info zu Batterie 60 kWh oder gar zwei Versionen, in Englisch klick
    Die Summe aller bisher hergestellten Leaf bisher sei eine Viertel Million.
    .
    Angesichts der Riesenstueckzahl des e-NV200 tippe ich weiterhin auf Uebertragen der Leaf-Technik in den NV200, also auch der 30 oder 60 kWh Batterie.
     
  21. #19 hudemcv, 23. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2017
    hudemcv

    hudemcv Mitglied

    Dabei seit:
    6. Juni 2017
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    7
    Mit 60 kWh wird das Teil dann auch endlich zu einem anständigen E-Auto. Wenn die jetzt noch einen 7,2-11 kW Lader in Serie einbauen. Und 150 kW Chademo oder CCS dann wird das ein feines Teil.
    Dass die verlängerte Front des E NV nicht mein Ding ist, erwähne ich trotzdem noch.
    Das macht das Teil total unharmonisch, in meinen Augen.
     
Thema:

e-NV200 Generation 2

Die Seite wird geladen...

e-NV200 Generation 2 - Ähnliche Themen

  1. neue Design-Studie auf Basis e-NV200, Büro auf Rädern

    neue Design-Studie auf Basis e-NV200, Büro auf Rädern: [IMG] Hier gibt's Details: http://www.bild.de/auto/auto-news/nissan-nv200/home-office-auf-raedern-51645768.bild.html :-o Das Glasdach nehme ich...
  2. Wettbewerb fuer e-NV200

    Wettbewerb fuer e-NV200: Hallo, hier in Deutschland sehen wir den voll-elektrischen e-NV200 als Transporter und als PKW als leicht ueber den Horizont blickende Sonne, die...
  3. Nissan-e-NV200-mit-Bioethanol-Brennstoffzelle

    Nissan-e-NV200-mit-Bioethanol-Brennstoffzelle: Hallo zusammen, der e-NV200 bekommt (als Prototyp) einen Range Extender: Nissan-e-NV200-mit-Bioethanol-Brennstoffzelle >>>...
  4. Nissan E-NV200 / NV200 Pick-Up / Pritsche

    Nissan E-NV200 / NV200 Pick-Up / Pritsche: ...kann mir nicht vorstellen, dass sich das finanziell lohnt, aber... http://www.vethautomotive.com/producten ... 0-pick-up/ Rolf1
  5. e-NV200

    e-NV200: Sodala, jetzt ist er angemeldet und dient uns als Vorführ- und Firmenauto. Wenn also mal jemand probieren möchte, wie es sich elektrisch fährt,...