Batterie aufrüsten

Diskutiere Batterie aufrüsten im FAQ-Allgemeines / Diverses Forum im Bereich HDK-FAQ; Grüß Gott, ich möchte meine Batterie aufrüsten im Doblo 263er von 60 auf 77 Ah. Da gibt es eine passende Batterie (ja, ist ein Akku, ich weiß)...

  1. #1 Bode, 04.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2018
    Bode

    Bode Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Grüß Gott,

    ich möchte meine Batterie aufrüsten im Doblo 263er von 60 auf 77 Ah. Da gibt es eine passende Batterie (ja, ist ein Akku, ich weiß) von Varta für 90 Euro. Außerdem würde mir der Boschdienst meine Steckdosen auf Dauerplus schalten. Soweit alles gut.

    Ich bin kein Elektriker und meine Frage ist wahrscheinlich total unfachmännisch:
    Die neue Batterie hat ja nun 17 Ah mehr. Wenn nachts mein Kühlschrank also nun nur mal als Beispiel 17 Ah aus der Starterbatterie rauslutscht, dann sind nach meiner Rechnung ja noch 60 Ah in der Batterie drin, springt dann mein PKW am nächsten Morgen noch an?

    Meine Frage geht in die Richtung, dass mir der Zusammenhang zwischen Spannung in Volt und der Angabe von Ah (= Ladekapazität) nicht ganz klar ist. Wenn die 77 Ah Batterie statt 77 Ah also nur noch eine Restladung von 60 Ah hätte, ist dann noch genügend Spannung für den Start drin?

    Welche Spannung braucht ein 1,4 Liter Benziner eigentlich zum Anspringen? 12 Volt? 10,8 Volt? Ladespannung ist 14,7 Volt?

    Vielleicht noch so eine bescheuerte laienhafte Frage, die mein Problem aber verdeutlicht:

    Eine mit 77 AH vollgeladene 77 Ah Batterie liefert welche Spannung für den Auto-Start?
    Eine mit 60 AH nicht mehr so ganz vollgeladene 77 Ah Batterie liefert welche Spannung für den Auto-Start?
    (Eine mit 60 AH vollgeladene 60 Ah Batterie liefert welche Spannung für den Auto-Start?)

    Hinweis: Ich möchte hier keinen 500sten Thread über die Sinnhaftigkeit einer Zweitbatterie AGM bla bla starten, was sicher alles richtig ist, ich habe sogar einen unabhängigen Akku 400Wh LiIon.Akku im Auto, aber in meinem konkreten Anwendungsfall wäre halt der Anschluss des Kühlschranks Dometic CF 26 (das ist der ganz neue, der soll nur 0,67 AH / h ziehen; nicht der alte CDF 26) an die Starterbatterie und nicht an die Sekundärbatterie ganz optimal. Und wenn ich den Kühlschrank da 12 oder besser 24 h an der Starterbatterie lassen kann, und die Karre springt immer noch an, wäre das für meinen Anwendungsfall einfach total optimal, völlig ausreichend und ich wäre glücklich.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Kategorie. Dort wirst du sicher fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Tom-HU, 04.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2018
    Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    49
    Ja, damit kannst du sicher starten.

    zu a) ca. 12,9 V
    zu b) ca. 12,5-12,7 V
    zu c) ca. 12,9 V
    Alle Werte beziehen sich auf die "Leerlaufspannung", d.h. es ist bei der Messung kein stärkerer Verbraucher angeschaltet!

    Batterien verlieren im Verlauf ihrer Lebensdauer an Kapazität und Leistung.

    Deine Aufgabenstellung (max 1 Tag CF26 betreiben bis zum Nachladen) kann die 77 Ah-Batterie erfüllen.

    Wenn du das häufig nutzen willst, wäre eine sogenannte "Versorgungsbatterie hier mal auf "Welche Vorteile hat eine AGM-Batterie im Vergleich zu Nassbatterien?" klicken! " statt "Starterbatterie" besser geeignet.

    Die Starterbatterie ist vor allem für sehr hohe, aber kurze Last bei voller Batterie ausgelegt, also für den Startvorgang. Nach dem Motorstart hält die Lichtmaschine die Batterie dauernd voll-geladen; die Batterie dient bei laufendem Motor quasi hauptsächlich als "Puffer" für die Verbraucher (Licht, Servolenkung, Radio etc.).

    Die Versorgungsbatterie kann das auch, eignet sich aber zusätzlich auch für häufigere Teilentladungen bis auf ca. 30% Restkapazität (Die häufig geforderten 50% sind nicht zutreffend!).
     
    Jurgis und Bode gefällt das.
  4. #3 Bode, 04.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.2018
    Bode

    Bode Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Danke, Du hast mir tierisch geholfen! :top:

    Ich hab' ja 'ne Zweitbatterie, die hier

    https://www.amazon.de/Suaoki-Energiespeicher-Generator-Steckdose-Zigarettenanzünder/dp/B06VVJHZW1/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1515091134&sr=8-1&keywords=suaoki+400wh

    Die brauche ich für TV, Gaswarner, Licht und zig USB-Geräte usw., wird u.a. mit Solar geladen und kann im Notfall sogar Starthilfe für die Starterbatterie geben. Außerdem ist die tierisch mobil. Bin zufrieden. Und in meinem konkreten Anwendungsfall möchte ich halt den Kühlschrank an die Starterbatterie anschließen, da muss ich nicht 10 x am Tag was umstöpseln.

    Der neue CF 26-Kühlschrank zieht bei 20° Außentemperatur sogar nur 0,44 Ah für 5° Innentemperatur, das sollte meine 77 Ah Starterbatterie schon eine Weile aushalten, zumal mir 8° im Kühlschrank reichen.

    Vielen lieben Dank!

    Daten des Kühlschranks:

    https://werksverkauf.dometic.de/produkt/021-l-coolfreeze-cf-26-3/
     
  5. #4 helmut_taunus, 04.01.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    6.543
    Zustimmungen:
    217
    Hallo,
    es gibt elektrische Geraete die im Auto WAEHREND des Anlassens laufen muessen, zum Beispiel Kurbelwellensensor, Nockenwellensensor. Die Anforderung der minimalen Betriebsspannung liegt glaub bei 6 Volt im 12V_Bordnetz. Man rechnet generell damit, dass die Spannung massiv einbricht. Nicht im Fehlerfall der defekten Batterie, sondern bei Normal-Anlassen, bei Kaelte und nicht ganz voller Batterie.
     
    Bode gefällt das.
  6. Jurgis

    Jurgis Mitglied

    Dabei seit:
    23.04.2016
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    7
    Wenn eine Batterie auf 11,5V Leerlaufspannung gesunken ist, reicht das für den Start des Motors nicht mehr aus. Eine typische Kurve ist hier dargestellt:
    [​IMG]
    Die Spannung misst man nach einer halben Stunde Ruhe, also nicht unmittelbar nach dem Laden, dem Ausschalten des Motors oder eines Verbrauchers.

    Unsere handelsüblichen Akkus (Mono/Baby/Mignon/Micro) als NiCd oder NiMH leben lang, wenn sie komplette Zyklen fahren, also ganz entladen (nicht tiefentladen!) und dann wieder voll geladen werden.
    Autobatterien mögen das gar nicht. Bleiakkumulatoren halten lang, wenn sie möglichst immer voll geladen gehalten werden. Jede komplette Entladung bringt sie schneller an ihr Lebensende.

    Wenn der Platz im Motorraum für eine größere Batterie reicht, ist eine 77Ah-Batterie einzubauen, empfehlenswert. Wenn Du mal den Kühlschrank ein paar Stunden laufen lässt und sie dadurch auf 60Ah Restkapazität sinkt (entspricht 78%), bist Du auf der sicheren Seite.
     
    Bode gefällt das.
  7. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    49
    Das sind übrigens genau die gleichen Werte wie beim Vorgängermodell CDF 25 (die 0,67 Ah/h sind der Wert für 32° Außentemperatur). ;-)
     
  8. #7 helmut_taunus, 05.01.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    6.543
    Zustimmungen:
    217
    So als Hinweis,
    fuer die Aussentemperatur ist unter anderem der Nutzer zustaendig, nicht nur die Sonne.
    Im Auto kann gelueftet sein, besonders Durchzug bei langem Parken bringt etwas, dazu Fensterisolierungen, es muss im Auto nicht 40 Grad warm werden, obwohl die KFZ Norm von max 85 Grad ausgeht auf dem Armaturenbrett. Die Position der Kuehlbox kann im warmen Berich oder eher unten und im Schatten sein, dazu ist es unter einer Waermeschutzdecke sogar fuer eine Kuehlbox angenehmer auszuhalten, aber bitte nicht die Atemoeffnungen verschliessen. "So eine Kuehlbox ist auch nur ein Mensch."
    Gruss Helmut
     
    Bode gefällt das.
  9. #8 Bode, 05.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2018
    Bode

    Bode Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Das war mir auch schon mehrfach aufgefallen. Ich hatte vor einiger Zeit kurzen Kontakt mit Dometic und auch in einem Test, den ich im Moment nicht mehr finde, war die Rede davon, dass der CF 26 einen neuen, leichteren und sparsameren Kompressor als der alte CDF 26 haben soll. Hm... Liegen preislich ja Welten zwischen den beiden...?

    Fast habe ich den Eindruck, als wenn Dometic zumindest auf der Werksverkaufsseite falsche Zahlen für den CDF 26 angibt... Schwer, da was verlässliches rauszufinden...
    Zumindest hat der CF 26 ab Werk 230V.
     
  10. #9 Bode, 08.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2018
    Bode

    Bode Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Der Dometic Vertrieb erzählt auch was von sparsamerem Kompressor im CF 26 (im Vergleich zum CDF 26). Ich bleibe mal an dem Thema dran, mir ist klar, dass ich mit Anschluss des Kühlschranks an Starterbatterie nicht den lehrbuchhaften Optimalfall realisiere. Info: der Kühlschrank hat einen dreistufigen Batteriewächter eingebaut. Wenn dann mein Bier mal 10° statt 8° hat, weil er sich abgeschaltet hat, muss ich auch nicht gleich sterben... :)
     

    Anhänge:

  11. #10 mawadre, 08.01.2018
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    83
    Ooooh neeeeeein! :lol: :bier:
     
  12. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Vielleicht ist hier etwas dabei.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Bode, 08.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2018
    Bode

    Bode Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18.09.2017
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    So, was lange währt, wird endlich gut:

    a) Der CDF 26 zieht 5,0 A, der CF 26 zieht 2,9 A
    b) Der CDF 26 wiegt 12,7 kg, der CF 26 wiegt 10,5 kg

    Das kann man schon eine deutliche Überarbeitung eines ohnehin schon guten Kühlschranks nennen, da werde ich mir den CF 26 anschaffen, auch wenn der mal 100 Euro teurer ist als der CDF 26.

    Bei im Schnitt 0,44 Ah Verbrauch des Kühlschranks kann der mit meinen zusätzlichen 17 Ah also 38 Stunden laufen und meine Karre springt immer noch an! Das ist für meinen Einsatzzweck absolut mehr als ausreichend. Top! :bravo:

    Danke Euch!
     

    Anhänge:

  14. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    49
    Demnach hat der CF 26 einen kleineren Kompressor mit entsprechend längeren Laufzeit-Anteilen. Kann schon von Vorteil sein.
    Der Stromverbrauch ist aber wohl trotzdem gleich geblieben (bei unveränderter Größe und Dämmung ja auch logisch).
     
Thema:

Batterie aufrüsten

Die Seite wird geladen...

Batterie aufrüsten - Ähnliche Themen

  1. Statt 2. Batterie meine Rückversicherung bei leerer Batterie

    Statt 2. Batterie meine Rückversicherung bei leerer Batterie: Da ich den Stromverbrauch in meinem Caddy Camping Ausbau relativ gut kontrollieren kann, habe ich erst einmal diese Lösung anvisiert: Meine...
  2. Radio im Caddy aufrüsten !

    Radio im Caddy aufrüsten !: Hallo! Habe in meinem Caddy nur das RCD310. Ohne USB, SD-Karte und ohne Bluetooth sowie auch kein Navi. Eine MFA habe ich auch nicht. Soll ja...
  3. Berlingo 3: Maximale Kapazität/Größe Starterbatterie

    Berlingo 3: Maximale Kapazität/Größe Starterbatterie: Hallo Zusammen, da ich vergeblich versucht habe eine Zweitbatterie in den Innenraum zu quetschen: - Unter Fahrer/Beifahrersitz passt keine...
  4. Batterie im Schlüssel leer, nach 1 Jahr

    Batterie im Schlüssel leer, nach 1 Jahr: Hallo zusammen, ich habe einen 2015er Evalia, der ca. genau 1 Jahr alt ist. Jetzt erhalte ich bei der Benutzung beider Schlüssel die Meldung dass...
  5. Welche zusätzliche Batterie?

    Welche zusätzliche Batterie?: Wenn das Thema nicht in diese Kategorie passt, bitte verschieben... Ich frage mich, welche zusätzliche Batterie ich nehmen soll. Folgende...