Der Herbst im Caddy - Welcher Heizlüfter?

Diskutiere Der Herbst im Caddy - Welcher Heizlüfter? im Forum VW Caddy im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Hallo und guten Tag! Mein Caddy ist jetzt ein Jahr bei mir ich habe eine Liegefläche aus drei Teilen reingebaut und inzwischen auch ein Vorzelt...
Hmpf99

Hmpf99

Mitglied
Beiträge
55
Es ist doch schon einer drin. Man kann die Planar auch per Thermostat steuern. Dann fährt sie aber runter, wenn die eingestellt Temperatur erreicht ist. Wenn es dann 5 grad kälter wird, fährt sie wieder hoch.
Das klappt wohl aber es verbraucht viel Strom aus der Batterie bei jedem Start und bei jedem Shutdown und dazu eine Menge Geräusch. Beim starten und stoppen läuft sie auf vollen Touren.

Geht das mit einem zusätzlichen Gerät besser?
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Es ist doch schon einer drin. Man kann die Planar auch per Thermostat steuern. Dann fährt sie aber runter, wenn die eingestellt Temperatur erreicht ist. Wenn es dann 5 grad kälter wird, fährt sie wieder hoch.
Das klappt wohl aber es verbraucht viel Strom aus der Batterie bei jedem Start und bei jedem Shutdown und dazu eine Menge Geräusch. Beim starten und stoppen läuft sie auf vollen Touren.

Geht das mit einem zusätzlichen Gerät besser?
Nur mit dem Ecomat ;-)
 
J

Jinn

Mitglied
Beiträge
361
Ohne Landstrom, ist es schwierig, egal ob mit Standheizung oder sonstigen elektrischen Heizungen, jetzt (im Winter), wenn man sie braucht, lange zu heizen.
Wobei die Standheizungen ja im "Regelbetrieb" (low) relativ wenig Strom ziehen, also ich mit meiner (Airtop) schon 2-3 Nächte durchheizen kann, wenn ich tagsüber - wie auch immer - nachlade.
Könnte ich natürlich (wie besprochen) noch steigern mit anderer Batterie/Akku-Technik.

Wenn ich meine Airtop auf die niedrigste Stufe stelle, und (zusätzlich angebrachte) Warmluftrohr ins "Führerhaus" umlenke, dann klappt es bei mir wunderbar, ohne sie ständig an/aus schalten zu müssen. Ist zwar nicht im Sinne des Erfinders, aber ich hatte auch schon mal die vorderen Fenster einen Spalt weit offen, damit es nicht zu warm wird.
Und nein, ich kenne leider keine andere Möglichkeit.
 
Hmpf99

Hmpf99

Mitglied
Beiträge
55
Stimmt. Das Rohr habe ich auch. Gute Idee. Das kann ich mal probieren.
Vermutlich wäre es besser einer 1kW Heizung als SH zu haben. Die 2kW der Planar sind echt schon zu viel für so wenig Auto.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Zum Durchlaufenlassen für die jetzige Jahreszeit ist es wirklich zu viel. Ich komme bisher gut mit meiner Methode zurecht, das Auto abends mit der Standheizung aufzuwärmen, dann abschalten und morgens vor dem Aufstehen wieder einzuschalten. Wenn man das richtige Bettzeug oder Schlafsack hat, ist es eigentlich kein Problem. Ich war im letzten Winter mehrfach unterwegs und hatte dann immer Strom. Damals hatte ich die SH noch nicht, aber mit dem Ecomat habe ich es genau so gehalten.

Nun war das kein richtiger Winter letztes Jahr. Bei richtig tiefen Minusgraden ist die Autoterm dann vermutlich genau richtig. Fenster und Heckklappe lasse ich trotzdem offen, so lange es geht. Den frischen Luftzug um die Nase (schlafe mit dem Kopf Richtung Heckklappe) finde ich sehr angenehm.
 
Rumpelholz

Rumpelholz

Mitglied
Beiträge
103
Es ist schon ulkig. Der Faden heißt Der Herbst im Caddy - Welcher Heizlüfter? Und Hmpf99 hat sich eine SH einbauen lassen. Eine spannende Entwicklung :rund:

Mein fFH ist zertifizierter SH-Einbauer für Ford. Auf Nachfrage sagte er mir, für meinen Tourneo würden 2300 - 2700 € anfallen. Oder mehr, weil er eine Klimaanlage hat. Die SH wäre von Webasto.
Das hat mich dann doch sehr ernüchtert. (Der Einbau bei Ford hätte zwar Vorteile: vorhandene Luftaustrittskanäle des Fahrzeugs werden genutzt, im Sommer kann das FZ auch klimatisiert/gekühlt werden.)

Dazu bin ich nicht bereit :dagegen:

Nordhorn ist mit 650 Km schon 'n Schlag weg, um für einen SH-Einbau hinzufahren.
Ich klopfe mal bei zoom an, wie hier schon mal erwähnt wurde. Mal schauen, was geht.
 
helmut_taunus

helmut_taunus

Mitglied
Beiträge
9.080
fFH ist zertifizierter SH-Einbauer für Ford. .. sagte er ... weil er eine Klimaanlage
Hallo,
die Klima hat nichts mit der Standheizung zu tun, nicht die Luftaustritte, nicht der Luefter. Du kannst die Standheizung in eine Kiste bauen, oder in den Kofferraum. Sie soll doch den Innenraum heizen, oder bist Du wieder (gedanklich) umgeschwenkt zu einer ganz anderen Standheizung, die den Motor heizen soll ?
 
Hmpf99

Hmpf99

Mitglied
Beiträge
55
Ich hab tatsächlich auf dem CP beides genutzt. Die Planar als Luftheizung und den Heizlüfter auch. Den Heizlüfter über Nacht per Thermostat durchgehend. Kleine Stufe hält so ca 17-18 Grad im Auto.
Die Luftheizung wenn wir nach „Hause“ gekommen sind und es kalt war. Bei der Planar kann ich mir nicht vorstellen, sie auch über Nacht zu nutzen. Zu warm und zu laut :)
 
Mudgius

Mudgius

Mitglied
Beiträge
332
Eine 2kw-Heizung kann durchaus die richtige Entscheidung für den durchgehenden Nachtbetrieb sein, vor allem dann, wenn du ein Freund der Frischluftzufuhr bist, ein Heckklappenzelt hast und dieses auch nachts aufgestellt bleibt.
Je nachdem wie die Luftausströmer liegen bleibt die Lärmbelästigung erstaunlich gering.
Bei -6 Grad mit leichtem Wind am Seeufer ging das gut, da lief die Heizung mit knapp 2/3 Leistung die ganze Nacht durch, ein Luftausströmer für den Hund in Richtung Heckzelt und einer für zwei fellose Nasen im Auto.
(Der Hund im Heckzelt hatte reichlich Isolation nach unten und zur Seite und war vor kalter Zugluft geschützt. Zusätzlich trug er noch einen dicken Hunde-Wintermantel, war schon ein alter Herr.)
 
Rumpelholz

Rumpelholz

Mitglied
Beiträge
103
die Klima hat nichts mit der Standheizung zu tun, nicht die Luftaustritte, nicht der Luefter.
Moin,
hat jemand was anderes behauptet?

Du kannst die Standheizung in eine Kiste bauen, oder in den Kofferraum.
Das ist dem fFH als auch mir bekannt.
Der fFH beschrieb mir, wie er die SH einbauen würde und was er an Infrastruktur des Fahrzeugs nutzen würde.

oder bist Du wieder (gedanklich) umgeschwenkt zu einer ganz anderen Standheizung, die den Motor heizen soll ?

Nicht wirklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
rapidicus

rapidicus

Mitglied
Beiträge
1.546
erzähl doch mal, wie das der einbauer lösen würde...interessiert mich sehr.
also speziell mit der klima und der vorhandenen luftverteilung.
hat er die typenbezeichnung des heizgerätes erwähnt?

gruß, stefan
 
Reisebig

Reisebig

Mitglied
Beiträge
3.237
Beim manchen Modellen des alten Transit/Tourneo Connect ging sowas auch. Modelle für den nördlichen Markt (Skandinavien und kälter) haben Zuheizer (Glühkerzen im Wasserkreislauf) die mit einem Zusatzteil (irgendwas um 300 €) zu einer Wasserstandheizung umgebaut werden können. Die benutzen dann auch die Fahrzeugluftverteilung. Eventuell geht das ja auch bei den neuen Modellen ab 2013 ? Dann hätte das aber nichts mit der Klimaanlage zu tun.
 
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Nach meinem Wissen braucht eine Wasserstandheizung wesentlich mehr Strom als eine Luftstandheizung, und nachdem was ich mir dazu angelesen habe, ist die Laufzeit begrenzt, also nicht zum Dauerheizen geeignet.

Das sollte man sich genau erklären lassen, bevor man sich entscheidet.
 
Rumpelholz

Rumpelholz

Mitglied
Beiträge
103
erzähl doch mal, wie das der einbauer lösen würde...interessiert mich sehr.
also speziell mit der klima und der vorhandenen luftverteilung.
hat er die typenbezeichnung des heizgerätes erwähnt?
Meine Anfrage war Anfang des Jahres. Details müsste ich nochmal nachfragen. Als er mir ellenlang erklärte, welche Teile er für den Einbau brauche und dann den Preis nannte, war ich gedanklich schon ausgestiegen.
Neben der üblichen Standheizung käme, weil mein Tourneo eine Automatik-Klima hat, noch ein Teil hinzu, was zusätzliche 300/350€ koste. Damit könne ich zwar auch im Stand kühlen, aber der zertifizierte Einbau würde eben nur komplett machbar sein.
 
Rumpelholz

Rumpelholz

Mitglied
Beiträge
103
...zu einer Wasserstandheizung umgebaut werden können. Die benutzen dann auch die Fahrzeugluftverteilung. Eventuell geht das ja auch bei den neuen Modellen ab 2013 ? Dann hätte das aber nichts mit der Klimaanlage zu tun.
Allein vom Preis her werde ich mir sicher keine SH von meinem fFH einbauen lassen.
Aber jetzt interessieren mich doch tatsächlich die Einzelheiten. Werde bei meinem nächsten Service (voraussichtlich Februar 21) genauer nachfragen.
 
rapidicus

rapidicus

Mitglied
Beiträge
1.546
meine forschungen ergaben, das der Ford einen elektrischen zuheizer hat.
also kein dieselgerät, das man mit einer uhr und umwälzpumpe upgraden könnte.
und ja, bei klimaautomatik braucht man ein spezialsteuergerät, das den gebläsemotor am serienfrequenzumrichter vorbei ansteuert eBay
gilt aber nur für wasserheizung....einer campingtauglichen luftheizung muss man solche sperenzchen nicht aufsetzen.

gruß, stefan
 
Berlin(er)go

Berlin(er)go

Mitglied
Beiträge
740
Guten Abend,

ich hoffe dass alle Heizungen noch gut funktionieren, bin aber - mit Blick auf den Winter - an Informationen zum Ecomat interessiert.

Landstrom vorausgesetzt, würde ich gern wissen ob der Anlaufstrom bei der kl. 450 W Stufe, auf einem nur mit beispielsweise 4A recht gering abgesicherten CP, doch dazu führen kann, dass die Sicherung kommt? Hier und da schnappt man derlei auf.

Und wenn der Heizer im Auto nachts "ununterbrochen" läuft (Heizung Thermostat gesteuert an/aus, Lüfter läuft aber weiter), Fenster etwas geöffnet sind, habe ich dann tatsächlich nicht beschlagene Scheiben?
 
M

manfred_k

Mitglied
Beiträge
121
Und wenn der Heizer im Auto nachts "ununterbrochen" läuft (Heizung Thermostat gesteuert an/aus, Lüfter läuft aber weiter), Fenster etwas geöffnet sind, habe ich dann tatsächlich nicht beschlagene Scheiben?
Servus Berlin(er)go,
der Taupunkt kann berechnet werden, z.B. hier
tlk-energy.de/tools/taupunkt-berechnen
Geht die Temperatur am Fenster oder Blech unter den Taupunkt kommt es zu Kondensation. Wie z.B. einer Klimaanlage im Sommer, da tropft dann unter dem Auto das Kondensat ab.
Beim Lüften wird die kalte Aussenluft innen etwas erwärmt und die rel. Feuchte nimmt ab.
Ob es reicht? Berechnung oben!
Ein wenig Lüften und ein Hygrometer zur Kontrolle der Luftfeuchte im Auto ist immer gut. Ideal ist 50% rel. Feuchte.
Auch für die CO2 Konzentration ist lüften gut, die bei guter Luft im Auto unter 1000ppm liegen soll.
Stichwort: Atmungsstoffwechsel
lg
M.
 
Zuletzt bearbeitet:
christiane59

christiane59

Mitglied
Beiträge
1.478
Landstrom vorausgesetzt, würde ich gern wissen ob der Anlaufstrom bei der kl. 450 W Stufe, auf einem nur mit beispielsweise 4A recht gering abgesicherten CP, doch dazu führen kann, dass die Sicherung kommt? Hier und da schnappt man derlei auf.
Der Heizlüfter ist ein sogenannter Ohm`scher Verbraucher, der elektrische Energie in Wärme umwandelt. Die haben keinen erhöhten Anlaufstrom. Der würde bei allem entstehen, was Motoren hat. Der Ecomat hat zwar einen kleinen Ventilator, aber der fällt hier nicht ins Gewicht. Der Ecomat kann meist schon laufen, wenn der Campingplatz nur 2A zulässt, wie das beispielsweise bei Festivals und improvisierten Verteilern der Fall ist.

Wenn natürlich aufgrund zu vieler Verbraucher die Spannung stark abfällt, z. B. statt 230V nur 190V, wie das manchmal auch der Fall ist, dann erhöht sich die benötigte Strommenge entsprechend, um auf die 450W Leistung zu kommen. Dann kann auch mal die Sicherung fliegen, aber bei Heizgeräten geht dadurch nichts kaputt. Es haben dann nur alle keinen Strom mehr, die an derselben Quelle hängen.
 
Thema: Der Herbst im Caddy - Welcher Heizlüfter?
Oben