Combo-Tour / Lackabplatzungen an Schiebetürschiene

Diskutiere Combo-Tour / Lackabplatzungen an Schiebetürschiene im Forum Opel Combo im Bereich ---> Die Fahrzeuge - Moin, habe Heute früh Lackabplatzungen an einer Schiene der Schiebetür entdeckt. Hab im Internet ja schon gelesen, das diese von Opel vor...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
J

jambo

Mitglied
Beiträge
1.615
Mich ärgert vor allem, dass dieses Problem auf eine fehlerhafte Charge von Bauteilen zurückzuführen ist. Opel war das seit Anfang 05 angeblich bekannt - da war unser Auto noch nicht mal bestellt!
Die Lackabplatzungen treten, nach allem, was ich so gehört hab, so nach 1,5 - 2,5 Jahren auf. Damit fällt ein guter Teil erst nach Ablauf der Garantiezeit auf.
Ohne jetzt jemand etwas unterstellen zu wollen.... aber es könnte ja durchaus sein, dass es billiger ist, einfach die alten Teile weiter zu verbauen, anstatt den Schrott dahin zu schmeissen, wo er hin gehört. Schließlich kann man ja wenigstens der Hälfte der Kunden die Zunge rausstrecken ..... :zwinkernani:
Von wegen Kundenbindung: Ich habe nicht die Illusion, dass es mir bei irgendeinem anderen Autohersteller anders ergangen wäre. :no:
Von einer Lackgarantie ist mir bei Opel nix bekannt! Weiss da irgendwer was drüber?
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Ein Geschäftsmann, der nur auf den Gewinn aus ist und bei dem Kundenfreundlichkeit an letzter Position steht, wird bestimmt keine Massen an Material auf den Müll werfen, nur weil nach der Garantiezeit Lackmängel auftreten könnten. Da wird der alte Kram natürlich erst einmal weiter verbaut. :mhm:
 
G

Guest

Guest
Big-Friedrich schrieb:
Ein Geschäftsmann, der nur auf den Gewinn aus ist und bei dem Kundenfreundlichkeit an letzter Position steht, wird bestimmt keine Massen an Material auf den Müll werfen, nur weil nach der Garantiezeit Lackmängel auftreten könnten. Da wird der alte Kram natürlich erst einmal weiter verbaut. :mhm:

Der hat dann aber recht kurzfristig gedacht.
Denn wenn sich miese Qualität und schlechter Service erst mal rumspricht, dann ist das mit den Gewinnen auch nicht mehr so toll.
Was glaubst Du denn, warum Opel (GM) in vielen Bereichen Absatzschwierigkeiten hat, bzw. hatte?
Doch sicherlich nicht, weil die Produkte so hochwertig und der Service so toll war.
Nach meinem letzten Opel Corsa kommt mir so schnell kein Opel mehr ins Haus. Dabei war ich vorher mit meinem Kadett sehr zufrieden.
LOPEZ lässt grüssen.

Gruß
Martin
 
J

jambo

Mitglied
Beiträge
1.615
..... wie gesagt: Ich glaube, diese Art von "Kundenfreundlichkeit" ist bei den heutigen Wettbewerbsbedingungen gleichermaßen bei allen Fahrzeugherstellern zu finden, die diesen Bedingungen ausgesetzt sind. Meine Erfahrungen mit Citroen waren in der Vergangenheit jedenfalls auch eher mäßig. Ein einfacher Blick in dieses Forum genügt, um festzustellen, dass alle Automarken ihre Macken haben und dass die Hersteller sich generell mit dem Beheben dieser Macken und mit der Kundenfreundlichkeit schwer tun.
Vielleicht ist's bei Porsche ja besser, aber diesen Versuch lässt mein Geldbeutel nicht zu.
 
G

Guest

Guest
jambo schrieb:
..... wie gesagt: Ich glaube, diese Art von "Kundenfreundlichkeit" ist bei den heutigen Wettbewerbsbedingungen gleichermaßen bei allen Fahrzeugherstellern zu finden, die diesen Bedingungen ausgesetzt sind. Meine Erfahrungen mit Citroen waren in der Vergangenheit jedenfalls auch eher mäßig.
Vielleicht ist's bei Porsche ja besser, aber diesen Versuch lässt mein Geldbeutel nicht zu.

Ich denke, es kommt auch sehr stark auf den Händler/die Werkstatt an.
Nach einem mäßigen Werkstattbesuch fühle ich mich nun bei der 2. bestens aufgehoben.
Bitter ist leider, dass auch der Anfahrtsweg etwas länger ist.

Zum Thema Porsche.
Für mich kam Porsche nicht in Frage, da die mir am 911er keine Anhängerkupplung montieren wollten. :ironie:

Gruß
Martin
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Oje... ich glaube Harry, das kann man nicht verallgemeinern. Meine Frau hatte vor dem Combo 10 Jahre lang einen Corsa. Der hatte nichts! Keine Reparaturen, kein Rost. Heute unterscheiden sich die Marken nicht wirklich in der Qualität. "Schlechte" Autos gibt es bei jeder Marke und letztendlich kommt es ja wohl auch darauf an, wie man ein Auto pflegt.
Ich persönlich bin auf keine Marke festgelegt und bin auch nicht der Meinung, dass eine bestimmte Marke die bessere Qualität hat. Sollten wir mal einen neuen HDK brauchen, werde ich mir wieder ALLE Modell genau anschauen.
 
A

Anonymous

Guest
Hallo zusammen,

ja, markengläubig bin ich nicht;dafür hab ich in meiner "Autokarriere" auch schon allerlei Modelle erproben können. Darunter waren durchaus zweimal "Zitronen" ein und desselben Herstellers, aber das dritte Auto aus diesem Hause fuhr ich fast 10 Jahre problemlos. Ich glaube, seit der Qualitätsoffensive der Japaner und dem damit entfachten Qualitätswettbewerb unter den euopäischen Autoherstellern (Durchrostungsgarantien etc) darf man schon anständige Qualität von allen Herstellern erwarten.
Meines Erachtens liegt der Qualitätsunterschied heute eher in der Art und Weise, wie mit Kunden und deren Beanstandungen umgegangen wird. Und da geb ich denjenigen recht, die darauf hinweisen, dass ein eher unbürokratischer Umgang sich langfristig auszahlen wird, denn der "genervte" Kunde geht halt irgendwann dort hin, wo er auch ernst genommen wird - auch wenn es sich aus rein finanzieller Sicht des Autoherstellers/-hauses nur um Bagatellprobleme handeln sollte.
Ein Kunde hat nie ein Bagatellproblem, sondern immer ein ernstzunehmendes!! Ich denke, das weiß auch jeder gut geschulte Verkäufer oder jede kundenorientierte Werkstatt. Ich hoffe es zumindest.

Viele Grüße aus Hamburg
von Eka mit ihrem isicamper
 
J

jambo

Mitglied
Beiträge
1.615
Das große Problem liegt heutzutage (nicht nur bei Autohändlern) darin, dass Verantwortungen immer auf höhere, meist für "Otto Normalverbraucher" nicht erreichbare Stellen geschoben werden. Bei einem großen Deutschen Telefonanbieter (vielleicht momentan sogar noch dem größten :zwinkernani: ) wurden alle Verfehlungen grundsätzlich auf "das System" geschoben. Nein, das war keine 68er Revoluzzerei, das hätt ich noch verstanden, es ging um das Computersystem, das die gewünschte Eingabe nicht zulässt..... aber jetzt schweife ich ab.....
Was ich eigentlich sagen wollte: Nachdem wir zunächst in einer wirklich schlechten Opelwerkstatt waren, sind wir jetzt in einer m.E. sehr guten Werkstatt, zu der ich auch schon so etwas wie vorsichtiges Vertrauen entwickelt habe. Der Kundendienstmitarbeiter dort hat sich auch wirklich sehr gut, schnell und kompetent um die Sache gekümmert, aber die Entscheidung, den Kulanzantrag abzulehnen kam halt nicht von ihm. Letztendlich kann die Werkstatt auch nur bei Opel die Kostenübernahme beantragen. Insofern würde ein Werkstattwechsel auch nix bringen...
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Richtig Jens.
Ich persönlich bin der Meinung, dass ich als "Laie" eine Werkstatt schlecht an ihrer eigentlichen Leistung, das Fahrzeug zu reparieren, beurteilen kann. Ich sehe nur, ob der Fehler behoben ist. Was, warum und wieso kann ich nicht beurteilen, weil mir dazu die Fachkenntnisse fehlen. Auch kann mir der Mechaniker was vom Pferd erzählen. Ich muß ihm mehr oder weniger glauben. Ich finde der persönlicher Eindruck zu einer Werkstatt ist in erste Linie wichtig. Fühle ich mich ernst genommen? Machen die Leute einen ehrlichen Eindruck? Und da es sich bei diesen Eigentschaften um Menschen und nicht um Marken handelt, kann man bei jeder Marke und in jeder Werkstatt Glück oder Pech haben.
 
J

jambo

Mitglied
Beiträge
1.615
Hi Stefan,
also bei meinem 2 CV kann ich's inzwischen sehr gut beurteilen, was kaputt ist und was wie repariert werden muss. Wenn ich darüber nachdenke, wie damals, als ich noch keine Ahnung hatte, in der Vertragswerkstat Fehler "behoben" wurden, wird mir übel. Ein 2CV wurde mir in einer Vertragswerkstatt richtiggehend kaputt repariert. Ich hätte zum Anwalt gehen müssen und hätte 100% Recht bekommen, aber damals hatte ich weder Ahnung, noch Geld. Na ja, die Werkstatt gibts auch nicht mehr....
 
G

Guest

Guest
Big-Friedrich schrieb:
Oje... ich glaube Harry, das kann man nicht verallgemeinern. Meine Frau hatte vor dem Combo 10 Jahre lang einen Corsa. Der hatte nichts! Keine Reparaturen, kein Rost. Heute unterscheiden sich die Marken nicht wirklich in der Qualität. "Schlechte" Autos gibt es bei jeder Marke und letztendlich kommt es ja wohl auch darauf an, wie man ein Auto pflegt.
Ich persönlich bin auf keine Marke festgelegt und bin auch nicht der Meinung, dass eine bestimmte Marke die bessere Qualität hat. Sollten wir mal einen neuen HDK brauchen, werde ich mir wieder ALLE Modell genau anschauen.

Da wollte ich auch nichts verallgemeinern.
Du hast geschrieben, dass ein Geschäftsmann, der nur auf den Gewinn aus ist und bei dem Kundenfreundlichkeit an letzter Position steht, bestimmt keine Massen an Material auf den Müll werfen wird, nur weil nach der Garantiezeit Lackmängel auftreten könnten. Da wird der alte Kram natürlich erst einmal weiter verbaut.
Und da wollte ich lediglich am Beispiel OPEL (da gibt es sicherlich auch genügend andere) verdeutlichen, wie schnell man mit Murks und schlechtem Service Kunden verliert. Und da kann ich leider dann nur auf meinen Erfahrungsschatz zurückgreifen und nicht vom Hörensagen anderer berichten.
Für mich war die Qualität beim Corsa nun mal wesentlich schlechter als bei dem Kadett, den ich vorher gefahren habe.
Und diese, sicherlich subjektive, Qualitätsverschlechterung traf zeitlich mit den Einspaarungen in der Beschaffung durch Herrn Lopez zusammen.

Und Markengläubig bin ich sicherlich nicht, da ich schon die verschiedensten Fabrikate gefahren habe.
Ich richte mich halt immer nach meinen Bedürfnissen und suche das für mein Profil am besten passende Preis-/Leistungsverhältnis aus.

Da der Berlingo mein erster Citroen ist, kann ich hierzu noch nicht allzu viel sagen.
Bis jetzt hatte ich noch keine Probleme (wäre ja noch schöner, ist ja fast noch neu).

Und übrigens kannst Du davon ausgehen, dass ich meine Fahrzeuge auch Pflege, da ich mir nicht alle 4 Jahre ein neues leisten kann und will.

Gruß
Martin
 
J

jambo

Mitglied
Beiträge
1.615
.... ich mach zu dem Thema jetzt mal ne Umfrage...
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Ok Martin, ich wollte dich auch nicht angreifen oder beschuldigen. Ich muß zugeben, dass mir Sprüche wie "Opel rostet schnell" und "Der Corsa taugt nichts" nicht mehr hören kann. Deshalb habe ich deinen Beitrag wohl etwas falsch verstanden. Sorry!
 
G

Guest

Guest
Big-Friedrich schrieb:
Ok Martin, ich wollte dich auch nicht angreifen oder beschuldigen. Ich muß zugeben, dass mir Sprüche wie "Opel rostet schnell" und "Der Corsa taugt nichts" nicht mehr hören kann. Deshalb habe ich deinen Beitrag wohl etwas falsch verstanden. Sorry!

Hallo Big-Friedrich,

brauchst dich nicht zu entschuldigen.
Ich musste es mir nur mal von der Seele schreiben.
Nur weil ich jetzt eine Citrone fahre bedeutet das ja nicht, dass ich andere Fahrzeuge nicht beurteilen kann.
Und der Corsa war nun mal ein Griff ins Kl...
Und da gebranntes Kind nun mal das Feuer scheut, kommt erst mal kein Opel mehr ins Haus.
Mal sehen wie's mit Citroen wird (ist ja mein erster).

Gruß
Martin
 
Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Beiträge
8.005
Harry schrieb:
.....der Corsa war nun mal ein Griff ins Kl...
Und da gebranntes Kind nun mal das Feuer scheut, kommt erst mal kein Opel mehr ins Haus.
Mal sehen wie's mit Citroen wird (ist ja mein erster)....


Dann kann es ja nur noch besser werden :)
 
A

Anonymous

Guest
So, nachdem ich ja Heute meine 2. Schiene getauscht bekommen habe,
hab ich mal gefragt, wie lang nun da Gewährleistung oder Garantie auf die
getauschten is.

Schockierende Antwort:
Keine!
Entweder noch Garantie oder wir müssen einen Gewährleistungsantrag stellen bei Opel....

Naja, und nachdem Ihr ja schon Ablehnungen bekommen habt, sind se da scheinbar schon sehr hart.
Eigentlich sehr enttäuschend von Opel.

Aber andere Frage, hat jemand von Euch schon einmal die Schienen selbst lackiert in der Not?
Hält das dann?!

Viele Grüße

Combo_Edition_1.4
 
J

jambo

Mitglied
Beiträge
1.615
ich hab das mit dem Lackieren noch nicht probiert, aber das Hauptproblem wird sein, dass die Schienen aus Alu sind und Alu ist zum Lackieren ausgesprochen heikel. Auf jeden Fall müsste der Lack komplett ab. Aufgrund der Form der Schienen wird das nicht ganz einfach sein. Ein Profi dürfte das Lackieren hinkriegen, aber ich fürchte, die Kosten sind dann höher, als die für ne neue Schiene.
Ich hab trotzdem auch schon mit dem Gedanken gespielt, denn wenn ich ne neue Schiene von Opel kaufe, muss ich damit rechnen, dass ich pünktlich nach 2 Jahren wieder die selbe Sch....e habe :mhm:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema: Combo-Tour / Lackabplatzungen an Schiebetürschiene

Ähnliche Themen

D
Antworten
0
Aufrufe
2.275
Dockraymer
D
K
Antworten
1
Aufrufe
1.260
ManniSpall
ManniSpall
J
Antworten
2
Aufrufe
4.290
Josib Bros Tito
J
B
Antworten
3
Aufrufe
6.075
Ananasexpress
Ananasexpress
Oben