Auto? Camper? Wie's beliebt!

Diskutiere Auto? Camper? Wie's beliebt! im Camping/Umbauten und Tuning Forum im Bereich ---> Auto / Verkehr; Top, sieht super aus. Damit kannste jetzt Reimo Konkurrenz machen!

  1. #61 mawadre, 10.05.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    242
    Top, sieht super aus. Damit kannste jetzt Reimo Konkurrenz machen!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Auto? Camper? Wie's beliebt!. Dort wird jeder fündig!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 Merlin jun., 10.05.2017
    Merlin jun.

    Merlin jun. Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    24
    @mawadre Oh, vielen Dank! :oops: Das meiste von dem verbauten Zeugs ist von Reimo, deshalb wäre es wohl eher schwierig, denen Konkurrenz zu machen. :mrgreen:

    Auch heute war ein arbeitsreicher Tag und es fluppte wieder super. Wie bei allen Modulen fehlen auch bei den beiden heute gebauten noch die Fronten und die Beschläge. Das kläre ich morgen oder Freitag mit dem Schreiner.

    Staumodul hoch (oben kommt eine Schublade rein, in der Mitte und unten werden Klappen angebracht)

    Koch-/WC-Modul (hier mit Kartuschenkocher und PortaPotti)

    Im Wohnzimmer probestellen reicht nicht, also einmal alles ins Auto bringen. :mrgreen: Noch nicht alles gerade, aber das kommt noch. Die Schrauben zur Befestigung der Bodenplatte lassen manches Modul noch schiefstehen. Das gibt sich, sobald der PVC-Boden drin ist.

    (Weitere Bilder - und Erklärungen - im Album)
    Das Probeliegen hat schon mal riesig Spaß gemacht! Ich bin total aus dem Häuschen, dass alles so gut und so schnell klappt! :banane:
     
    Natic gefällt das.
  4. #63 mawadre, 10.05.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    242
    Das ist ganz offensichtlich eine Frage des relativen Anspruchs. Wir haben "nur" eine grob gezimmerte Schlafkiste im NV200 und noch jeweils 2 Bretter für die Kleinen mit Schaumstoff drauf. Hat uns 2 Wochenenden Arbeit gekostet (viel Zeit davon war auch Kinderbetreuung). Und natürlich hat es uns zu lange gedauert ;-)
     
  5. #64 Merlin jun., 11.05.2017
    Merlin jun.

    Merlin jun. Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    24
    Da hast Du wohl recht, Mawadre! Jeder findet die für sich passende Lösung. Ich wollte halt gerne etwas, das auch meinem ästethischen Empfinden gerecht wird und irgendwie chic ist. Zweckmäßig ist auch Sperrholz, klar. Natürlich ist mein Ausbau nun teuerer als manch anderer, der mit "einfacheren" Materialien gebaut wurde. Aber da ich vorhabe, fast ausschließlich auf diese Art Urlaub zu machen und das die nächsten fünf bis zehn Jahre, bin ich auch bereit, dafür ein bisschen mehr auszugeben :)

    Heute ist nicht ganz so viel passiert, aber es geht weiter voran.

    In der Bodenplatte sind nun die Einschlagmuttern, die Module haben Löcher in die Böden bekommen und konnten somit in die Bodenplatte verschraubt werden.


    Für die PortaPotti gab's noch einen Haltegurt.

    Ansonsten habe ich die Module das erste Mal durch die Gegend gefahren, es ging zum Schreiner. Mit dem habe ich eine Stunde zusammengestanden und wir haben die Scharnier- und Beschlagsfragen geklärt. Er baut mir auch die kleine Schublade. Momentan habe ich nicht die Nerven, mich in die Konstruktion einer Schublade reinzudenken.

    Zuletzt habe ich noch die Aufhängungen und den Fuß an die Tischplatte geschraubt. Davon gibt es Bilder, wenn ich die Aufhängeschienen installiere. Das wird der nächste Schritt sein, neben dem Verkleben des PVC-Bodens auf der Bodenplatte.
     
  6. #65 mawadre, 11.05.2017
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.696
    Zustimmungen:
    242
    @Merlin jun. Hihi wir machen das auf genau die Art seit 1o Jahren und haben es auch die nächsten 10 vor... :bravo:
    Aber zugegeben, bei uns hat niemand so einen beneidenswerten Sinn für Ästhetik und kann es dann auch noch geplant umsetzen und das auch noch ohne große eigene Werkstatt. Da schlummert ein Talent...
     
  7. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    109
    Nee - schlummert nicht, ist sehr aktiv...:gruebel:
     
  8. #67 Combo-Seb, 16.05.2017
    Combo-Seb

    Combo-Seb Neues Mitglied

    Dabei seit:
    15.05.2017
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Ganz großes Kino!
    Sieht wirklich hochprofessionell aus. Viel Spaß damit, wenn es fertig ist. So wie es aussieht hast du ja aber bereits jetzt schon Spaß damit ;-)
     
  9. #68 Nachtdigital, 16.05.2017
    Nachtdigital

    Nachtdigital Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    20
    Hallo, sieht sehr Professionell aus. Hat was vom Terra camper Caddy.
    Hast du die Kunststoffverbinder in den Aluprofilen verklebt?
    Ich habe das mit 2K Kleber gemacht.
    Ich komme ursprünglich aus dem Alubau und hab das so gemacht das es ewig hält. Sind schon 4 Jahre damit unterwegs.
    Du hast nur für eine Person ein Bett? Oder?
    Grüße
     
  10. #69 Merlin jun., 17.05.2017
    Merlin jun.

    Merlin jun. Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    24
    @Combo-Seb Vielen Dank! Ja, Spaß macht es, keine Frage! :D Wobei ich auch die Momente nicht verschweigen darf, wo es mal nicht so klappt wie beabsichtigt und mir dann auch mal Flüche über die Lippen kommen :mrgreen:

    @Nachtdigital War mir gar nicht bewusst, dass es da etwas SO ähnliches gibt. Ja, mein Ausbau ist nur mit einem Bett für eine Person. Nein, die Verbinder habe ich nicht verklebt. Aber die Platten sind alle rundum an den Profilen bzw. Stegen verschraubt, weshalb alles in sich zusammenhält.

    Ich habe euch ja sträflich vernachlässigt mit Neuigkeiten, deshalb schnell ein Überblick über die weiteren Fortschritte:

    Die Bodenplatte hat einen PVC-Belag bekommen

    Wasser- und Kochmodul haben Fronten erhalten. Oben halten sie mit PushLocks, unten sind Magnetschnapper angebracht.

    Die Gardine für das Heckfenster ist fertig.

    Das Staumodul hat auch Fronten erhalten, hier sind es Klappen. Die Montage war schon etwas nervenaufreibender als das Zusammenschrauben der Module, hier geht es um millimetergenaue Einstellungen. Die untere Front musste ich an der oberen Kante großzügig abschleifen, damit sie passt.

    Ebenfalls am Staumodul ist die Tischgleitschiene angebracht, mithilfe von Blindnietmuttern. Das Wassermodul erhält eine identische Schiene.

    Den heutigen Abschluss bildeten die Fußleisten für die Einstiegskanten der Bodenplatte.

    (Mehr Bilder gibt's in meiner Galerie)

    Manchmal nur Kleinigkeiten, aber es geht stets voran. Muss es auch, am Wochenende würde ich gerne die erste Nacht im Auto schlafen. Und bis zum Urlaub ist es auch nicht mehr lang ...
     
    Natic gefällt das.
  11. Lutz

    Lutz Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2014
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    20
    Ich muss zugeben (nein, nicht muss, sondern mache es sehr gerne), dass ich Dich bewundere und beneide. Ich habe ja die Fertig-Lösung von Thomas von zooom, die auch schon geniale Züge hat. Aber bei Dir kommt zusätzlich noch die elegante und dennoch liebevolle Ausführung dazu. Man mein, dass Du jetzt das Tüpfelchen auf dem i geschafft hast - und dann setzt Du noch ein Sahnehäubchen auf das Tüpfelchen drauf! Mit einem Wort: DICKESLOB!!!
    meint Lutz
     
  12. #71 Merlin jun., 18.05.2017
    Merlin jun.

    Merlin jun. Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    24
    :oops::oops: Oh, vielen Dank @Lutz ! Das geht runter wie Öl :mrgreen:

    Ich denke auch, dass es mir optisch echt gut gelungen ist. Und ich hoffe, dass es auch technisch gut gelungen ist, dass alles so hält, wie ich mir das denke und nicht nach den ersten 2.000 km alle Möbel auseinanderfallen.
     
  13. #72 helmut_taunus, 18.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.425
    Zustimmungen:
    462
    He,
    das sieht aus als faellt nach 300.ooo km alles drumherum auseinander, die Meobel kannste dann noch verkaufen. grins. Wenn Du es so wolltest, gut gemacht. Es werden sich kaum Kantenabplatzer ergeben. Von Festigkeit und Lebensdauer die High-End-Version, hast Du schon Kontakt zu Terracamper oder Bliss-Mobil aufgenommen? Letztgenannte scheinen auch relativ wenig Luxus mit kompromissloser Highend-Qualitaet zu kombinieren (dazu alles Wichtige doppelt), egal was es kostet. Vor allem Deine umfangreiche Planung vorher muss wohl gestimmt haben, alle Achtung, bei der Vielzahl der Teile. Obwohl alles wie fahrzeugtragend drinsteht, kann es zerlegt werden, und jedes Teil oder in einzelnen Details auch wieder veraendert werden, weil wenig bis nichts verklebt wurde, und fast alles aus handelsueblichen nachkaufbaren Teilen besteht.
    .
    The Freedom of Independence
    kannst Du sicher fur Dich erfuellen, obwohl Bliss Mobil den Spruch gepraegt hat.
    .
    Gruss Helmut
     
  14. #73 furgo nata, 23.05.2017
    furgo nata

    furgo nata Mitglied

    Dabei seit:
    16.09.2014
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    10
    Hallo Merlin,

    das wird ein todschicker Ausbau, an dem nichts fehlt. Und das auch noch im "kurzen" Berlingo? Stark! Bitte weiter berichten.

    Sage mal, was hast du dort als Schiene für die Gardinen verbaut?
    Ich suche etwas ganz ähnliches, was sich an meinem geschwungenen und weichen Filz-Himmel gut befestigen lässt.

    Gruß,
    Peter
     
  15. #74 Merlin jun., 25.05.2017
    Merlin jun.

    Merlin jun. Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    24
    @furgo nata Das ist eine einfache Gardinenschiene aus Kunststoff, die sich mithilfe eines Heißluftföns in jede Form biegen lässt. Ich hatte das Glück, ein Reststück von meinem Bruder bekommen zu können, der sie in seinem Caddy für Rundum-Vorhänge verbaut hat. Deshalb kann ich leider nicht sagen, wo genau man die bekommen kann, einfach mal googeln. Sie sehen von der Form ähnlich aus wie die aus Alu. Allerdings braucht man anders geformte Gleiter, wie ein H. Bei den Aluschienen eher wie ein X.

    Sorry, dass es in der Berichterstattung zuletzt nicht voran ging. Die erste Nacht im Auto steht noch aus, das Bettmodul war noch nicht einsatzbereit. Jetzt ist es aber komplett. Die Arbeiten liegen in den letzten Zügen.

    Hier noch Bilder vom Tisch "im Einsatz". Die Tischfläche ist 30 x 50 cm groß. Für einen Teller mit leckerem Essen und ein Glas Wein ist genug Platz :mrgreen: Allerdings habe ich noch immer keine rechte Idee, wo der Tisch hinkommt, wenn ich ihn nicht brauche ... im Zweifel in den Fußraum des (glücklicherweise nicht vorhandenen ;-)) Beifahrers.

    Das Kochmodul hat heute seine Klappe erhalten, es fehlt nur noch die Verschraubung hinten im Aluprofil. Da fehlen mir noch die Blechschrauben. Baumarkt, ich komme! Schon wieder! :mrgreen: Die Klappe liegt auf den Stegen auf, so ist die Klappe auch von oben belastbar.

    Hier mal mit dem Kocher.

    Hinter dem Kocher ist noch genug Platz, also habe ich eine Trennwand eingesetzt, so ergibt sich ein weiteres Staufach, für z.B. Pfannenwender und Schöpfkelle.

    Die Kühlbox ist nun auch ladungsgesichert, die Gurte (es gab tatsächlich nur blaue in meinem Baumarkt! :D) sind an der Bodenplatte verschraubt.

    Dann habe ich noch versucht, die Schublade im Staumodul zu installieren. Den Korpus hatte mir mein Schreiner angefertigt. Leider ist er aber 5 mm zu schmal - da muss er nochmal ran.

    Ansonsten habe ich viel schleifen müssen. Einige Platten saßen sehr stramm in den "Fächern", eine Klappe ging gar nicht zu. Millimeter-Arbeit! Am Ende passte aber doch alles.

    Die Elektrik ist inzwischen mit einem Bekannten besprochen und ich habe die letzten Dinge dafür bestellt. Mit etwas Glück werden sie morgen geliefert und mit noch mehr Glück hat der Bekannte am Samstag Zeit für den Einbau. Die Hoffnung stirbt zuletzt! Die Batterie wird nun doch unterm Beifahrersitz eingebaut. Da muss ich dann nur zweimal im Jahr dran für Ein- bzw. Ausbau. Vielleicht bleibt sie auch ganz drin. Sind Batterien in einem Wohnmobil ja auch. Im Elektro-/Staumodul kommen dann nur die Steckdosen und die Sicherungen rein. Der Rest ist wertvoller Stauraum direkt am Eingang durch die Schiebetür.

    Wie ihr seht, es geht langsamer voran, es sind kleinere Dinge, teilweise auch "fummelige" Dinge. Aber es geht voran!
     
    Natic gefällt das.
  16. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2017
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    11
    Du liebe Zeit......was für ein Eigenausbau -Applaus- ein Designer Haus im Auto
    grüße von einer geplätteten Europa ;-)
     
  17. #76 helmut_taunus, 26.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.425
    Zustimmungen:
    462
    Hallo,
    nur zur Sicherheit der Hinweis,
    ich gehe mal davon aus, den Kocher hast Du im Fach des Kuechenmoduls wie im Bild
    https://www.hochdachkombi.de/media/staufach-kochmodul.388/
    nur gelagert. Zum Betreiben kommt er an einen anderen Platz. Am besten nach draussen oder unter die Heckklappe. Denn im Kuechenmodul tief stehend bekommt er wenig Luft, die Holz-Seiten des Moduls werden heiiss bis Risiko zum Abflaemmen, die Gaskartusche im Kocher wird heiss. Herausnehmen und AUF dem Kuechenmodul betreiben waere die erste Verbesserung, bei offener Schiebetuer, doch: Der Betrieb im Wagen erfordert WEIT offene Tueren und Heckklappe, der Kocher verbraucht den Sauerstoff der Innenluft.
    .
    Zu einem solchen Kocher und aehnlichen der verschiedenen Hersteller :
    Video zur Bedienung mit Sicherheitshinweisen,
    zB das Kochgefaess muss einen Durchmesser zischen 12 und 26 cm haben. Der Kocher benoetigt an der Seite rechts Lufteintritt zur Kartusche.
    .
    Hier (zum Nachlesen) haben wir seinerzeit das Thema Qualitaet von diesen Kartuschenkochern und Bedienung diskutiert
    www.hochdachkombi.de/threads/qualitaet-von-gaskochern-und-gaskartuschen.14025/
    Themen: ausstroemendes Gas VOR dem Anzuenden der Flamme,
    ausstroemendes Gas nach Ausblasen der Flamme vom Wind, und weitere
    Gruss Helmut
     
  18. #77 Merlin jun., 22.06.2017
    Merlin jun.

    Merlin jun. Mitglied

    Dabei seit:
    01.04.2017
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    24
    @ europa: danke!

    Der Grund für mein langes Schweigen war - natürlich, ihr habt's längst gewusst - mein Urlaub. Es waren zwei wunderschöne Wochen in Frankreich, genauer im nördlichen Burgund. Der Ausbau hat sich super bewährt! Ich habe keine größeren Optimierungserfordernisse feststellen können. Sehr schnell ergab sich eine gute Routine beim Ankommmen am Abend und beim Aufbruch am Morgen.

    Da es leider (noch) nicht mit der autarken Stromversorgung geklappt hat, bin ich jede Nacht auf einem Campingplatz gewesen. War aber kein Problem, immer fand sich ein schöner Platz. Mithilfe eines Wandlers von 230 V auf 12 V konnte ich Kühlbox und Wasserpumpe betreiben.

    @helmut_taunus : Auch hier wieder Danke für Dein fundiertes Feedback! Letztlich habe ich es mit dem Kocher einfach ausprobiert. Das Holz und das Alu werden oberflächlich leicht warm, aber weit davon entfernt, dass etwas Schaden nimmt. Für Belüftung habe ich natürlich gesorgt, meist waren beide Schiebetüren offen. Am Anfang habe ich nachts die Kartusche rausgenommen, später habe ich sie drin gelassen. Wie ihr seht, bin ich nicht erstickt. :mrgreen: Glücklicherweise habe ich letztes Jahr das Richtige gekauft, den Bistro StopGaz.

    Was mir tatsächlich gefehlt hat (und in Zukunft mit muss) waren Tisch und Stuhl zum draußen sitzen und ein gutes Buch. Ein Dachkoffer für größere Touren wird wohl unumgänglich sein.

    Ich habe gestaunt, wo überall Kleinteile im Auto unter kamen. Meine Schuhe waren allesamt unterm Beifahrersitz untergebracht. In der Dachablage waren Reiseführer, Schirmmütze und Stiftmappe gut aufgehoben. In einem Fach seitlich unterm Schalthebel fanden Wäscheleine und -klammern Platz. Von den tiefen Bodenfächern der zweiten Sitzreihe ganz zu schweigen: eins hat die Kabeltrommel nebst CEE-Stecker aufgenommen, das andere war der Vorratsraum. Was da alles hineinpasst! Da habe ich doch gestaunt.

    Hier mal ein paar Eindrücke meines Lagerlebens:
    (Hier ist auch die Schublade zu sehen, die ich drei Tage vor Urlaubsbeginn noch eingebaut habe.)

    Vor allem die kleine Kiste hinterm Beifahrersitz ist superpraktisch. Einmal ist sie ja Bettunterbau. Nun hatte ich innen den Stromwandler drin und in der anderen Hälfte z.B. Klopapier, sämtliche Ladekabel, Sonnencreme. Alles schnell griffbereit. Oben drauf hatte ich eine Anti-Rutschmatte. Während des Tages habe ich diese Fläche immer wieder zum Abstellen genutzt, ob nun die Spülschüssel oder die Kulturtasche oder was auch immer. Ab und zu habe ich auch kurz drauf gesessen, meist, wenn ich an den Bettkasten musste. Zum Füße ablegen war sie auch gut. Das ist wohl das multifunktionalste Teil des ganzen Ausbaus.

    Notklo hat auch funktioniert, habe es tatsächlich ein paar Mal nutzen müssen.

    Fazit: alles richtig gemacht und bereit für viele schöne Touren mit dem Minicamper!

    Habe während der Reise auch positives Feedback erhalten, einmal von einem Franzosen, der mein Auto auf dem Parkplatz entdeckt hatte und zweimal von deutschen Nachbarn auf Campingplätzen.

    Jetzt bleibt der Ausbau erstmal drin. Mal sehen, wohin es mich als nächstes verschlägt. Im September ist Finnland angedacht ... alternativ in die Alpen.
     
    Natic und Lutz gefällt das.
  19. europa

    europa Mitglied

    Dabei seit:
    11.05.2017
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    11
    Wie? Keine Außenbestuhlung dabei - geht ja garnicht ;-)
    Ne - also wirklich Großartig - freu mich für Dich
    lg europa
     
  20. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #79 helmut_taunus, 23.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2017
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.425
    Zustimmungen:
    462
    Aussenbestuhlung?
    Haben die HDK serienmaessig dabei, Heckklappe auf, Hintern in Kofferraum, fertig ist der erste Notsitz.
    Optimierung mit Fussabtreter innen und Gepaeck als Lehne.
    .
    Einfache Aussenbe"stuhl"ung: . (mit Mehrfachfunktion)
    faltbare Einstiegshilfe fuers Rentenalter / flacher Sitz / Fuss-Stuetze klick
    faltbare normale Sitzhoehe / mobiler Hocker / Kletterhilfe Richtung Autodach klick
    wasserfest, abwaschbar, schmal faltbar, farbig, Auto und Haushalt, manche bis 120kg
    .
    Aussentisch
    at europa: Vielleicht passt diese Idee des Deckels zu Deiner Universalkiste


    [​IMG] .
    Quelle: Video youtube w w w .youtu.be/lHjJd4tkvSU?t=388
    .
    Der herausnehmbare Deckel wird zum Tisch auf den Oberschenkeln,
    Funktion wie diese Laptop Tische oder Laptop Kissen
    .
    Du hast jetzt im Auto "Freiheit eingebaut".
    Koenntest abends zu Freunden, weit entfernt und ohne Bett ist ok. Kultur bis nach Mitternacht ohne heimfahren. Zweitagestour ohne Zielvorgabe. An der Messe frueh morgens ausgeruht schon da sein, abends anreisen.
    .
    Erkenne die Moeglichkeiten.
    Faehrst Du noch - oder wohnst Du schon.
    .
    Gruss Helmut
     

    Anhänge:

  22. #80 Tom-HU, 23.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.06.2017
    Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    109
    Dein Link geht nicht - hier ist er: Laptop-Tisch
    EDIT: jetzt geht der Link - siehe nächsten Beitrag von Helmut
     
Thema:

Auto? Camper? Wie's beliebt!

Die Seite wird geladen...

Auto? Camper? Wie's beliebt! - Ähnliche Themen

  1. Happy. Endlich Auto gefunden

    Happy. Endlich Auto gefunden: Moin Jungs und Mädels. Ich bin grade ziemlich happy. War so lange am Suchen, so viele km gefahren und mir Autos angesehen. Bin halt pingelig....
  2. HDK gesucht (zum Campen)

    HDK gesucht (zum Campen): Hallo Zusammen, meine Freundin und ich möchten uns gerne einen HDK kaufen, da wir mit unserem Hobby mit einem Camper besser klarkommen als mit...
  3. Camper mieten

    Camper mieten: Hallo, mit einem Hochdachkombi kann man bei entsrechendem Umbau auch mal campen. Nicht nur im Zelt, sondern hauptsaechlich im Auto. Wie das so...
  4. Fiat Doblo Maxi Cargo wird zum Mini-Camper

    Fiat Doblo Maxi Cargo wird zum Mini-Camper: Hallo, habe mich neulich hier im Forum vorgestellt. Heute abend kam ich endlich mal dazu, die Fotos, die den Ausbau unseres Doblo 2015...
  5. Ausbau NV200 zum Camper

    Ausbau NV200 zum Camper: Hallo Gemeinde, ich möchte euch ein paar Bilder meines Umbaus zeigen. Noch ein paar Infos: Es liegt eine Bodenplatte Multiplex in 15mm drin. Diese...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden