Artikel: Experten beklagen zunehmende Aggressivität im [deutschen] Straßenverkehr

Diskutiere Artikel: Experten beklagen zunehmende Aggressivität im [deutschen] Straßenverkehr im Verkehrsrecht / Gesetze / Versicherung Forum im Bereich ---> Auto / Verkehr; Die Presse hat das hier im Forum oft diskutierte Thema aufgegriffen: "Auffahren, Drängeln, Dauerlinksfahren, Behindern, Parken in zweiter Reihe,...

  1. #1 mawadre, 25.01.2018
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
    Die Presse hat das hier im Forum oft diskutierte Thema aufgegriffen:

    "Auffahren, Drängeln, Dauerlinksfahren, Behindern, Parken in zweiter Reihe, Blockieren: Die Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr nimmt zu – da sind sich Fachleute einig. Der Verkehrsgerichtstag diskutiert darüber, ob höhere Bußgelder eine Lösung sind.

    Eine Frau aus Bremen fährt bei Göttingen auf dem Überholstreifen der A7. Von hinten rast ein Sport-Kombi heran und fährt dicht auf. Der Fahrer hupt und betätigt die Lichthupe. Die Bremerin erschrickt und verliert die Kontrolle. Der Kleinwagen schleudert, überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen. Die Fahrerin ist schwer verletzt.

    Fälle wie diesen haben Experten vor Augen, wenn sie die zunehmende Aggressivität auf Deutschlands Straßen kritisieren. Die Bußgelder müssten erhöht werden, fordern Teilnehmer des 56. Verkehrsgerichtstages (VGT), der in dieser Woche in Goslar zusammenkommt."

    https://www.heise.de/newsticker/mel...ggressivitaet-im-Strassenverkehr-3950699.html

    Auch im (sehr rege besuchten) Forum zum Artikel wird immer wieder darauf hingewiesen, dass das aggressive und gefährliche Verhalten, vor allem auf der (deutschen) Autobahn ein speziell deutsches Phänomen zu sein scheint. Dort hat auch jemand Tucholski aus den 1920er Jahren zitiert, der schon damals meinte, dass es auf Palermos Sraßen entspannter wäre. Genau, was ich im Herbst 2017 selbst wieder erfahren durfte.
    https://www.heise.de/forum/heise-on...gressivitaet-im-Strassenverkehr/forum-396000/
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Kategorie an. Dort wirst du sicher fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. thh

    thh Guest

    Ta, so sind die Menschen, gib ihnen Waffen in die Hand, sie werden sie benutzen, statte sie mit 250PS aus und auferlege ihnen möglichst keine Beschränkung, sie werden sich entsprechend benehmen.
     
    odfi und mawadre gefällt das.
  4. HaBe

    HaBe Mitglied

    Dabei seit:
    22.04.2009
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    8
    Man braucht kein Experte zu sein um diesen Irrsinn festzustellen.Nur mal aus dem Urlaub z.B aus Frankreich über die Grenze nach Deutschland zu fahren und man ist in einer anderen (irren)Welt. Solange aber bei uns die Autoindustrie die Verkehrspolitik bestimmt wird sich da nichts ändern. Hier im Alpenvorland bleibt man an schönen Wochenenden am besten zuhause oder fährt mit dem Fahrrad. In den Bergen geht es zu wie bei der Moto GP !
    Ab .1 Juli hat Frankreich übrigends ein Tempolimit von 80 km/h auf Landstrassen eingeführt. In der Schweiz gibt es bekanntermaßen hohe Geldstrafen bei überhöhter Geschwindigkeit.Die Italiener sind da auch nicht zimperlich. Mal schaun wie lange das bei uns noch so weitergeht.
     
    mawadre gefällt das.
  5. #4 mawadre, 25.01.2018
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
    Recht schnell wird hier aus einer (saftigen) Busse eine Strafe mit Tagessätzen sprich Einkommensabhängig. So bekommt man hierzulande selbst die Superreichen in Ferrari und Co. ganz leicht zur Vernunft. Rotblitzer blitzen sofort ohne Verzögerung nach dem das Rotlicht gezeigt wird. Und nicht falsch verstehen, ich bin kein Regel- oder Bestrafungsfetischist. Ich sehe nur immer wieder, wie sch* das Autofahren in D im Vergleich zu den umliegenden Ländern ist.
     
  6. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.050
    Zustimmungen:
    84
    bin ja auch für Tempolimits... aber 80 auf Landstraßen find ich schon krass wenig - insbesondere wenn man keine Autobahn als Alternative hat und daher lange Strecken über Landstraße fahren muss.
     
  7. #6 mawadre, 25.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2018
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
    Seit wir die 80 kmh Landstraßen der Schweiz gewöhnt sind, machen uns deutsche Landstraßen mit ihren fast 200 km/h Relativgeschwindigkeit bei Begegnungen ziemlich Angst. Wie im Heiseforum jemand treffend schrieb: wenn man in der Schweiz zu schnell weil man in Eile ist, wird man hart bestraft - denn der erste Fehler war, dass man nicht geplant hat und zu spät losgefahren ist. Zur Erinnerung: der Euro-Crashtest NCAP simuliert einen Zusammenstoß mit nur jeweils 55 km/h. Hier die Tests einiger HDKs:


     
  8. odfi

    odfi Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2013
    Beiträge:
    1.050
    Zustimmungen:
    84
    In der Schweiz muss ich aber auch nicht Hunderte Kilometer immer wieder schnurgerade Landstraße fahren...
     
  9. bernie

    bernie Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2017
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    21
    Eine einfache Strecke zu meinem Häuschen in Frankreich beträgt knapp 1000 km. Diese Strecke strengt nicht so sehr an wie 300 km in D.
    Allerdings hat auch eine Autobahn mit Tempolimit so ihre Tücken.
    Fährt man ab Aachen in der Woche durch Belgien, stehen eilige Ducatos etc. im Kofferraum ungeachtet der vielen Fahrzeuge vor mir.

    In Frankreich wird man gerne mit 0,75 km/h Differenzgeschwindigkeit überholt und, wenn man nicht aufpasst, gnadenlos auf der Spur ganz rechts eingeklemmt. Selbst bei drei Spuren bleibt der Überholer auf der mittleren Spur und denkt nicht dran, kurz nach links zu lenken.

    Auf der Rückfahrt beginnt aber ab Aachen der ganz normale Wahnsinn.
     
  10. #9 helmut_taunus, 26.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2018
    helmut_taunus

    helmut_taunus Mitglied

    Dabei seit:
    22.05.2006
    Beiträge:
    7.142
    Zustimmungen:
    390
    Hallo,
    in Deutschland scheinen Leute unterwegs zu sein, die die linke Spur als Schnellfahr-Spur ansehen.
    Fuer schnell ist sie aber nicht gebaut, sondern zum Ueberholen.
    Die Benutzung ist zum Ueberholen freigegeben.
    (Innerorts ist das anders, innerorts darf man mit PKW die Spur frei waehlen.)
    Ueberholen hat erstmal nicht so viel mit der eigenen Geschwindigkeit zu tun. Und ueberholen hat fast gar nichts damit zu tun, ob hinten ebenfalls noch jemand ueberholen moechte.
    Also (nur) benutzen wenn rechts daneben jemand langsamer unterwegs ist.
    Gruss Helmut
    .
    PS: Etwa 80 Prozent der Autofahrer fahren besser als der Durchschnitt.
     
  11. #10 Steindi, 26.01.2018
    Steindi

    Steindi Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    26
    Ich bin stets mit Tempomat 120 auf der ersten Spur unterwegs. Auf 3-spurigen Bahnen wechseln 95% nach dem mich Überholen nicht auf die erste Spur, bei 4-spurigen Abschnitten >99%

    Vor 10? Jahren hat AMS-TV mal eine Folge zum Thema Mittelspurschleicher gemacht. Bei einer Befragung von 2.000 Autofahrern (quer durch die Bank) gab ein Fünftel an, dass man auf Autobahnen >=3 Spuren mit dem PKW die erste Spur nicht benutzen darf und das ist seither sicher nicht besser geworden :lol:

    Gibt viele Ärgernisse ...
    Die Blinkerbenützung ... der ist dazu da um anzuzeigen, was ich machen werde, nicht um zu unterstreichen, was ich gerade mache.
    zB die Experten die beim Verlassen des Kreisverkehrs mit der Lenkbewegung blinken [emoji35]
     
  12. #11 mawadre, 26.01.2018
    mawadre

    mawadre Mitglied

    Dabei seit:
    09.01.2017
    Beiträge:
    1.648
    Zustimmungen:
    220
    http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/motor/rechtsfahrgebot-was-ist-zu-beachten-14343936.html
    "Paragraph 2 Absatz 2 der Straßenverkehrsordnung (StVO) enthält das Rechtsfahrgebot: „Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.“ Abweichend davon regelt Paragraph 7 Absatz 3c Satz 1 StVO: „Sind außerhalb geschlossener Ortschaften für eine Richtung drei Fahrstreifen, dürfen Kraftfahrzeuge, abweichend von dem Gebot, möglichst weit rechts zu fahren, den mittleren Fahrstreifen dort durchgängig befahren, wo - auch nur hin und wieder - rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt.“
    Das stimmt nicht, ich fahre natürlich viel besser als alle anderen ;-)
     
    Tom-HU gefällt das.
  13. #12 Steindi, 26.01.2018
    Steindi

    Steindi Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2016
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    26
    Solche Straßen existieren nur theoretisch, oder?
     
  14. Anzeige

    schau mal hier: [hier klicken] Dort wirst du bestimmt fündig.


    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    91
    Doch, es stimmt - ohne dich @mawadre wären es dann aber nur noch 79% :undwech:
     
  16. Tom-HU

    Tom-HU Mitglied

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    91
    Wieso? Das trifft doch auf gefühlt ca. 70% aller Autobahnen und einige Bundesstraßen zu?

    Im Übrigen finde ich, dass man mit 110-120 km/h durchaus sehr entspannt auf deutschen Autobahnen fahren kann, wenn man nicht gerade zu Stoßzeiten unterwegs sein muss. Meistens auf der rechten Spur, aber gelegentlich auch die mittlere Spur gemäß dem oben erwähnten StVO-§.

    Im Gegensatz zur Mehrheit hier finde ich nicht, dass sich die Verkehrsdiszipin in den letzten 20 Jahren wesentlich verändert/verschlechtert hat. Wilde Raser und Drängler - oder gar Nötiger - machen doch schlimmstenfalls 3-5 % der Autofahrer aus. So jedenfalls empfinde ich das. Ich rege mich allerdings auch nicht (oder sehr selten) über notorische Mittelspur-Fahrer auf.

    Problematisch finde ich vor allem den enorm gestiegenen Anteil des LKW-Verkehrs.
     
    rgruener und odfi gefällt das.
Thema:

Artikel: Experten beklagen zunehmende Aggressivität im [deutschen] Straßenverkehr

Die Seite wird geladen...

Artikel: Experten beklagen zunehmende Aggressivität im [deutschen] Straßenverkehr - Ähnliche Themen

  1. Expert Ausbau - Dogtail-Bar

    Expert Ausbau - Dogtail-Bar: Ich befürchte ja fast, ich hab gar keine Daseinsberechtigung mehr für dieses Forum. Mein Dokker wurde bei einem Auffahrunfall Anfang Oktober zum...
  2. Spiegel Artikel über den Evalia

    Spiegel Artikel über den Evalia: Ganz nett geschriebener Bericht über den Evalia :)...
  3. Werbeslogan Höhe 1,90m Neuer Citroen Jumpy / Peugeot Expert

    Werbeslogan Höhe 1,90m Neuer Citroen Jumpy / Peugeot Expert: Hallo , bin Neu hier und auf der Suche nach dem "Traum" Hochdachkombi oder evtl. die neuen französischen Bullis von Citroen und Peugeot. Mich...
  4. Citan Automatik Test (Auto-Straßenverkehr 8/17)

    Citan Automatik Test (Auto-Straßenverkehr 8/17): Für die aktuelle Ausgabe der Auto-Straßenverkehr 8/17 wurde ein Citan Benziner mit Doppelkupplungsgetriebe getestet. Bemängelt wurden bei dem...
  5. Streetscooter: Deutsche Post baut E-Zustellauto

    Streetscooter: Deutsche Post baut E-Zustellauto: Hallo Zusammen, Streetscooter: Deutsche Post baut E-Zustellauto >>> Die neue FridolinE http://www.heise.de/autos/artikel/Stree ... 62319.html
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden