Bordelektrik für Dummies

Diskutiere Bordelektrik für Dummies im FAQ-Camping Forum im Bereich HDK-FAQ; Hallo liebe HDK-Gemeinde, nun steht die Campingsaison bevor und ich wage mich nicht nur an meinen Ausbau, sondern auch an meinen ersten Beitrag...

  1. #1 MissAntipink, 07.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2019
    MissAntipink

    MissAntipink Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Hallo liebe HDK-Gemeinde,
    nun steht die Campingsaison bevor und ich wage mich nicht nur an meinen Ausbau, sondern auch an meinen ersten Beitrag hier im Forum. Seid also milde mit mir :)
    Ich habe einen Caddy Maxi 3, Bj 2013 als Kombi mit dzt. 5 Sitzen, den ich nun für mich, meinen Hund und eine optionale zweite Person campingtauglich machen möchte. Da ich im Alltag mit dem Hund und dessen Transportbox unterwegs bin, soll es bei mir eine Campingbox werden, die höchstens Mal im Sommer drin bleibt und sonst in der Garage gelagert wird. Die Box soll sich an der Ququqbox orientieren und wird von einem befreundeten Messebauer für mich aus Multiplexplatten zusammengeschustert.
    In meiner ganzen Planung bin ich schon ziemlich weit und bestelle fleißig Materialien. Völlig ratlos bin ich aber noch beim Thema Strom. Der Caddy ist derzeit mit der ganz normalen Batterie ab Werk ausgestattet (die glaube ich auch mal überprüft werden müsste, da im 6. Jahr jetzt auch schon etwas schwach auf der Brust...). Was ich mit dem Auto plane ist: Wochenendtouren und Urlaube im Norden wie Süden, überwiegend mehrere Tage auf dem Campingplatz, auch mal eine Nacht frei stehen. Strom brauche ich für eine Kompressorkühlbox (der Caddy hat ja links eine 12V-Steckdose, drum würde ich die Kühlbox dementsprechend links in der Campingbox verorten), Innenbeleuchtung (habe da nichts ausgetauscht) und 1-2 230V-Steckdosen für Handy/Laptop/Akku laden. Unterbringen würde ich die ganze Elektrik gerne in der Campingbox hinter der Kühlbox, da ich hier noch recht viel Platz habe. Der Knaller wäre natürlich, wenn ich eine zweite Batterie über eine der 12V Steckdosen anschließen könnte, daran noch ein Spannungswandler hängt und das ganze Zeug automatisch gespeist würde. Andererseits wäre es auch praktisch, bei längeren Stehzeiten auf den Strom vom Campingplatz zurückgreifen zu können, aber dass da die vermeintlich naheliegenden Lösungen (Kabel, Mehrfachsteckdose) fürchterlich verboten sind, habe ich hier schon gelernt.
    Nun die Frage: Welche Lösung wäre für meine Bedürfnisse geeignet und wie setze ich das um? Ich betone nochmals, dass ich beim Thema Strom ein totaler Depp mit sehr eingeschränktem Vorstellungsvermögen bin. Falls jemand ersatzweise eine Firma empfehlen kann, die mir im Raum Oberbayern eine Lösung einbaut, mit der ich nicht arm werde, wäre das auch fein.
    Bin gespannt auf Ideen der "alten Hasen" :)
    Inga
     
    schwarzfahrer gefällt das.
  2. #2 helmut_taunus, 07.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    744
    Hallo Inga
    willkommen im Hochdachkombi-Forum.
    .
    Batterie im 6. Jahr, einfach eine neue die dann bis ins 12. Jahr halten duerfte, ist die zu teuer? Dann kauf sie im 7.Jahr damit sie bis 14 haelt, und aergere Dich im Winter damit rum, weil immer im Winter sterben diese Dinger.
    .
    Kabel mit Mehrfachsteckdose durch die Heckklappe ist nicht einfach verboten, auch nicht nur einfach gefaehrlich, sondern LEBENSgefaehrlich. Stell Dir vor, im 3. Jahr scheuert das Kabel mal durch und verbindet das Fahrzeug aus Blech mit der spannungsfuehrenden Leitung, das Kind von nebenan kommt barfuss und .. braucht keine Versicherung mehr. Darum gehts bei Strom im Auto, nicht ob die Kuehlbox kuehlt.
    .
    Kuehlbox am 12V vom Auto anschliessen, gute Idee. Aber nur bei Fahrt. Im Stand schaltet das Auto doch die 12V weg, die Kuehlbox geht aus, oder bei Deinem Auto nicht?
    Wenn das Auto keinen Strom liefert, braucht die Kuehlbox den Strom von woanders. Du nimmst also -folge dem Andersrum-Gedanken- NICHT den Strom aus der Zweitbatterie ins Auto, sondern schaltest die Kuehlbox durch Umstecken an die andere Batterie. Oder die Kuehlbox durch Umstecken an den Strom vom Campingplatz.
    Strom vom Campingplatz kannst Du gerne nehmen, wenn Du die 230 Volt NICHT INS Auto legst, sondern die Kuehlbox (oder zumindest das Netzgeraet aus dem Auto rausschaffst, von 230V auf 12V) und nur die 12V ins Auto, durch das Blech.
    Heutzutage werden einige Boxen verkauft, die eine Zweitbatterie mit Zubehoer enthalten, da kannst Du von dieser Box nahezu alles versorgen und die Box auch ueber mehrere Wege laden. Draussen am Campingplatz, beim Fahren im Auto, und viele auch mit Solar.
    Schau mal dies als Funktionsbeispiel, um Wissen zu sammeln, soll jetzt nicht unbedingt eine Warenempfehlung werden, denn es gibt derer viele bis zum Selbstbau.
    Mobile Stromversorgung Suaoki Power Station G500 Test & Review << ist ein Link, 30 min Video, bei Min 27 holt er kurz ein kleineres Geraet hervor
    Gruss Helmut
    .
    .
    PS fuer fortgeschrittene Mitleser: Steckverbindung Zigarettenanzuender vllt meiden, besser Norm KFZ Steckverbindung waehlen
     
  3. #3 MissAntipink, 07.03.2019
    MissAntipink

    MissAntipink Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23.08.2018
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Helmut,
    danke für deinen Beitrag, den ich zugegebenermaßen auf Grund meines Dummie-Status' noch nicht ganz überreiße. Was ich nur sagen kann, ist: das mit der Mehrfachsteckdose habe ich zwar elektrotechnisch nicht verstanden, werde es aber beherzigen, um weder das Kind von nebenan noch sonst irgendwen zu gefährden.
    Vielleicht ist es hilfreich, wenn ich meine Wünsche noch spezifiziere: Die Kühlbox soll dauerhaft in der Heckküche der Campingbox bleiben, ich möchte die also am Standplatz nicht unbedingt die ganze Zeit hin und her wuchten, zumal ich auch nicht weiß, ob ich immer mit Heck-/Seitenzelt unterwegs bin und das Ding dann einigermaßen wettergeschützt steht. Überhaupt bräuchte ich den Strom eigentlich überwiegend IM Auto. Die Einheit aus dem Video scheint für meine Zwecke schon ganz geeignet zu sein, das mit dem Laden der 2. Energiequelle über die 12V-Bordelektrik ist ja eigentlich das, was ich mir im Eingangspost gewünscht habe. Was ich halt überhaupt nicht einschätzen kann, ist wie lange das dann hält, wenn von daheim voll aufgeladen, während der Fahrt am Bordstrom und dann einige Tage auf dem Platz davon zehren. Wenn ich das richtig verstehe, könnte ich diese Energiebox dann ausbauen und außerhalb vom Auto übern Campingplatz-Strom laden - dann ist die Kühlbox halt mal ne Zeit ohne Strom.... ? Klingt gut als Notlösung, wenn der Saft ausgeht, aber an sich wäre ich natürlich an einer Lösung interessiert, wo ich nicht ständig irgendwas hin- und herstöpseln muss.
    Übrigens: selber bauen, guter Witz :D
     
  4. Petrus

    Petrus Mitglied

    Dabei seit:
    21.03.2013
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    31
    Hallo Inga,
    auch willkommen.
    Wenn Du in Oberbayern jemanden suchst, frag doch bei https://zooom.biz/kontakt/ in Merching nach. Die bieten im Rahmen der Ausbauten ein Außenstrompaket an, da kannst Du alles in Absprache mit ihnen so konfigurieren, wie Du möchtest, Deine Anforderungen werden erfüllt und alles ist sicher. Lt. Preisliste kostet das einzeln 690 EUR, aber wie gesagt, Du kannst es nach Deinen Wünschen konfigurieren und damit den Preis nach unten oder oben beeinflussen.
    Wir haben das im Rahmen unseres Stadtindianer-Ausbaus mit machen lassen und sind voll zufrieden.
    Gruß Petrus
    PS: Ich mache keine Werbung für zooom, bin nicht beauftragt, sondern nur zufriedener Kunde:D
     
    schwarzfahrer und El Gringo gefällt das.
  5. #5 Reisebig, 07.03.2019
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    264
    Versuch Dich mal von den 230 Volt Ladegeräte für Handy und Laptop zu trennen und alles für 12 Volt zu finden, dann sparst Du Dir den 230 Volt Anschluss. Dann noch ne 12 Volt Versorgerbatterie die während der Fahrt und später vielleicht auch mal über Solar geladen wird und alles wird gut. ... So würde ich das machen.
     
    schwarzfahrer, Steindi und Tom-HU gefällt das.
  6. Lissy

    Lissy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    hallo,
    war grade am stöbern im Intent bin auf dieses tolle Forum gestoßen und...jetzt habe ich hierzu doch auch noch eine dringende Sicherheitsfrage.

    Wir haben bisher immer eine Kabeltrommel mit so Mehrfachsteckern in den Kangoo gestellt. Genauer gesagt wurde die Trommel über den geöffneten Kofferraum nach vorne auf den Beifahrersitz-Fußraum gestellt. Daran habe ich dann ein CPAP Gerät (medizinisches Gerät) angeschlossen. Verstehe ich dies richtig, dass dies nicht erlaubt ist, ja sogar sehr gefährlich?
     
  7. #7 helmut_taunus, 08.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    744
    Ja.
    Der Durchgang des Kabels durch das Blech kann bei Beschaedigung lebensgefaehrlich werden. Beschaedigung wenn jemand dran zieht, wenn das Auto wegrollt, wenn die Klappe zugeschlagen wird, wenn...
    Der Anschluss des Fahrzeugs ist aussen an einer blauen CEE Dose auszufuehren, sowas
    https://i.ebayimg.com/images/g/GR0AAOSwAk9Znohn/s-l300.jpg
    Campingmobile haben die Steckdose im Blech / in der Aussenwand verbaut. Unter dem Auto aehnlich wie die Anhaengersteckdose geht auch, muss wasserdicht bei Fahrt werden. Das Zuleitungskabel muss aber ausserhalb des Autos aufhoeren, nicht spitzfindig 3cm im Kofferraum stecken.
    Es gibt weitere Anforderungen fuer 230V-Landstrom im Auto. Zum Beispiel ist das Autoblech an den Schutzleiter anzuschliessen.
    .
    Gruss Helmut
     
    Lissy gefällt das.
  8. #8 Lissy, 08.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2019
    Lissy

    Lissy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Da wird der Hund in der Pfanne verrückt. Dann hatte ich ja bisher mehr als Glück, dass nichts passiert ist!
    Nun gut, da muss ich mir was anderes überlegen. Bin da technisch total unbegabt.
    Das heißt, ich könnte die Kabeltrommel außerhalb des Autos platzieren, wenn das das Netzteil vom Gerät im Auto lang genug ist? Was mache ich dann aber wenn es regnet.

    Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die Aufklärung.
     
  9. #9 helmut_taunus, 08.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    744
    - Bei Regen nicht benutzen. haha
    - ;Motor oder Zuendung laufen lassen, an Zigarettenanzuender anschliessen ueer Inverter 12 > 230V, haha bis die Batterie leer ist und der Abschleppdienst kommt
    - Der Anschluss des Fahrzeugs fuer Landstrom ist aussen an einer blauen CEE Dose auszufuehren, regentauglich. Was spricht dagegen, das zu bauen?
    - Mit intern erzeugten 230V aus dieser gezeigten Batteriebox (oder aehnlich) versorgen, ohne Landstrom von aussen.
    - Geraet fuer 12V beschaffen, Reisegeraet, auch wieder aus der Batteriebox versorgen ... oder andere komplett eingebaute Zweitbatterie.
    - Im Heckzelt / Seitenzelt verwenden, Landstrom nur dorthin, nicht nach innen
    .
    Beispiele der Aussensteckdose
    https://www.hochdachkombi.de/thread...tung-und-klemmschutz.13237/page-2#post-120572 und die Beitraege drumherum
     
  10. Lissy

    Lissy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    ok, ich wollte mich jetzt nicht so sehr in dieses Thema von MissAntipink drängen. Aber die Sicherheitsfrage war mir doch sehr wichtig. Ich überlege jetzt wie ich das anders machen kann. Schätze muss das Schlafen im Auto nochmal überdenken :( 3 Tage Überbrückung ohne Zeltaufbau war schon immer gut. Evtl. machbar mit ner teuren Powerbank oder neues Auto. Beides kostspielig und derzeit war das keinesfalls geplant. Hab auch gerne im Kangoo geschlafen.
     
  11. bendh

    bendh Mitglied

    Dabei seit:
    15.10.2018
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    18
  12. #12 helmut_taunus, 08.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    744
    Hallo,
    die neuen Autos sind doch wieder aus Blech - keine Problemloesung
    jetzt unrealistisch : ausser Du nimmst ein Elektroauto mit riesiger Batterie, da kannst Du vielleicht ohne Landstrom auskommen, wenn Du die Batterie angezapft bekommst
     
  13. #13 helmut_taunus, 08.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    744
    Den Trenntransformator aussen anbauen? Wie den Trafo aussen an Landstrom kontaktieren? Das wird nix.
    Leute, es gibt eine Vorschrift, wie Landstrom von aussen in das Fahrzeug gefuehrt wird. Hunderttausende Wohnmobile haben das, viele Reisemobile bis zu HDK herunter. Warum will man (grad als Laie) auf dem (unbekannten) Messer reiten (gefaehrlich) statt einfach lesen. Man muss es doch gar nicht verstehen, nach-aeffen reicht.
     
  14. #14 Lissy, 08.03.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2019
    Lissy

    Lissy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ja, also ich brauch da schon eine Lösung für totale Laien. Mit einem neuen Auto meinte ich eines, bei dem die "Strom-Einspeisung" (heißt glaub so) bereits vorhanden ist. Schätze so einen Hochdachkombi serienmäßig zu finden wird schwierig.

    Nachtrag: jetzt hab ich den Beitrag #9 völlig überlesen. Helmut ich schau mir mal das verlinkte Thema an. Danke.
     
  15. #15 Reisebig, 08.03.2019
    Reisebig

    Reisebig Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2009
    Beiträge:
    2.168
    Zustimmungen:
    264
    Wenn es Dir nur um einen 230 Volt Anschluß im Auto geht, dann würde ich als Laie mir einen Wohnmobilausbauer suchen, den einen blauen Anschluß außen am Auto installieren lassen, innen einen FI (spezielle Sicherung) und eine Steckdose für dein Gerät. Dazu noch ein Anschlußkabel für außen mit den blauen Steckern und fertig ist die Laube. Material dürfte max. einen Hunderter kosten plus seine Arbeitszeit. Ist auf jeden Fall billiger als ein neues Auto.
     
    Lissy gefällt das.
  16. #16 helmut_taunus, 08.03.2019
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    8.150
    Zustimmungen:
    744
    Reimo macht das vielleicht auch, sie sind in gewisser weise auch Ausbauer
    Ein Bosch Dienst koennte es machen
     
  17. Lissy

    Lissy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich sehe schon, es gäbe mehrere Möglichkeiten.
    diese Idee habe ich erst überlesen. Schätze werde mich jetzt zwischen Seitenzelt oder Powerbank entscheiden. Da ich dieses Jahr aber erstmal in nen Dachträger inverstieren wollte, teste ich mal wie ich wenigstens 1 Nacht ohne Gerät klarkomme. Mei das läppert sich jetzt doch alles. Dabei sind wir jetzt schon 3 Jahre so unterwegs.
     
  18. #18 DanielPfalz, 08.03.2019
    DanielPfalz

    DanielPfalz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    04.03.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hätte mir vorstellen können das zumindestens beim Caddy Tramper ne Aussensteckdose serienmäßig dabei ist, aber selbst dort nicht. Habe gerade nachgesehen, Reimo bietet den Einbau einer Steckdose an.
     
  19. Lissy

    Lissy Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    den Einbau einer Steckdose habe ich mal verworfen. So ein mobiles Energie-Gerät wie im o. g. Video könnte man dann doch auch für andere Autos benutzen und evtl. auch ein Seitenzelt. Ich schätze, dass ich den Kangoo noch ca. 3 Jahre fahre. Er hat nicht mal Dachträger drauf und langsam wird es zu zweit mit Zelt doch sehr eng ohne Dachbox. Also irgendwie lohnt sich das ganze Rumgebaue kaum mehr. Schau mer mal...dann...
     
  20. Centa

    Centa Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2016
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    23
    Ich dachte immer, man soll das Kabel von der Kabeltrommel immer ganz abrollen.
     
Thema:

Bordelektrik für Dummies

Die Seite wird geladen...

Bordelektrik für Dummies - Ähnliche Themen

  1. Bordelektrik - "ArkPak 730" oder Lade-Booster?

    Bordelektrik - "ArkPak 730" oder Lade-Booster?: Letzte Woche war ich bei einem WoMo-Ausbauer, der sich bereit erklärt hatte, meinen Caddy (Euro-6-Diesel) mit einer Bordelektrik zu versorgen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden