Caddy unterwegs ;-)

Diskutiere Caddy unterwegs ;-) im Forum Urlaub / Reisen im Bereich ---> Community - Hallo Ihr Nachdem es in meinem eigentlichen Caddy-Aus-Umbau-Thema nicht so recht weiter geht, als mit verreisen ja, aber mit dem Umbau selbst...
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Hallo Ihr
Nachdem es in meinem eigentlichen Caddy-Aus-Umbau-Thema nicht so recht weiter geht, als mit verreisen ja, aber mit dem Umbau selbst nicht, möchte ich dort nicht das Ausbau-Thema zu arg zu"müllen", deswegen hier nun ein paar Urlaubsbilder. Das Auto hab ich vorzugsweise wegen dem verreisen. 8)
 

Anhänge

  • Spa-Barden.JPG
    Spa-Barden.JPG
    62,1 KB · Aufrufe: 24
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Also: :)

Hatte neulich paar Wochen frei. Der Plan war mal zu den komischen Franzosen zu fahren. Die sind mir wegen Erfahrungen von vor über 30 Jahren immer noch etwas ... suspekt. Naja. Land soll ja toll sein. .....

Volvic Vulkan Berge und auch endlich mal die Atlantikküste da drüben standen auf dem Plan.


Also los gefahren. Erste Nacht im Schwarzwaldausläufer, nahe Rheingraben. Cooler Waldparkplatz und milder wie Anfang April zuhause hier. Paar Dosenbier. Alles cool.
Dann über route national Richtung Clermont Ferrant zu den Volvic Bergen.
Dort angekommen war es abends schon kühl auf 1000m . Morgens wollt ich auf den Puy de Pariou wandern.
Früh hatte ich so um die 2° Grad. Und Nieselwetter. brrr. Standheizung angeschmissen und Kaffee gekocht. Schon besser. Nur das feuchte Wetter wurde nicht besser. Egal, bin schon hier. Parka angezogen und Rucksack gepackt, auf den "Volvic" Puy gewandert. Sichtweite zwischen 10 und 20 m. Alles grau. Aber gute Luft.
Fra-Puy.JPG

Am bekannten Puy de Dome sah es unten nicht besser aus. Dem netten Mädel ne Postkarte mit tampre und ne Tasse abgekauft und weiter ging es nach Westen.

Brive la Gaillard ist ne schöne Stadt und nen Besuch wert. Übernachtet hab ich dort gut.
Fra-Brive.JPG

Turenne
Fra-Tom.JPG

Rocamadur
Fra_Roc.JPG
Paar Dörfchen noch besichtigt und weiter Richtung Westen,

......südlich an Bordeaux vorbei an die Atlantikküste
Fra_Atlant.JPG

Dort gut in einem Kiefernwald übernachtet
Und an mehreren Stellen ein erfrischendes Bad im Meer getätigt. Hygiene muss sein :D

Fra-Atl.JPG


Küste bei Biaritz. Abendvesperplatz beim warten auf den Sonnenuntergang
Franz-Biar.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Über Donostia/ San Sebastian nach Bilbao.
Dort spät abends nen super Stellplatz gefunden mit Blick auf die Stadt. Klasse.

Spa-Bilba.JPG

Nächsten Tags mit den Fahrrad die Stadt abgefahren. Ganz schön hügelig gelegen.
Aber es gibt einige Rolltreppen in der Stadt. :)

Markthalle zum Mittag gevespert.


Guggenheim Museum natürlich auch

Spa-Gugg.JPG
Schon das Gebäude ist sehenswert. Toll.

Spa-Gug-Bu.JPG


Nachmittags dann noch mit dem Rad bis zur Biskaya Mündung nach Getxo hoch gefahren. Dort ist noch eine der wenigen Seil-Schwebe-Fähren in Betrieb
Spa-Getx.JPG
Schwebef.JPG
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Bis Mittag gechilld, Kanne Kaffee genippelt, die grüne "Parkanlage" und den Blick auf die Stadt genossen, dann ging es los. Zurück, nach Osten die nächsten zwei Wochen.... (Naja??? bekam vorhin Nachricht von der Arbeit ich sollte 1. Mai (150% Zulagen) und die darauffolgenden drei Tage Kurzarbeit nehmen. Das heißt ja ich hätte weitere acht Tage frei....... ).....
Zumindest fuhr ich erstmal nach Südosten, Vitoria/Gasteiz nach Pamplona. Dort machte ich nen 50 km Abstecher nach Nordost ins Baztan-Tal. Gibt ne gleichnamige TV Trilogie Thrillerserie die dort in Elizondo spielt. Wollte mir die Drehorte ansehen.
Spa-Eli3.JPG

Spa-Eli2.JPG

Spa-Eli.JPG

Anschließend ging es etwas süd-östlicher in den "Bardenas Reales" Naturpark, einer Halbwürste. Tagsüber 28 Grad. Abends noch 24°, trotz starkem Wind. Einen tollen Hügel mit Parkplatz prompt gefunden, mit Abendausblick
Bard_Brand.JPG
Aufforstungsversuche haben Waldbrände zunichte gemacht.

Am nächsten Tag ging es in die Bardenas. Da es nachts etwas geregnet hatte wurde die Touri- Rundfahrt zum Spaß. Die sonst festgefahrene Sand Lehmstrecke wurde dank aufgeweichten Obersten 5 cm zum Rutschkurs.
Spa-Barden.JPG
Bardena2.JPG
Spa-Bard2.JPG

Im nördlichen Teil gibt es noch paar Strecken wo man stundenlang einsam rumholpern kann
Bardena3.JPG
Warum wohl hier kein anderer war? :rund:
Spa-Bard3.JPG
Spa-Bard4.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Abends dann wieder auf dem Hügel, unweit der gestrigen Stelle, nur ganz oben. Rundumblick auf alle Seiten und ruhig, mit Wahnsinnsblick auf die Bardenas, aber außerhalb des "Naturparks". Innen soll, bzw darf man sich nicht nach Einbruch der Dunkelheit aufhalten, hörte ich. Das Besucherinfozentrum erreichte ich genau in deren Mittagspause und stand vor verschlossener Tür.

Bard_Stellpl.JPG

Bard_Nacht.JPG

Bard_Nach_Windr.JPG

So hatte ich Gelegenheit hier einsam den Tag Revue passieren zu lassen und über den weiteren Reiseverlauf zu sinnieren.
Nachdem ich gestern erfuhr dass ich an den bisher geplanten Urlaub vier Tage Kurzarbeit im Anschluss daran hängen kann und dann ja noch die sowieso vier freien Tage Wochenende kommen, also acht Zusatztage frei hab, kam die Überlegung.... was tun ??? Sofort schoss aus einer hintersten Hirnsynapse ein Ortsnamen in den oberen Großhirnbereich, und dann fiel mir ein, Ja, da wollte ich schon lang mal hin. Einige Fernsehberichte dazu vertieften wohl diese Erinnerung....
Der Entschluss stand fest. Statt geplanter zwei Wochen nur noch ostwärts geht es ab morgen doch noch weiter nach Westen :banane:


Schrieb ich dass ich einsam stand?
Denkste, abends kamen dann die Määs, Mähähäs vorbei :)

Bard-einsam.JPG

...... Blieb bis Mittag, genoss die Ruhe, den Platz, die Aussicht und ne Kanne Kaffee mit Orange und Banane. Brot war vorgestern schon aus :)






..... dann ging es weiter westwärts.......
 
Zuletzt bearbeitet:
hal23562

hal23562

Mitglied
Beiträge
955
Moin Markus,
schöner Bericht, schöne Bilder! Danke dafür. Bin gespannt, wie es weiter geht.
Bist ja auch so ein Nachtschreiberling wie ich. :bier:

Gruß aus Lübeck - Hartmut
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Hallo HAL
Ja, je nach Zeit und Laune :roll:

In der Nähe der Bardenas verbrachte ich noch eine halbe Stunde im Eingangsbereich eines Freizeitparks. Hier fand ich wlan um mir aufs tablet die Portugalkarte zu "saugen". Soviel zu gründlicher Vorbereitung auf Reisen.:roll:

Durch Spanien durch wunderte ich mich über die vielen Rucksackwanderer die neben der Landstraße so ewig herlaufen. Gibt es da nicht schönere Weg als an der Durchgangsstraße entlang? Und mitten drin hier so viele Hinweisschilder und Herbergshinweise....... diese blauen Wegweiser..... Bis ich es überriss. Jakobsweg.
Spa_JakWeg.JPG
Was es überall gibt im weiten Westen sind die Zusatzampeln unten dran. Schaffen wir hier in D nicht.

Nach der Grenze zu Portugal änderte sich die Landschaft schlagartig. Von den brauneren Weiten Spaniens zu grünen Hügeln. Nett hier.
Prompt schaffte ich es auch sofort nach der Grenze auf eine Autobahn einzufahren. Ohne Bezahlstelle. Videomaut :shock:. Bin neugierig ob ich noch Post bekomm wegen dem kurzen Stück bis zur nächsten Ausfahrt. Man sollte sich nämlich im Vorfeld registrieren, war ich natürlich nicht.

Mit dem Namen Portugal spukte mir der Name einer Ortschaft in den Kopf; Nazare.
Sah schon einige Fernsehberichte über den Küstenort am Ende eines Unterwassercanjons und die sich dort vorzugsweise im Winterhalbjahr bildenden "freakwaves" Riesenwellen. Macht Euch mal auf Bildersuche darüber.
Nun war aber schon Frühjahr und das Meer ruhig


Por_Naz4.JPG

Hinten links die Klippe, die Bekannte für manche.

Por_Fels.JPG


Schönes Ortschäftchen

Por_Naz2.JPG
Einen Schrägaufzug gibt es auch, wie schon in Bilbao
Por_Naza.JPG
Zum Fahrrad fahren sind die Städte alle nix. Ein Drittel nur am schieben, ein Drittel am Bremsen glühen.
Sonne knallte ja doch.
Überhaupt wettermäßig war es klasse, im Gegensatz zu hier.

Por_Naz3.JPG

Por_Naz5.JPG


Trockenfisch. Touri wirksam am Strand aufgestellt
Por_Trockenfi.JPG
Einen wollt ich mal probieren. Für einen Euro schmiss die Verkäuferin mir einen in die Tüte, sah mich an, schmiss nen zweiten hinterher, murmelte etwas, und von den Kleineren auch noch einen.....
Hatte ich dann fast ein schlechtes Gewissen.
Por_Fisc.JPG
 
Alex86

Alex86

Mitglied
Beiträge
226
Tolle Reise! Mich packt vor allem die Bardenas Reales. Sowas würde ich auch gern mal mit dem Dicken erkundigen, wenn er wieder fit ist.
Hattest du irgendwo geschrieben in welcher Jahreszeit du unterwegs warst?
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Nur so vage. :)

Hatte neulich paar Wochen frei...

Ging Mitte April hier los.

Wüsten, Halbwüsten oder ähnlich gibt es leider einige in Spanien.
Eine stell ich noch vor :mrgreen:
Ende April, Anfang Mai sind die ja noch "grün". Gibt Bilder vom Ende trockenen Sommer da sieht das anders aus :(
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Da ich eh schon (fast) ganz westlich stand und es nun eh auf dem "Heimfahrt" am Weg lag, so zu sagen, fuhr ich an das Cabo da Roca. wiki sagt: Cabo da Roca ist der westlichste Punkt des europäischen Festlands.



Por_Cab4.JPG
Vor mir kam ein Reisebus an. Die Menschenmassen sorgten für erhöhten Blutdruck und ....
Por_Cab3.JPG

....sobald ich da ein Bild, also einige schnell gemacht hatte, war ich auch schon wieder weg

Por_Cab2.JPG

Por_Cab6.JPG

...und hielt in sicherem Abstand von 100m zu dem Getümmel.

Por_Cap1.JPG



Portugal hat nämlich auch schöne, richtig schöne einsame Küsten.

Por_Kü3.JPG

Por_Kü2.JPG


Bisher waren die Temperaturen angenehm warm, empfand ich. An der französischen Atlantikküste mehrfach gebadet. War kühl das Wasser noch, aber völlig okay. In Portugal waren die Wassertemperaturen gefühlt etwas kälter, hätte ich mich schon gerne überwunden, jedoch blies ab Mittag ein kühlender Nordwind. Zum Fahrrad fahren und spazieren und Auto bummeln gut. Nass aus dem Wasser.... wollte keine Erkältung riskieren. Hätte ich früh völlig missachtet. Aber ich werd ja älter.... :) Und hab noch einiges vor auf der "östlichen" Heimfahrt.



Jedenfalls für ich vom Cab über eine Hügelkette Richtung Lissabon.

Por_Lis.JPG

Beim fahren merkte ich doch ein leichtes Schwächegefühl. Doch zu viel, so viel Eindrücke und..... in der Zeit....
Fenster etwas auf für Frischluft rein .... Puuh das wurde aber gar nicht besser..... Blick ins Cockpit und da stand doch 36° in der Anzeige der Außentemperatur. Puuh...... Ende April. Beim weiteren fahren Richtung Süden kletterte die Anzeige pro 10 km um 0,5°

Por_Li_Temp.JPG

So blieb es dann die nächsten Tage der Reise.
Abends um 22 Uhr endlich unter 30°
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Por_Land.JPG
Durchs lieblich schöne Portugal fuhr ich Richtung Süden ans Meer.
Abends noch mit Dosenbier an den Strand und das erlebte sacken lassen. Genächtigt in einer noch verlassenen Ferienhaussiedlung einsam auf nem Parkplatz.
Morgens am Strand die Sonne genossen.
Por_Sandstr.JPG
Es ging weiter. Südlich, aber eben auch östlicher. Cabo die Roca zeigte ja das Ende an in der Richtung. Östlicher weil Richtung heim. Aber südlich ging noch :mrgreen:
Por_Küs_süd.JPG

Aber auch da ist bald Schluss. Ende Gelände.

Tarifa.JPG

Hier treffen sich Mittelmeer und Atlantik. Oder teilen sich, abgespalten?

Tari_Trenn.JPG

Eine Stunde würde die Überfahrt dauern zu den hohen Bergen ( des Atlas) die sah nah erschienen.... :roll:

Tari_Marok.JPG

ohh, das waren Schmerzen....

Tar_Port.JPG

Tar_Burg.JPG

Nach Stadt und Strand und südlichster Festlandsspitze Europas fand ich durch Zufall hinter dem Lidl auf der Bauschuttdeponie erhöht mit einigen anderen einen Nachtplatz, mit auch noch toller Aussicht auf die Küste, Marokko und den Sonnenuntergang. Der Wind der vehement von der Adria Richtung Atlantik raus blies machten die Temperaturen erträglich. Lauwarmes Dosenbier zudem. Kühlbox stand daheim im Keller. Weil Mitte April bis Mai, für was ne Kühlbox :doof:

Tar_Lidl.JPG
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Beim hochfahren richtet sich der Blick unwillkürlich immer wieder nach rechts zu den Bergpanoramen

Marok.JPG

Marokko liegt zum greifen nah. Im Kopf sind da schon so viele neue Synapsen meiner Krankheit die nicht heilbar ist.

Marok2.JPG


Dann taucht dieser Fels auf. :p

Gibr.JPG

Gib_GBZ.jpg

Bekannter Affenfelsen
Gib_Affenfels.JPG

Europa Point, sogenannt.

Gib_Point.JPG

Einreise nach GBZ dauerte ca 10 Minuten. Zurück in die EU/Schengen..... fast zwei Stunden. Toll.
Länger an der Grenze gestanden als was der Besuch gedauert hat.

Gib_Navi.JPG



Andalusien Strand. Zeit zum chillen und baden. Hygiene is ja wichtig :)

Andal_Strand.JPG

Nun geht es wieder in das heiße Innere Andalusiens. Stehen noch paar Punkte auf der Abarbeitungsliste.
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
In den letzten drei Tagen hab ich neun Solarkraftwerke mir angesehen. AndaSol (Andalusien Solar ) das erste Parabolrinnenkraftwerk, schon alt , und noch vier weitere dieser Art.

Faszinierend fand ich die Turmkraftwerke, dort wird Sonnenlicht von bis zu 2650 großen Spiegeln, Fläche von 185 Hektar, gebündelt und auf die Spitze eines 160m hohen Turm fokussiert. Dort wird Salz geschmolzen als Wärmeträger und gespeichert. So kann bis zu 15 Stunden im dunkel weiter Strom produziert werden. So bei GemaSolar.

Die beiden Türme von PS10 und PS20 stehen in Reichweite zueinander. Bei der Hinfahrt an einem sonnigen Tage hatte ich den Eindruck es handelt sich um die Pfeiler einer Hänge Seilspannbrücke. Zwei Türme und schräg nach unten glänzende Stahlseile. (Ich kam von Süden, sah so das Lichtzentrum der Turmspitze nicht das sich auf der Nordseite befindet) Beim näher kommen jedoch wurde mir langsam bewusst dass es keine glänzenden Stahlseile sind sondern reflektierte Sonnenstrahlen. Wohlgemerkt an einem sonnigen Tag. Ist das hell. Noch krasser ist die Turmspitze, das Zentrum der Strahlen. Noch nie zuvor tagsüber ein so helles Licht gesehen. Vielleicht ein 10m großer Schweißpunkt? Aus (?) 200m mit bloßem Auge ungeschützt auf die Turmspitze zu guggn, eigentlich nicht möglich. Im Umkreis von einigen km ist aber auch nur Pampa, also keine Bedenken

Gemasolar
And_GemaSo.JPG

PlantaSolar PS10 PS20
And_Kraft.JPG
And_PS202.JPG
And_PS20.JPG





Parabolrinnenkraftwerke

And_Parabol3.JPG
And_Parabol.JPG
Anda_Planta.jpg
Anda_Parab.JPG


Normale PV Module mit seitlichen Spiegeln, evtl. Edelstahlbleche. Standen einige herum in verschiedenen Ausrichtungen und Neigungen. Muss ich mich mal einlesen welchen Ertragsgewinn sie damit erzielen.
And_PV_Spiegel.JPG

edit, edit, edit. Kämpf gerade mit dem Bilder anhängen.
Einige direkt eingefügt die anderen hängen im Anhangkasten. Erkenn keinen Unterschied im Beitrag aber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Gora.JPG
Im Parque megalitico de Gorafe. Eine Canyonlandschaft die auch wieder als Halbwüste gilt. Laut den Hinweisschildern vor Ort sind 187 Megalithanlagen, Hügelgräber/Ganggräber hier verteilt.

Gora_Megal.JPG
Gora_Mega.JPG

Übernachtet oben auf einem der Hochplateaus, einsam und morgens mit super Aussicht und Einstimmung auf die bevorstehende "Rute Desertio Gorafe Canyon", die ich nach einem ausgiebigen Frühstück abfuhr. Den ersten Kilometer oben geht auch mit WoMo's, ebene Schotterstraße. Wenn es dann in die Schluchten runtergeht sollte überlegt sein ob man da fahren will. Und auch eine Detailkarte ist von Vorteil da keinerlei Ausschilderung mehr und es zig Abzeige gibt. Bin mit OSMand da gut zufrieden. Das originale Autonavi zeigt witzige Sachen an.

Gute vier Stunden dauerte die Hopperrunde mit knietiefen Auswaschungen und.....

Gora2.JPG
Gora3.JPG
Gora5.JPG
Gora6.JPG


Im Ort Gorafe gibt es einige Häuser die nur eine Frontmauer haben und der Rest befindet sich im Berg. Nur zu erkennen dann ein Schornstein der meterweit hinten aus dem scheinbaren nichts aufragt
Gora_Haus.JPG



Nach so viel Staub auf dem Caddy, im Caddy und vor allem auch an mir ging es gegen Abend wieder an die Küste wo ich zur Dämmerung eintraf, den Abend am Strand genoss, und das Frühstück und die Badebesuche im kühlen Nass. Temperaturen waren die letzten Tage immer um die 36° bis 38°, und es war Anfang Mai

Strand.jpg
Strand2.jpg
 
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
210
Immer wieder interessant, persönliche Reiseberichte von (mir) fremden Ländern zu lesen, mit individuellen Reisezielen und Fotos anstelle der Standard-"Highlights" und -Klischees aus Social-Media, Google etc.
Danke!
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Paar so Standart-highlights kommen schon noch. Will ich ja auch sehn :D
Interesse liegt halt manchmal bei mir in anderen Dingen.....

La Calahorra, interessanter Anfahrweg und herrlicher Ausblick.
Calahorra.JPG
Im Hintergrund die Sierra Nevada mit bis zu 3480 m hohen Bergen. Mit einem Autobahnübergang von unten auf Brennerpasshöhe in einem Stück.


Hab ich schon erwähnt die lustigen Ampeln mitten drin irgendwo? Das erste Mal auf meiner Reise in Portugal. Kleines Kaff (Dorf), ich fahr durch Ampel spring von gelb blinkend plötzlich vor mir auf Rot. Ohne Fussgängerquerung oder Einmündung. Als ich zum Stillstand kam, Grün. Komisch. Nächste Ortschaft wieder eine gelb blinkende Ampel die auf Rot springt kurz vor mir. ??? Dann der Versuch mit 49 km/h an zufahren, blieb sie auf gelb. Aha. Ampel misst das näher kommende Fahrzeug, ist dies schneller als 50 wird es abgebremst, wohl für die Zeit die ich schneller gewesen wäre.
Bremserampel.JPG
Gibt Ortschaften da stehen die im 100m Abstand. später dann auch in Spanien und Südfrankreich gesehen.

Die Franzosen blitzen aber auch sehr gerne, bekam schon zwei Briefe mit der Nationalfahne drauf :doof: , die nehmen das nicht so laissez faire wie die Italiener z.B. Bin ja kein Raser......

Strandabend und Frühstücksplatz, nicht das Ihr denkt ich bade nicht genug...
Sandstrand.JPG

Hoch ging es ins, hässlich will ich jetzt nicht schreiben, nicht ganz so schöne Andorra. Laden, Laden, Tankstelle, Skihotel, Tankstelle, Laden, Skihotel, ...... Dann kommt der Pass. 2° 20m Sichtweite, dann noch 10m Sichtweite, dann 3 Stunden Vollsperrung, dann halbe Stunde Einreise nach Frankreich.
Meine Erfahrung zu Andorra.
Andorra.jpg

Pyrenäen empfingen mich dann im finstern, Zeitverlust wegen Andorra, und im Nieselregen. Aber ich Stand an dem Berg. Direkt auf Passhöhe davor. Waren vor ? 30 Jahren schon Mal in der schönen Gegend, auch auf dem Berg. Da musste ich mal wieder hier sein.
Nachts nach der dritten Ankunftsdose (0,3 nicht dass Ihr denkt ich sauf) rissen die Wolken auf und der Fastvollmond schien auf die Burg und den Berg. Gänsehaut.
Montseg.jpg

Vormittags regnete es noch etwas und es war kühl. Standheizung an und Kanne Kaffee, die Zeit vergeht, es wird warm und reist auf. Gerade als ich den Rucksack gepackt hatte nebst Schirm und Parka hört es ganz auf und die Sonne war wieder da. Tat das gut in den Augen das satte Grün.
Montse2.jpg
Montsegur. Auch Ortschaft und "neues" Museum besuchte ich


Rennes le Chateau, mittlerweile ein Wochenendattraktion, aber noch nett
Rennes.JPG

Syphonzirkulationsquelle. Spu(c)kt im Sommerhalbjahr alle halbe Stunde für paar Minuten einen Wasserschwall aus. Eigenartiges Phänomen, aber logisch erklärt.
Quell.jpg


Carca.JPG
und Carcasson natürlich, lag auf dem Weg ;-)
Carca2.JPG


...auf dem Weg zu einem Campingplatz am Strand wo ich paar Tage verweilte.
Strand, Fahrrad, bummeln, Dosenbier. :bier::tanzen::laola:
Caddy hatte Ruhetage, stand in der Sonne und genoss die Salzluft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Chauffeur

Chauffeur

Mitglied
Beiträge
210
Syphonzirkulationsquelle. Spu(c)kt im Sommerhalbjahr alle halbe Stunde für paar Minuten einen Wasserschwall aus. Eigenartiges Phänomen, aber logisch erklärt.
Zu "Syphonzirkulationsquelle" fällt Tante Gugel nichts brauchbares ein, einziger Vorschlag: "saxophon querflöte" :mrgreen: ... wo ist das und und wo finde ich die logische Erklärung?
.
 
Markus-Camp

Markus-Camp

Mitglied
Beiträge
283
Zu "Syphonzirkulationsquelle" fällt Tante Gugel nichts brauchbares ein, einziger Vorschlag: "saxophon querflöte" :mrgreen: ... wo ist das und und wo finde ich die logische Erklärung?
.
Ja, war oberflächlich. Aber wenn ich zu jedem Bild ne 5-bildrige Erklärung liefere werde ich nie fertig hier :) und Euch langweilt es. Wenn's wen interessiert wird hoffentlich nachgefragt. Merk ich wenigstens dass es gelesen wird ;-)
Bin ja schon wieder in Vorbereitung :mrgreen:
Syp4.JPG

Onkel wiki sagt: hier klicken



Syp.JPG Syp2.JPG Syp3.JPG
 
Zuletzt bearbeitet:
Alex86

Alex86

Mitglied
Beiträge
226
Schöne Tour! :) Mich erinnert der Bericht an einen Bekannten, der vor einigen Jahren immer von seinen Reisen über Frankreich, Spanien nach Marokko und später auch Westsahara, Mauretanien berichtet hat. Dieser hat auch Ambitionen zum Altblech und ist daher zuerst mit verschiedenen DüDos und Später mit einer DüDo-BW-Pritsche, mit Holzeigenaufbau los, bzw hat diese wärend seinen Reisen (aus)gebaut. Dann ist er zur "Weltreise" aufgebrochen und wurde durch die Coronapandemie "leider" im Togo sesshaft. Nun reist er nicht mehr, sondern gärtnert dort. Auch ok. ;-) Nur nicht so spannend zum mitlesen.

Jedenfalls freue ich mich daher auf deinen Bericht, denn so hab ich ein bisschen das was ich vorher gern mitverfolgt habe!:bravo:



Strand, Fahrrad, bummeln, Dosenbier. :bier::tanzen::laola:

Womöglich könnten wir Freunde werden!:lol::bier:
 
Thema: Caddy unterwegs ;-)
Oben