Dieselskandal Kangoo/Citan

Diskutiere Dieselskandal Kangoo/Citan im Renault Kangoo, Nissan Kubistar, Mercedes Citan Forum im Bereich ---> Die Fahrzeuge; Wollte mal in die Runde fragen wie ihr das so seht. Ob jetzt saubere Diesel unsere Umwelt retten, soll mal dahingestellt sein..da kann sich jeder...

  1. Marcel

    Marcel Mitglied

    Dabei seit:
    09.09.2014
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    6
    Wollte mal in die Runde fragen wie ihr das so seht. Ob jetzt saubere Diesel unsere Umwelt retten, soll mal dahingestellt sein..da kann sich jeder seine eigene Meinung bilden. Was mich eher interessiert ist, dass ja laut ADAC die Renault Diesel mit Abstand die schlimmsten sein sollen. Das sind ja gerade die, die in Kangoo und Citan verbaut sind(Mercedes hat meiner Meinung nach beim Citan am Abgasstrang nix geändert). Der "alte" Euro 5 ist nicht gut und die Lösung mit dem Speicherkat Euro 6 scheint ja laut ADAC gar nicht zu funktionieren. Jetzt ist die Frage was da auf uns zu kommt. Die Politik wird das Thema weiter in den Fokus stellen und Software-Updates werden da wohl nicht akzeptiert. Adblue Nachrüstung für Euro 5/ Euro 6 zu teuer/nicht machbar?? Müssen wir bald alle unseren Citans/Kangoos verschrotten lassen?? ;-)
    Was meint ihr?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Kategorie an. Dort wirst du sicher fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmut_taunus, 30.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.143
    Zustimmungen:
    390
    Hallo,
    die Autoindustrie sagt doch staendig, was zu tun ist, sie sorgen sich doch geradezu um unsere Mobilitaet und helfen der Regierung bei der Umsetzung der Ziele.
    Neue Autos kaufen.
    Die alten Autos werden nicht verschrottet, viel zu schade drum, sie fahren woanders den Rest bis 300ooo km, zB in Afrika. Den ueblichen Neuwagenrabatt haben sie zur Umweltpraemie umbenannt, jedenfalls einen Teil davon. Wenn genuegend Leute kaufen, braucht man ggf weniger Rabatt als frueher.
    .
    Bessere Diesel wird es geben, wenn die Adblue-Tanks mal gross genug verbaut werden, die dann neuen Autos mal umkonstruiert wurden, und entsprechend den heutigen LKW auch Adblue eingespritzt wird. So wird es etwas mit Adblue-Nachruestung in Euro6 Autos, die Hersteller aendern die Autos jetzt auf Adblue (zB Renault Nissan) oder ausreichend viel adblue (zB PSA) Das wird und muss kommen, weit vor Hybrid und Elektro (im Hochdachkombi), meine Meinung, noch 1.. 2 Jahre. Es muss allein schon kommen um die vielen Benziner wieder zu ersetzen, auf die die Leute jetzt abfahren.
    .
    Schwer verstaendlich ist, wenn jetzt jemand neu kaufen soll und es saubere Diesel erst spaeter geben wird. Was kauft er jetzt? Warten? Benziner kaufen, die den Flottenverbrauch erhoehen, falls es sie fuer dieses Modell ueberhaupt gibt. Selbstverstaendlich zaehlt jede Zoe bein Benziner-Kangoo-Flottenverbrauch mit. Oder Diesel Euro6 kaufen die auch nicht sauber sind (fast alle).
    Gruss Helmut
     
  4. #3 mawadre, 30.08.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
    Renault ist einer der vielen seit Jahrzehnten betrügenden Autohersteller. Die französische Justiz spricht von "Abgasbetrug bei Renault seit 25 Jahren".
    Der Renault K9K Euro-6-Beschiss-Diesel ohne AdBlue-Einspritzung ist laut englischer Wikipedia in zahlreichen populären Automodellen von Renault, Dacia, Nissan, Infinity und Mercedes eingebaut. Hier populäre Modelle mit dem K9K Motor und somit sehr hohen NOx Ausstößen sind der Renault Kangoo, Mercedes Citan und Nissan NV200. Berüchtig geworden ist der Motor in den Modellen Renault Kadjar und Captur sowie Nissan Quashqai und weitere (kleine) SUVs. Unten noch ein Diagramm aus einem ADAC EcoTest mit real gemessenen NOx Werten diverser populärer PKWs. Die orange Linie ist der Prüfstand-Grenzwert. Ganz vorne sehr viele Renaults...
    [​IMG]

    Ich glaube nicht, dass wir bald alle unsere nagelneuen Autos verschrotten lassen müssen. Das ist zwar gut für die Autoindustrie aber hilft weder der Umwelt (noch mehr Ressourcen für Autobau verbraucht) und unserer Gesundheit kaum (Verbrenner bleiben das weiterhin. Wer will schon am Auspuff atmen...). Mit den Elektroautos werden die Städte wirklich sauberer (Abgase, NOx) und leiser werden. Feinstaubprobleme wird es immer noch ähnlich geben (Downsizingverbrenner, Pelletheizungen, aufgewirbelter Staub von Landwirtschaft, Autos und Eisenbahn).
    Die großen Hersteller, unter anderem auch Renault, haben inzwischen alle Rückrufaktionen (Softwareupdates) laufen. Bei Nissan habe ich noch nichts gehört. Und dann ist ja noch das von VW bekannte Problem, dass sich die Motorentwickler zwischen wenig NOx oder wenig Rußausstoß entscheiden müssen. Wenn das Softwareupdate NOx reduziert aber Ruß erhöht, gibt es vermehrt Verschleiß und Defekte bei den unter Ruß (Verkokung) leidenden Bauteilen wie AGR, Turbo und DPF. In den USA musste VW eine lange Garantie auf diese Teile abgeben. In Deutschand gibt es gerade eine Art "Sammelklage" mit 5000 Teilnehmern, die ähnliche Garantien von VW erzwingen wollen. Es gibt Leute, die kurz nach dem Softwareupdate mehrere Fahrzeuge mit defekten an AGR und/oder Turbo hatten. Ich würde es vielleicht wie die Schweizer handhaben: Abwarten, nichts überstürzen und Tee trinken. Und ein Auto lieber 20 statt 10 Jahre fahren, das ist besser für Geldbeutel und Umwelt.
     
  5. pit54

    pit54 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2014
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe von keinem "Rückruf" bei Renault gehört.
    Oder meinst du den stillen Rückruf, bei dem während z.B. einer turnusmäßigen Inspektion beim Renault-Autohaus heimlich und ohne Zustimmung des Eigentümers die Original-Software, mit der die Typprüfung und Zulassung erfolgte, verändert wird ?
     
  6. #5 mawadre, 30.08.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
  7. #6 Nachtdigital, 30.08.2017
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    18
    Hallo,
    mal ganz ehrlich, kann man doch nur hoffen, dass die Gerichte die Fahrverbote durchsetzen. Die Politiker, das hat man ja gesehen, haben nicht die E.. dazu.
    Bei diesem "Dieselgipfel" wurde doch die letzte Chance, den Diesel zu retten vertan.
    Die Autokonzerne oder besser (Verbrechersyndikate für bedingte Mobilität) hätten gesetzlich auf eigene Kosten verplichtet werden müssen die E6 ordnungsgemäß und die E5 mit adblue umzurüsten. Und das mit einer Frist.

    Jeder merkt doch, wie die noch vor kurzen teuer verkauften E4 Diesel, schmackhaft als Umweltfreundlich verkauft wurden und jetzt als Schrott, alte Mühlen und ähnlich tituliert werden.
    Erst bescheißt man alle und dann werden sie noch verhöhnt.
    Es wird nicht lange dauern dann kommt das auch mit E5 Dieseln.
    Die E5 waren vor 2 Jahren noch das beste was es gab.

    Die Fahrverbote in bestimmten Städten und besonders hoch belasteten Straßen wird kommen, auch wenn es mich betrifft, finde ich das io.
    Ich habe mich speziell für den 1.6 E5 Caddy Diesel entschieden weil er ja besonders abgasarm war. Dieser Dreckskonzern hat mich und millionen Andere sowas von beschissen...
    Was sollen die neuen Updates erreichen? Darf ich dann trotzdem in gesperrte Straßen?
    Habe ich einen Aufkleber, mit neuem Update, ist von gesperrten Straßen befreit.
    Wohl eher nicht.
    Warum soll jemand nochmal ein Update mit ungewissem Ausgang aufspielen lassen?
    Die versuchen nur so billig wie möglich ihren Dieselarsch zu retten.

    Welcher klar denkende Mensch kauft denen noch einen neuen Diesel ab?
    Ich hoffe keiner.
    Die sollen pleite gehen.
    Im übrigen wurden ja auch alle Bewohner von Städten beschissen und die Gesundheit von allen mit Füßen getreten.
    Wer entschädigt die Kinder die auf Auspuffrohrhöhe alles einatmen?
    Der gesamte Vorstand von VW hätte wegen Flucht und Verdunklungsgefahr, beim bekannt werden des Verbrechen, verhaftet und eingesperrt gehört.
    Winterkorn und deresgleichen sollen doch mal Urlaub in den USA machen.

    Ach und die Mähr vom geringeren Verbrauch ist doch auch durch oder hat jemand andere Erfahrungen. Berufsverkehr Leipzig zw. 8- 10l.

    soviel von mir dazu
     
    pit54 gefällt das.
  8. #7 helmut_taunus, 30.08.2017
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.143
    Zustimmungen:
    390
    Hallo,
    warum so sauer.
    Ich habe seinerzeit ein Auto gekauft, dass vor Verkauf beworben wurde vom Hersteller und dem Staat:
    schadstoffarm (nicht bedingst schadstoffarm, das gab es auch, war die schlechtere Klasse)
    steuerbefreit 2 Jahre (oder waren es drei?)
    danach 13,20 Mark KFZ Steuer pro 100ccm fuer alle Zeit
    x16 =211 Mark Jahressteuer
    In spaeteren Jahren musste ich deutlich ueber 500 Mark zahlen fuer dieses Auto,
    weil die Regierung waehrend der Fahrzeit mit dem Wagen rueckwirkend die Gesetze geaendert hat
    und ich (nicht die Regierung) soll dann politikverdrossen sein.
    Damals war das einer der ersten Golf 2 Diesel, mit realem Verbrauch von 5 bis 5,5 Liter auf 100 km.
    Siehe oben.
    es gibt technischen Fortschritt, und das jeweils Beste wird verkauft. Gut man haette groessere Spruenge machen koennen.
    Und jetzt kommen sie aus den Loechern und wollen zeitlich rueckwaerts besser machen. Heute wissen wir, und deshalb sollen alte Autos umgebaut werden. Es geht uebrigens immer am besten, wenn einer fordert und der andere soll es leiden. Der General schickt andere in den Krieg. Die Umwelthilfe setzt nicht eigene Gelder ein oder sammelt selber Milliarden um Fahrzeuge damit umzuruesten.
    Ich meine das wird nichts, dieses rueckwaerts-fordern. Dann koennte man auch sagen, der Golf 7 ist besser, ich will meinen Golf 2 jetzt umgebaut haben auf Niveau vom Golf 7, und zwar schnell und auf Kosten vom Hersteller, und von Gerichten erzwungen.
    Wieso hat VW ueberhaupt jahrelang so einen Mist ausgeliefert, selber Schuld, haetten gleich 1980 den Golf 7 bauen sollen.
    Das wird teuer.
    Einmal kostet es Geld. Dann beschaeftigt es Mitarbeiter mit der Vergangenheit. In der Zeit ist der Fortschritt gestoppt. Einmal weil die Leute nur vor oder ruecjkwaerts entwickeln koennen. Und dann weil die Entwicklung Geld einbringen muss, sonst wird sie nicht gemacht. Der Betrag ist definiert, 4 Prozent vom Umsatz, oder eine aehnliche Definition.
    Bei null Umsatz null Entwicklung null Veraenderung.
    Wenn es zu einer nachtraegliche Umruestung von hunderttausenden Fahrzeugen kommen wuerde, wie stellst Du Dir den zeitlichen Ablauf so vor. Wie sich klein Fritzchen das vorstellt, Werkstatt fahren und einbauen lassen, noch 1 Tag Ersatzfahrzeug parallel? Das Produkt muss entwickelt werden, ein Muster soll es geben. Dann alle Varianten fuer alle Fahrzeuge mit allen Motorvarianten. Denke das sind hunderte Versionen. Dann die Freigabetests, Schwingungstests, Salzspruehtests, Sommerfahrt, Winterfahrt, viele Monate. Dann die Fertigungsmaschinen herstellen und die Herstellung der Teile starten. 2 oder 3 oder 4 Jahre?? Dann gehts los, 2 bis 4 Jahre alte Fahrzeuge im 5. bis 8. oder 10. Lebensjahr umzubauen fuern klaeglichen Rest an Fahrzeuglebensdauer. Und nach kurzen vllt 3 Jahren Umruestzeit die Maschinen wieder abbauen und verschrotten. Eh sie das machen, diskutieren sie es besser 4 Jahre mit den Gerichten, meine Meinung.
    Es werden Fahrverbote wahrscheinlich ausgesprochen.
    Im Winter gibt es am meisten NOx . Vor dem Winter werden nur wenige alte Diesel ausrangiert, sprich an die Hersteller verkauft und von denen ausser Landes verkauft. (Privatverkauf zaehlt nicht, denn dann faehrt das Auto immer noch hier.) Auch werden die Gemeinden nicht schnell alle ihre Dieselbusse und Diesel-Muellwagen erneuern koennen. Somit sind die Gemeinden mitschuld am NOx. Die Updates bringen zu wenig sagt die zustaendige Ministerin.
    Ab Jan 2018 wird entschieden. Dann kommt ein Fahrverbot, nehmen wir mal an. Veranlasst von einer Gemeinde.
    Dagegen wird geklagt. Nun kommen Deine Gerichte ins Spiel. Du traeumst, sie sollen das Fahrverbot durchsetzen? Sie entscheiden zum Fahrverbot ab dann, nach Jan18, mit Sachkenntnis und gerichtsueblichem Ablauf. Das Fahrverbot wird bei Gericht bearbeitet, im Fruehjahr Sommer. Dann wird entschieden, doch Fahrverbot, nehmen wir mal an. Nun wird Einspruch eingelegt, naechste Instanz. Immer noch Deine Gerichte, die das Fahrverbot durchsetzen aeh die Einfuehrung behindern. Einspruch pruefen, naechster Winter, vielleicht kommt das Fahrverbot. Bis dahin weiss keiner mehr, wer Dobrindt und Hendricks waren. Ueber eine dritte Gerichtsrunde mag ich nicht raten. Jedenfalls besteht ein Fahrverbot aus meiner Schaetzung so ab Anfang uebernaechsten Jahres, Feb 2019. Im Fruehjahr sinken die NOx Werte, ausserdem haben viele Leute bis dahin alte Euro2 bis 4 Diesel guenstig zu hohen Preisen eintauschen koennen. Man wird auch viele alte Benziner aus Italien oder Frankreich hier in Deutschland teuer den Leuten andrehen aeh umweltschonend verkaufen. Nachtrag: Ausserdem hilft ab heute die Google Parkplatzangabe einigen Parksuchverkehr und damit NOx zu vermeiden. Vielleicht braucht man ab Apr19 dann gar kein Fahrverbot in dieser beklagten Stadt, weil NOx nach zwei Wintern Zeit nun kein Thema mehr darstellt. Bis dahin kannst Du mit Deinem Diesel fahren, dann ist er auch schon wieder 2 Jahre und 30ooo km aelter, und der Hersteller hat noch weniger Interesse, irgendwas an der "alten Karre" umzubauen. Alles meine spekulative These.
    Seh ich anders, der Diesel muss bleiben. Sogar ab 2019 wird man den Diesel foerdern muessen und gegen den Benziner irgendwie vorgehen muessen. Denn die vielen bis dahin verkauften Benziner geben zuviel Flottenverbrauch. Der kann mit vielen Dieseln oder mit Elektroautos reduziert werden. Im Feb 19 wird es auch deutlich bessere Diesel mit viel Adblue geben. Keine spekulative These, sondern halbwegs absehbar.
    .
    Gruss Helmut
     
  9. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    18
    @helmut_taunus Die "zurückgewande" Nachrüstung ist deshalb angebracht, weil die Hersteller sich die Zulassung erschlichen haben. Oder deutlicher ausgedrück: Sie haben beschissen und sich erwischen lassen.
    Den Fahrzeuge müssten stillgelegt werden. Die Verbraucher könnten dann den Kauf rückabwickeln. Und nebenbei könnte man noch ein Verfahren wegen Steuerbetrugs anleiern, weil für die Betrugsfahrzeuge zu wenig KFZ-Steuer bezahlt wurde. Das wäre die harte Tour. Und ich kann verstehen, warum die Politik sich windet, dies durchzuziehen. Nur leider verschlafen die Politiker aber auch die sanfte Tour: Die Autos bleiben auf der Straße, es erfolgt eine funktionierende Nachrüstung und für viele Städte wäre die Diskussion bzgl. Fahrverbote hinfällig. In Stuttgart wohl eher nicht, aber in vielen anderen Städten.
    Die Unsicherheit von Dieselfahrern, die potentiell in solche Städte müssen, kann ich verstehen. Jetzt verkaufen - aber was kaufen? Oder abwarten und Tee trinken? Was kann dann passieren. Bekomme ich mein Auto überhaupt noch verkauft?

    Deinen Optimismus mit den Gerichten kann ich nicht teilen. Das Thema liegt doch schon längst beim Bundesverwaltungsgericht. Anfang 2018 wird es interessant. Wenn die Entscheidung so ausgeht, dass Kommunen die Fahrverbote verhängen dürfen, ist höchstrichterlich geklärt, dass dieses Mittel zur Verfügung steht. Die Kommunen können sich dann nicht mehr rausreden. Bei entsprechenden Grenzwertüberschreitungen müssen sie diese Mittel auch nutzen oder eben Strafen zahlen. Nachdem Stuttgart ja nun schon viel versucht haben (Feinstaubsauger, Mooswände), müssten sie ein Fahrverbot verhängen, es sei denn sie haben noch andere tolle Ideen.
     
  10. #9 Nachtdigital, 31.08.2017
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    18
    Also warum sollten mir die Konzerne leid tuen?
    Die haben beschissen!
    Ich bin echt kein Freund der USA aber in dem Bezug machen die es richtig.
    Gäbe es hier Sammelklagen in Milliarden Höhe wäre die Umrüstung von E5 auf E6 längt im Gang. Jetzt wird auf Zeit gespielt.
    Müsten Manager hier für solch einen Betrug persönlich mit Haftstrafe, nicht Geldstrafe, haften hätte es so etwas nie gegeben.
    Das skrupellose Handeln der VW Manager hat nur dazu geführt dem Diesel den Gar aus zu machen. Danke dafür.
    Die meisten hier haben eine Menge Kohle für ihren HDK bezahlt und auch viel Arbeit und noch mehr Geld hineingesteckt.
    Keiner verschrottet seine umgebauten HDK freiwillig.

    Ich kann deine Haltung, VW zu schonen nicht nachvollziehen, muss ich auch nicht.
    Wenn ich als Handwerker versteckte Mängel einbaue, muss ich noch jahrzehnte dafür geradestehen.
    Elektriker die Kabel falsch anklemmen und es kommt jemand nach Jahren zu Tode, muss vor Gericht.
    Die Manager kommen zum Tee ins Kanzleramt.

    Warum soll ich da nicht sauer sein?

    Ach und was sagen die, die von VW einen Calli vor 2 Jahren mit E5 neu für 70-80000 € gekauft haben?
    Toll ich kann nicht mehr durch meine Stadt, mit dem teuersten Auto das es von VW in Serie gibt.
     
  11. #10 helmut_taunus, 01.09.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.143
    Zustimmungen:
    390
    Das versuchte ich zu erklaeren. Es geht nicht um Hardware morgen, so stellt sich Klein-Fritzchen die Welt vor, sondern um Software jetzt und 1.. 2 Jahre lang, und wenn dann Hardware in 4 ..6 Jahren.
    .
    Die Zeitschiene auf Adblue-Umruestung alter Autos waere, jetzt bald das vorhandene Musterteil auf alle Modelle umzukonstruieren, dann zu pruefen und zuegig in 2 ..3 Jahren dann beginnen, die ersten Altfahrzeuge Euro5 und Euro6 umzuruesten, bis man in 4 ..6 Jahren damit fertig ist. Immerhin muessten Diesel-Tanks kleiner gemacht werden oder Kotfluegel breiter, bei jedem Modell etwas anders, um irgendwo Platz zu schaffen fuer ca 20 Liter Adblue-Tank. Dazu Kotfluegel-Blech ZERarbeiten fuer einen weiteren Tankanschluss. Der wahrscheinlich nicht an der Zentralveriegelung haengt. Dazu ganz andere hintere Auspuffanlage, Rost-und Schwingungstests. Doppelt Ersatzteile.
    Was bringts den Stadtbewohnern? Nichts in den ersten drei Wintern und dann allmaehlich etwas.
    Den Autofahrern bringt es wenig, weil vor der Umruestung dieselben Fahrverbote gelten wie bei den jetzt beschlossenen Massnahmen. An Deinem Kritikpunkt, Dein Auto sei jetzt weniger wert, aendert sich vor der Hardware-Umruestung Deines Autos in vllt 5 Jahren auch nichts. Bis zum Verkauf sowieso nichts, Du hast doch schon bezahlt.
    .
    Es gab doch schon mehrfach, dass man mit recht neuen Dieseln irgendwo nicht mehr fahren durfte, wo aeltere Benziner noch fahren durften, ganze Staedte grossraeumig gesperrt fuer ohne Plakette, dann rote Plakette, dann nochmal gelbe Plakette. Mit beabsichtigter Sperrung fuer Fahrzeuge ohne Russfilter haben manche Umweltleute auch schon jahrelang versucht zu drohen.
    .
    Wen es jetzt stoert, guenstige Gelegenheit im Herbst 2017, was die Politiker getan haben, der waehle die richtige Partei.
    Gruss Helmut
     
  12. #11 Wolfgang, 01.09.2017
    Wolfgang

    Wolfgang Mitglied

    Dabei seit:
    11.07.2005
    Beiträge:
    3.240
    Zustimmungen:
    35
    Wahlwerbung haben wir eigentlich in diesem Forum bisher immer vermieden, das nur mal so nebenbei.
    Wolfgang
     
  13. #12 mawadre, 01.09.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
    @Nachtdigital Zwei Anmerkungen: Nicht nur die VW Manager sind die Schuldigen oder haben was Unrechts oder was auch immer getan. Alle Dieselfahrzeuge aller Hersteller verhalten sich nicht im Sinne der Abgasvorschriften. Die Europäischen Ermittlungsbehörden sprechen inzwischen flächendeckend von Betrug. Firmen wie Opel, die vom Betrug freigesprochen wurden, bescheissen trotzdem aus unserer Sicht da die Abgasreinigung wegen eines quasi immer zutreffenden "Außerhalb des Thermofenster" fast immer abgeschaltet ist.

    Das die USA das richtig machen würden kann man aus naher Distanz betrachtet erst mal für richtig erkennen. Es hilft unserer Gesundheit und die höchsten Abgasanforderungen aus Californien helfen uns alle. Aber man kann natürlich auch andere Sichtweisen haben: die Amerikaner verbieten quasi Diesel und erlauben riesige verschwenderische Pickups mit 6 Liter Hubraum. Nach dem Motto: CO2 ist uns egal, das betrifft nur Bewohner von Indelstaaten und unsere Enkel. Oder aus der Ecke Wirtschaftskrieg: Nicht erst seit Trump ist einigen Amerikanern die erfolgreiche Europäische und besonders Deutsche Wirtschaft EIN Dorn im Auge (Außenhandelsdefizit). Und gerade die Deutsche Autoindustrie hat in der Vergangenheit erfolgreich Autos billig in Mexico gebaut und zollfrei in der USA verkauft. Das wird dort nicht so gern gesehen. Mit dem Dieselskandal zerlegt sich di Europäische und vor allem Deutsche Autoindustrie gerade von selbst.

    Und wer so eine Denkweise für absurd hält,kann sich mal ein paar Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit der amerikanischen Wirtschaftskriege anschauen. Kennt noch jemand die Panama-Papers? Vor ein zwei Jahren tauchten riesige Leaks einer Panamaischen Kanzlei auf die Millionen von Briefkastenfirmen für alle Welt verwaltet. Prominente auf der halben Welt gerieten plötzlich on den Fokus weil sie Gelder und Besitztümer darüber verschleiert und versteckt hatten. Zu Putin gab's auch ganz viel. Beobachter waren anfangs nur erstaunt, dass keine einzige Entdeckung mit US-amerikanischen Hintergrund dabei war. Dabei betreibt die USA die grösten Steueroasen der Welt (Bermuda etc. )
     
  14. #13 mawadre, 01.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
    Passend dazu:
    Abgas-Skandal: Willkommen im Autowahlkampf

    Kurzfassung: Merkel schaltet sich persönlich ein und kein Politiker will es sich mit den vielen Diesel fahrenden Wählern und der großen Autoindustrie mit doch einigen Stellen verscherzen.
     
  15. #14 Nachtdigital, 01.09.2017
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    18
     
  16. #15 Nachtdigital, 01.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.09.2017
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    18
    Wen es jetzt stoert, guenstige Gelegenheit im Herbst 2017, was die Politiker getan haben, der waehle die richtige Partei.
    Gruss Helmut

    Ach falls du die meinst die eine Alternative sein wollen, kommt mir doch echt das K...en.

    Ja und Wahlwerbung hat hier echt nix verloren

    Und nur weil alle betrogen haben, macht es das um keinen Deut besser.
     
  17. #16 Nachtdigital, 01.09.2017
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    18
    wie geht das eigentlich richtig mit zitieren?
     
  18. #17 Nachtdigital, 01.09.2017
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    18
    Ich lasse das erstmal mit zitieren.:hm:
     
  19. #18 helmut_taunus, 01.09.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.143
    Zustimmungen:
    390
    Ich meine, dass es an dieser Stelle keine Aenderung geben wird. Was sollen die 4 Partieien anders machen als in den letzten Jahren? Keine Partei tut sich hervor, und Parteien, die konkret viel anders machen wollen, werden nicht regieren. Nichts aendert sich im Abgasbereich, so dass meine Bemerkung im Bereich Satire anzusiedeln waere, was hier nicht jeder erkannt hat. Soll ich den Parteien-Kram Loeschen?
     
  20. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 helmut_taunus, 01.09.2017
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.143
    Zustimmungen:
    390
    Ganz einfach.
    Ich schreibe das Zitat oben mit vier Minuszeichen, damit es der Automat nicht mehr erkennt und um-wandelt, so kannst Du alle Zeichen lesen:: (richtig natuerlich ohne die Minuszeichen)
    [QU--OTE="Nachtdigital, post: 141480, member: 6764"]wie geht das eigentlich richtig mit zitieren?[/QU--OTE]
    .
    .
    erstellt auf: Alternate Windows-PC mit Mozilla Browser und Samsung Monitor :)
     
  22. #20 mawadre, 02.09.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
    Am PC einfach die Textstelle mit der Mouse markieren. Dann erscheint eine "Zitat" Schaltfläche am markierten Text. Drauf klicken und es wird unten in das aktive Nachrichtenfeld eingefügt. Auf dem Smartphone in meinem Lieblingsbrowser UC Browser geht das leider nicht.
     
    rapidicus gefällt das.
Thema:

Dieselskandal Kangoo/Citan

Die Seite wird geladen...

Dieselskandal Kangoo/Citan - Ähnliche Themen

  1. Neues Mitglied Kangoo Express Maxi mit Hund

    Neues Mitglied Kangoo Express Maxi mit Hund: Hallo Allerseits, wir sind seid Dienstag stolze Besitzer eines Kangoo Express Maxi - Abholung am Freitag. Geplant ist ein Aus-/Umbau zum...
  2. Kommt er nun doch 2019, der neue Kangoo/Citan?

    Kommt er nun doch 2019, der neue Kangoo/Citan?: Ein neuer Bericht in der französischen Fachpresse lässt aufhorchen. Kommt nun nach den Drillingen Berlingo/Combo/Rifter doch ein neuer Zwilling...
  3. Gepäcknetz/gitter für Kangoo 2

    Gepäcknetz/gitter für Kangoo 2: Hallo, Ich bin auf der Suche nach einem Gepäcknetz oder -gitter für den Kangoo 2. Ein universales Gitter von ATU hat leider nicht gepasst.. Habt...
  4. Neues Mitglied mit Citan und zwei Hunden

    Neues Mitglied mit Citan und zwei Hunden: Liebe Forum-Mitglieder Am Freitag bekommen wir unseren Citan, 2-jährig, welcher hauptsächlich als "Hundemobil" dient. Also zwei spanische...
  5. Kangoo 2003, Anleitung fuer simple Bettloesung

    Kangoo 2003, Anleitung fuer simple Bettloesung: Hallo zusammen, ich besitze seit kurzem einen Kangoo (BJ 2003) und würde ihn gerne übernachtungsfähig machen. Ich habe schon die tollen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden