Beiträge über fatale Stromeinführungen ins Auto löschen ?

Diskutiere Beiträge über fatale Stromeinführungen ins Auto löschen ? im Über dieses Forum Forum im Bereich ---> Das Forum; Moin moin Es kommen immer wieder Zeiten hier wo einige User ihre Varianten zeigen wie sie 220 Volt Strom ins Auto legen. Ob durchs Fenster,...

Schlagworte:
  1. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    146
    Moin moin

    Es kommen immer wieder Zeiten hier wo einige User ihre Varianten zeigen wie sie 220 Volt Strom ins Auto legen.

    Ob durchs Fenster, Lüftungsschlitz am Auto oder durch die Tür gelegt ist eigentlich ja egal, alle diese Varianten sind mehr als lebenbedrolich für die Person die es gemacht hat und für alle unbeteiligten die rein zufällig dabei sind.

    Da diese Personen die das hier zeigen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht über das nötige Wissen verfügen, nicht wissen welche Gefahren sie und andere damit aussetzen, nicht die Handwerklichen Fähigkeiten haben das richtig umzusetzen und - oder sich den Kostenfaktor fürs Professionelle einbauen sich sparen wollen. Zeigen sie ihre fatalen, Lebensbedrohlichen Varianten und bekommen dazu noch Beifall von den anderen ahnungslosen die auch kein Plan und umsetzungsfähigkeiten haben.

    Auch wenn jeder für sich selber verantwortlich ist, man mit solchen Beiträgen - Fotos hier nicht gegen das Regelweck verstößt sind diese Arten von Strom ins Auto legen alle nicht den Vorschriften gerecht wie man mit Strom ob Licht- oder gar Kraftstrom ins Auto - Fahrzeug legt.

    Und da hier viele in dieses Forum schauen um Iden zu finden wie sie ihr Fahrzeug ein wenig Camping tauglich bekommen.

    Finde ich sollte wir uns mal Gedanken machen ob man nicht vorschriftsgemäße Strom ins Auto gelegte Varianten hier dulden sollte.
     
  2. Anzeige

    Hier gibt es passendes Zubehör.
    Da findest du bestimmt was!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Guten Morgen Evie,
    auf der andern Seite wird der Laie- wie ich- erst durch diese Warnung und Diskussion - auf diesen fatalen Fehler aufmerksam gemacht.
    Ich denke, dadurch werden immer mehr sensibilisiert und halten die Augen offen um bei neuen Bildern sofort eine Warnung auszusprechen.
    Danke auf jeden Fall - wäre beinahe auch in die Falle getappt und zwar schon ohne diese Bilder!
    schönen Tag euch allen
    europa
     
  4. #3 zooom, 4. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2017
    zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    86
    Ich stimme zu, allerdings wird das schnell eine Don Quixoterie, da werden Gasflaschen lose im Auto transportiert (nach AGR verboten), für Kartuschenkocher im Fahrzeug geworben, Schaschlikspieße für Fahrer- und Beifahrerrücken als Bettgestelle propagiert, ganze Wohneinrichtungen mit Schnürsenkeln gesichert. Ich hab das, was es zu Strom ins Auto zu sagen gibt, klar gepostet und es wurde oben angepinnt. Wir werden nicht verhindern können, dass es immer wieder Menschen geben wird, die aus welchen Gründen auch immer meinen, es anders machen zu müssen und zu dürfen und das dann auch noch mit Bildern der Öffentlichkeit demonstrieren.
    Sich über bestimmte Vorschriften hinwegzusetzen ist meist nur faul, blöd, arrogant, verantwortungslos oder Alles zusammen.
    Wirste nicht verhindern können, aber den Versuch ist es wert.
     
  5. #4 mawadre, 4. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 4. Juni 2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2017
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    22
    Schöne Idee, aber im Netz natürlich von Anfang an aussichtslos. Und Fehler die nicht gezeigt und als solche gegeiselt werden, werden immer wieder neu gemacht. Wir sind ja Tiere, die aus Fehlern lernen. Auch deswegen weil nicht alle so ein "Gewese" um das Erstwelt-Problem Elektrische Sicherheit machen wie wir:
    [​IMG]
    Aber wenn man wirklich Leben retten wöllte, wäre vielleicht eine proaktive bebilderte Erklärserie nützlich. Hört sich aufwendig an aber rettet wohl eher Leben als die unlesbaren und unbezahlbaren entsprechenden DIN/EN Normen beim Beuth - Verlag. Dort bekommt man eher den Eindruck, es sollen Kokurrenten auf Distanz gehalten werden als leicht verständliche zugängliche Sicherheitsregeln gepflegt werden um Leben zu retten. Vielleicht wie die kultigen Trasch-Lehrvideos von Staplerfahrer Klaus:

    oder passend zum Thema Elektriker Horst:


    Ich würde was lernen, wenn das falsche Bild mit einem roten Kreuz durchgestrichen ist und darunter die richtige Version als Bild mit einem grünen Haken. :D

    Nachtrag: mein Beitrag mag dem Thema zu lässig oder ironisch klingen, aber ich bin überzeugt, dass Zensur eher das Gegenteil bewirken würde. Und ich denke auch dass Bilder mehr als tausend Worte wirken. Viele Mitleser haben nicht die Muse, Lust oder auch Zeit hunderte von Forenseiten zu durchforsten und die Diskussionen zu lesen. Thomas von Zooom hat ja schon einen (Textlastigen) Beitrag in den FAQ angefangen. Dort ganz oben ein paar Bilder von den Standardfehlern bei Strom, Ladungssicherung und Chrashsicherheit sowie die positiven Lösungen on der selben Situation als Bilder rein würde meiner bescheidenen Meinung nach extrem helfen.
     
  6. #5 Jörgele, 4. Juni 2017
    Jörgele

    Jörgele Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14. August 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Ich bin auch der Meinung die Bilder drin zu lassen und dazu zuschreiben, Was falsch ist. Nur so kann man stets gemachten Fehlern lernen. Er liest schon gerne ewige Texte. Bilder sagen meiner Meinung nach mehr. Nachher zeigt keiner mehr seine Konstruktion und kann nicht auf die gemachten Fehler hin gewiesen werden.

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
     
  7. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    146
    Ja ich weiß, genaugenommen ist das ein Fass ohne Boden. Wo und mit was will man anfangen und wo soll das enden.

    Ein Form ist auch gut von anderen Hilfe zu bekommen die sich damit vielleicht auskennen oder das auch schon mal gelöst - anders gelöst haben. Und dadurch erst zu erkennen welche Fehler man selber und unbedacht gemacht hat.

    Ich erlebe das hier auch immer wieder.

    Gut wäre natürlich das diese Personen ihre Texte - Bilder dann nacharbeiten würden oder sie selber deutlich zu kennzeichnen was falsch dabei ist.

    Ich glaube anders wird das auch nicht umsetzbar sein.
     
  8. Jama333

    Jama333 Mitglied

    Dabei seit:
    24. April 2017
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    15
    Ich denke es ist wichtig, dass die Beiträge hier sind und man auch auf die Fehler hingewiesen wird. Nur so kann man als Laie lernen.

    Ich habe z.B. enorm profitiert von den gezeigten Fehlern und habe dadurch oft erst den richtigen Denkanstoss erhalten so im Sinne von - Ahh, darüber sollte ich auch noch nachdenken.

    Ich fände es eine bessere Lösung wenn man vielleicht ein Beitrag zum Thema Sicherheit anlegen würde mit negativ und positiv Beispielen zu den Themen, Elektrizität, Gas und Crashsicherheit. Das Ziel wäre ein informativer Beitrag (Nachschlagewerk) ohne lange Kommentare und Diskussionen dazu damit der Beitrag nicht zu gross wird - und auf jedenfall Bilder, Bilder, Bilder.....
     
    Jörgele gefällt das.
  9. urpes

    urpes Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    3
    Hi,

    ich wäre dafür, dass derjenige, der sich damit auskennt unter einen Solchen Beitrag groß und fett dazuschreibt, was das Problem ist und wieso so etwas lebensgefährlich ist. Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus und möchte deswegen auch nicht als Moderator in den Beiträgen herumpfuschen und irgend etwas herauslöschen.
    Von daher, Christian, wie wäre es, wenn Du das bei dem zuletzt von Dir entdeckten Beitrag gleich mal umsetzt?

    Viele Grüße

    Peter
     
  10. #9 helmut_taunus, 4. Juni 2017
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juni 2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22. Mai 2006
    Beiträge:
    5.945
    Zustimmungen:
    118
    Hallo,
    die kreativen und nicht der Vorschrift entsprechenden Beitraeg wuerde ich auch stehen lassen. Wir schaffen es durchaus, immer wieder die Gefahren darunter zu schreiben, auch wenns nur jeweils ein Teil der Gefahren sein kann.
    Wir werden kaum schaffen, die Laien soweit zu Elektrikern auszubilden, dass sie es richtig KOENNEN. Zumal das Bewusstsein meist fehlt, zuerst SICHER dann nachrangig funktionell und zuletzt billig zu bauen. Hauptthema ist nicht der Normalfall, auch nicht die Funktion Strom im Auto, sondern jeder der vielen Fehlermoeglichkeiten bei Herstellung und Verschleiss. Nochmal dasselbe, wer innen einen Heizluefter (oder sonstwas mit Aussenstrom) betreiben will, der muss zuerst dafuer sorgen, dass es sicher ist, niemand verletzt wird, in zweiter Wichtigkeit kann dabei der Heizluefter auch heizen und lueften, und am unwichtigsten ist, was es kostet, welcher Aufwand. Juristisch darf sich jeder mit Strom gefaehrden oder gar umbringen, sich, nicht andere. Die Herstellung oder Zustimmung eines Fachkundigen ist zu derselben Anlage etwas voellig anderes. Der Sachkundige darf vieles nicht mehr was der Laie bastelt. So erscheint es mir besser, Fehler gezeigt zu bekommen und Gefahren zu benennen, als das irgendwie im Forum zu verschweigen. Nur an einem gezeigten Fehler kann man lernen.
    Gruss Helmut
     
    Jörgele gefällt das.
  11. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    86
    Und doch gibt es Beiträge, wo keine Toleranz herrschen darf, wenn die Empfehlungen lebensgefährlich sind, Beispiel: Anleitungen, wie man Campingaz Flaschen mit Propangasflaschen füllen kann. Ein lebensgefährlicher Irrsinn!
     
  12. Evie

    Evie Mitglied

    Dabei seit:
    24. November 2014
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    146
    Habe heute jemanden im Krankenhaus besucht.

    Am Fahrstuhl fiel mir das Schwarze schalterloch recht in höhe des Fahrstuhl Schalter auf, in dem ca. 6 ungesicherte und verknotete Leitungen in sich verbergen.

    Naja die Notaufnahme ist nur zwei Häuser weiter zu finden.:mrgreen:
    So bekommt man sein Haus auch voll :lol:

    [​IMG]

    Wenigsten hat sich jemand einen klaren Plan gemacht was man so alles mit der Schalterabdeckung anfangen könnte.

    [​IMG]

    Um das eventuelle Risiko etwas einzudämmen habe ich die Schalterabdeckung dann wenigsten übers Loch geklebt.
     
    mawadre gefällt das.
  13. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11. Mai 2017
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    3
    Zum Fahrstuhl : Eineralleinglaubtsowasnicht !.
    Zu- proaktive bebilderte Erklärserie- von mawadre : finde ich gute Idee - evtl. noch einen Schritt weiter gehen und die Neuen beim eintreten in dieses Forum z.B im Thema - stell dich vor oder sag Hallo in die Runde - direkt zur Erlärserie Sicherheit beim Campen leiten oder anregen dies zu erst zu besuchen
    OK - ich bin ja durch die Hintertür gekommen;-) aber dann doch noch nach vorne gestolpert ;.)
     
  14. #13 Nachtdigital, 5. Juni 2017
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16. November 2014
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    13
    Du meinst so etwas?
    1.jpg
    Das muss richtig sein, ist ja schließlich von einem professionellen Ausbauer :confused:.
     
  15. thehahn

    thehahn Mitglied

    Dabei seit:
    22. Juli 2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    Richtig! Wer Erzieher gelernt hat, als Friseur arbeitet und als Hobby Kuchen backen angibt, tut sich beim Errichten elektrischer Anlagen zumindest schwer. Allerdings denke ich, dass so jemand eher professionelle Hilfe annimmt, wie die vielen hier vertretenen "Halbgebildeten".
    Da gehst du leider komplett irr. Der Unterschied zwischen Laie und Profi unterscheidet keineswegs in strafbar und nicht strafbar sondern lediglich zunächst zwischen fahrlässig und vorsätzlich. Das ändert u.U. das Strafmaß, nicht die Strafbarkeit. Wer sich selbst mit einer selbstgebastelten Elektroinstallation ins Krankenhaus befördert, wird das sicher merken. Schließlich werden spätestens bei der Rettung der verunfallten Person auch die Helfer gefährdet. Du kannst mir glauben, dass das auch Richter so sehen. Der Einzelfall ergibt dann das Strafmaß.

    Zum Thema: Muss man "kreative" gefährliche Baulösungen löschen? Nein, man muss sie korrigieren und als benannte Negativbeispiele stehen lassen.
    Allerdings haben sich die bisherigen "Hexenjäger" in diesem Forum als mehrheitlich inkompetent erwiesen.
    Beispiel der Tread von "Jörgele":
    Lebensgefahr! Todesfalle!
    Tut mir leid, das kann ich nicht erkennen. Ich sah auf den Bildern ein Verlängerungskabel mit angesteckten Dreifachverteiler, mit welchem durch die offene Heckklappe eine Kaffeemaschine und ein Handyladegerät betrieben wird.
    Hier handelt es sich nicht um eine Installation. Es wurde keine elektrische Anlage errichtet.
    Die "CEE auf Schuko Kabel" kann man nicht nur bei Amazon sondern auch im E-Großhandel kaufen. Tauscht man die Kaffeemaschine gegen eine z.B. Bohr- oder Schleifmaschine oder einen Staubsauger, wird keiner mehr was sagen.
    Aber hier wird gleich der Hexenhammer hervorgeholt und ein Scheiterhaufen errichtet. Was, wenn einer die Klappe zumacht? Wenn einer übers Kabel stolpert, wenn die Kaffeemaschine ins nasse Gras fällt? Nun, die korrekte Benutzung von elektrischen Geräten wird in der Bedienungsanleitung beschrieben, da ist nicht mehr Eigenverantwortung als Zuhause gefragt.
    Wer also nicht Zuhause seiner Frau beim Staubsaugen hinterher rennt und mit der Wohnzimmertür mehrfach auf das Staubsaugerkabel drischt oder gern im Regen ausprobiert wie dicht IP44 wirklich ist, wird auch hier eine gewisse Sorgfalt walten lassen. Und wenn einer übers Kabel stolpert, fällt die Kaffeemaschine aus dem Auto und geht kaputt. Wird dabei ein Kurzschluss oder Masseschluss verursacht, greift die Absicherung des Landstromanschlusses. Wenn ich mich darauf nicht verlassen will, darf ich da gar nichts anstecken. Auch keine gut gebaute Fahrzeuginstallation.
    Ich will hier nicht behaupten, dass Jörgeles Lösung das Optimum darstellt, das tut es sicher nicht. Aber falsch ist es nach der VDE0100 nicht. Bei dem Thema hatte ich eher den Verdacht, hier will sich jemand profilieren, als dass es um Sicherheit ging.

    Wer soll nun aber die Sicherheitspolizei spielen? Keine Ahnung, ich beneide denjenigen sicherlich nicht. Wie ich lesen konnte, sind DIN/EN Normen (ich nehme an, hier ist die VDE gemeint) nur zur Gewinnmaximierung und Abgrenzung gedacht, wenn man einen der Regulars hier in Forum wegen offensichtlicher Gefährdung kritisiert, bekommt man dubiose PMs (die ich sicher nicht beantworte, aber an die Admins weiterleite). Ich habe bei diesen Themen immer das Gefühl, an einen Türstock hin zu reden. Den Mist habe ich 10-12 Stunden täglich im Job, das brauche ich in der Freizeit nicht. Drum halte ich mich meistens raus.

    Ich kann den Selberelektrikern nur raten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Was spricht dagegen, nach einer Installation z.B. einen Boschdienst aufzusuchen und den da mal drüberschauen zu lassen. Das sind Profis, ist deren Tagesgeschäft. Das könnte zwar einen Hunni kosten, aber dann ist es sicher sicher, weil dann die kontrollierende Elektrofachkraft verantwortlich ist! Dementsprechend werden die auch nötige Korrekturen vornehmen. Strom ist gefährlich!

    Just my two Cents
    Gruß Norbert
     
    Jörgele und europa gefällt das.
  16. mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    9. Januar 2017
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    22
    Kleine Korrektur zum richtigen Verständnis: Eigentlich wurde kritisiert, dass die Normen, in denen die hier bemängelte elektrische Sicherheit behandelt wird (z.B. DIN VDE 100-XXX) für Laien nur recht teuer zu erhalten sind (z.B. beim Beuth-Verlag 70 EUR für einen kleinen Teil von vielen sich gegenseitig Bezug nehmenden Normen). Das hilft sicher nicht, Laien einfach in das Thema einzuführen. Firmen, die damit ihr Geld verdienen (deine Firma, eventuell auch der Boschdienst, aber eher nicht) haben die Normen normalerweise (ordnerweise für hunderte bis tausende Euros) gekauft aber dürfen sie natürlich nicht kopieren.

    Ein Gegenbeispiel einer Organisation, der es wichtig ist, dass ihre Normen jeden, den es betrifft einfach erreichen und anwendbar sind, ist die ETSI. Deren Funknormen z.B. EN 300-220 für Funkübertragung unterhalb 1 GHz in Europa kann man alle kostenlos in der aktuellsten Version bei der ETSI herunterladen.

    <Ironie> Ich verdiene mit solchen Funksachen mein Geld. Ist schon blöd, dass jeder Hinz und Kunz einfach auch die Normen kostenlos herunterladen, lesen und anwenden kann ohne mich (für Geld) fragen zu müssen. Zum Glück sind sie nicht so einfach für jeden Laien verständlich sodass ich doch noch zum einen oder anderen Auftrag komme </Ironie>

    Ach da fällt mir noch ein Spruch von der Arbeit ein, damit das hier alles nicht so todernst ist: "10 Ingenieure - 11 Meinungen". Oder noch ein schöner: "Ihr Problem - unsere Lösung - unsere Lösung - ihr Problem"
     
  17. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    14
    Wenn wir anfangen einzelne Beiträge/Bilder zu löschen, weil es für Nachahmer gefährlich gefährlich werden könnte, können wir das Forum dicht machen. Das ganze Leben ist gefährlich. Der eine kann sicher 200 fahren, der andere ist bei 100 schon so unsicher, dass es gefährlich ist. Wer soll da den Maßstab festlegen und wer Richter/Oberlehrer spielen?!

    Wenn jemand etwas zweifelhaftes veröffentlicht, sollte darauf hingewiesen und vielleicht Alternativen aufzeigen. Wenn jemand fragt, wie er etwas verkabeln soll, finde ich den erhobenen Zeigefinger ("lass besser die Finger vom Strom, wenn du keine Ahnung hast") auch fehl am Platz. Ein Hinweis, dass Strom nicht ohne ist und eine Erklärung, wie man es richtig macht, halte ich für sinnvoller. Denn sonst sucht derjenige an anderer Stelle und wer weiß, was er da findet.

    Kurz: Aufklärung statt Zensur!
     
  18. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. zooom

    zooom Mitglied

    Dabei seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    3.106
    Zustimmungen:
    86
    Sorry, das ist Unsinn.
    In einem Forum Dinge zu posten, die gemeingefährlich sind, hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun, das ist ein Totschlagargument.
    Soll dann auf dem Grabstein stehen: "Aber sein Beitrag war unzensiert!" ?
    Wir sprechen hier nicht von Farbwahl beim Autokauf. Wir sprechen hier von teils lebensgefährlichen Mißachtungen anerkannter, teils sogar gesetzlicher Vorschriften, aus welchem Grund auch immer.
    So was zu unterbinden hat nix mit Zensur zu tun.
     
  20. Tim

    Tim Mitglied

    Dabei seit:
    6. November 2016
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    14
    Ich spreche auch nicht von einer "Meinungsäußerung" in dem Sinne, sondern von der Darstellung des Gebastelten. Wenn du die Darstellungen löschst und dann darüber diskutiert wird, ist es für Dritte schwierig nachvollziehbar, worüber diskutiert wird. Deswegen lieber stehen lassen und (ums böse zu formulieren) "brandmarken", wenn's eindeutig ist. Dritte haben dann die Chance das zu erkennen. Und vielleicht gibt es ja unterschiedliche Standpunkte dazu.
    Die einzige konsequente Alternative wäre, die Beiträge komplett zu löschen. Und dann sind wir bei Zensur. Und das Wort meine ich wirklich so hart. Es gibt genügend Auto-Foren, die Markenkritik nicht zulassen. Dort ist dann immer alles Eitel-Sonnenschein. Ein Neuling mit Problemen wird dann eher als Störer denn als Hilfesuchender empfunden. Denn es kann ja nicht sein, was nicht sein darf...

    Bei einigen Basteleien sollte zudem hinterfragt werden, wer wird hier berhaupt gefährdet? Wenn es nur um den Bastler selbst geht, sehe ich keinen Anlass zu einer Zensur. Wenn er die Kritik annimmt gut. Wenn nicht, hätte das Löschen auch keinen Vorteil. Fasst euch mal an die eigenen Nase, wann ihr zuletzt ohne vernünftigen Arbeitsschutz (Schutzbrille, Gehörschutz, Schnittschutzhose etc.) gebastelt habt. Man hat's ja im Griff. Ach und wegen dem einen Schnitt mit der Flex erst umziehen, Handschuhe, Brille und Gehörschutz rausholen - das geht auch fix in T-Shirt, Shorts und Sandalen...
    Edelstahl schneiden - mh, FFP2 oder FFP3, wie war das gleich?! Ach, ich nehm die Einwegmaske von letzter Woche, wird schon passen...

    Werden Dritte gefährdet, finde ich Aufklärung sogar um so wichtiger.
     
    Jörgele und mawadre gefällt das.
Thema:

Beiträge über fatale Stromeinführungen ins Auto löschen ?

Die Seite wird geladen...

Beiträge über fatale Stromeinführungen ins Auto löschen ? - Ähnliche Themen

  1. Reihenfolge der Beiträge

    Reihenfolge der Beiträge: hallo zusammen, ich finde nix, um die angezeigte Reihenfolge der Beiträge umzustellen: ich hätt' gern die neuesten Beiträge in einem Forum oben...
  2. ungelesene Beiträge

    ungelesene Beiträge: hallo zusammen, vielleicht hab ich das Problem ja als einziger, aber mich stört, dass ich unter "Ungelesene Beiträge" immer einige angezeigt...
  3. Anleitung Bilder in Beiträge einfügen ohne Superuser zu sein

    Anleitung Bilder in Beiträge einfügen ohne Superuser zu sein: Da es doch immer wieder mal gefragt wird habe ich eine Anleitung gebastelt wie man Bilder in seine Beiträge einfügen kann ohne Superuser zu sein....
  4. Beiträge insgesamt: 100044

    Beiträge insgesamt: 100044: Ist uns da etwa die 100000 unbemerkt durchgeschlupft? :zwink: da sag ich doch nur WHOW!!! und ein ganz fettes Dankeschön an alle, die dieser...
  5. Sortierung der Beiträge im Unterforum "Mein Hochdachkom

    Sortierung der Beiträge im Unterforum "Mein Hochdachkom: Eine Frage an den Admin: Mir ist aufgefallen, dass die Beiträge im Unterforum "Mein Hochdachkombi" anders als in den anderen Unterforen nicht...